1. Abstimmungen & Initiativen
  2. National

Fair-food-Initiative JA: Wer, wenn nicht die Schweiz?

Fair-food-Initiative JA: Wer, wenn nicht die Schweiz, soll sich denn für nachhaltig pro­du­zierte Le­bens­mit­tel einsetzen?

“Der Bund stärkt das Angebot an Lebensmitteln, die von guter Qualität und sicher sind und die umwelt- und ressourcenschonend, tierfreundlich und unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt werden. Er legt die Anforderungen an die Produktion und die Verarbeitung fest (Art. 104a Abs. 1 BV neu)”. Dies soll grundsätzlich auch für importierte Lebensmittel gelten (Abs. 2). Der Bund soll auch dafür sorgen, dass die negativen Auswirkungen des Transports und der Lagerung von Lebens- und Futtermitteln auf Umwelt und Klima reduziert werden (Abs. 3).

Natürlich gehen diese Auflagen an die Landwirtschaft und die Nahrungsmittelindustr​ie und –händler weit. Wie bei den Bio-Produkten verlangt die Fair-food-Initiative ein Gütesiegel für nachhaltig produzierte Lebensmittel. Was daran ist falsch? Erstaunlich was sich jene Schweizer/-innen sonst noch leisten können, die bei Lebensmitteln auf jeden Rappen achten! Bei der Umsetzung dieses neuen Verfassungsartikels haben wir zudem einen grossen Spielraum, wie die Umsetzung angenommener Verfassungsartikel in der Vergangenheit immer wieder zeigte. Hier den Teufel an die Wand zu malen ist völlig übertrieben. Wenn ein Land in der Lage ist, in diesem Bereich eine Vorbildrolle einzunehmen, so ist es die reiche Schweiz.

People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: Fair-food-Initiative JA: Wer, wenn nicht die Schweiz?
  • September 5, 2018

    Eine Gelddiskussion wiederum auf falschem Grundlagen Wissen!

    Geld spielt im Kontext mit der Geldschöpfung aus dem Nichts, keine Rolle. Die notwendige Kaufkraft für Güter welche der Natur und Umwelt nicht schadet, kann bereitgestellt werden (Geld ist Planung)!

    Das Leben in Würde in Eintracht mit einer gesunden Natur um Umwelt sollte der Mittelpunkt stehen!

    Geld wird organisiert!

    Report comment
    • September 7, 2018

      Nach der Wende wurden die Landwirte mit Geldern und Blah Blah überschüttet, und in der Zwischenzeit sind alle Versprechungen und Subventionierte Preise in den Keller gesunken.

      Kommt noch diese komische Politik gegen Herr Putin dazu, und die EU / Deutschen Landwirte können nicht mehr.

      Niemand erlässt ihnen die Schulden, niemand gibt ihnen Geld. Das sind die harten Fakten Herr Georg Bender. Sondern Investoren Gruppen kaufen diese Gehöfte auf..(logisch die machen das mit Geld was einfach mal so geschöpft wird).
      Herr Georg Bender, sie sollten einfach einmal erkennen, das Geldschöpfen aus dem Nichts, kommt nur denen Zugute, die direkt an der Quelle sitzen. Niemand anderem.

      Report comment
    • September 7, 2018

      Herr Werner Nabulon

      Die Geldschöpfung aus dem Nichts, wie denn sonst, kommt allen zu Gute! Einzig die Verteilung, oder wie ich sage, Zuordnung (Ration zur Teilnahme am Wirtschaftskreislauf)​ wird mit Spielformen der Ökonomen und Regierenden verengt, damit die Hexe und Führungsinstrument Armut und Existenzkämpfe, leicht von den Regierenden, umgesetzt werden kann.

      Würden die Menschen verstehen , wie ein Geldkreislauf funktioniert (Preis des Endproduktes durch ausgeben = einnehmen und nicht umgekehrt) wäre das Leben, Natur und Umwelt im Fokus und nicht das bedarfsgerecht schöpfbare Geld, weil dieses bedarfsgerecht zugeordnet werden kann! Es wird aber gemeint, dass Geld müsse immer wieder vom Pflaumenbaum geschüttelt werden und wenn die Pflaumenbäume gefällt werden, gäbe es kein Geld mehr! So argumentieren Sie!

      Ich bin ganz klar für die Initiative, weil die Natur bestimmt unser Leben. Die entsprechende Kaufkraft zum Eintauschen der produzierten Güter, müssen wir uns erstreiten! Wissen ist Macht, man muss sie sich nur aneignen und sich von den eingehämmerten Betrügereien der betreuten Bildung befreien.

      Ihre und den Daumen nach unten Drücker Ansichten sind dem Phantom Zahler-Mythos geschuldet! Wenn die Dummheit nicht überwunden wird, freuen sich die Regierenden (Obrigkeiten)!

      M​it der Lösung dieser Aufgabe wird der Zahler-Mythos entschlüsselt. Lösen und nicht polemisieren!

      Geld​umlage = Mittelherkunft und Verwendung:
      Begreifen führt zu korrekten Argumentationen! Die korrekte Lösung der Geldumlage (nicht bezahlen), bestehend als nicht getilgte Bankkredite, könnte die Betrügereien der betreuten Bildung, Regierenden und Medien beenden:

      1. Frei verfügbar (Nettoeinkommen für Eintausch der Bruttogüterwerte):
      C​HF 2’500 Lebensunterhalt und Wohnen
      CHF 500 Banksparen
      2. Pflichtanteile zum Nettowert der Einkommen addiert
      CHF 500 Gesundheit
      CHF 1’500 Steuern
      CHF 1’000 AHV Beiträge (Staat)
      CHF 2’000 BVG Beiträge (Betrieb)

      CHF 8’000 Bruttopersonalkosten (Spielform zur Verwirrung aufgeteilt auf Arbeitgeber und Arbeitnehmer = unnötige Arbeitsplätze = Beschäftigung

      Viel​ Spass beim Vermehren von Wissen!

      Report comment
    • September 8, 2018

      Herr Georg Bender,
      “”Die Geldschöpfung aus dem Nichts, wie denn sonst, kommt allen zu Gute!””

      Wenn sie das schreiben Herr Bender, dürfen sie den Negierenden Teil nicht mehr schreiben..das ein Widerspruch in sich…

      “”Einzig die Verteilung, oder wie ich sage, Zuordnung (Ration zur Teilnahme am Wirtschaftskreislauf)​​ wird mit Spielformen der Ökonomen und Regierenden verengt, damit die Hexe und Führungsinstrument Armut und Existenzkämpfe, leicht von den Regierenden, umgesetzt werden kann.””

      Ich backe Brötchen aus dem Nichts, das kommt allen zugute; LOL ; Nur, wer Brötchen bekommt, bestimme ich als “Regierender” heisst, jene die keine Brötchen bekommen, verhungern.

      Und immer da liegt das Problem. Sie haben Menschen die “nicht wie man glaubt, sozial sind, sondern wie der Mensch ist, Egoist und Machtgeil”.
      Egal wo hin sie den “Menschen” stellen, Kirche, auf das Sozialamt, in die Armee, es hat überall jene die das “Sagen” haben…sogar bei den “Pennern” unter der Brücke, überall finden sich Menschen die befehlen wollen, und überall jene die ohne zu überlegen, hinterherlaufen.
      Jeder Mensch will seine Macht. Und jeder Mensch soll die Möglichkeit haben, etwas Macht um sich aufzubauen.
      Nur das wird einfach nicht geschenkt, und man ist immer gut beraten, Ansichten von Anderen zu hinterfragen, denn, es dient denen, nicht mir.

      Das müssten sie noch lernen, Herr Bender, Ideen und Ratschläge wenn sie sooo gut sind, ziehe ich selber durch, ich will ja davon Profitieren.
      Und bedingungslos gibt es nichts, alles wird an Bedingungen und in Systeme mit Gesetzen verbaut.

      Report comment
    • September 8, 2018

      “”Es wird aber gemeint, dass Geld müsse immer wieder vom Pflaumenbaum geschüttelt werden und wenn die Pflaumenbäume gefällt werden, gäbe es kein Geld mehr! So argumentieren Sie!””

      Das meinen Sie, ich nicht.

      Ich meine, man muss ein Samen in den Boden bringen, dass ein Pflaumenbaum wächst. Und wenn der Pflaumenbaum gedeiht, kann ich ernten.
      Dann kann ich weitere Pflaumenkerne (Samen) in den Boden einbringen, und weitere Bäume züchten und pflegen zum ernten.
      Bei jeder natürlichen Vermehrung läuft das so ab.

      Wie die Natur irgend wann einmal den Pflaumenkern hervorbrachte, das wissen wir nicht.

      Es ist ja ein Trend im Gange, grad eben von jenen Investoren die bemerkt haben, dass Ihr Geld an und für sich nichts Wert ist, die wechseln Ihr Geld eben in Agraranlagen, in Immobilien, teils auch in Edelmetalle…Weil diese Anlagen Physische Werte verkörpern, in Urkunden auf Papier festgehalten, wem was gehört.
      Die haben schon lange verstanden, dass der Weg der Geldschöpfung falsch ist. Ein Knopfdruck und die sind pleite.
      Persönlich finde ich es absolut fahrlässig, bis pervers, den Menschen beibringen zu wollen, sie sollen diesen bedingungslosen Sachen zustimmen, darauf warten, bis solche Gesetze eingeführt würden.
      Da fördert man einmal mehr ohne es selber zu merken diese Macht geilen, da die Masse sich hin hockt und wartet, bis Manna vom Himmel fällt. Es wird mir dann schon gegeben..bedingungslo​s…..so hirnlos

      Report comment
    • September 8, 2018

      Es ist von da her auch logisch: das miteinander funktioniert nur so weit, *meine Freiheit hört da auf, wo ich dem Anderen Freiheit wegnehme*…
      Darum braucht es Regeln und Gesetze, Erziehung wie an sozial miteinander umgeht. Aber versuchen sie das mal Anti Autoritär erzogenen beizubringen. Die kennen das nicht, Ihnen wurde “teile mit dem Spielkamerad am Sandkasten den Tee” der du mitbekommen hast, sondern ihnen wurde verklickert, der Tee gehört allen, nimm einfach, es steht dir zu.
      Dieses alles gehört allen, auch wenn schon Arbeitsleistung in Produkten und Gegenständen drin ist, das hat genau dazugeführt, wo wir heute sind.
      Und um alles zu noch mehr zu pervertieren verlangt man auch natürliche Vorkommen wie Luft und Wasser Steuern, …so dass wiederum die Kleinen sich das nicht mehr leisten können….ich denke, da sollten mal welche das Hirn einschalten…wo die echten Probleme liegen

      Report comment
  • September 5, 2018

    sehr einverstanden, danke!

    Report comment
  • September 5, 2018

    Ich frage mich, haben die andern Länder denn so unfähige Linke und Grüne, dass sie keine anständige Tierhaltungen in ihren Ländern fertigbringen ?
    Jedes Land hat doch selber für Ordnung in ihren Ländern zu sorgen. Ich meine, dass andere Länder es mit Sicherheit nicht Erlauben wenn wir uns in ihre internen Angelegenheiten einmischen !

    Wir wehren uns ja auch mit Händen und Füssen gegen die unberechtigten Einmischungen z.B. der EU, jedenfalls das Volk hat es nicht gerne !

    Report comment
    • September 7, 2018

      Nein haben sie nicht. Aber wir leben in einer direkten Demokratie, wo der Bürger auf Fehlleistung der Marktradikalen sehr viel Einfluss nehmen könnte, würde er nicht einfach den Obrigkeiten folgen und ihr eignes Denkvermögen aktivieren würden.

      Dem Ausstieg aus der Verschandelung zu liebe, zweimal JA

      Report comment
  • September 5, 2018

    Natürlich 2 x NEIN zu diesen Initiativen.

    Report comment
    • September 7, 2018

      Natürlich zweimal JA von besonnen Bürgern welche sich der Umwelt und Natur verpflichtend fühlen. Geld hat es genug, es muss nur mim Sinn und Zweck der Geldschöpfung zugeordnet werden!

      Report comment
    • September 7, 2018

      Geld hat es genug zumindest der Herr Bender hat genug davon. Natürlich wiedermal eine sehr Weltfremde Aussage, aber zumindest haben die Leute in seiner Gegend nicht weit zum einkaufen in Deutschland.

      Report comment
    • September 7, 2018

      Herr Willi Frischknecht

      Es geht nicht um mein Guthaben bestehend aus nicht getilgten Bankkrediten Dritter.

      Begreifen​ nicht ganz einfach, wenn man sich nicht bemüht, den Geldkreislauf verstehen zu wollen!
      Da Geld aus dem Nichts entsteht, kann es daran auch niemals mangeln. Dieser Mangel wird nur erfunden, um Geld als “Machtfaktor” zu erhalten. Die Armut und Existenzkämpfe dienen der Führung resp. Fügung der Menschen durch die Regierenden im Auftrage der Elite. Würden die Menschen sich nur einmal an ihr Denkvermögen erinnern und den Geldkreislauf hinterfragen, der Rebellion des Geistes wären die Türen geöffnet für eine bessere Gesellschaft. Die Völkerwanderungen könnten gestoppt werden, weil man Vorort dieselbe Geldschöpfung ermöglicht wie wir sie haben.
      Wie meinte doch Frau BR Merkel, Naturwissenschaftleri​n: “Sie möchte den Wohlstand nicht auf Pump ermöglichen = Geld ist ihrer Meinung nach, keine Schuld = Blödheit bewusst verordnet?

      In diesem Sinne, das Denkvermögen hat genügend Kapazität?

      Report comment
    • September 7, 2018

      Wenn nur ihr Denkvermögen nicht gestört ist. Wobei dran habe ich meine Zweifel.. Wer pausenlos in jedem Blog vom Geldkreislauf schreibt muss schon ein gröberes Problem in der Wahrnehmung haben..

      Report comment
    • September 7, 2018

      Herr Willi Frischknecht

      Ihr urteilen ohne jeglichem Gegenbeleg, ist weie die Suppe ohne Salz, einfach nicht geniessbar!

      Ich schreibe von den Auswirkungen des Geldkreislaufes im Zusammenhang mit dem Bruttoendpreis der produzierten Güter oder Dienstleistungen, welche den Bedürfnissen der Menschen entsprechen. Der Logik folgend, tauschen wir den unserer Leistung zugeordneten Nettowert (Bankgutschrift) mit den Gütern.

      Was ist daran falsch? Nun wer gibt das Geld für die Steuern und Soziales aus, welches fälschlicher Weise auf Ihrem Lohnzettel erscheint. Diese Pflichtteile könnten direkt zwischen Wirtschaft und Staat abgerechnet werden und auf Ihrem Lohnzettel würde nur noch das Netto erscheinen. Weniger Beschäftigung und weniger Verwirrung in den Köpfen der Menschen. Der Zahler-Mythos ist ausgehebelt.

      Lösen​ Sie meine Mittelflussaufgabe. Dazu nicht fähig? Einmaleins des Geldkreislaufs. Fast jeder Blog hat eben mit Geld zu tun. Oder hat dieser Blog keinen Bezug zur zugeordneten Kaufkraft?

      Wahrn​ehmungsverlust eruieren. Es kann kein Geld fehlen, es steckt im Endpreis der Produkte und wird unendlich bedarfsgerecht aus dem Nichts geschöpft! Was spricht also gegen eine ökologisch sinnvolle Lebensmittelproduktio​n, welche die Natur schont?

      Wollen Sie nicht? Also bekennen Sie sich dazu!

      Report comment
    • September 7, 2018

      Mich interessiert in keiner weise ihr Geldkreislauf. Merken sie eigentlich nicht wie sich hier niemand dafür interessiert oder warum ernten soviel Daumen nach unten.

      Report comment
    • September 8, 2018

      Herr Willi Frischknecht

      Es wäre aber die Ursache! Fehlendes Denkvermögen oder einfach nur Faulheit?

      Gottseid​ank ist die Atmung automatisch gesteuert…..!

      Report comment
    • September 8, 2018

      Ach Herr Bender was soll ich zu ihrer Frage antworten. Ich will einfach nicht mit ihnen diskutieren. Wer pausenlos in jedem Blog vom Geldkreislauf schreibt muss schon ein gröberes Problem haben und ich in kein Psychiater der da helfen könnte.

      Report comment
    • September 11, 2018

      Herr Frischknecht, gut sagen sie ihre Meinung, ich kann mich da nur anschliessen. Eine gewisse Demenz ist beim Geldkreislaufmensch schon klar erkennbar.

      Report comment
    • September 12, 2018

      Herr Karlos Gutier

      Ihre Ferndiagnose haben Sie aus Ihrem Spiegel abgelesen!

      Demenz zeigt sich vor allem, wenn man seine abweichende Meinung nicht formulieren kann. Man wertet nur. Im Internet gibt es sehr viele Informationsmöglichke​it, wenn man sein Denkvermögen aktivieren möchte.

      Ist nun im Endpreis des Produktes an den Konsumenten oder Nutzer die ganze Wertschöpfungskette (Kalkulation) abgebildet oder nicht? Wie zirkuliert Geld, fällte es vom Pflaumenbaum und wird mit Verzehr vernichtet?

      Test​e Sie Ihr Denkvermögen? Meine Geldflussaufgabe kommt gerade richtig.

      Aber Diffamieren ist wohl einfacher?

      Report comment
    • September 12, 2018

      Wie definieren Sie “Beleidigungen”! Alle Meinungsabweichungen von Anderen?

      Report comment
    • September 12, 2018

      Herr Gutier
      Es könnte stimmen, wenn man sich nicht auf das Thema Geldkreislauf einlässt kommen schnell mal Beleidigungen.

      Report comment
    • September 12, 2018

      Herr Willi Frischknecht

      Die Wirtschaft, also die Abdeckung unserer Bedürfnisse, funktioniert mit dem Geldkreislauf! Welche Erkenntnisse haben Sie aus der betreuten Bildung?
      Haben Sie die Links zur Deutschen Bundesbank gelesen und begriffen?

      Ordnen Sie nun diese Fragen als Beleidigung ein?
      Stuss und sich nicht verblöden lassen ordne ich nicht als Beleidigung ein, sondern sind Benotungen ohne Begründung (also nicht gerade intelligent).

      Report comment
    • September 12, 2018

      Ich habe kein Interesse an ihrer Geldkreislauf Theorie

      Report comment
    • September 12, 2018

      Herr Willi Frischknecht

      Es ist nicht meine Geldkreislauf-Theorie​, sondern beschreibt die Realität, welche Sie, wie viele andere auch, sich entziehen. Intelligent?
      Die Steuerreform (Organisation Rückfluss der Staatsausgaben) und angebliche AHV-Finanzierung ist das Resultat einer Flickschusterei, welche die vorgegebenen Systeme erfordern.

      Mit dem Umlageparameter Umsatz wird das Land in welchem der Tausch Güter gegen Geld stattfindet, bedient. Die Sozialabgaben sind auch im Preis welche den Umsatz ergibt enthalten Geld hat keine Mangelerscheinung! Nicht meine Theorie sondern verstandene Logik! Geldkreislauf!

      Report comment
    • September 12, 2018

      ich habe kein Interesse an ihrer Geldkreislauf Theorie, das sollten selbst sie einmal verstehen.

      Report comment
  • September 6, 2018

    Ich komme soeben aus Frankreich.Auch da gibt es Bio-Làden und die Vorschriften für eine saubere Produktion sind relativ streng und die Kontrollen auch!Man kann sich also durchaus darauf verlassen,dass diese Produkte ebenso den Düngemitteln entsagen,wie bei uns.Ich denke da braucht es keine weiteren Labels für ausländische Lebensmittel.Zumal es gerade in F mit seinen riesigen Getreidefeldern und den dortigen Preisen für das Getreide,der Einsatz von Düngemitteln eh nicht mehr rentiert.Das gilt ebenso für Kanada und USA.Längst mäht man dort das,was dann eben auf den Feldern steht.Mal ist der Ertrag hoch,mal ist er tiefer,mal sind es Missernten und der Farmer schaut in die Röhre.Getreide aus diesen Gebieten kann heute als Bio-Getreide angeboten werden,was den Bauern noch einen ganz leicht besseren Preis garantiert.Aber auch das ist nicht sicher.Was die Tierhaltung betrifft,sind in diesen grossen Ländern mit ihren riesigen Rinderherden sowieso kaum Unterkünfte vorhanden.Welche Vorschriften so von uns in der CH nun zur Anwendung gelangen sollen,und wie diese Produkte dann garantiert dem von der CH verlangten “Standart” entsprechen sollen,wissen ja die Initianten wohl selbst nicht.Darum ist ein NEIN ein MUSS.

    Report comment
    • September 7, 2018

      Ein JA ist ein Muss, weil ein Nein, verändert gar nichts! Die betreute Einbildung hat schon zu viel kaputt gemacht!

      Report comment
    • September 7, 2018

      Herr Bender,man soll nur ändern dort,wo eine Notwendigkeit besteht!Ich sehe weit und breit keine Notwendigkeit irgendwas ändern zu müssen.Das Problem ist nämlich,dass Bio-Produkte teurer sind und nicht jede Familie kann sich darum biologisch angebaute Produkte leisten.Also soll es der “Mix” richten.Und der ist bei uns ideal.

      Report comment
    • September 8, 2018

      Herr Jürg Wolfensperger

      Doch​ man kann es sich leisten, wenn ausreichend Kaufkraft zugeordnet wird. Mit dem Nettowert (Guthaben auf dem Bankkonto) tauschen wir die Bruttowerte der Güter. Es ist also Planwirtschaft! Man kann also planen, dass eine umwelt- und naturverbundene Umsetzung möglich ist.
      Aus einer Geldschöpfung aus dem Nichts muss ein Mangel konstruiert werden. Dies haben die Ökonomen zusammen mit den Regierenden geschafft. Und das Volk = Denkvermögen?

      Report comment
    • September 9, 2018

      Ich muss Ihnen da recht geben!Das Problem ist,dass die Motivation,sich den werten “Hintern” aufzureissen bei automatischem Gutschreiben eines festgesetzten Lohnes,der für ein gutes Auskommen reicht,sehr rasch in einen “Laisser fair” endet,wo jeder den anderen anschaut,wenn sich etwas “bewegen” sollte.Wenn Sie bei einer Tier-Dressur zuschauen,kommt nach einen erfolgreichen Kunststück stets die Belohnung in Form eines kleinen Fleischhappens oder sonst was.Das passiert immer NACH dem Gelingen des Kunststückes!..nicht vorher..!Der Mensch funktioniert eben nicht sooo viel anders.!Wie Sie wissen haben es die ehemaligen Staaten des Ostblockes zusammen mit der damaligen Sowjetunion auch ausprobiert,jedem sein garantiertes Einkommens zu überweisen.Arbeitslos​igkeit haben die nicht gekannt,weil jeder irgendwo zu “Arbeit” ging!Viele wussten nicht unbedingt ihren genauen Auftrag in den jeweiligen Staatsbetrieben,aber sie haben immerhin einen Lohn bekommen.Oft sollen die statt gearbeitet haben ,irgendwo bei einem Geschäft angestanden haben,dass gerade wieder mal frisches Obst versprach.Die Geschichten von Kellnern in den Restaurant dort,die zuerst ihr Trinkgeld wollten,bevor sie den Gästen überhaupt etwas aufgetischt haben sollen haben ebenso die Runde gemacht
      Um die Menschen dazu zu bringen,bei einem Unternehmen oder eben auch beim Bund,Kanton,oder Gemeinden eine bestimmte Leistung zu erbringen,bleibt wohl nichts anderes übrig,als bei denen,die nicht so gerne “Leistung” erbringen einen gewissen “Mangel” zu konstruieren..!Das ist zwar nicht gerade “edel”,erfüllt jedoch oft seinen Zweck einer gewissen Motivation,sich und seine Leistung zu steigern.

      Report comment
    • September 10, 2018

      Herr Jürg Wolfensperger

      Die Automatisierung wird uns zur Verteilung der Kaufkraft zwingen.
      Es ist nur logisch, dass dies nicht über die Lohnsumme geschehen kann. Was fällt den einfältigen Mitmenschen, mit nur Wissen aus der betreuten Bildung dazu ein? Maschinensteuer? Also Symptome bedienen anstatt die Grundlagen richtig umsetzen! Es kostet auch Beschäftigungsplätze ich weiss.

      Aufwachen! Die ganze Wertschöpfungskette ist im Endpreis einkalkuliert. Das System Warenumsatzsteuer wieder aktivieren, will heissen die Wirtschaft verlangt unter sich keine Steuern und Sozialabgaben. Einzig der Umsatz an den Konsumenten oder Nutzer wird zwischen Wirtschaft und Staat abgerechnet. Dabei werden auch die Steuerspielereien (Steuerreform mit AHV) überflüssig, weil die Steuer fällt in dem Land an, in welchem das Produkt vom Konsumenten oder Nutzer mit Geld (Landeswährung) umgetauscht wird. Hat nur insofern mit dem Geldsystem zu tun, als die Auswirkung des Geldkreislaufs korrekt umgesetzt wird!

      Report comment
  • September 7, 2018

    Der Stimmbürger stellt sich die Frage, ob er der Fair-Food-Initiative zustimmen soll. Er sieht sich dazu den Initiativtext an, um sich sachlich und ohne „Beeinflussung“ über die Vorlage zu informieren.

    Mit immer grösserem Unbehagen liest er: Die Initiative will, dass „der Bund“ gemäss Art. 104 künftig:
    • Anforderu​ngen festlegt
    • Verwendun​gen sicherstellt
    • für die Reduktion von negativen Auswirkungen sorgt

    Dazu erhält „der Bund“ Befugnisse:
    • er erlässt Vorschriften
    • er kann regeln und abstufen
    • er kann verbindliche Zielvereinbarungen abschliessen
    • er fördert bestimmte Verarbeitung und Vermarktung
    • er trifft Massnahmen

    Im Namen „des Bundes“
    • legt der Bundesrat Ziele fest und trifft nötigenfalls zusätzliche Massnahmen

    Mir fehlt da irgendwo das in der Schweiz eigentlich übliche Vertrauen in den Bürger, der selber am besten weiss was für ihn gut ist. Ich werde diesem speziellen Verständnis von „Fairness“ deshalb ein NEIN entgegensetzen.

    Report comment
    • September 7, 2018

      Herr Hans Knall

      Nein weiss er nicht! Er ist blöd gebildet! Andernfalls würden wir den Planeten nicht verschandeln!

      Ich werde im Sinne der Fairness gegenüber den Menschen und Natur ein klares JA in die Urne werfen. Die Geldschöpfung aus dem Nichts ermöglicht einen korrekten Umgang mit der Umwelt und Natur!

      Report comment
    • September 7, 2018

      Ich bin ganz klar dagegen.
      Möchten Sie noch etwas zum Pflaumenbaum sagen, Herr Bender?

      Report comment
    • September 7, 2018

      Herr Franz Krähenbühl

      Nein, es macht keinen Sinn, weil Sie die Metapher sowieso nicht verstehen können!
      In einer Demokratie kann jeder nach seinen Denkvermögen abstimmen. Die Demokratie hat auch Schwächen!

      Report comment
    • September 11, 2018

      Ich bin auch ganz klar dagegen.

      Der Pflaumenbaum ist abgeerntet, Bender’s Geld wächst trotz seiner Meinung nicht auf den Bäumen.

      Report comment
    • September 12, 2018

      Karlos Gutier

      Die Geldschöpfung aus dem Nichts dient der Abdeckung der Leistungserbringung zur Abdeckung der menschlichen Bedürfnisse und wird in der Bankbuchhaltung der Geschäftsbanken mit Ziffern erfasst! Die Schöpfung der Liquidität oder Manövriermasse für den bankübergreifenden Zahlungsverkehr, wird von der Zentralbank mittels Eigengeschäften mit Ziffern in ihrer Buchhaltung aus dem Nichts verbucht.

      Vielle​icht informieren Sie sich?

      Dieser Sachverhalt wird in dieser Form erst seit dem Jahre 2008 (also nach Ausbruch der Finanzkrise) in dem Schülerheft der Deutschen Bundesbank so dargestellt. Es ist an sich auch nichts Besonderes, weil es jeder Bankazubi im ersten Ausbildungsjahr in der Berufsschule lernt. Was er allerdings nicht lernt, ist die Tatsache, dass dieser simple Vorgang in diametralem Widerspruch zur herrschenden VWL steht. Es ist nämlich nicht die Einlage des Sparers, der die Kreditvergabe ermöglicht, sondern es ist genau umgekehrt: Die Kreditvergabe erzeugt die Einlage bzw. das Depot.
      https://zinsf​ehler.com/2014/09/04/​bankmythen/

      Deutsc​he Bundesbank FAQ – Vertiefung: Häufig gestellte Fragen zum Thema Geldschöpfung
      https:​//www.bundesbank.de/R​edaktion/DE/F…d=175​748#175748

      Leistungsnachfrag​er an Leistungserbringer.

      Report comment
    • September 13, 2018

      Hahnebüchend, wenn ich über das Essen rede interessiert mich Geld und Geldtheorien nicht.
      Ein weiser Indianerhäuptling sagte mal zu einem Typ wie Bender: “Erst wenn ihr den letzten Baum gefällt, das letzte Tier getötet und das Wasser vergiftet habt werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann !”

      Diese weise Mann hat schon vor über 150 Jahren Benders Geldtheorie widerlegt.

      Report comment
    • September 14, 2018

      Aha Herr Gutier, Sie können ohne Geld leben. Herzliche Gratulation. dürfen wir an Ihrem Geheimnis teilhaben?

      Können Sie uns die “wundersame” Widerlegung des weisen Mannes schildern. Sie würde nämlich der Deutschen Bundesbank und anderen Zentralbanken, ausser der SNB, mit ihrem *Phantasie Häuptling” Jordan, welcher behauptet, die Banken würden mit Kundenguthaben, ihre Eigengeschäfte und Kreditvergaben tätigen, widersprechen. Dieser Betrug glaubt die Bevölkerung und Fakultät Ökonomie!
      Ich kann nicht glauben, dass ein Indianer-Häuptling derart lügen kann?

      Er soll doch der Bevölkerung erklären, wie man aus der Geldschöpfung, bestehend aus Ziffern in der Bankbuchhaltung, Liquidität erzeugen kann! Die Judikative müsste längst, die Falschaussagen, auch der Regierenden, strafrechtlich verfolgen!

      Die ZB schöpft einzig die völlig unnötige gesetzliche Liquidität (Geld aus dem Nichts) für die Geschäftsbanken und deren bankübergreifenden Zahlungsverkehr!


      Aber Sie werden uns, eines Besseren belehren. Auch die Tatsache, dass im Endpreis an den Konsumenten oder Nutzer, nicht die ganze Wertschöpfungskette abgebildet ist. Der Geldkreislauf nicht existiert!

      Report comment
  • September 7, 2018

    Es ist zwingend an der Zeit den Ausstieg aus der Verschandelung des Kosmos zu beginnen. Wir sind es der späteren Generation schuldig! Wir haben schon wegen Geld, welches unendlich bedarfsgerecht geschöpft wird, schon genug kaputt gemacht! Oder etwa nicht?

    Dieser Link öffnet den geistigen Horizont
    Ausstieg aus dem von Menschen völlig unnötig (Geldsystem nicht verstanden) angerichteten Desaster!

    anbei ein Youtube-Link. Viel Vergnügen beim Zuschauen

    https://​www.youtube.com/watch​?v=QtnLfWduNf4

    G​russ Georg Bender

    Report comment
    • September 9, 2018

      Will nicht ins Detail gehen aber der Herr Fabian Scheidler erzählt schon ab und an etwas “Mist”.

      Report comment
    • September 9, 2018

      Werner Nabulon

      Nach Ihrem Verständnis von Natur, Umwelt und vor allem Geld, erzählt er manchmal Mist?
      Nicht, wie immer pauschalieren, Details bitte, damit man sich auseinandersetzen kann, wäre fair?

      Report comment
    • September 9, 2018

      Bekommt er, ich wundere mich über…

      1. Abschmelzen Himalaya Gletscher, das sagt er…
      2. Verlust fruchtbare Böden, 1% jedes Jahr..auf die ganze Planetenfläche? Nur der Mensch schuld?
      3.Klima, Natürlich oder Mensch gemacht??? die Höhe des Anstieges…
      4. Artensterben, das ist einfach so daher gesagt, es sei die Grösste und Schnellste…das weiss niemand

      ich hab jetzt 4 genannt, es gibt noch mehr wo man sich “wundern” kann…zeigt aber über das “Grunddenken” auf..

      Was mich mehr wundert, einer schreibt ein Buch, andere lesen es, schreiben auch ein Buch, weitere lesen es, machen Vorträge, wollen zum denken anregen, aber sehr viele denken gar nicht nach…die hören einen Vortrag unkritisch.
      Sonst müsste ich da nicht hinschreiben, was Unsinn ist..

      Report comment
    • September 9, 2018

      Jemand der Herr Fabian Scheidler kann sich persönlich ja Gedanken zur Welt machen. Okay kein Problem.
      Das Problem beginnt dann, wenn Zuhörer Unkritisch, gläubig solches verinnerlichen, weil es zu ihrem Gedankengut passt.
      Für mich sind nicht die Autoren das Problem, sondern die Kopfnicker die unkritischen Leser. Schlimmer wirds noch, wenn sie dann hingehen, ob wohl man über deren Qualifikation streiten kann, und weiters hinzufügen….so entstehen Märli.

      Fatal: Man beginnt Politik = unser weiteres Leben danach auszurichten.

      Report comment
    • September 9, 2018

      Dann lassen wir mal die Himalaya Gletscher abschmelzen…
      wurde​ aus dem IPCC Bericht entfernt, da es eine was auch immer war.

      Report comment
    • September 9, 2018

      Herr Werner Nabulon

      Es ist sehr einfach alle Missstände als Gottgegeben zu deklarieren um sich von der Verantwortung davonstehlen zu können.
      Aber die Geldschöpfung aus dem Nichts prangen Sie an. Widerspruch in Reinkultur!

      Report comment
    • September 9, 2018

      Herr Werner Nabulon

      Ich gehe mit Herrn Scheidler auch nicht zu 100% einig, aber viele Punkte gilt es zu hinterfragen!
      Eines ist für mich klar, würden die Menschen das Geld, schöpfbar unendlich aus dem Nichts (ein Mangel muss kreiert werden), als Mittel zum Zweck einstufen, die Natur und Umwelt wäre in einem besseren Zustand.
      Ich glaube schon, dass die Gletscher bei der Wärmerwärmung schmelzen, sogar in der reichen Schweiz!

      Report comment
    • September 10, 2018

      Lesen und verstehen Herr Georg Bender.
      zuhören was der Mann sagt am Vortrag “Abschmelzen Himalaya Gletscher, das sagt er…

      Report comment
    • September 10, 2018

      Dass es in der Schweiz geschehen kann, das kann ich mir noch vorstellen

      Report comment
    • September 10, 2018

      Nein Herr Georg Bender,
      Ich akzeptiere und habe verstanden dass die Geldschöpfung aus dem Nichts geschieht. Das habe ich verstanden.
      Dass man aber mit dieser Geldschöpfung verantwortungsvoll umgehen muss, (sollte), habe ich auch verstanden.
      Wenn ich Menschen in dem Bereich habe, die einfach so Geld schöpfen, (politisch motiviert) da etwas Kredit geben wollen, an Länder, so deren Wirtschaft schädigen, denen sagen sie müssten nun sparen, weil sorglos Geld gegeben wurde…fangen meine Geistigen Probleme an…
      Länder die ein zig faches überschuldet sind,
      Und mit einfach den Menschen ein Grundlohn bezahlen, ist es eben sowenig getan, das ist auch ein falscher Weg

      Report comment
    • September 10, 2018

      Herr Werner Nabulon
      Die Kredite an Länder ist völlig überflüssig, würde man ihnen die Geldschöpfung wie bei uns zulassen resp. deren Währung als Zahlungsmittel akzeptieren. IWF als Unterdrückungsorganis​ation wäre überflüssig.

      Spare​n ist nur möglich wenn die Geldmenge erhöht wird. Sie haben noch nicht ganz begriffen! Mehr Geld = Sparen, oder wie glauben Sie kommt der Spargroschen auf Ihr Bankkonto?

      Doch der Grundlohn muss ein Leben in Würde ermöglichen. Alles andere ist Sklaverei. Die Lohnarbeit wurde uns Menschen aufgezwungen, schon vergessen?

      Wenn die Gletscher empirisch untersucht schmelzen, so schmelzen sie. Die Auswirkung einer Schmelzung hat er genannt. Fatalistisch: “Es säubert die Erde von zu viel Menschen!”

      Report comment
    • September 11, 2018

      Herr Georg Bender,
      Der Dollar hat es geschafft, als Internationale Währung akzeptiert zu werden, nicht die Türkische Lira, Saudi Dollar, Rubel, Pfund oder Renminbi, Yen…usw.
      Und die ehemalige Vielfältigkeit von Währungen, mit welchen in Europa früher demografische und geografische Ungleichheiten ausgeglichen werden konnten, wurde abgeschafft.
      So, wer sind die Treibenden Kräfte dahinter, am Euro festzuhalten?
      Personenfreizügigke​it und Flüchtlingswesen wurden als Oberste Ziele erklärt, Human müsse man sein heisst es, was zur modernen Sklaverei und Lohndumping geführt hat. Gleiche Rechte „über die Pflichten ist man uneinig“ für alle, nicht beachtend das Glück und Zufall, aber auch Fleiss und Schlauheit, Lebensfaktoren sind, ..
      Lohnarbeit wurde den Menschen nicht aufgezwungen, sondern die Menschen wurden und werden noch immer belogen, in der Lohnarbeit / Industrie, würde es ihnen „besser“ gehen. In würde Leben heisst nach Westbild, Konsumieren..sonst funktioniert das Geldschöpfen nicht.
      Bei diesen künstlichen Gebilden „Geld“ haben alle diese Studierten versagt. Man geht sogar soweit von natürlichen Märkten usw zu reden, alles Lügen. Da ist Null und nichts natürlich.
      Aber der Hammer: die gleichen Idioten die das Politik und Geldsystem vermasselt haben, gehen nun hin und wollen sich mit der Natur anlegen, „Mensch gemachtes Klima“, das einzige auf dem Planeten was wirklich „Natürlich“ ist.
      Sicher schmelzen Gletscher, aber seine Aussage die Himalaya Gletscher würden so weit abschmelzen, dass Indien verdurstet, Probleme bekommt, ist einfach nur Schwachsinn.
      Und wer auf dem einen Gebiet Schwachsinn erzählt, dem kann man grundsätzlich nicht trauen.
      Das wollen Sie Herr Bender nicht eingestehen, sondern schreiben um den Brei herum.

      Report comment
    • September 11, 2018

      Wenn wir in eine richtige Warmzeit gehen, hatten wir schon oft, zur Zeit von Sauriern, können wir tun und lassen was wir wollen, dann schmelzen die Gletscher weg. In den Warmzeiten hatte es gemäss “Wissenschaftlern” keine Gletscher.

      So lange wir Gletscher haben, reden die von Eis-, oder mindestens Zwischeneiszeit. Entsprechend diesen Faktoren steigen und sinken Meeresspiegel.

      In dem schlauen Buch steht, man solle auf Felsen bauen, man solle nicht zu Nahe am Wasser bauen.
      Auch andere “Religionen” warnen davor, zu Nahe am Wasser zu bauen.
      Feng Shui zum Beispiel, erklärt auch, wo man bauen kann, wo nicht, plus weitere.

      Eigentlic​h weiss man es….

      Report comment
    • September 11, 2018

      Herr Werner Nabulon

      Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, wären alle Währungen als Zahlungsmittel akzeptiert!
      Export wird mit der Währung des Importlandes beglichen. Das Bankensystem in der Schweiz entscheidet ob es die Fremdwährung in CHF wechselt. Das Delkredere und Währungsrisiko übernimmt die Geschäftsbank oder Zentralbank! Keine Export- und Risikogarantien seitens des Staates!

      Der Euro als Zahlungsmittel ist völlig ok. Die Steuer- und Sozialstandards müssen ausgeglichen werden. Jede Währung wird aus dem Nichts zur Abdeckung der Leistungserringung geschöpft! Es liegt an den Menschen zu wissen, dass kein Geldmangel bestehen kann, demnach jegliche Existenzkämpfe und Armut vom Staat als Führungsinstrument inszeniert wird! Ende der Durchsage!

      Report comment
    • September 12, 2018

      Herr Georg Bender,
      Die Realität sieht anders aus, ob man das System versteht oder nicht.

      Report comment
    • September 12, 2018

      Nein, Herr Nabulon, eben nicht!

      Die Menschen hätten die Fähigkeit die Obrigkeiten zu “zügeln”? Vor allem aus der betreuten Bildung aus den Hochschulen erwarte ich endlich eine Reaktion!

      Es ist mir jedoch bewusst, dass die Staatsmacht über allem steht!

      Aber die Menschen würden nicht mehr glauben, es herrsche in Bezug auf Geld eine Mangel, sondern sie werden nach Strich und Faden betrogen!

      Report comment
    • September 12, 2018

      Herr Nabulon

      Anhand der Daumen nach unten Drücker, kann man leicht erkennen, dass viele Menschen reine Egoisten sind, oder eben zu faul um sich an das eigene Denkvermögen zu erinnern?

      Report comment
    • September 13, 2018

      Herr Georg Bender,
      Der Mensch muss Egoist sein. (Tiere müssen Egoisten sein, sind sie auch).
      Wir Menschen haben ein System aufgebaut, in dem wir uns erlauben können, auch Schwache durchzufüttern.
      Aber, Mir, im eigenen Gebiet wo ich lebe, muss es den Menschen gut gehen, bevor wir helfen können. Wenn ich nicht stark bin, gesund bin, kann ich nicht helfen.
      Wenn ich in dem Gebiet, (schreibe absichtlich nicht Land) es den jetzigen BewohnernInnen nicht gut geht, darf ich keine Neuen dazu holen, um sie durchzufüttern.

      Report comment
    • September 13, 2018

      Beim Agrarland oder Bauland ist das in einem kleinen Land wie die Schweiz schnell sichtbar.
      Verbaue ich die Lagen welche geeignet sind für Korn, andere Nahrungsmittel, die Wachsen ab ?? 1000m ü M nicht mehr. Übernutze ich die Böden, sinken die Erträge. Das ist Natur, mit natürlichen Regeln.
      Für mich kommt das Geldsystem erst an zweiter Stelle. Denn Gold, Geld, Diamanten kann man nicht essen.
      Das sind für mich die Regulatoren.

      Report comment
    • September 13, 2018

      Beim Geldsystem bastelt man dann etwas da, etwas da.

      Bei der Natur, wenn der Kreislauf im Eimer ist, kein Natürlicher Dünger mehr da ist, nützt alles basteln nichts mehr.
      Da muss ich nicht meinen, als Veganer sei ich auf dem richtigen Weg. Eine Landwirtschaft braucht umfassend alles, nur eines nicht, Chemieriesen und Multiagrarkonzerne die Weltmacht wollen.

      Report comment
  • September 13, 2018

    Wie so oft bei rotgrünen Initiativen will auch diese nichts anderes als dem mündigen Bürger zu bevormunden. Es gibt genug Möglichkeiten “Label” Produkte zu kaufen für diesen Teil der Bevölkerung die es wollen. Das aufzwingen der eigenen Ernährungsgewohnheite​n​n scheint immer mehr Schule zu machen.
    Ich will werde mir in keinem Fall die Lebensmittel vorschreiben lassen, ich kann nur hoffen, dass ich nicht bald im Ausland meine Lebensmittel kaufen muss. Darum natürlich Nein

    Report comment
  • September 13, 2018

    Nach den Befürwortern sind die Menschen hier zu Blöd richtiges gesundes Essen zu organisieren und müssen deshalb staatlich und behördlich zum richtigen Essen geführt werden, dazu bedarf es gesetzlicher Auflagen wie sie “Fair Food” verlangt.

    Unser Essen heute besteht angeblich nur aus Gift, Abfall und Fäulnis, deshalb ist in den letzten 100 Jahren die Sterblichkeit der Bevölkerung auch auf max. 35 bis 40 Jahre gesunken, keiner wird mehr 50, 60 oder 70 Jahre alt, deshalb muss der Staat weltweit die Produktion und Herstellung von Futter für Menschen überwachen und Lablen, Fleisch, Fisch und anderes Gift muss verboten werden, so kann die Behörden die Menschen zum Lebensglück zwingen.

    Das Wahrheitsministerium wird mit Propaganda, staatlicher Geheimpolizei für das Einhalten gesunder Kost schauen und stichprobenhaft in Gaststätten Kantinen und Familienküchen Inhalte von Pfannen, Essteller und Trinkgläser hart kontrollieren und fehlhafte mit Zuchthaus, Umerziehungslager und Schandpfahl hart strafen.

    Report comment
  • September 23, 2018

    Abstimmung gut so !

    Der Stimmbürger ist auch der Meinung, dass der Staat das Essen nicht vorzuschreiben hat, gut so, jeder soll selbstverantwortlich Einkaufen, Kochen, Essen.
    Wir wollen nicht in einer Diktatur leben, ganz klar, ich freue mich darüber.

    Report comment
  • September 23, 2018

    Traurig für die Bundesverwaltung, hätten sie doch die Möglichkeit in ferne Länder zu reisen, dort gut Bewirtet zu werden und gegen grössere Zuwendungen Labels zu vergeben.

    Natürl​ich hofften die Initianten, dass sie solche Posten bekommen, nun ist es nichts damit.

    Report comment

Write a response

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu