1. Sozialpolitik & Sozialsysteme

AHV Sicherung

Die Si­cher­stel­lung der künftigen Ren­ten wird in­frage ge­stellt. Warum? Die Ge­sell­schaft wird älter, un­ge­brems­ter Wachs­tum der Bevölkerung, we­ni­ger Bei­trag­zah­ler(????​), etc. sind die Ar­gu­men­te. Die Schweiz mit an­de­ren eu­rop. Ländern steht vor einer rie­si­gen Ein­wan­de­rungs­wel­​le. Meist jun­ge, arbeitsfähige Leu­te. Diese zah­len ja den Bei­trag mit und si­cher mind. zu 50% blei­ben sie hier bis zum Ren­ten­al­ter. Alle, die ar­bei­ten, zah­len den Bei­trag, nun 11% des Loh­nes. Nach 40 Ar­beits­jah­ren wurde das 4,4-fa­che des Jah­res­loh­nes ein­be­zahlt, d.h. 4,4 Be­zugs­jahre mit 100% Rente wur­den ein­be­zahlt. Da aber nur etwa 24 KCH jährlich be­zo­gen wer­den kann, was 46% des Mi­ni­mal­loh­nes von 4000/Mt ent­spricht, reicht der ein­be­zahlte Be­trag zu etwa 10 Jah­ren Bezug (ohne Zins­ge­winne der AHV Kas­se). Diese Milch­bu­ben Rech­nung ist zwar an allen Ecken ma­the­ma­tisch falsch, aber einen Grund und Boden hat sie, im­mer­hin haben da­mals kluge Köpfe in der Po­li­tik die Pfei­ler ge­setzt (Lei­der feh­len sol­che heut­zu­ta­ge, das Stre­ben nach ei­ge­nem Wohl­stand und Reich­tum übertrifft alle Pa­ro­len der Po­li­ti­ker – aller Cou­leur­s). Gewählt zu wer­den und gewählt zu blei­ben ist die höchste Priorität bei jedem Po­li­ti­ker.

Sobald​ er abgewählt wird, hat er zwei Möglichkeiten – entweder hat er genug angehäuft, oder nicht.Wenn ja, muss er sich nicht sorgen.

Wenn er nicht genug angehäuft hat, hat er zwei Möglichkeiten – entweder war er beliebt, oder nicht. Wenn ja, findet die Öffentlichkeit einen lukrativen Job für ihn.

Wenn nicht, hat er zwei Möglichkeiten – entweder kann er arbeiten, oder nicht. Wenn er arbeiten kann, muss er sich nicht sorgen.

Wenn er nicht arbeiten kann, hat er zwei Möglichkeiten – entweder geht er zum Sozialamt, oder sucht andere Lösung.

Die andere Lösung kann die Rückkehr in das Heimatland, oder in das Milieu, aus dem er rekrutiert wurde, wo wiederum verschiedene Möglichkeiten offen stehen – Demos, Revolutionen, Gewalt in jede Form, aber auch das Betteln.

Das Letztere sollte in der Verfassung genommen werden als letzte EHRLICHE Alternative zum überleben.

 

Doch das Problem mit der AHV liegt wo anders. Es wird behauptet, 20% der Jugendlichen finden keinen Job – sind arbeitslos. Andererseits wurde festgestellt, das jeder fünfte Jugendliche seine Lehre abbricht. Wo liegt das Problem? Bei den 20% fauler, Pyrowerfender Verirrter, die sich jede Bewegung anschliessen, um dabei zu sein! Ob es “Occupy” ist, Schwarzer Block, Südkurve oder Event am Central!

 

Comments to: AHV Sicherung

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu