1. Abstimmungen & Initiativen
  2. Kanton AG

Aargau: NEIN zu Ständeratswahlrecht für Auslandschweizer

Aargau: NEIN zu Stän­de­rat­s­wahl­re​cht für Aus­land­schwei­zer/-​in­nen

Viele Auslandschweizer/-inn​en haben ihr Heimatland für lange Zeit oder gar für immer verlassen, trotzdem haben sie gemäss Art. 136 und Art. 143 BV die vollen Mitwirkungsmöglichkei​ten in Bundesangelegenheiten​. Die Konsequenzen ihres Abstimmungs- und Wahlverhaltens müssen sie aber nicht tragen. Jetzt sollen sie auch noch für die Ständeratswahlen im Kanton Aargau das Wahlrecht erhalten. Ich bin dagegen.

People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: Aargau: NEIN zu Ständeratswahlrecht für Auslandschweizer
  • Oktober 28, 2018

    Ich interessiere mich auch für US-Politik, kann aber auch nicht mitbestimmen, wer US-Präsident wird,

    Obwohl das die ganze Welt betrifft.

    Es sollte kein doppeltes Wahlrecht haben: Eines für das Heimatland und das Land das man sich ausgesucht hat.

    Report comment
  • Oktober 28, 2018

    Ja klar.
    Passt gut zum Kt. Aargau.

    M.E. sollten “Schweizer” mit mehreren Pässen kein Stimmrecht haben.

    Report comment
  • März 19, 2019

    Schweizer Bürger/innen, die im Ausland Wohnsitz haben, behalten das Wahl- und Stimmrecht in der Schweiz. Sie können auch in Ämter in der Schweiz gewählt werden.

    Schweizer Bürger/innen, die auch das Wahl- und Stimmrecht in ihrem Gastland haben, muss man von diesem Recht ausschliessen. Sie müssen sich für ein (1) Bürgerrecht entscheiden und das andere abgeben.

    Report comment
    • März 19, 2019

      Herr “Oberli”

      Da bin ich einmal 100 % gleicher Meinung: “Schweizer Bürger/innen, die auch das Wahl- und Stimmrecht in ihrem Gastland haben, muss man von diesem Recht ausschliessen. Sie müssen sich für ein (1) Bürgerrecht entscheiden und das andere abgeben.”

      Aber was machen wir jetzt z..B. mit dem erst kürzlich gewählten FDP-BR-Cotti und SP-Cedric Wehrmuth, der eine FDP Bundesrat, der andere SP-Nationalrat Wehrmut, beide sind italienische und schweizerische Doppelbürger. C. Wehrmut kandidiert 2019 jetzt sogar (noch) als Ständerat, aber den Wehrdienst in der Schweizer Milizarmee hat er nicht geleistet?

      Solche Doppelbürger mit zwei Pässen werden entgegen unserer Bundesverfassung, die den Anspruch und die Garantie einer rechtsgleichen Behandlung fest verankert hat in BV Art. 8, absolut nicht gerecht. Darum gehören diese Doppelbürgschaften gemäss dieser unserer Verfassung der Eidgenossenschaft schnellstens wieder abgeschafft.

      Report comment

Write a response

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu