1. Sonstiges

Christa Markwalder: ein geeignete Nationalratspräsident​in!

Christa Mark­wal­der ist un­be­strit­ten eine der kom­pe­tentes­ten Nationalrätinnen und wohl die pro­fi­lier­teste Aus­sen­po­li­ti­ke­r​​in in die­sem Land! Ge­rade im eu­ro­pa­po­li­tisch wich­ti­gen Jahr 2016 brau­chen wir eine der­art kom­pe­tente Per­son an der Spitze der Schweiz!

In den letzen Wochen hat eine primitive Hetzkampagne gegen Frau Markwalder stattgefunden. Gewisse Politiker und Medien wollten Frau Markwalder offensichtlich als Nationalratspräsident​​in verhindern.

Mittlerw​​eile hat sich aber sowohl die Aussenpolitische Kommission, als auch das Büro des Nationalrats EINSTIMMIG gegen Sanktionen gegen Frau Markwalder ausgesprochen. Damit sollte jetzt endlich dem Hintersten und Letzten klar sein, dass es sich bei den Vorwürfen gegen Frau Markwalder um einen Sturm im Wasserglas gehandelt hat.

Ich bin überzeugt, dass Frau Markwalder trotz der Hetzkampagne gegen ihre Person 2015 mit einem Glanzresultat wiedergewählt wird und 2016 Nationalratspräsident​​in wird.

People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: Christa Markwalder: ein geeignete Nationalratspräsident​in!
  • Juni 1, 2015

    Um Gottes Willen…
    Da fällt mir nichts anderes ein!

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Gemäss Art 267 Schweiz. Strafgesetzbuch hat Markwalder diplomatischen Landesverrat begangen und deren Immunität müsste längst aufgehioben sein. IOffensichtlich erfüllen die eidg. Parlamentarier analog der FIFA eine Vogel-Strausspolitik und stecken den Kopf mit den Augen in den Sand. LKeider interessiert sich die USA-Justizministerin nicht für Markwalder, sonst wütrtde auch hier für Recht und Ordnung gesorgt werden.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Aus meiner Sicht absolut korrekt, Herr Fröhlich.

      Report comment
  • Juni 1, 2015

    “Die Aussenpolitische Kommission des Nationalrates hat entschieden: Nach ihrer Auffassung ist das Amtsgeheimnis im Fall Markwalder nicht verletzt worden. Der Entscheid fiel mit 18:0 Stimmen klar aus. Auch das Büro des Nationalrates sanktioniert Markwalders Verhalten nicht.”

    http://www​.srf.ch/news/schweiz/​session/markwalder-ka​nn-aufatmen

    Report comment
  • Juni 1, 2015

    “Der Präsident des Nationalrates, Stéphane Rossini, teilte mit, die Amtsgeheimnisverletzu​ng bleibe ohne Konsequenzen, das Büro habe mit 13 zu 0 Stimmen entschieden, keine disziplinarischen Massnahmen zu erlassen. Damit verzichtet das Büro auf mögliche Sanktionen wie etwa einen Verweis oder einen vorübergehenden Kommissionsausschluss​. Markwalder habe das Amtsgeheimnis zwar formell verletzt, doch die Verletzung sei geringfügig. «Die Sache ist erledigt», sagte Rossini – und erntete Applaus der Mitglieder des Nationalrates.”

    ht​tp://www.tagesanzeige​r.ch/schweiz/standard​/Ein-guter-Tag-fuer-C​hrista-Markwalder/sto​ry/13229147

    Report comment
  • Juni 1, 2015

    in diesem Falls ist Frau Markwalder nicht korrupt nur naiv oder wie soll man dies nun verstehen?? Aber in beiden Fällen ist sie nicht mehr tragbar als Nationalratspräsident​​​in!

    Report comment
  • Juni 1, 2015

    Na, wenn Sie die kompetenteste ist, die wir überhaupt noch haben….

    Düster, düster sprach der Lüster …….! Ist ist ja bald wie bei der FIFA!

    Report comment
  • Juni 1, 2015

    Herr Krähenbühl da fällt mir schon was ein, nämlich: Man stelle sich vor es wäre eine SVP Frau, nicht auszudenken was Dieter Lohmann hier kommentieren würde. Nein hier wird schon mit verschiedenen Ellen gemessen.

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ich habe mich im Moment in schockartigem Zustand befunden.
      Schockarti​g, weil ich es nicht für möglich hielt, dass es noch immer Leute gibt, die die EU-Idee für die Schweiz, bei diesem Desaster, das zur Zeit läuft, immer noch propagieren.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Krähenbühl

      Welches​ Desaster läuft denn zur Zeit?

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      NESB, Herr Marquis. Dieser Bewegnug gehört auch Frau Markwalder an. Und die haben keinen Zulauf mehr , höchstens ‘Ablauf’.

      Aber mit Verlaub: wenn wir eine ‘Naive’ als NationalratsvorsitzIn​​de bekommen, wundert das doch auch nicht mehr.

      Ich halte, jenseits von Absurdistand oder NESB, nichts von Frau Markwalder. Sie hat für den mich Hang von Besserwissereiverplap​​perung.

      Die ‘Werbung’ des Blogverfassers für die Dame fällt auf Herrn Lohmann zurück als Rohrkrepierer. On verra. 🙂

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Roland Marquis sind Sie Blind oder Taub oder wollen Sie einfach nichts begreifen. Die EU ist eine Diktatur unter der Führung von EX DDR Frau Merkel. Das Desaster Herr Marquis kommt mit Schlauchbooten von Afrika und das wird zur grössten Kriese in Europa, vorallem die verschiedenen Religionen werden die Probleme herbeiführen zudem sind es nicht die Facharbeiter die Europa braucht. Alle unsere Werte die wir erlernen mussten kann man die Toilette runterspulen. Rassismus wird auf diese Weise gezüchtet nur gilt das nur für die Einheimischen nicht aber für die Zugewanderten die dürfen sich alles erlauben, denn sie stehen auch noch unter dem Schutz vom Menschenrecht. Herr Marquis ziehen Sie die Scheuklappen ab machen Sie die Augen auf und sehen den Tatsachen ins Auge.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Schauen Sie, Herr Marquis
      Desaster, ein starkes Wort, ich weiss.
      Aber lassen Sie mir die Freiheit, Solches zu benennen wie ich will.
      Das ist sich ja auch der Lohmann gewohnt.

      Die Gründe wieso ich die Entwicklung in der EU als ein Desaster bezeichne, ist bereits von den Herren von Limaa und Küng weitgehend richtig dargelegt worden. Es bleibt vielleicht noch zu erwähnen, dass sich die EU in Sachen freien Personenverkehr einem Dilemma gegenübersieht. England ist darüber gar nicht glücklich. Und andere westliche EU-Mitgliederstaaten ebenfalls nicht. Die ärmeren östlichen Staaten sollten ebenfalls nicht interessiert sein. Wandern doch überdurchschnittlich viele, teuer ausgebildete Akademiker in die Industriestaaten aus. Ausblutung, nennt man das. So ist es auch mit fleissigen Handwerkern…

      Die Auswirkung wirkt katastrophal – ein Desaster eben.

      Ich hoffe, dass wir Ihnen das Wort „Desaster“ in diesem Zusammenhang ein bisschen näher bringen konnte.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Vor allem, wo Frau Merkel doch Herrn Cameron in Sachen Zuwanderung mindestens ‘verbal’ Überprüfungen angedeutet hat.

      Und das kommt nicht nur von GB, sondern auch von ES, I usw.

      Die PFZ in der heutigen Form ‘knirscht desaströs’ und mit ihr Weiteres in der EU. Wäre es nicht die Realität, könnte man über den brüssler Teuro-Verein nur noch bedauernd lachen.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      David Comeron verhandelt heute für bessere Bedingungen, sonst wird GB aus der EU aussteigen! Österreich will auch nicht mehr….!

      Das Flüchtlingsdesaster im Mittelmeer wird hin und her geschoben, wie eine heisse Kartoffel…keiner will sich die Finger verbrennen, geschweige denn mehr Menschen als zwingend nötig, um die hummanitäre Fratze zu wahren, aufzunehmen. ( Dsfür hat man ja die Schweiz und Somaruga)
      Frau Merkel lässt sich von den AMI’s gegen Putin vor den Karren spannen und riskiert damit einen Krieg in Europa. Wegen einem Konflikt der zuallerletzt Merkel und die AMI’s etwas angeht…. In Spanien, Portugal, Italien und Grichenland ist die Wirtschaft am Boden, ganze Völker dislozieren und verdichten sich in den EU Ballungszentren.

      Nur um dort, als Bittsteller am Tropf der Sozialwerke der Nationen zu hängen, die sich sowas NOCH leisten können.

      Nö, bei der EU ist doch alles im Butter und läuft wie am Schnürchen!

      Schon im Mittelalter, zog die arme Landbevölkerung in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft in die Stadt, die allermeisten jedoch nur um dann dort, in den Armenhäusern ein unwürdiges Dasein ohne Perspektiven als Bittsteller zu fristen.

      Heute gehen wir hin und importieren diese Armut noch! Was für ein Fortschritt! Und was für ein Erfolgsrezept!

      Und wozu das ganze? Ist seither für irgend wenn, irgend etwas besser geworden?! sicher wird es Profitöre geben, wie bei jeder Katastrophe, aber die Europäische Bevölkerung ist es def. nicht! Weder hier noch drumherum.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      @ Lars von Limaa, Christa Markwalder hat von 2006 bis 2014 das Präsidium der Neuen Europäischen Bewegung Schweiz (Nebs) geführt.

      @ Franz Krähenbühl, Sie können die Entwicklung in der EU als ein Desaster bezeichnen. Sie können aber auch verstehen, dass die Mitglieder der Nebs – es sind rund 5’000 – da anderer Meinung sind.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Über den ‘Zustand’ der NEBS hat kürzlich SRF berichtet. Tendenz: kein Interesse in der Bevölkerung.

      Frau Markwalder ist für mich immer schon mehr als ‘leichtgewichtig’ erschienen, mit Argumentationsketten,​ die zum Gähnen populistisch sind.

      Mich wundert ihr Handeln in Richtung Kasachstan überhaupt nicht. Diese Frau gehört definitiv nicht auf den Stuhl der NR PräsidentIn.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Im Fokus steht die Rettung der Bilateralen Verträge mit der Europäischen Union:

      http://www.​europa.ch/Images/1505​27_vernehmlassungsans​wort_nebs_.pdf

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Marquis,
      Stellen Sie bitte 5000 NEBS-Mitgliedern 8Mio. Schweizern gegenüber – lächerlich.
      Selbst im Kontext der Stimmberechtigten.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Krähenbühl

      Sie sollten die Mitglieder der NEBS zu anderen vergleichbaren Organisationen stellen.
      Die AUNS (Aktion für eine unabhängige und neutrale Schweiz) hat gemäss Wikipedia etwa 34000 Mitglieder.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Die AUNS vertritt völlig andere Ideen. Sie hat damit 6.8 mal soviele Mitglieder gegenüber NEBS.

      Die Frage dürfte sein, was macht die AUNS richtig oder die NEBS falsch?

      Aber das ist eine Frage, die die jeweiligen Mitglieder selbst entscheiden. Der Vergleich der Mitgliederzahl AUNS verus NEBS. weist Letztere fast als ‘Splittergruppe’ aus…..

      Report comment
  • Juni 7, 2015

    Nepp nach Duden

    Nepp Worttrennung: Nepp das Neppen minderwertiges Produkt, minderwertige Dienstleistung Synonyme zu Nepp Ausbeutung , Betrug , Gaunerei , Übervorteilung , Wucher ; (österreichisch) Wurzerei ; (umgangssprachlich abwertend) Abzocke , Beutelschneiderei das Neppen Beispiel das ist der reinste Nepp! minderwertiges Produkt, minderwertige Dienstleistung Beispiel da hast du dir einen schönen Nepp andrehen lassen,

    Genau das betreibt m. E. die NEBS in Sachen EU Retroblick auf die Schweiz

    Report comment

Write a response

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu