1. Finanzen & Steuern

Das Unwesentliche vom Wesendlichen trennen

Das heu­tige Ur­teil von Na­tio­nal­rat bezüglich Billag-Gebühren er­achte ich als skandalös. Es gibt schon noch einige SchweizerInnen, die weder TV noch Radio kon­su­mie­ren ( auch nicht im WEB). Es ist ge­rade zu aso­zial, wenn diese  nun auch noch Konzessionsgebühren be­zah­len müssen! Das sind oft­mals oh­ne­hin schon ärmere Leute die keine elek­tro­ni­schen Me­dien kon­su­mie­ren!

 

D​aneben gibt es aber in der Politik viele Politiker die einfallslos und naiv sind. Natürlich ist der Service Public nicht gratis zu haben, dass übliche Gejammer wegen den vier Landessprachen, Minderheiten, Informationbedarf usw.

 

Aber sollte man sich nicht einmal überlegen, was dann dieser Service Puplic alles umfassen soll! Alles was unsere Billag-Gebühren so teuer macht?!

 

Punkto TV habe ich hier einige Dinge, die schleunigst gestrichen werden müssten und meiner Meinung nach nichts mit dem Service Puplic mehr zu tun haben:

 

1. Alle Flussballspiele, ausser EM+WM und deren Qualifikationen, sollten nicht mehr im SF gezeigt werden. Bei schönem Sommerwetter interessiert so ein Spiel am Sonntag Nachmittag ohnehin kaum jemand.

 

2. sämtliche Radrennen sollten nicht mehr im Schweizer Fernsehen gezeigt werden

 

3. Leichtathletik Meetings und Eishockeyspiele sollten auch nicht mehr ausgestrahlt werden

 

4. Ausländische Ski Rennen ( z.B aus den USA oder Norwegen) sind auch aus dem Programm zu nehmen und gehören auch nicht zum Service Publice.

 

5. Großproduktionen vom WEF sollen auch unterlassen werden. Man kann ja am Abend in den News ausgiebig darüber berichten

 

6. DRS 4, Jazz, Virus, Swisspop uws. sind auch nicht nötig als Service Puplic

 

Ich weiss das ich mich damit bei einigen Leuten sehr unbeliebt mache. Diese Dinge gehören aber nicht zum Schweizerischen Service Puplice! Es gibt schon genug Sport-und Newssender die das ausstrahlen als Ersatz! Auf den SF-Kommentar kann ich je verzichten. So könnten wir aber eine Menge Geld einsparen, wenn wir das unwesentliche vom wesentlichen trennen!!

People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: Das Unwesentliche vom Wesendlichen trennen
  • September 14, 2011

    Sehr guter Beitrag Herr Anderegg. Ich darf noch anfügen was daran weiter noch ein grosser Skandal ist. Die Linken welche angeblich für die Klein- und Mittelverdiener einstehen, zocken sie wieder massiv ab. Mit dieser neuen Steuern. Unverschämt. Es gibt grundsätzlich Menschen welche kein TV konsumieren und dennoch diese Abzockersteuer bezahlen müssen, nur weil sie ein Handy haben, mit dem man auch TV schauen KÖNNTE. Eine Schweinerei.

    Auch die Höhe der von Linken gewollten Zwangssteuer für jeden ist ein Skandal. Niemand profitierte von den Masseneinwanderung so sehr wie das SF, Billag. Millionen von Mehreinnahmen durch die Einwanderer welche alle Gebühren neu bezahlen müssen und in der Vergangenheit viele TV konsumierten und somit Millionen an zusätzlichen Steuern zahlen musste. DIESES GELD WURDE NIE DEN KONSUMENTEN WEITERGEGEBEN. Auch die Linken Abzocker blieben da still. Anstelle dass die neuste Zwangssteuer von den Linken endlich sich senken würde, bleibt sie unverhändert hoch, ohne den Druck der SVP wohl schon wieder erhöht. Dies ist ein Skandal sondergleichen. Wie alle Menschen zur Kasse gebeten werden für diese ungeheuerliche Forderung für ein Linkes Schweizer Fernsehen. Hier sieht man im übrigen, was passiert ohne Wettbewerb. die Forderung bleibt unverhändert auf hohem Niveau. Bei einem Wettbewerb wäre die Steuerabzocke welche die Linken wollen tiefer. Dies steht auch als Beweis was passiert wenn es kein Steuerwettbewerb geben würde, was die Linken ja möchten.

    Ich möchte der SVP ein Dankeschön aussprechen, welche sich als einzige Partei gegen die Steuerabzocke der Linken zur Wehr setzen. Ich hoffe die SVP wehrt sich weiter. Auch wenn es schwierig ist alle Parteien und das Schweizer Fernsehen gegen sich zu haben. der SP-Haussender SF welche der SP einen Wahlpropaganda ermöglicht, wofür andere einen 2-stelligen Millionenbetrag aufwenden müssten, um da mitzuhalten. Da sagt die SP nichts, sondern winkt jede Abzockererhöhung des SF einfach so durch. die Linken, die grössten Abzocker im Land, sieht man hier auch wieder. Nein zu Zwangsgebühren, Nein zur Linken Abzockerpolitik. Gut gibt es die SVP

    Report comment
  • September 14, 2011

    Kompliment Herr Anderegg, sehr guter gelungener Beitrag

    Report comment
  • September 16, 2011

    Bin ganz der meinung von Rolli Anderegg,die Gebühren sind viel zu hoch.

    Report comment
  • September 17, 2011

    Das ist doch auch wieder so etwas was ich in den Punkten 5 und 6 erwähnt habe:

    ” Treffpunkt Bundesplatz – Die Schweiz trifft ihre Wahl

    Vom 19. bis zum 30. September 2011 verwandelt sich der Bundesplatz in Bern in ein grosses Radio- und Fernsehstudio. «Treffpunkt Bundesplatz» ist Mittelpunkt der Vorwahlsendungen von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF). Zusätzlich zu den Live-Übertragungen auf DRS 1, DRS 2, DRS 3, DRS 4 News, SF 1 und SF zwei werden die Radio- und Fernsehsendungen als ganztägiges Programm unter dem Namen «Treffpunkt Bundesplatz» auf SF info ausgestrahlt. Begegnungsort ist auch das Internet. Mit dabei sind auch die Radio- und Fernsehsender aus den anderen Sprachregionen. TSR, RSR, RSI und RTR werden einen Teil ihrer Vorwahlsendungen von Bern aus senden.”

    So als ob man im SF nicht schon genug über Wahlen berichten würde. Stattdessen muss man wieder 12 Tage lang kostenintensiv vom Bundesplatz berichten! So ausführliche Berichterstattung soll einem Newssender überlasen werden. Und die Sondersendungen zu den US-Wahlen die ganze Nacht hindurch sind auch immer übertrieben!

    Report comment
  • Oktober 1, 2011

    Diese Miss Schweiz Wahlen gehören definitiv nicht mehr zum Service Puplique! Die Zuschauer waren schlauer als die SRG!!

    http://www.o​-ton.ch/?p=1964

    Sc​höne Schweizerinnen sieht man auch sonst auf Schritt und Tritt! Solche Sendungen gehören nicht mehr zum Staatssender! Dieses Geld kann man sich sparen!

    Report comment
  • Oktober 2, 2011

    Ich habe ja gesagt, dass es keinen Sinn mehr macht, sämtliche Schweizer Fussballspiele am TV zu zeigen, weil es sehr viel kostet. Vor allem nicht mehr an einem schönen Sonntagnachmittag! Und vor allen nicht mehr wenn eh wieder massiv randaliert wird, so wie heute wieder zwischen GC und FCZ Fans! Die Krawallbrüder finden das nämlich noch geil im TV zu kommen!

    Report comment

Write a response

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu