1. Abstimmungen & Initiativen
  2. National

Ein Baum ohne Wurzeln, kann keine Früchte mehr tragen

Ein Baum des­sen Wur­zeln ver­letzt

oder aus­ge­ris­sen wur­den,

kann keine Früchte tragen

 

 

Tragen wir Sorge zu dem was unsere Väter und Mütter erarbeitet (gepflanzt) haben, damit auch unsere nachkommenden Generationen noch ernten können.

 

Am 09. Februar 2014 stimmen wir über die massvolle Zuwanderung ab

Heute tragen die Schwächsten unserer Gesellschaft die Konsequenzen/Morgen kann es ALLE treffen

 

– Unsere Ü50 werden auf die Strasse gestellt (Motto: Du hast deine Arbeit getan, du kannst gehen)

– Unsere Behinderten, Betagten und Kranken werden zuweilen behandelt als wären sie Waren mit Ablaufdatum, welche man nach Gebrauch behandelt nach dem Motto:  Schau selber, wie du zurecht kommst oder gar noch als medizinische z. B. Versuchskaninchen verwendet werden heutzutage. Missbrauch von Psychopharmaka, Schlafmitteln etc. ist zuweilen an der Tagesordnung.

– Behinderte, Betagte und Kranke, sowie derer Angehörigen werden bürokratisch bewirtschaftet statt betreut, es wird in der Betreuung (z. B. Spitex) gespart, statt in den überdimensionierten Bürokratien

– Last but not least, trifft es bekanntlicherweise au​ch bereits unsere Jugendlichen, 10% finden keine Arbeitsstelle

   

D​ie Wurzel sozialer Frieden ist das Fundament unserer funktionierenden Gesellschaft

dem gilt es Sorge zu tragen

 

Deshalb JA am 09. Februar 2014

zu massvoller Zuwanderung

 

 

People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: Ein Baum ohne Wurzeln, kann keine Früchte mehr tragen
  • Dezember 22, 2013

    Bea Habegger habe ich Sie richtig verstanden in Sachen Baum ohne Wurzeln. Mir stellt sich diese Frage, weil Herr Willibald von Wildenstein scheinbar etwas ganz anderes unter ihrem Kernsatz: Die Wurzel sozialer Frieden ist das Fundament unserer funktionierenden Gesellschaft, verstanden haben will.

    Ich staune immer wieder, wie Sie Frau Habegger die Dinge sehen und an die Frau und den Mann bringen, als unadlige gewöhnliche Bürgerin. So kann auch ich als einfacher Bürger Ihre geschätzten Beiträge verstehen.

    Keine Sorge Frau Habegger, ich wusste schon als dieses verhängnisvolle Gesetz vor Jahren zur Abstimmung kam was zu stimmen war in meinem und im Interesse des Landes. Damals war es ein klares NEIN zur ungehinderten Einwanderung. Diesmal ist es ein überzeugtes JA zur Masseneinwanderungsin​itiative. Dies nicht weil die Initiative von der SVP kommt, genug ist genug.

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Rohner

      da Herr von Wildenstein zu einer Abschottungsinitiativ​e Nein sagen will, die es gar nicht gibt, ist es doch wunderbar, denn so kann er zur massvollen Zuwanderung ohne Weiteres sein Ja einlegen.

      Report comment
  • Dezember 22, 2013

    Ganz herzlichen Dank Frau Habegger, für diesen Beitrag.
    Wenn der Staat, das Volk krank ist, muss man die Gründe erforschen und wenn man sie sieht, auch beim Namen nennen. Zudem ist es wichtig, dass man die Ursachen versucht zu beseitigen. Man kann es vergleichen mit einem Baum der serbelt und schlechte Früchte trägt. Man muss schauen was mit den Wurzeln nicht stimmt. Schon Jesus sagte: “ An den Früchten werdet ihr erkennen! Ein guter Baum kann keine schlechte Früchte und ein schlechter Baum kann keine guten Früchte bringen!“
    Ja, was will ich damit sagen: Ein Staat der die Herkunft (die Wuzeln) und das Ziel (das Gott den Menschen gegeben hat), vernachlässigt und nicht mehr sehen und danach leben will, bringt nur noch schlechte Früchte hervor. Die schlechten Früchte sind: Stolz: „Die Regierung will glänzen und anerkannt sein bei den Grossen in dieser Welt“. Materialismus: „Einforderung von Masslosen Abgaben und Steuern“ . Eigennutz: „Die Regierung erlässt Gesetze zur Unterdrückung ihres Volkes“. Rechthaberei: “Der Bundesrat und das Parlament will einfach Recht haben und anerkennt und befolgt die Abstimmungsresultate des eigenen Volkes nicht.“ Unterwürfigkeit: „Der Bundesrat unterwirft sich und sein Volk freiwillig den ausländischen Regierungen“. Unterdrückung: „Die freie Meinungsäusserung wird eingeschränkt und das Leben nach den 10 Geboten Gottes wird laufend mit gottlosen Gesetzen und Gerichtsentscheiden erschwert oder gar unmöglich gemacht!“
    Das sind einige der schlechten Früchte!
    Man könnte noch Vieles anfügen, wie die Wurzeln eines Staates zerstört werden. Ja, Viele Menschen schämen sich regelrecht zu den „Wurzeln“ zu stehen, obwohl sie den Saft ihres Lebens davon erhalten. Die Auswirkungen sind verheerend und können mit der Zeit, wenn nichts dagegen unternommen wird, das Volk, ja den ganzen Staat zerstören.
    Hier einige Beispiele: Man schämt sich öffentlich zu Gott zu beten. Man schämt sich, nach der christlichen Religion zu leben. Man schämt sich, ohne Wenn und Aber zu den ungeborenen Kindern zu stehen und sie anzunehmen. Man schämt sich in bescheidenen Verhältnissen zu leben. Man schämt sich, nicht überall hin in die Ferien reisen zu können. Man schämt sich, nicht immer nach der neuen Mode zu gehen. Man schämt sich NEIN zu sagen. Man schämt sich zu den eigenen Wurzeln zu stehen. Man schämt sich, dass unsere Vorfahren ihr Leben hingaben, damit sie uns einen freien Staat als Erbe hinterlassen konnten.
    Wenn man sich an den eigenen Wurzeln schämt, gibt man sich selber auf, um den Menschen und der Welt zu gefallen.

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Suter
      Habe mir zwar fest vorgenommen, bei Vimentis nicht mehr zu schreiben!
      Hier wird nähmlich gelöscht, was das Zeug hält!
      Aber Ihren Kommentar darf ich nicht unbeantwortet lassen.
      Sie haben den so gut abgefasst!
      Ich gehe zwar nicht in allen Teilen mit Ihnen einig, aber im grossen Ganzen haben Sie mehr als recht!
      Ich bin nicht from. Aber nicht, wil ich mich deswegen schämen würde.
      Aber nach den 10 Geboten lebe ich.
      Ich verleugne Gott nicht, denn er hat mir ja erst meine Frau genommen.
      Sagen Sie jetzt nicht, “er habe sie mir ja auch gegeben.”
      Ich habe sie mir vor 50 Jahren selber ausgesucht und für und um sie gekämpft.
      So muss ich auch nie in die Ferien, von Mode weiss ich gar nichts.
      Unsere Regierung und ihre Anhängsel sollten sich mal so richtig in den Boden schämen, was sie mit einem so schönen Land angestellt haben!

      Report comment
  • Dezember 22, 2013

    Lustig. Gewisse Kreise von Linksaussen beschweren sich wenn man wagt die Wahrheit zu sagen. Der SVP geht es um massvolle Zuwanderung. Das dies IDENTISCH ist mit gegen Masseneinwanderung zu sein verstehen diese dann nicht.

    Es sei erstaunlich wie man es als massvolle Zuwanderung sieht. Superlative, polemik bäh.

    Und die Gegner machen aus der demokratisch erlaubten Initiative für massvolle Zuwanderung die “Abschottungsinitiat​ive” eine Verhunzung eines Initiativnames der seines gleichen sucht. Es ist höchstem Masse Antidemokratisch und Populistisch. Da beschwert sich diese spezielle Gruppe Linksaussen nicht.

    Anscheinend​ fehlen den Initiativgegnern die Argumente.

    Report comment
  • Dezember 22, 2013

    “Ein Baum des­sen Wur­zeln ver­letzt

    oder aus­ge­ris­sen wur­den,

    kann keine Früchte tragen”

    Weise Worte! Und auch erst recht keiner der tief verankert im Giftboden steht.

    https://dud​eweblog.wordpress.com​/2013/03/14/wachstum-​der-vergifteten-wurze​l/

    Und apropos Bäume passend zur frohen Festzeit: https://dudeweblog.wo​rdpress.com/2013/12/2​2/uber-baum-kzs-und-z​ur-grossen-trauer/


    Im übrigen tendiere ich auch zu einem Ja bei dieser Initiative. Da allerdings die Abstimmungsunterlagen​ noch nicht eingetroffen sind, mir daher die Möglichkeit verwährt blieb, ohne lange Netzsucherei den Gesetzestext im Detail zu studieren (die bundesrätlichen Propagandapamplethe interessieren mich schon längst nicht mehr), kann ich das noch nicht definitiv sagen.

    Report comment
  • Dezember 23, 2013

    Ja, Frau Habegger,
    das sind schöne Worte, die aber auch Fragen aufwerfen:
    Ueber 50 auf die Strasse gestellt ? Wer stellt sie auf die Strasse ?Arbeitgeber, Unternehmer oder wer sonst ? Und wo stehen diese in der politischen Landschaft ?
    Sparen bei Betagten usw ? Lesen sie einmal Parlamentsberichte von Kantonen oder Städten. Wer will überall sparen ? Wer will z.B. Altersheime auslagern. d.h. privatisieren,und sie damit der demokratischen Kontrolle entziehen ?
    Jugendliche finden keine Abeitsstelle ? Wer soll denn diese anbieten, wenn nicht unsere Wirtschaft, die KMU usw. Möglichst wenig oder noch besser: kein Staat !
    Wer entwurzelt unsere Heimat? Wer will im Parlament die Lex Koller immer mehr verwässern und damit den Ausländern Tür und Tor öffnen für Bodenbesitz und Entwurzelung der Heimat ( ” Sawiris ist mein Freund ! ” )
    Ja, tragen wir Sorge zum sozialen Frieden und zu unserer Heimat ( auch wenn der weitaus grösste der Schweizer schon lange entwurzelt ist, weil er gar keinen Schweizer Boden besitzt ) !

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Wer bastelt unaufhörlich neue bürokratische kläglich versagenden Bürokratiwerkstätten,​ Verhätscheelerindustr​ienen (Fall Carlos).

      Wer schützt Pharmaindustrien, statt die eigenen Bürger/Innen (Fall Céline.

      Wer verbreitet mit Märligrippelis/Panikm​ache im Gesundheitsunwesen, weil da sehr viel zu verdienen ist? BR Berset (SP), linksangehauchte Lobbyisten-Prävention​sfantasten/Gutzwiler mit x-VR-Mandaten, Bilderberganhänger, Humbel, etc., gefolgt von BAG, Swissmedic, alles solche, welche mit Panikmacherei grosse Kasse machen.

      Wer macht Angst und Panik und verkauft Zertifikätli, CO2-Märli und Co. Die Linken/Grünen um sich an den Taschen der Bevölkerung zu bereichern, erreicht haben sie bis dato ausser Kosten nichts!

      Alles aus dem Linken Kochtopf, welche von Steuergeldern, Abgaben etc. leben.

      Report comment
  • Dezember 24, 2013

    Unser derzeitige Bundesrat verkörpert DAS Armutszeugnis sondergleichen. Bundesrat(federführen​d SP) ohne Rückgrat.

    2007 Rentenklau der Ehepaar-Renten Behinderter, jetzt Rentenklau bei Wittwen.

    Welcher Diebstahl kommt als nächstes an der EIGENEN Bevölkerung, damit die diktatorisch Sozitruppe (SP) ihre Klientel weiterverhätschelen und ihre überdimensionierten unfähigen Bürokratenindustrien nachhaltig zu Lasten der eigenen Bevölkerung ausbauen kann (Paradebeispiel Fall Carlos etc.) auf dem Rücken der Schwächsten UNSERER EIGENEN Gesellschaft, welche jahrelang zahlte?

    «Wir müssen das jetzt anpacken»

    Berner Zeitung 23.12.2013:

    http:/​/www.bernerzeitung.ch​/schweiz/standard/Wir​-muessen-das-jetzt-an​packen/story/15823426​

    Der Bundesrat will die Witwenrenten zusammenstreichen – die eigenen Hinterlassenenrenten bleiben dagegen tabu. Ständerätin Christine Egerszegi möchte das ändern.

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Nachtrag/Auch Frau Egerszegi’s Vorschlag die Hinterlassenenrenten des BR zu streichen ändert nichts an der Tatsachee, dass wieder mal die Betroffenen der eigenen Bevölkerung die linke Misswirtschaft berappen soll mittels Rentenklau.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Danke Margi Noser

      für den aufklärenden Beitrag.

      mir alles aus eigener Erfahrung bestens bekannt.

      Bestätigt​ was ich vertrete: Missstände gibt es und wie! Und zwar von der korrupten IV selbst, auf dem Rücken Betroffener zu Lasten der Allgemeinheit verhätschelt man unfähige Bürokratien.

      Report comment
  • Dezember 28, 2013

    Man könnte ja auch mal die Massenplakatiererung der SVP stoppen.

    Report comment
  • Dezember 28, 2013

    Was man auch mal stoppen müsste die Massenplakatiererung der Economiesuisse. Sollte doch im Interesse der Linken sein, die ja gross Stimmung gegen Economiesuisse machte beim Abstimmungskampf 1:12 und Minder-Initiative.


    http://www.abzockerinitiati​veja.ch/die-lugen-von​-economiesuisse/

    w​arum schweigen die Linken nun?

    Report comment
  • Dezember 29, 2013

    Die SVP wird nicht müde zu behaupten, dass Politik und Behörden die Bürger belügen und betrügen, vor allem, wenn es um die Zuwanderung geht. Neuestes Beispiel ist die Computerpanne beim BfM, die von SVPlern hier auf vimentis und an anderen Orten gleich als Vertuschungsmanöver interpretiert wurde.

    Und nun fordert die SVP in ihrer Initiative, dass genau diese angeblich so betrügerischen Organe neu über die Zuwanderung entscheiden sollen. Widersprüchlicher geht es nicht.

    Report comment
  • Dezember 30, 2013

    Kompliment Frau Habegger für den guten Blog.

    dass Politik und Behörden die Bürger belügen und betrügen, vor allem, wenn es um die Zuwanderung geht sehen (wie dieses Forumen zeigt) von Bürgerlichen bis Linksaussen alle. Darum tut aufwachen Not. und ein entschiedenes Ja in die Urne legen um die wie Pfister richtig sagt lügen und betrügereien der linken Politik und linken Medien die Stirn zu bieten

    Report comment

Write a response

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu