1. Umwelt, Klima & Energie

Für eine wirksame Klimapolitik

 

Für eine wirksame Klimapolitik

 

Haben Sie schon von der 16jährigen Greta Thunberg gehört? Greta macht seit letztem Sommer jeden Freitag vor dem schwedischen Parlament in Stockholm auf die weltweite Klimakrise aufmerksam. Sie verlangt die sofortige Reduktion der Treibhausgase und Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens.​ Die Erderhitzung und die schädlichen Folgen des Klimawandels für Mensch und Umwelt müssen dringend auf ein ökologisch vertretbares Mass begrenzt werden.

 

Greta fordert damit für ihre Generation das Recht auf Zukunft ein. Weltweit tun es ihr inzwischen Huntertausende von Kindern und Jugendlichen in der Bewegung #fridaysforfuture gleich.

 

Die Klimapolitik bewegt auch die Schweiz. Über 60’000 Menschen sind ihretwegen vor wenigen Wochen auf die Strasse gegangen.

Als Alpenland ist die Schweiz von den Klimaänderungen besonders betroffen. Seit Messbeginn 1864 ist die Temperatur bei uns doppelt so hoch angestiegen wie im globalen Durchschnitt. Wir sind mit mit Gletscherschmelze, Extremwetter und massivem Artensterben konfrontiert.

 

Die Schweiz gehört aber auch zu den grössten Klimasündern der Welt. Hierzulande sind der Verkehr, die Gebäude, die Industrie, die Landwirtschaft und die Abfallbehandlung die Verursacher der zu hohen Treibhausgasemissione​n.

 

Die Politik muss also hier schnell die richtigen Anreize und Vorschriften für eine nachhaltige Entwicklung setzen, in einem nächsten Schritt mit einem griffigen CO2-Gesetz. Wenig nachhaltig bzw. klar klimaschädlich ist es dagegen, für die Zivil- und Businessfliegerei in Dübendorf einen Flughafen einzurichten. Eine Einzelinitiative für klimafreundliche Gebäude (redem.ch) zeigt auf, wie im Kanton Zürich im Gebäudebereich mit bereits existierenden Technologien die CO2-Emissionen schrittweise auf Null gesenkt werden können. Die Kantonspolitikerinnen​ und -politiker müssten dazu nur noch ja sagen. Wie immer tun sich die Altbürgerlichen schwer damit. Gretas Botschaft ist jedoch klar: Handeln wir jetzt, die Zeit läuft uns sonst davon.

Dieser Text ist am 13.3.19 auch im Anzeiger von Uster erschienen.

 

 

People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: Für eine wirksame Klimapolitik
  • März 13, 2019

    Der Flughafen Zürich ist weiterhin hochprofitabel und die Zahl an Reisenden steigt Jahr pro Jahr.

    Wie viele Rot-Grüne gerne nach Herzenslust mit dem Flugzeug in der Welt herumdüsen?

    Report comment
    • März 13, 2019

      Die Flüge sind so billig, weil der internationale Flugverkehr von der Kerosinsteuer, der Mehrwertsteuer und der CO2-Abgabe befreit sind. Faktisch ist der Flugverkehr damit extrem subventioniert. Das muss sich ändern, wir brauchen eine politische Lösung für ein kollektives Problem und nicht Schuldzuweisungen an Einzelpersonen.

      Report comment
    • März 14, 2019

      Subventionierung geht nun mal anders herum, extrem subventioniert wird z.B. der ÖV. Der internationale Flugverkehr und Schiffsverkehr ist natürlich von nationalen Abgaben befreit.
      Oder wie wollen sie die Zwangsabgaben berechnen, aufs Kerosin das in der Schweiz getankt wird, kann man machen, dann werden wohl die Langstrecken Flüge wieder mit Tankstopps abgewickelt wie es früher.
      Die einfachste Methode für weniger Flugverkehr wäre wohl der Verzicht für alle Klimawandel Jünger, ohne wenn und aber. Aber da hapert es dann schnell mal, man kann ja so schöne CO2 Zertifikate kaufen und dann löst sich der eigene CO2 Ausstoss wohl ins nichts auf.

      Report comment
  • März 13, 2019

    Statt symbolische Klimapolitik effektive Souveränitätspolitik!​
    Statt mit überzogenen Massnahmen in der Schweiz das Klima der Welt symbolisch zu retten, lieber mit wirksamen Massnahmen die Souveränität der Schweiz erhalten.

    Report comment
    • März 13, 2019

      Eine wirksame Klimapolitik setzt auch die internationale Zusammenarbeit voraus, eine Abschottungspolitik hilft uns da nicht weiter.

      Report comment
    • März 13, 2019

      Lieber Herr Schneider

      Bravo! Endlich jemand, der den Zusammenhang zwischen Energiepolitik und Souveränität herstellt!

      Statt zu hundert Prozent von fossilen Brennstoffen aus dem Ausland und von oft menschenverachtenden Regimes abhängig zu sein sollten wir endlich mal Alternativen suchen.

      … oder meinten sie das anders?

      Report comment
    • März 14, 2019

      JA. Erneuerbare Energien sind gut und recht, können aber nur langfristig einen grösseren Energieanteil abdecken. Unsere Souveränität könnten wir aber kurzfristig für immer verlieren.

      Report comment
    • März 17, 2019

      Frau Fehr
      Herr Michel
      Zur Zeit gibt es nebst Sonne, Wind – gleich Flatter – und Wasser, das nicht ausreicht, nur eine Alternative:
      Das ist Kernenergie! um die Unabhängigkeit zu erhalten.

      Report comment
  • März 13, 2019

    1. Dass der so genannte (ewige) Klimawandel mit der Einschränkung des durch den Menschen produzierten CO2 verhindert oder verändert werden könnte, ist einem blinden Glauben an eine menschengemachte Klimareligion geschuldet. Wie bei allen Fanatikern wird alles ausgeblendet, was diesem Dogma widersprechen könnte.

    2. Greta Thunberg ist eine 16-Jährige, entwicklungsgestörte Autistin, deren Unvermögen zu differenzieren das vorherrschende Symptom ihrer Krankheit ist. Deshalb ist sie, wie sie überall plakativ zitiert wird, nicht an der Klimarettung an sich interessiert. Ihr Credo heisst: „Ich will nicht, dass ihr Hoffnung habt. Ich will, dass ihr in Panik geratet, dass ihr die Angst spürt, die ich jeden Tag spüre“!

    3. Dass Politiker Wie Sie, Frau Fehr, solche „Fachleute“ als Taktgeber akzeptieren, ist der Beleg für den Zerfall jeglichen sachverbindlichen Handelns der sich für „verantwortlich“ Haltenden. Wenn Leute wie Sie unsere Politik bestimmen, dann ist das ein Rückfall ins religionsfanatische Zeitalter.

    Report comment
    • März 13, 2019

      Weltweit sind sich die Klimaforscher durchaus einig, dass die Klimaveränderungen, die wir in den letzten Jahrzehnten beobachten können, menschengemacht sind.
      Greta Thunberg verdient meine vollen Respekt, ja meine volle Hochachtung. Sie verfügt über ein riesiges Wissen zum Thema Klimaschutz.

      Report comment
    • März 13, 2019

      Mit dem Stereotyp, Frau Fehr, dernach „sich die Klimaforscher über die menschengemachten Klimaveränderungen einig seien“ belegen Sie nur ein weiteres Mal Ihre religionsfanatische Ausblendung aller vernunftunterlegten Erkenntnisse bedeutender Fachleute, die das nicht glauben.
      Beispiele: (zwei von tausenden die es gibt)

      https://www.​gegenfrage.com/co2-kl​imawandel-richard-lin​dzen/

      https://tran​sinformation.net/10-p​rominente-wissenschaf​tler-widerlegen-die-b​ehauptung-menschengem​achter-klimaerwaermun​g-mit-stichhaltigen-f​orschungsarbeiten/


      Ob da das „riesige Greta-Wissen zum Thema Klimaschutz“ mithalten kann, ist fraglich. Sie bewegt sich indoktrinationsmässig​ ungefähr auf Ihrer Ideologiestufe…

      Report comment
    • März 13, 2019

      Frau Fehr, dass unter den Klimaforschern ein weltweiter Konsens bestehe, ist eine dreiste Behauptung des Mainstreams. In einer globalen Umfrage äusserten sich nur 36% der Angefragten zu Gunsten der sich unglaublich durchgesetzten These. Greta Thunberg wurde gepusht von ihren Eltern, die nun darauf ein glänzendes Unternehmen haben aufbauen können. Wie können Sie als Erwachsene nur auf Gretas Auftreten hereinfallen!

      Report comment
    • März 15, 2019

      Wenn die Klima-Veränderungen “menschengemacht” sind,dann würde das ja bedeuten,dass der Mensch es endlich fertig gebracht hat das Weltklima selber zu steuern!!!!!..was für rosige Aussichten…!!
      Wenn​ das angeblich mit so grosser Sicherheit der Fall ist,wie das Frau Fehr behauptet,dann können wir ja…!..sollte es dann dereinst wieder viel zu kalt werden,einfach eine Menge fossiler Brennstoffe verbrennen und die Weltkugel erwärmt sich wieder…!!
      Sind wir nicht am Rande des Irrenhauses angelangt???..oder schon mitten drinnen.!!!

      Report comment
    • März 16, 2019

      Herr J. Wolfensberger hat mit seiner Glosse den Nagel auf den Kopf getroffen. Wir sind gewiss inmitten eines Irrenhauses, wo ein Doppelstudium a priori, sonst aber völlig unbesehen, ausreicht, um sich ein Stadtratsmandat zu ergattern. Nicht genug damit, denn man kann mit derselben Beschaffenheit sogar auch Bundesrat werden. Die Bloggerin kann sich indessen bequem und ungehindert weiterhin im Mainstream suhlen; sie hat ja verrückterweise ein grosses und landesweit festgefahrenes Meinungskollektiv hinter sich.

      Report comment
  • März 13, 2019

    Dieser Blog hat keinen grossen Wert.
    Warum?
    Frau Fehr sagt zwar Vieles richtig, in ihrem Text.
    Aber Frau Fehr sagt das, was die Grünen immer sagen,
    und sie schweigt über das Wesentliche.

    Der Widerspruch ergibt sich sehr typisch in der folgenden Aussage:
    “Die Schweiz gehört aber auch zu den grössten Klimasündern der Welt. Hierzulande sind der Verkehr, die Gebäude, die Industrie, die Landwirtschaft und die Abfallbehandlung die Verursacher der zu hohen Treibhausgasemissione​n.”

    Als ich noch zur Schule ging, hatte die Schweiz eine Einwohnerzahl von 4,5 Mio.
    In den nächsten Jahren werden es doppelt so viele Einwohner haben.
    Wenn wir die Touristen, und jene, die Antragsteller dazu zählen, ist das Doppel wahrscheinlich längst überschritten! Für die Grünen spielt dies keine Rolle. Man muss noch die Grenzen weit geöffnet halten, und man muss das Kindermachen fördern. Das ist das Kredo der Grünen.

    Ferner muss man zudem die AKWs sofort abschalten.
    Kohle, Gas und Erdöl gibt es ja genug.

    Report comment
  • März 13, 2019

    Wenn ich diesen Text lese,frage ich mich,ob der oder die Schreiber/in noch einigermassen von Vernunft getragen oder aber derart schon indoktriniert ist,dass eine normale Diskussion von Klima und “menschengemacht” und” Erderwärmung” überhaupt noch möglich ist.
    Will man bewusst unsere bisherige Zivilsation zerstören?..will man die Menschen gegeneinander aufhetzen?.nimmt man bewusst Armut und Verelendung in Kauf?..wer hat Nutzen aus diesen Grusel-Geschichten?..​was sind die Hintergründe?
    Man kann nur appellieren!..wer Kinder dazu missbraucht politische Ziele zu erreichen,ist von der Diktatur nicht mehr weit entfernt.Darum bitte keine Grünen in irgend eine Behörde!Sie werden die ganze Zivilsation in den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Abgrund treiben,mit diesen unglaublichen Untergangs-Szenarien in einer noch nie da gewesenen Art und Weise!Wie eine in Panik geratene Herde Schafe treibt man die verängstigten Menschen einem Abgrund zu,aus dem es kein Entrinnen mehr gibt!Ich sehe heute die grünen Parteien nicht als Retter dieses Landes und dieser Erde,sondern sie sind eine veritable Bedrohung unseres Wohlstandes und unserer wirtschaftlichen Erfolge..

    Report comment
    • März 14, 2019

      Der grünen Bewegung geht es um einen sorgsamen Umgang mit begrenzten Ressourcen und um eine faire Verteilung derselben. Ökologische Nachhaltigkeit hat auch mit sozialer Gerechtigkeit zu tun. Unentbehrlich für eine zukunftsfähige Zivilisation.

      Report comment
    • März 14, 2019

      Frau Fehr,was gibt es denn bitte fair zu verteilen?Was bitte ist soziale Gerechtigkeit?Die Benzinpreise erhöhen?..ist das soziale Gerechtigkeit?Die Preise für das Fliegen erhöhen,damit dann noch die gut Betuchten um den Globus rasseln dürfen?Immer mehr Menschen in dieses Alpenland einquartieren,obwohl man weiss dass mehr Menschen auch mehr Stress für die Umwelt bedeutet?Wissen die Schüler,was eine Kläranlage ist?Wissen die Schüler Bescheid über das Dämmen der Wohnbereiche um so weniger Wärme entweichen zu lassen?Wissen die Schüler schon,woher der Strom kommt,wenn dereinst die AKW`s abgeschaltet werden sollen??Wissen die Schüler,wo dereinst Auto-Batterien entsorgt werden sollen?Wissen die Schüler,das Solardächer ebenso fossil hergestellt werden,wie die normalen Gläser?Wissen sie,wo solche solche Solar-Dächer dereinst entsorgt werden sollen??Nachhaltigkei​t ist das,was die Grünen vorhaben überhaupt nicht,sondern es wird das Gegenteil der Fall sein!Bei uns haben ein paar “Eifrige” eine Lade-Station einrichten wollen für E-Autos!Laut EKZ geht das nicht..!..die Strom-Zuleitungen erlauben das nicht,weil sonst ein Kurzschluss für Tage für das ganze Quartier in Aussicht steht…!! wenn 8 Millionen Menschen hier einen sorgsamen Umgang mit begrenzten Ressourcen “üben” werden das immer noch mindestens 80 Milliarden Menschen nie tun können,weil ihnen schlicht das Geld dazu fehlt..!Ueben Sie also den begrenzten Umgang am besten bei sich zuhause und lassen sie Rest damit in Ruhe!Es bringt nämlich nichts …!!..aber auch wirklich rein gar nichts…!!

      Report comment
    • März 14, 2019

      Die grünen Bewegung ist doch nichts anderes als alter Wein in neuen Schläuchen.

      Report comment
    • März 15, 2019

      ..Ja,so ist es!!…und ist eben auch wetterabhängig!.Wird der nächste Sommer kalt und regnerisch,kühlt sich auch das grüne Weltklima von selbst wieder etwas ab..!Ich hoffe zwar wieder auf einen schönen,warmen Sommer!Mit zwischenzeitlichen Regen-Phasen allerdings,damit nicht gar alles wieder so austrocknet,wie vorigen Sommer.Sonst überzieht uns der grüne Mainstream wieder mit Weltuntergangs-Szenar​ien der gruseligen Art..!!
      Ja Frau Fehr argumentiert leider nur mit oberflächlichen “Schlagwörtern”!Antwo​rt auf meine Fragen werde ich nicht bekommen,und darum denke ich,sind solche Politikerinnen auch niemals wählbar…!!

      Report comment
  • März 13, 2019

    © Frau Karin Fehr Thoma, Grüne Partei

    Kerosin müsste wie Benzin/Diesel für KFZ versteuert werden, hierin muss ich Ihnen zustimmen

    Ansonste​n haben gerade die Grünen grossen Anteil an der Zerstörung, der Verbetonierung unserer Landschaft, hervorgerufen und befeuert durch eine “grüne” unbegrenzte Masseneinwanderung, jeder der will kann kommen, per sofort die gleichen Rechte, aber keinerlei Pflichten, eine total lebensfeindliche, gar idiotische politische Einstellung. Diese Überbevölkerung auf engstem Raum in der kleinen Schweiz, sie haben den grössten Anteil auf ihre Kappe zu nehmen. Echte “grüne Politik” sieht ganz anders aus, nämlich Schonung der Umwelt, der Schöpfung, der Ressourzen, jeder in seinem eigenen Land. Gerade die Grünen mit den Sozis importieren grossmehrheitlich ein Schmarotzertum, das nicht aus Not, sondern aus Profitgier in die materiell reicheren Länder zieht. Die Protagonisten bereichern sich dabei auch noch selber, geben aber nach draussen den Heiligenschein als “Gutmensch” ab. Gute Eltern sorgen zuerst für ihre eigenen Kinder, nicht umgekehrt, es vegetieren bereits 1/2 Million Menschen i.d. Schweiz am Existenzminimum.

    D​​er Alt-griechische Philosoph Sokrates formulierte es schon so: “Die Wahrheit ist immer dort zu finden, wo man sie am wenigsten vermutet.”

    Recht hat er bis heute behalten, ich bin für die Natur, für die Schöpfung, also wähle ich niemals mehr grün.

    Auch Luzifer tritt ja auch gerade deshalb immer in einem “Engelsgewand” auf.

    Nichts für ungut, Sie meinen es subjektiv sicher gut Frau Fehr, aber hinterfragen Sie die Anworten auf IhrenmBloq doch jetzt erst einmal, nicht wie ihre grüne Kollegin Vanja Zucchiatti mit ihrem Bloq, wohl sicher als Werbespot gedacht, gerade mal einen Satz kurz:

    “Verantwortu​ng übernehmen”.

    Einig​​e Vimentis-Forums-Schre​​iber – darunter auch ich – haben sich die Mühe genommen & ihre Meinungen darüber sachlich niedergeschrieben, und Frau Zucchiatti geht hin und löscht alle Beiträge, sperrt sogar zukünftige Stellungnahmen. Verantwortung übernehmen, da sind Sie Frau Fehr sicher jetzt auch gleicher Meinung wie die Mehrzahl hier, sieht fundamental doch ganz anders aus?

    Dogmatisch indoktrinierte Politiker/Innen sind keinesfalls fähig einen Dialog zu führen, jedoch für einen Monolog sehr wohl reicht es immer schon. Politik sinngebend betreiben, dies heisst vor allem zuhören, lesen, überlegen, werten, abwägen, konkretisieren und am Schluss entscheiden, seine eigene Meinung aus dies allem NEU bilden.

    Einen schönen Tag wünsche ich Ihnen

    Report comment
  • März 13, 2019

    Man will sich anheischig machen, die Temperatur von 1850, dem Beginn des Industriezeitalters, „wiederherzustellen“.​ Die mittlere Welttemperatur betrug damals 15°C. Das Jahr 2016 als das wärmste seit einigen Jahrzehnten hatte eine solche von 14,8°C. Hinzu kommt, dass seit 19 Jahren keine grossen Temperaturschwankunge​n mehr stattgefunden haben. Trotzdem behaupten die Klima-Katastrophisten​, die Temperatur steige bedrohlich, indem sie sich nicht entblöden, Wetterkapriolen vorzuschieben. Lokale Wetterereignisse haben nichts zu tun mit dem globalen Klima. Auch Gletscher schmelzen nur lokal; anderswo wachsen sie. Meine Zahlen treffen absolut zu. Die Erderwärmung findet gar nicht statt, gemäss den von vielen bedeutenden Organisationen vorgenommenen Messungen!

    Es ist nicht wissenschaftlich bewiesen, dass CO2 ursächlich ist für die Klimaerwärmung, und es wird sogar angezweifelt, dass der (übrigens äusserst winzige) menschgemachte Anteil verantwortlich sei. Es sind beileibe nicht 97% der Wissenschafter, welche, wie behauptet wird, auf der Seite der eingebrannten Meinung stehen, sondern garantiert weniger als 50%.

    In der Gründungsakte des IPCC („Weltklimarat“), einer rein politischen Unterorganisation der UNO, wurde auch dessen Zweck festgehalten, nämlich die Propagierung, dass eine aussergewöhnliche Erwärmung herrsche, ferner, dass die Ursache anthropogene (menschgemacht) zu sein habe. Die Ergebnisse der „Wissenschaft“ wurden also vorausgeschickt, so dass sich die Klimatologen danach richteten. Das IPCC hat die Macht und auch die Praxis, berufsmässige Klimatologen kaltzustellen und das ist denn auch der Grund dafür, dass viele von ihnen ihre Existenz nicht bedrohen wollen und sich offiziell an diese Vorgabe halten.

    Das Klima ist gar keine Wissenschaft, denn hierin lässt sich mitnichten zurechtfinden; es sind dermassen viel Faktoren – vielfach unbekannte -, die das Klima chaotisch und unberechenbar beeinflussen, dass sich die „Wissenschafter“ bloss auf Vermutungen beschränken können; die Erkenntnisse sind zu schwach, als dass sich jemand hierin als „Wissenschafter“ bezeichnen darf. Die „Klimapolitik“ (ein Witzwort) stützt sich also auf blosse Hypothesen, aufgestellt von Wenigwissern. Die CO2-Emissionen auf Null zu senken ist nur möglich, wenn wir auch das Atmen einstellen.

    Wer sich nur etwas weniger oberflächlich befasst mit dem Drumherum (Historie des Klimas; Tatsache, dass das Klima dauernd schwankt und im nördlichen Europa sogar schon mediterran gewesen ist; die Ränke des IPCC und seiner Adepten [z.B. Al Gore, dessen Film „Eine unangenehme Wahrheit“ in England gerichtlich verboten wurde]; Finanz-Interessenskre​ise usw.), dem müsste mindestens der Verdacht aufkommen, dass man hier einem riesengrossen Schwindel aufsitzt. Bei Frau K. Fehr ist es anders; die Parole „Klimawahl 2019 –Grüne Wählen!“ sagt alles.

    Report comment
    • März 14, 2019

      Ihre Argumentation ist interessant. Sie sagen zuerst, dass sich die Wissenschaft nicht einig ist, obwohl für die grosse, grosse Mehrheit (90-100%) der weltweiten Wissenschaftscommunit​y kein Zweifel an dem durch menschengemachten Klimawandel besteht. Gerade der Flugverkehr ist ein sehr gutes Beispiel dafür, dass wir es hier auch mit einem politischen Problem zu tun haben, weil Fehlanreize das Fliegen massiv begünstigen. https://www.watson.ch​/wissen/interview/287​327639-klimastreik-in​terview-mit-zuercher-​professor-kai-niebert​
      Und dann schreiben Sie noch, dass das Klima gar keine Wissenschaft ist. Hat das jemand behauptet? Die Klimaforschung untersucht das Klima.

      Report comment
    • März 14, 2019

      Richtig ist, dass die Klimaforschung sich in der Untersuchung des Klimas nur versucht, aber infolge der Schwierigkeiten gar nicht zu Beweisführungen in der Lage, aber dreist genug ist, Hypothesen aufzustellen; die reinen Annahmen werden dann von der Politik zu wissenschaftlichen Fakten erklärt. Es ist eine blosse Behauptung des IPCC, 90-100% der Fachleute hätten keinen Zweifel am menschgemachten Klimawandel. Brachiale Lügnerei gehört eben zu seiner gängigen Praxis. Weshalb sich aber doch noch eine namhafte Gruppierung von Klimatologen den Vorlagen des IPCC anschmiegt, habe ich bereits angeführt.

      Die Grünen profitieren gegenwärtig vom vergangenen heissen Sommer. Da sind viele Leutchen der Meinung, mit ihren Stimmen an die Grünen liesse sich Remedur gegen die Hitze schaffen. Wird der kommende Sommer eher kühl, dann wird damit auch ein entsprechender Stimmenverlust einhergehen. Man darf sagen, die Wahlausgänge der Grünen seien wetterabhängig.

      De​r von Ihnen angegebene Link hat mir übrigens Abgründe haarsträubender Einfältigkeit eröffnet.

      Report comment
    • März 14, 2019

      Zu Ihrer weiteren Information: https://www.scientist​s4future.org

      Freun​dliche Grüsse

      Report comment
    • März 14, 2019

      Solche pathetische Pamphlete scheinen Ihnen Eindruck zu machen. Die „Klimapolitik“ ist dermassen eingebrannt, dass sich viele Beamte, bloss um nicht ausgegrenzt zu werden, zu solchen Elaboraten hinunterlassen. Es ist offensichtlich, dass sie sich im beruflichen Fortkommen schaden würden, wenn sie nicht mit den Wölfen heulten. Es gibt auch Tausende von sich nicht geistig rostituierenden Fachleuten, darunter Dutzende von Nobelpreisträger, die dagegenhalten. Sie werden einfach in der bewusst selektiven Wahrnehmung des Mainstreams ignoriert

      Report comment
    • März 16, 2019

      Fakt bleibt, wir hatten 1850 ca +15° Celsius(14,8) Durchschnitt, Heute ca 15° Celsius Durchschnitt.
      Ergo egal was da an Kurven und Rekorden Erzählt wird, keine Namhaften Veränderungen. Das Zählt.
      Ich kenne Naturwissenschaftler/​innen, Chemiker/innen, nebst “normale Berufsleute” mit Meistertiteln aus Forst oder Landwirtschaft, die getrauten sich ganz einfach nicht /(mehr) ihre persönlichen Ansichten und Erkenntnisse darzulegen. Die haben sich selber aus Angst mundtot gemacht.
      Schreibt man noch in nicht Gender Mainstream mässigem Deutsch (Sprache) seine Arbeiten, bekommt man noch Abzüge.
      Wir haben es geschafft, zu viele Kranke in Schlüsselpositionen zu belassen. Das Hinterhältige daran: Industrien, Investoren, Abzocker verdienen mit all dem Massig Geld.

      Report comment
    • März 16, 2019

      „Blick“ hat kürzlich einen schweizerischen Landwirt und Verbandspräsidenten präsentiert, der äusserte, mit der der gegenwärtig vorwaltenden Klima-Hype nicht einverstanden zu sein. Im Artikel wurde auch rapportiert, dass Stimmen laut wurden, die deshalb seinen Amtsrücktritt forderten. Was Herr Nabulon schreibt, entspricht der vollen Wahrheit. Die ETH hat eine Genderbeauftragte eingestellt, die nichts anderes tut als alle Arbeiten der Studenten – hier würde sie „Student*innen“ vorschreiben – nach mangelhaftem Gender-Gaga zu untersuchen, und sie hat den Einfluss, diesbezügliche „fehlbare“ Arbeiten mit einem Notenabzug zu versehen! Unsere Welt ist völlig verrückt geworden.

      Report comment
  • März 13, 2019

    Ja ich habe auch schon von Greta gehört. Ein Kind das an Asperger-Autismus leidet und durch Eltern und Medien instrumentalisiert wird. Das ist Missbrauch und nichts anderes.

    Report comment
    • März 14, 2019

      Greta ist 16jährig. Wollen Sie einem Menschen in diesem Alter die Fähigkeit absprechen, selber zu denken, sich mit anderen Menschen über die Klimafrage auszutauschen und sich so ein Wissen über den Klimawandel anzueignen? Lesen Sie von ihr, wie sie überhaupt dazu gekommen ist, dass sie sich mit diesen Fragen auseinandersetzt und dann erfahren Sie, wie sie sich schon als junges Mädchen mit diesem Thema ohne Zutun ihrer Eltern zu beschäftigen begann.

      Report comment
    • März 14, 2019

      Ihre Replik an Herrn Frischknecht, Frau Fehr, ist ein Paradebeispiel für den Argumentationsstil von Grünen und Linken.

      Sie unterstellen ihm da reflexartig, er wolle „einem Menschen in diesem Alter die Fähigkeit absprechen, selber zu denken“. Die Absicht dahinter ist, alle die sich mit Gretas Panikwünschen nicht solidarisieren, quasi als „menschenfeindlich“ darzustellen, um das fragliche, tunnelartig fixierte Resultat von Gretas Denken auszublenden. Fehlt nur noch, dass Sie fordern, dass Behinderten nicht widersprochen werden darf, wenn man nicht als amoralisch tituliert werden will.

      Sicherlich will niemand der Greta die Denkfähigkeit aufgrund ihres Alters „absprechen“. Aber klar ist, dass ihr aufgrund ihrer Autismus-Störung die Fähigkeit abgesprochen werden muss, „differenziert“ zu denken. Und das wahrscheinlich ihr Leben lang.
      Das ist keine Verachtung sondern realistische Einschätzung aufgrund ihres Krankheitsbildes.
      Diese Fähigkeit scheint auch Ihnen abzugehen….

      Report comment
    • März 14, 2019

      Ich weiss auch auch noch aus eigener Erfahrung und natürlich auch von den eigenen Kindern wie man mit 16 Jahren anfällig auf Beeinflussung ist, die Tatsache an Asperger-Autismus zu leiden macht die Sache sicherlich nicht einfacher.

      Aber unabhängig vom Hintergrund wird sie instrumentalisiert von Leuten wie ihnen.

      Report comment
    • März 14, 2019

      Nun, dass sind nun Ihre Worte, dass ein Mensch mit einer Asperger-Autismus-Dia​gnose nicht differenziert zu denken in der Lage ist.

      Report comment
    • März 14, 2019

      Nein, Frau Fehr, das sind nicht einfach „meine Worte“, sondern meine Worte entsprechen der Beschreibung der Autismus-Diagnose.
      h​ttps://de.wikipedia.o​rg/wiki/Autismus

      Report comment
    • März 14, 2019

      Greta wurde von ihren Eltern gepusht; sie wurde ausgiebig von Sprachlehrern für ihre Vorträge auf Englisch getrimmt – sie hatte diese ganz gewiss auch nicht selbst verfasst -,, und die Eltern haben darauf ein florierendes Unternehmen aufgebaut. Greta ist eindeutig manipuliert worden.

      Report comment
    • März 20, 2019

      Frau Fehr man kann nun nur hoffen sie sind immer noch so von Gretas Fähigkeit überzeugt.
      Schliessl​ich setzt Greta auf Atomenergie.

      Report comment
    • März 21, 2019

      Update Jetzt setzt Greta nicht mehr auf Atomenergie.
      Nachdem​​ der Vater interveniert hat… (Wohl schlecht fürs Geschäft)
      Da will uns Frau Fehr immer noch erklären sie sei nicht manipuliert…

      Report comment
  • März 14, 2019

    Was ich an Grata Thunberg schätze ist ihre Konsequenz, sie reist nicht mit dem Flugzeug an Klimakonferenzen, wie es andere erwachsene “Klimaschützer” tun. Auch wenn ich Klimaschutz jetzt nicht als das Umweltproblem allererster Priorität ansehe.

    Vor allem das Klima mit CO2 Zertifikaten “retten” zu wollen ist für mich der falsche Weg, da die wenig umweltbewussten Firmen einfach solche Zertifikate einkaufen können und die Kosten auf die Konsumenten abwälzen.

    CO2 auf Null, schon alle Probleme gelöst, ist auch die Frage?

    Für mich ist CO2 Ausstoss reduzieren so etwas wie “homöopathischer” Umweltschutz, im Klartext, man braucht so nicht viel zu ändern. Kann fast weiterleben wie bisher. Nur etwas teurer. Die Globalisierung und der Wachstumswahn kann so schön ungestört weitermachen.

    Ändert sich dadurch etwas? Werden weniger Güter und Teile durch weniger Kontinente und Länder geschleust, ehe sie vor der Ladentheke stehen, nur um Lohnkosten einzusparen?

    Wird weniger Regenwald und Wald allgemein abgeholzt? Werden weniger Abfälle im Meer entsorgt? Gibt es weniger Massentierhaltung, geht der Fleischkonsum zurück? Wird weniger geflogen? Weniger Auto gefahren? Gibt es weniger Littering? Gibt es dadurch weniger Wegwerfprodukte? Fahren weniger mit Schweröl betriebene Containerschiffe auf dem Meer? Gibt es dann kein Artensterben mehr?

    CO2 Zertifikate sind auch ein Bombengeschäft, viele namhafte Banken wie Goldman Sachs, JP Morgan etc. sind bei den sogenannten “Emissionszertifikate​​​n” dabei:

    https://www​.handelsblatt.com/fin​anzen/anlagestrategie​/zertifikate/nachrich​ten/emissionszertifik​ate-das-milliardenges​chaeft-mit-dem-abgash​andel-seite-2/3531832​-2.html?ticket=ST-278​0129-FcoRBTWEyfGOTDcr​giov-ap4

    Da stellt sich wieder mal die Frage, was ist wichtiger, Geld oder Erde?

    Gedanken zum Wachstumswahn von Hans A. Pestalozzi. Er war ein Schweizer Manager, Gesellschaftskritiker​​ und Autor. Er schrieb einst:

    “Verdrängt man denn die Erkenntnisse der letzten Jahrzehnte? Warum ist man nicht fähig, einige ganz einfache Rechnungen zu machen? 2% Wachstum bedeutet Verdoppelung in 35 Jahren. Eine Verdoppelung muss man sich ganz konkret vor Augen führen. Dies heisst : In 35 Jahren von allem, was wir heute in der westlichen Industriewelt an materiellen Gütern und Dienstleistungen haben, doppelt so viel! Doppelt soviel Strassen, Doppelt soviel Autos, Doppelt soviel Häuser, Doppelt soviel Ferienreisen, Doppelt soviel Medikamente, Doppelt soviel Bier Doppelt, soviel Koteletten usw. Jeder nur einigermassen vernünftige Mensch sieht sofort ein, dass ein solches Rezept heller Wahnsinn ist. Aber die Herren wollen ja nicht 2 % Wachstum, sondern 6 %, um ihre Probleme lösen zu können.”

    Und natürlich auch doppelt so viele Flugreisen, welche noch hoch subventioniert werden:

    Billig fliegen? Dank Milliarden an Subventionen!

    http​s://www.infosperber.c​h/Artikel/Umwelt/Bill​ig-fliegen-Subvention​en-in-Milliardenhohe-​Airbus-Boeing

    Und die Frage die man sich zuerst stellen muss, warum braucht die Wirtschaft im Vergleich zum Bevölkerungswachstum überhaupt ein derart überproportionales Wachstum?
    Wahrschein​lich nur um zusätzlich das Geld für die Leistungslosen Einkommen wie Zinsen, Dividenden, Börsengewinne etc. zu erwirtschaften.

    Report comment
    • März 15, 2019

      Danke für Ihren geschätzten Beitrag. Ja, Wirtschaften ohne Wachstumszwang. Beste Grüsse

      Report comment
  • März 14, 2019

    Würde mich nicht wundern, wenn das ein Marketing-Gag ist.

    Perfektes Auftreten, Perfektes CNN-Englisch, Perfekte Rhetorik.

    Das Werk von Spin-Doktoren.

    Report comment
  • März 15, 2019

    Heute ist Klimastreik in vielen Städten – in Zürich um 13 Uhr auf der Polyterrasse ETH, in Luzern um 11 Uhr auf dem Rosengartplatz. Junge und Alte nehmen wieder teil.

    Report comment
    • März 15, 2019

      Am nächsten Tag steigen die Klimakämpfer in den Flieger um sich in Australien ein 2-Wochen Urlaub zu gönnen. Oder sich auf Mallorca hemmlungslos zu besaufen.

      Report comment
    • März 15, 2019

      Und der Fake Oberli ist nicht dabei… Ok ist verständlich, da müsste man ja das Gesicht zeigen und könnte nicht ein Foto aus dem Internet nehmen wie er es auch schon gemacht hat.
      Mit der Wahrheit hat es der Trolles nicht so.

      Report comment
  • März 15, 2019

    Klimastreik? …ich freue mich schon auf morgen. Da werden wir in den Medien wieder saulustige Bilder zu sehen bekommen von den Demonstrationszügen.
    Hunderte Schulschwänzer in dicken Skijacken und glismeten Wollmützen, die im Schneetreiben Parolen-Plakate vor sich hertragen mit denen das zu warme Klima bekämpft werden soll…

    Report comment
    • März 15, 2019

      Ganz klar wäre dem Klima nicht geholfen, wenn die Demos jeweils an schulfreien Samstags wären, An den Samstagen müssen diese Kids mit ihren Eltern jeweils auf Autotouren und sich an den sonnigen Tagen zu erfreuen.

      Report comment
  • März 15, 2019

    Dass Kinder als politisches Werkzeug schamloser Propagandisten herhalten müssen hat Tradition. Beachtlich ist, dass immer jene die Propaganda für pure Wahrheit nehmen, welche sich dadurch selber gleichzeitig als gute (bessere) Menschen sehen.

    Schon Stalin hat mit einem Foto auf dem er Engelsina Mariskova, auf dem Arm trägt, eine Propagandaikone geschaffen. Engelsina war ein etwa fünfjähriges Mädchen, das er an einer Staatsfeier hochhielt um die Humanität des von ihm beherrschten Kommunismus darzustellen. Das Foto wurde in der ganzen Sowjetunion bekannt. (Der Vater von Engelsina wurde übrigens ein Jahr später von der Polizei Stalins erschossen, die Mutter inhaftiert)

    Und wer kann sich nicht erinnern an die minderjährige Nayrah al-Sabah, die im Fernsehen in der Rolle einer Augenzeugin und Kinderkrankenschweste​r unter Tränen erzählt hat, wie Irakische Truppen in einem Kuwaitischen Spital die frühgeborenen Kinder aus den Brutkästen auf den Boden geschmettert haben um die Brutkästen zu stehlen? Die Story war wichtiger Propagandaträger für den ersten Irakkrieg der USA unter Vater Busch. (Kurz darauf wurde bekannt, dass Nayrah die Tochter des Kuwaitischen Botschafters in den USA und die ganze Geschichte gelogen war.)

    Eines der wirklich gräulichsten Beispiele für die Instrumentalisierung von Kindern durch politische Propagandaaggregate war der Fall von Alan Kurdi, dem dreijährigen, dessen ertrunkene Leiche man am Strand des Mittelmeers drapierte um die Europäer dazu zu bringen die Masseninvasion von 2015 zu akzeptieren, indem sie mit dem anrührenden Bild deren kognitiven Fähigkeiten abschalten und ihre Gefühle wecken wollten. (Unabhängige Berichte brachten dann zutage, dass Alan Kurdi wie auch seine Mutter und ein Bruder Opfer der Schleuser und des Vaters waren, der sie auf ein Schlauchboot mitnahmen.)

    Und jetzt ist es Greta Thunberg, die in ihrer hilflosen geistigen Gebrechlichkeit gar keine Möglichkeit hat, die grausame Indoktrination und den ganzen Geldscheffel um sie herum wahrzunehmen.
    Und wie immer sind es dieselben Gutmenschen, welche die Propaganda als pure Wahrheit verinnerlichen um sich selber zu bestätigen, auf der „richtigen Seite“ zu stehen.

    Report comment
  • März 15, 2019

    Nach den heutigen erfolgreichen Klimademos gingen diese befriedigt zu ihren “Panzer 4×4 Autos mit 300 – 600 PS” und fuhren hocherfreut mit der Gewissheit viel für das Klima getan zu haben nach Hause.

    Was ich toll finde, ist das sich alle diese Demonstranten freiwillig verpflichtet haben ihre “Panzer 4×4” zu verschrotten, ebenfalls ihre 2. 3.und 4. Autos. Der Blick und der Tagi wird sich anfangs April bei den Autoverschrottern erkunden wie sie von Verschrottwilliger überrannt werden.

    Report comment
  • März 15, 2019

    Ich finde es richtig und wichtig, dass die Kinder für die Umwelt auf die Strasse gehen,

    Ich habe ausserdem nichts dagegen, wenn das schwedische Mädchen protestiert.
    Und dadurch in den Medien als Heldin spektakulär gefeiert wird.
    Ob es nun als Werkzeug benutzt wird oder nicht, ist gleichgültig.
    Hier geht es um Wichtigeres.

    Wir dürfen den kommenden Generationen nicht eine versaute Welt zurück lassen!

    Report comment
    • März 16, 2019

      Wenn die Kinder auf die Strasse gehen würden um den von ihnen versaute Welt schon nur von ihrem Partymüll zu säubern, hätte ich auch nichts dagegen…

      Report comment
    • März 16, 2019

      Richtig, genau, Herr Knall.
      Monsterpopkonzerte in der freien Natur gehören auch dazu.
      Genauso wie das sinnlose umher Jeten der Supporter bei Sportanlässen.
      Aktue​ll Indian Wells bei Tennis, Formel1 Australien, Fussball, Skizirkus, Eishockey.
      Einkaufen​ über der Grenze, in Euroland.
      Das alles zeigt, dass reisen viel zu billig ist.

      Report comment
  • März 16, 2019

    Grata Thunberg ein teurer Marketing-Gag – der wem genau Geld in die Kassen spülen soll?

    Die Klimaerwärmung ist wohl auch ein Fake?

    Die​ Fakten alle erfunden und die Wissenschaftler, Medien, Universitäten und Forschungsstationen weltweit gekauft?

    Nicht nur Gletscher – auch Fakten schmelzen:
    https://w​​​ww.vimentis.ch/d/di​a​l​og/readarticle/di​e-​fa​ktenschmelze-i-​der​-to​tale-krieg-ge​gen-​die-​vernunft/

    Report comment
    • März 16, 2019

      Nicht der Klimawandel (mal Erwärmung, mal Abkühlung) ist ein Fake, Herr Michel. Der findet seit Jahrmillionen statt, was niemand bestreitet.

      Aber die Theorie, dernach die Menschen das Klima steuern könnten, ist ein Fake. Und Wissenschaftler, welche die Grundlage der Wissenschaft ignorieren, indem sie glauben, widersprechende Forschungsresultate seien Fake, sind Fake.

      Da nützt Ihnen auch kein Link, der nicht funktioniert.

      Report comment
    • März 16, 2019

      Grata Thunberg ein teurer Marketing-Gag – der wem genau Geld in die Kassen spülen soll?

      Im Mindesten den Eltern der kleinen, …

      Report comment
    • März 16, 2019

      Es geht um das Weltklima, nicht um die lokalen Wetterverhältnisse. Messungen von kompetenten Organisationen haben die gegenwärtige Welt-Temperatur ermittelt und festgestellt, dass keine Erwärmung seit 1850 eingetreten ist. Unsere eigenen Wahrnehmungen sind immer lokal und vermögen den globalen Zustand nicht zu erfassen. Das Weltklima lässt sich eigentlich gar nicht voraussagen; hierin besteht mehr oder weniger ein Konsens.

      Sie sollten davon abkommen, die grosse Masse mit der gegenwärtig gültig zu sein habenden Meinung heranzuziehen: Der IPCC hat der Wissenschaft das Resultat vorgegeben, weshalb sich viele Forscher danach richten, weil sie sonst riskieren würden, kaltgestellt zu werden. Das darf letzteren aber im Grunde genommen nicht allzu verübelt werden. Die Regierungen münzen die den Vorgaben des IPCC dienstfertig angepassten blossen Annahmen der Klimaforscher in von der „Wissenschaft“ bewiesenen Erkenntnisse um. Den Forschungsanstalten wird der Geldhahn zugedreht, wenn sie vom ihr Pflichtenheft erfüllenden IPCC abweichende Ergebnisse puplizieren. Die von Ihnen als Fakten angesehenen Behauptungen sind somit tatsächlich gekauft. Die 0815-Medien schliesslich fahren im gewohnten Mainstreaming fort, doch es erheben sich immer mehr aus vielen von ihnen äusserst skeptische Publikationen; diese werden ganz einfach ignoriert und als Verschwörungstheorien​ abgetan. Die Gletscherschmelze gehört eher zur Sparte Wetter (global unerhebliche lokale Variationen des Klimas); anderswo wachsen die Gletscher. Der Nordpol ist etwas am Schmelzen, dafür trifft das Gegenteil in der Antarktis zu.

      Report comment
    • März 16, 2019

      Liebe Alle

      Wenn Grata Thunberg und die Klimaerwärmung in Wissenschaft und Medien ein ein geschickt eingefädelter perfider Betrug sein könnten – dann könnten auch Ihre Zweifel daran ein geschickt eingefädelter perfider Betrug sein. Nicht wahr?

      Wenn Zehntausende Wissenschaftler, Politiker und Medienleute gesteuert oder betrogen werden können – dann können Sie alle hier auch gesteuert oder betrogen werden. Das müssen Sie als Möglichkeit ebenfalls akzeptieren.

      Wägen​ wir die beiden Möglichkeiten also ab:

      Was ist kostengünstiger?
      Was​ ist einfacher zu realisieren?
      Was ist wahrscheinlicher?
      We​r könnte das organisieren, finanzieren und davon erfolgreich profitieren?

      Report comment
    • März 16, 2019

      Greta Thunberg ein Marketing-Gag?

      Vielleicht möglich… aber wenig wahrscheinlich.

      Wenn Sie, Lieber Herr Nabulon, schon nicht an Fakten glauben… Dann glaube ich nicht an die Fake-Vorwürfe.

      Spi​egel: https://www.youtube.c​om/watch?v=7AVWzrwJHr​g
      CNN: https://www.youtube.c​om/watch?v=rGmBkIUwYk​A

      Report comment
    • März 16, 2019

      Ob es sich offensichtlich um einen Marketing-Gag handelt, Herr Michel, belegt das von Ihnen verdankenswerterweise​ gepostete Spiegel-Video.

      Da sieht man wie die arme Greta von ihren Marketing-Leiterinnen​ von Termin zu Termin geschleift wird, bis sie kurz vor dem Durchdrehen ist. Alles natürlich dick eingepackt in wattierte Jacken Halstuch und Skimütze, damit sie keinen Sonnenbrand und keine Überhitzung vom zu warmen Klima erleiden muss.

      Aber auch die kleine Greta hat kein einziges Argument für den Nachweis der eingetrichterten Theorie. Diese wird als unumstösslich gewertet und schon gar nicht mehr mit Belegen untermauert. Da ist nur noch Panik.

      Wirklich helfen würde ihr, wenn man ihr auch den Zugang zu entsprechend kritischen, ebenso „wissenschaftlichen“ Studien und Untersuchungen ermöglichen würde, welche ihr aufzeigen könnten, dass sie sich da in eine von ihren Geldschefflern aufoktroyierte Fake-Ideologie verrannt hat. Das würde ihr vielleicht etwas die Angst vor dem befürchteten Weltuntergang nehmen. Denn aus eigener Kraft ist es ihr wegen ihrer geistigen Entwicklungsstörung gar nicht möglich, differenziert zu denken.
      Nur lassen das ihre Marketing-Eltern und deren Propagandamaschiniste​n schon gar nicht zu.

      Report comment
    • März 16, 2019

      Lieber Herr Knall

      Es gibt verdankenswerterweise​​ in unseren Breiten das Sprichwort ” Wer ihn zuerst gerochen, bei dem ist er ausgebrochen”. Die allererste Regel bei Desinformation lautet, beim Verbreiten von Fake-news immer ganz laut zu rufen: “Die Gegenseite verbreitet Fake-news!”.

      Und daran erkennt man in der Regel Fake-news zuverlässig.

      Aber lassen Sie uns von Ihnen sprechen:
      Was macht Sie denn so sicher dass zwar all die Wissenschaftler und Medien der Welt – aber nicht Sie selbst an der Nase herumgeführt werden?

      Report comment
    • März 16, 2019

      Was mich sicher macht, Herr Michel, dass die menschengemachte Klimakontrolle ein Fake ist? Ich sage es Ihnen.
      Es sind die von hochdekorierten Wissenschaftlern und Klimatologen dargelegten und vor allem belegten Untersuchungen die beweisen, dass die aufgetischten diesbezüglichen Theorien nicht stimmen können. Wenn also diese Theorien widerlegt werden, bleibt nur noch die Fake-Behauptung.

      Wer sich beide Seiten dieser CO2-Katastrophen-Theo​rie anschaut, muss zum nüchternen Schluss kommen, dass sie nicht hält was sie verspricht.

      Report comment
    • März 17, 2019

      Nun sind aber die Erkenntnisse der “hochdekorierten Wissenschaftler” von den Forschern der Welt in die Diskussion eingeflossen und für nicht stichhaltig bewertet worden.

      Entweder haben sich weit über 90% Der Wissenschaftler geirrt.
      Oder die “hochdekorierten Wissenschaftler” haben sich geirrt.

      Nüchtern betrachtet müsste man also der Möglichkeit Raum geben, dass an der CO2-Katastrophen-Theo​​rie etwas dran sein könnte.

      Der Ausstieg aus den Fossilen Brennstoffen wäre nicht das Schlimmste, was uns passieren kann. Das Schlimmste wäre, wenn die zu über 90% warscheinlich korrekte Einschätzung der Forschung stimmt.

      Wie klug ist es da dann wirklich alles auf eine sehr unwahrscheinliche Karte zu setzen?

      Report comment
    • März 17, 2019

      **Wenn Zehntausende Wissenschaftler, Politiker und Medienleute gesteuert oder betrogen werden können – dann können Sie alle hier auch gesteuert oder betrogen werden. Das müssen Sie als Möglichkeit ebenfalls akzeptieren.**

      Ich​ bin jeden Tag draußen in der Natur, erlebe diese Natur, gehe durch Wälder die angeblich gestorben sind, schwimme in Seen die Tot sind, usw…
      Und durfte sogar Schnee im Flachland berühren dieses Jahr…die Natur belügt mich nicht..

      Report comment
    • März 17, 2019

      Ganz einfache Fragen:

      Wie warm oder kalt war es 1850 in der Antarktis? Wer hat das dort in dem Jahr gemessen? Südpol
      Wie warm oder kalt war es 1850 in der Arktis? Wer hat das dort in dem Jahr gemessen? Nordpol
      Wie warm oder kalt war es 1850 in der Grönland? Wer hat das dort in dem Jahr gemessen?
      Wie warm oder kalt war es 1850 in der Himalaya? Wer hat das dort in dem Jahr gemessen?
      Wie warm oder kalt war es 1850 in der Amazonas? Wer hat das dort in dem Jahr gemessen?
      Wie warm oder kalt war es 1850 in der Sahara? Wer hat das dort in dem Jahr gemessen?
      Wie warm oder kalt war es 1850 in der Wüste Goby? Wer hat das dort in dem Jahr gemessen?
      Wie warm oder kalt war es 1850 in der Mitte Australien? Wer hat das dort in dem Jahr gemessen?
      Es gab 1850 noch so viele Weisse unbekannte Gebiete, von denen will ich aber wissen, wie es 1850 dort war. Zuverlässig Real Time gemessen, nein Digital kann man nicht verlangen…

      Report comment
    • März 17, 2019

      Nur wenn ich solche Zahlen habe, kann ich Rechenmodelle aufbauen, Wolkendichte Luftfeuchtigkeit usw sollte ich dann auch noch kennen..

      Report comment
    • März 17, 2019

      Greta Thunberg glaubt, zu recht, sie vertraut den Erwachsenen, dass sie nicht belogen wird. Dann kommt von Ihr der richtige Schluss, wenn diese Angaben stimmen, müssen wir handeln, da nützen auch keine Geld Zertifikate mehr. Und die Junge Frau, (Das Kind) ist, wie weitere Junge Menschen (Schüler) überzeugt, sie würden nicht angelogen. Also Fordern sie Handlungen, sofort. Absolut nachvollziehbar.

      P​ervers sind jene, welche das alles Poltisch missbrauchen, weil sie sonst in der Wirtschaft, im Leben nichts zu sagen haben, bis hin zu diesen “Gender” Menschen…einfach nur ..

      Report comment
    • März 17, 2019

      Die von Herrn Michel angeführten 90% auf das Wohlwollen des IPCC angewiesenen Wissenschafter beruhen auf den Angaben des IPCC. Der IPCC hatte ihnen das „Forschungsresultat“ ja vorgegeben. Diese Tatsache lässt sich nicht wegwischen. Dass an der CO2-Katastrophen-Theo​rie etwas dran sein könnte, hat ja weltweit bereits gegriffen und wird z.B. in den Schweizer Medien nicht einmal mehr erörtert, sondern als wahr gehalten; man diskutiert nur mehr über die Einrichtung und Ausführungen von CO2-Gesetzen. Doch mehren sich namhafte Wissenschafter, darunter 72 Nobelpreis-träger, die sich überzeugt zur Wehr setzen gegen die noch immer nicht bewiesenen CO2-Theorien und auch jene der anthropogenen Ursache von gar nicht stattfindender Weltklimaerwärmung. Herr Michel nimmt davon überhaupt nicht Kenntnis und beharrt darauf, dass die leider etablierte Einschätzung des Forschungsbolschewism​us wahrscheinlich korrekt ist. Welche Triebfeder steck wohl hinter seinem fast militanten Festhalten an der CO2-Theorie, die nach meiner Überzeugung leichtfertig und voreilig – vor allem weil gar nicht bewiesen – von der Politik übernommen worden ist? Wahrscheinlich geht er von seinen eigenen lokal wahrgenommenen Wetterverhältnissen aus, um das globale Klima zu beurteilen. Sollte sich der anstehende Sommer als kühl und unfreundlich erweisen, so würde seine Leidenschaft für die Klima-Hysterie demnach wohl etwas gelindert.

      Report comment
    • März 17, 2019

      Um eine wissenschaftliche Theorie zu widerlegen, Herr Michel, braucht es nur eine einzige Studie die belegt, dass die Theorie nicht stimmt. In der Wissenschaft gibt es keine Mehrheits- oder Glaubensentscheide.

      Wenn Herr Gassmann aufzeigt, dass mindestens 72 lebende Nobelpreisträger vehement gegen die unbelegte Klimatheorie zur Wehr setzen, dann würde es interessieren, wie viele Nobelpreisträger denn ihre Reputation aufs Spiel zu setzen bereit sind, um die Theorie der menschengemachten Klimakontrolle ebenso vehement zu verteidigen. 90%?

      Dazu: Seit 1980 gab es ca. 180 Nobelpreisträger in den Sparten Physik, Chemie, Medizin oder Wirtschaft (jene für Literatur oder Frieden lassen wir mal aus).
      Die 72 davon machen also bereits 40% aus. Aber auch von den restlichen 108 Nobelpreisträgern hat man noch nicht gehört, dass sie sich für den Klimafake begeistern, wie Sie pauschal behaupten mit Ihrer 90%-Anerkennung. Nobelpreisträger zählen ja wohl meist auch zu den Wissenschaftlern, oder nicht?

      Report comment
    • März 17, 2019

      Waldsterben, Saurer Regen, Ozonloch, Millennium, Weltuntergang, CO2 Gas, usw..

      Da wird eine These aus dem Daumen gesaugt, gesagt, das ist schuld, das wird geschehen, diese Computer Kaffesatzleser /Szenarien. Es zeigt sich, es wird falsch gespielt, wer nicht Glaubt ist ein Ketzer.
      Volles Mittelalter Programm, was wir sagen ist sakrosankt.

      Wer wusste 2004 als die Diskussion und Steuergesetz losging schon, genau, was CO2 ist, nur sehr wenige.
      Heute, dank der Forschung kennen wir den Anteil in der Luft, wissen dies und das ganz genau, für Intelligente Menschen ist der Zug abgefahren. Das ganze traurige Spiel dient nur noch zum PolitikerInnen profilieren…versuch​ in den Wahlen an Mehrheiten zu kommen, abzuzocken..

      Report comment
    • März 18, 2019
    • März 19, 2019

      Herr Michel pflegt, im Gegensatz etwa zu mir, ausschliesslich die Ergüsse der Klima-fanatiker zur Kenntnis zu nehmen. Er sollte sich einmal in YouTube umsehen, um sich dort die Meinungen von überaus zahlreichen und ausgewiesenen Kritikern zu Gemüte führen. Diese Kritiker mit z.T. vielfachen Auszeichnungen hüten sich bestimmt strengstens davor, Messdaten und Feststellungen, etwa wie es der IPCC tut, zu deformieren oder bewusst zu verschweigen, denn sie würden dadurch ihre Glaubwürdigkeit im Nu verlieren. Es sind jene Vorträge, aus denen ich meine Einwände schöpfe; sie erscheinen mir glaubwürdiger als die zahlreichen Fälschungen und Übertreibung vonseiten des IPCC (Hockeystick-Graphik;​ bevorstehendes Gletscher-Verschwinde​n im Himalaya; Al Gores Katastropenzenario-Fi​lm, dem ein britisches Gericht ein Ende gesetzt hat, Behauptung einer ungewöhnlichen Weltklima-Erwärmung, dieweil diese seit 1850 gleichgeblieben ist usw.). Es gibt auch Wiedergaben von deutschen Bundestagsdebatten, wo Tatsachen erörtert werden, deren Bestreitung unmöglich ist. Wenn ich Quellen angebe (etwa Hartmut Bachmann), so pflegt Herr Michel diese umgehend zu denigrieren. Er selbst gibt als Quelle seinen eigenen Vimentis-Blog an, die eine wunderliche Pathetik enthält und womit er sich als Missionar eines zur Religion gewordenen Schwindels einer neuen Apokalypse zu erkennen gibt

      Report comment
    • März 19, 2019

      Ehrlich gesagt, mit den 0.037% Anteil in der Atmosphäre, ungiftiges Gas, was zudem zum grössten Teil von der Natur hergestellt und von dieser Inkl dem Menschen gebraucht wird, ab dem Tag als ich das hörte, was die effektiv meinen, es kein Scherz sein soll, konnte ich von der Seite niemanden und nichts mehr ernst nehmen.

      Report comment
    • März 19, 2019

      Ja, und von dieser geringen Menge sollen nur 3% menschgemacht sein (ein viel grösserer Anteil, als wie ich früher einmal gelesen habe). Nun versuchen die Klima-Hysteriker mit der gewundenen Erklärung, diese 3% als ursächlich darzustellen, indem sie den bekannten Badewannenvergleich heranziehen, wo der Zufluss des Menschen-anteils infolge gleichbleibenden Abflusses (dieser durch natürliche Absorption) über-steige, als ob die die Natur dermassen zielgenau die präzise menschgemachte CO2-Menge gerade nicht mehr verkraften könne. Mindestens 50% aller- dauernd variierenden, „Treibhausgase“ ist Wasserdampf aus den Ozeanen. Dank der wärmeab-sorbierenden Gase hätten wir eine um 33° C tiefere Temperatur. Hinzu kommt, dass die Welttemperatur seit mindestens 10 Jahren (anderswo liest man 18 Jahren) nicht mehr zugenommen habe. Sogar der IPCC hat einmal bestätigt, das Klima lasse sich nicht vorhersagen, doch gleichzeitig setzt er Horror-Szenarien in die Welt. Man darf sich fragen, was für Idioten sich in den europäischen Parlamenten und Regierungen tummeln, die selbst eine dermassen einfache Angelegenheit der Verhältnismässigkeit ignorieren. Wir haben es inzwischen mit einer Religion zu tun; die Ungläubigen werden ausgegrenzt wie bei den Mohammedanern!

      Report comment
  • März 16, 2019

    Auf 20min.ch: Totales Abfallchaos nach den Demos

    Ein Bild, das Überreste des Klimastreiks vom Freitag zeigt, kursiert im Moment in den sozialen Medien. Aufgenommen wurde es in Bozen im Südtirol. Auf Facebook wurde das Bild bereits über 4600 mal geteilt. «Ich bin sehr für Umweltschutz und Nachhaltigkeit und will nicht schlecht reden, was die Jugend da macht, aber sieh dir die Plätze danach an: Müll überall. Ist das das, wofür sie demonstrieren?», schreibt ein User. Viele andere berichten über Abfallreste auf den Plätzen, wo die Demos gestern stattfanden.

    Report comment
  • März 17, 2019

    Typisch Emanzen: Verena Brunschweiger fordert wegen dem Klima : Kinderkriegen soll man nicht !

    Brunschweiger: „Als ich 30 wurde, habe ich angefangen, mich länger mit der Frage zu beschäftigen, mich viel eingelesen und bin dabei auf eine Studie gestoßen, in der Forscher herausgefunden haben, dass wir 58,6 Tonnen CO2 einsparen können, wenn wir nur ein Kind weniger in die Welt setzen. 58,6 Tonnen – das muss man sich mal vorstellen! Da hat es dann „Klick“ gemacht, und für mich war klar: Nee, das will ich alles ich nicht.“

    Perverser geht es nicht !

    Report comment
    • März 17, 2019

      Herr Gutier
      Sie finden die Aussage von Verena Brunschweiger sei pervers?
      Das mag vielleicht hier und dort so erscheinen.
      Ich sehe das anders – zum Teil sogar vernünftig.

      Ich habe das Buch zwar nicht gelesen, und ich will es auch nicht lesen.
      Ich kann mich nur auf Ihre Aussage stützen.
      Vielleich kann ich den Grund meines Verständnisses zu dieser Aussage durch diese Webseite erklären.
      https://de.wikipedi​a.org/wiki/Weltbev%C3​%B6lkerung

      Es geht um das allgemeine Weltwachstum des Raubtieres Mensch.
      Irgendwann wird uns Mutter Erde mit der Ernährung nicht mehr bedienen können.

      Report comment
    • März 17, 2019

      Es ist nicht verwunderlich, dass eine Deutsche diese These vertritt, wenn sie mal nach Ausschwitz gehen werden sie sehen wohin solches Denken führt.

      Dies ist, nach meiner Meinung, typisches deutsches Herrenrassendenken !

      Report comment
    • März 17, 2019

      Herr Gutier
      Sie sollten sich besser überlegen, was Sie sagen.
      Ich bin Vierteljude und ich gehe nicht näher darauf ein…

      Report comment
    • März 17, 2019

      Was Sie da in Wahrheit fordern, Herr Krähenbühl, ist Selbstmord aus Angst vor dem Sterben!
      Bei diesem Denken nützt Ihnen auch nicht das geringste Quäntchen an jüdischem Herkunfts-Anteil…

      Report comment
    • März 17, 2019

      Herr Krähenbühl, wenn ich sie verletzt habe tut es mir leid und ich möchte mich entschuldigen.

      Ich​ war mal in Ausschwitz und bin sehr darüber betroffen was da passierte und möchte nicht, dass sowas wieder vorkommt.

      Report comment
    • März 17, 2019

      Schon gut Herr Gutier.
      Ich weiss Ihre Reaktion zu schätzen!
      Besten Dank.

      Report comment
    • März 18, 2019

      Wer meint das Klima sei nur durch Verzicht zu retten, sollte tatsächlich auch aufs Kinderkriegen verzichten, das wäre Konsequent.

      Report comment
    • März 20, 2019

      Wer auf Kinder verzichtet, aus welchen Gründen auch immer, soll dies bitte tun. Diese Leute sollen sich allerdings hüten, den anderen das Kinderkriegen vorzuwerfen, nur weil es ihren Ideologien widerspricht. Dies würde ich in der Tat auch als pervers bezeichnen.

      Report comment
    • März 24, 2019

      Herr Franz Krähenbühl,
      Herr Karlos Gutier hat eine Aussage gemacht, die man nicht entschuldigen muss, wenn man sie richtig liest und auch richtig versteht.
      Hingegen gibt es keine viertel oder halb Juden, sondern man ist Jüdische oder nicht. 100% anerkannt im Glauben verwurzelt oder nicht. Da würde ich diese Aussage von Ihnen noch einmal überdenken.

      Report comment
    • März 24, 2019

      Sie haben Recht, Herr Nabulon, das viertel- oder halb- usw-Judentum ist eine Erfindung der Antisemiten. Trotzdem ist es falsch, zu denken, das Judentum beschränke sich auf „die Religion“.

      Die Juden verstehen sich selbst auch als Volk, das sich ausschliesslich über die Vererbung durch die Mutter definiert. Als Jude gilt nur, wer eine Jüdische Mutter hat. Ausserdem sind „echte“ Juden an Gesetzlichkeiten gebunden, die, ähnlich wie im Islam, praktisch jeden Lebensbereich umfassen. Glücklicherweise beinhalten diese Vorschriften keine islamähnlichen Absichten wie die Bekämpfung der Ungläubigen usw. Auch gibt es im Judentum so gut wie keine Mission und das Konvertieren ist praktisch inexistent.

      Für Christen sind die jüdischen Traditionen nicht nur jederzeit „tolerierbar“, sondern sind gar das Fundament aller monotheistischen Weltanschauungen.
      Deshalb ist auch Israel so wichtig, das sich kürzlich zurecht zum „Jüdischen Staat“ erklärt hat. Nicht nur als Lebensraum für die traditionelle jüdische Religion, sondern auch als Erfüllung der christlichen Bibel, die eine Rückkehr der Juden ins gelobte Land längst prophezeit hat.

      Report comment
    • März 24, 2019
    • März 24, 2019

      Herr Nabulon
      Herr Knall
      Herr Gutier
      Ob Ganz, Halb oder Viertel, ist eigentlich egal.
      Ich habe bereits mehrmals gesagt, dass ich protestantisch erzogen wurde.
      Und dass ich die protestantische Kultur weitertrage.
      Dass ich die Bibel als etwas zwischen Geschichts- und Märchenbuch verstehe.
      Dass ich also mit anderen Worten zu den Ungläubigen gehören.
      Aber das ist nicht wichtig.
      Wichtig ist die ethische Einstellung, in der ich mich stets übte und weiterhin übe.
      Ich will nicht um Verständnis flehen und ich bin weit entfernt, mich als Märtyrer zu verstehen.
      Als alter Mann aus Deutschland, habe ich kurzfristig ein KZ von Innen und in Funktion gesehen.

      Zurück zu Israel mit den Juden:
      In der israelischen Verfassung gibt es einen, für strenggläubige Juden wichtigen Artikel. Das sog. Rückkehrrecht. Hier der erste Artikel des Textes in Deutsch übersetzt:
      Jüdisches​ Einwanderungsrecht
      1​. Jeder Jude hat das Recht, ins Land einzuwandern.
      Ich habe viele israelische Freunde und Bekannte, aber keine Verwandte.
      Ich habe einmal einen orthodoxen israelischen Juden, der bei mir zu Besuch war gefragt, wo die Israelis die vielen Juden, die dieses Rückkehrrecht beanspruchen wollen, platzieren würden. Mit 399 Einwohner pro km² ist das Land ziemlich eng bevölkert. Er gab mir zur Antwort Eretz Israel beinhalte eben auch Teile vom Libanon, Syrien und von Jordanien.

      Ich persönlich bin der Meinung, dass es ein autonomes Palästina, mit einem geteilten Jerusalem geben sollte. Es gibt viele israelische Bewegungen, die dies anstreben möchten. Gleichzeitig gibt es vieles, das dagegenspricht. Es sind besonders die Terrororganisationen Hisbollah, die von den iranischen Mullahs, welche Israel vernichten wollen, unterhalten und gestützt wird. Ferner gibt es noch die Hamas, die früher vom Nobelpreisträger(!) Arafat befehligt wurde. Und das Wichtigste, die Palästinenser sind dermassen zerstritten, dass sie zurzeit nicht fähig sind, ein Staatswesen zu betreiben. Dieser Umstand wird durch die Regierungspartei Likud unter Netanjahu gnadenlos ausgenützt und spielt den Neueinwandernden Siedlern, welche sich gerne im Palästinenserland niederlassen, voll und ganz in die Hände.

      Wie gesagt, ich habe keine geistige Verbindungen, weder religiöse noch politische, zu Israel.

      Report comment
    • März 25, 2019

      Herr Franz Krähenbühl,
      Ihnen ist schon klar, dass das was sie nun erklärt haben, mit Ihrer

      “Sie sollten sich besser überlegen, was Sie sagen.” nicht wirklich etwas zu tun hat?

      Es zeigt mir nur, dass Sie offenbar “nach Ihrer Ansicht ungeliebte Schreiber” sofort unqualifiziert angreifen. Das für richtig halten und sich nicht einmal dafür entschuldigen. Dabei noch Begriffe verwenden…die nun bereits erklärt wurden..Tja..

      Report comment
    • März 25, 2019

      Dass Sie es, Herr Krähenbühl, wichtig finden mitzuteilen, dass Sie an nichts glauben und dass die Bibel ein Märchenbuch sei, ist das Eine.
      Socher offensiver Nihilismus ist aber wohl nötig um die Thesen dieser Verena Brunschweiger als „vernünftig“ zu werten, obschon sie zugeben, gar nicht gelesen zu haben, was deren „Stossrichtung“ ist.

      Brunschweiger​s Lehrsatz, dernach „ein Kind das Schlimmste ist, was man der Umwelt antun kann“ und dass Kinder aufgrund einer CO2-Einsparung erst gar nicht geboren werden sollten, ist nichts anderes als die Aufforderung zum Völkerselbstmord.
      https://www.nau.ch/​news/europa/verena-br​unschweiger-ein-kind-​ist-das-schlimmste-fu​r-die-umwelt-65491598​

      Und dass Sie ihre Glaubwürdigkeit zugunsten dieser irren Dogmen wie Sie oben verlauten lassen, mit der Beteuerung untermauern wollen ein Vierteljude zu sein, ist nur die Bestätigung Ihres kruden Weltbildes.
      Kunststück, wenn man keinen Halt aus einer definierten Ethik ziehen kann, weil man denkt man hätte keinen Glauben nötig da man ja selber göttlich sei, dann ist dem Leben wohl nur noch durch Aussterben beizukommen…

      Report comment
    • März 25, 2019

      Herr Knall
      Wenn ich mich recht erinnere, haben wir uns schon mehrmals miteinander über den Glauben geäussert.

      Es würde mir nie in den Sinn kommen, Ihre Gläubigkeit zu kritisieren.
      Sie können mir kaum meine Aussage widersprechen, dass Religionsstreitigkeit​en nicht schuld sind an diversen fatalen Kriegen, Streitereien, und Verbrechen.
      Wenn ich vom Märchenbuch spreche, meine ich von unbegreiflichen Widersprüchen.
      Aber das sind Ansichtssachen – es hat keinen Sinn hier weiter sich in Details, die Sie auch kennen, zu vertiefen.

      Zu Brunschweiger:
      Ich bitte Sie höflich, meine Aussage zu jener Person nochmals zu lesen!
      Ich habe gesagt, dass ich ihr Buch über das nicht Kinderhabenwollen nicht gelesen habe.
      Ganz wichtig: dass ich es nicht lesen werde.
      Damit habe ich auch gesagt, dass es mich nicht interessiert.
      Des Weiteren habe ich nicht gesagt, dass Frau Brunschweiger vernünftig sei.
      Ich habe folgendes gesagt: ‘Ich sehe das anders – zum Teil sogar vernünftig.’
      Wie Sie zurecht sagen, was ich nicht gelesen habe, kann ich nicht beurteilen.
      Wenn ich sage ‘zum Teil’, meine ich jenen Teil, der etwas mit der Umwelt zu tun hat.
      Konkret mit der Weltbevölkerung; den Link hierzu habe ich mitgeliefert.

      Hier​ nochmals: https://de.wikipedia.​org/wiki/Weltbev%C3%B​6lkerung
      Bitte studieren Sie das.
      Vielleicht kommen Sie dann zu einem anderen Schluss über meine “kruden” Ansichten.

      Hier wiederhole ich nochmals den Nachsatz, der die Aussage meines Textes präzisiert:
      Es geht um das allgemeine Weltwachstum des Raubtieres Mensch.
      Irgendwann wird uns Mutter Erde mit der Ernährung nicht mehr bedienen können.

      Das heisst ganz konkret, wenn das Wachstum der Weltbevölkerung, ganz besonders auch in Afrika, sich weiterhin so rasant wie in den letzten 200 Jahren, trotz kolossaler Kreige und Hungersnöte entwickelt, wird es einen grässlichen Kampf um die Lebensmittelversorgun​g geben.

      Zum Schluss möchte ich Sie bitten, die Texte, die nicht ganz Ihren Idealen entsprechen, nicht einfach in eine spektakuläre Story zu verdrehen.

      Report comment
    • März 25, 2019

      Herr Nabulon
      Sie schalten sich grossartig und wichtig in eine nicht wichtige Diskussion ein, die Sie gar nichts angeht.
      Indessen bräuchte ich mich nicht zu rechtfertigen.
      Denno​ch.

      Erstens: Es gibt Aussagen, die mich echt verletzen können.
      Ich akzeptiere es, dass Sie das nicht verstehen können – Schweiz = Heile Welt.
      In Ihrem Fall vielleicht eine Frage des Horizontes.
      Dies hindert mich nicht, eine entsprechende Antwort zu geben.

      Zweitens: Ich habe noch nie jemanden um Entschuldigung gebeten, auch Herrn Gutier nicht.
      Zumal ich einräume, dass man möglicherweise einmal jemanden ungerechtfertigt verletzen könnte.
      Die Worte des Herrn Gutier haben mich gefreut. Und das habe ich auch bestätigt.

      Sie können nun das Gesagte interpretieren wie Sie wollen, mir ist’s egal.
      Ich schliesse hiermit die Diskussion in dieser Sache.

      Report comment
    • März 25, 2019

      Wenn Sie sich Sorgen, Herr Krähenbühl, machen um die Überbevölkerung in Afrika, so sollten Sie auch klar dazu stehen, dass halt die Afrikaner dazu angehalten werden, weniger, oder wie es Brunschweiger für die Europäer fordert, gar keine Kinder zu bekommen. Aber das auszusprechen wagen weder Sie noch all die Völkerfeinde, die sich ausschliesslich auf „daran schuldige Weisse“ beziehen.

      „Brunsch​weiger verortet hinter dem Kinderwunsch oft auch egoistische oder narzisstische Motive. Mit ihrer Motivation fügt sich Brunschweiger in die Antinatalismus-Bewegu​ng ein.“ (Zitat)
      „Antinatalis​mus“ bedeutet ohne Fremdwortverhätschelu​ng ganz einfach dass den Menschen das Leben verweigert werden soll. So etwas „vernünftig“ zu finden zeugt von einer entsprechenden „Vernunft“, die gegen das menschliche Leben gerichtet ist.

      Dass solche lebensfeindlichen Thesen insbesondere durch Leute blind unterstützt werden, die sich gar nicht darum gekümmert haben worum es geht, ist ein Beleg für die erfolgreiche Indoktrination der unbedarften Massen, die alles befürworten, was einer als „Autorin und Feministin“ geadelten Sekretärin grad so einfällt.

      Selber nachdenken ist für diese Schicht von Eiferern hingegen geradezu tabu.

      Report comment
    • März 25, 2019

      Nun ja, ich habe gesagt was es hierzu zu sagen gibt.
      Ich kenne die Schriften jener Person nicht und ich will sie auch nicht kennen.
      Sie versuchen mich daran aufzuhängen – egal.
      Ich wende mich lieber anderen Dingen zu.

      Report comment
    • März 25, 2019

      Wenn es Ihnen, Herr Krähenbühl, egal ist, sollten Sie nicht Herrn Gutiers diesbezüglichen Post kritisieren und davon fabulieren, dass Sie die Thesen von Verena Brunschweiger „sogar vernünftig“ finden.

      Das hier ist ein Diskussionsforum bei dem man davon ausgeht, dass die Kommentatoren etwas zu den Artikelthemen zu sagen haben und daher auch bereit sind, ihre Auffassungen zu begründen.
      Ganz schwach ist es aber, nun zu jammern, man wolle Sie an Ihren eigenen Aussagen „aufhängen“, wenn man darauf eingeht.

      Für Sie bestünde nun die Gelegenheit, sich mit der Materie auseinanderzusetzen und dann „vernünftige“ Schlüsse daraus zu ziehen. Aber Sie wollen ja gar nicht wissen um was es geht, wie Sie darlegen. Deshalb frage ich mich, was wohl Ihr Grund ist, trotzdem eine entsprechende „Meinung“ einzustellen und zu definieren, dass dies “alles ist was es dazu zu sagen gibt”.

      Report comment
    • März 26, 2019

      Ich bekomme Zustände, so komische, wenn man ein Buch einer Person deren Psychische Verfassung nicht genauer angesehen werden muss, mit den Worten “allgemeine Weltwachstum des Raubtieres Mensch” ergänzt. Diese Psychischen Zustände muss man auch nicht genauer anschauen…spricht für sich.

      Report comment
    • März 26, 2019

      Herr Franz Krähenbühl,
      lernen sie öffentliche Diskussion und Zensur frei schreiben kennen, falls ihnen meine Worte nicht passen, lassen sie es. Das braucht keinen Kommentar.
      Es ist freiwillig sich in ein Gespräch einzuklinken, wenn man persönlich glaubt, etwas schreiben zu müssen.

      Report comment
    • März 26, 2019

      Herr Franz Krähenbühl,
      Mut maßen über eine Person und dann darüber herziehen, falls das Mut maßen zutreffen würde, könnte man ihnen sogar zustimmen, sonst eben nicht, sondern schaltet sich ein.

      Report comment
  • März 18, 2019

    > Haben Sie schon von der 16jährigen Greta Thunberg gehört?

    Gegenfrage​: Haben Sie schon von den Halbwüchsigen gehört, die in der Ostschweiz irgendwo sich ein Hobby draus machen, die Schulwände zu verunstalten und den Unrat lieber am Boden zu entsorgen, als im 3 Meter entfernt stehenden Abfalleimer ?

    Oder glauben Sie wirklich, die heutige Jugend sei nur noch darüber besorgt, wie man die Welt der dem Untergang retten könnte? So naiv kann doch wirklich kein normaler Mensch sein, aber ich verstehe zumindest, dass die Grünen davon profitieren möchten, dass ihre Freunde in den Medien das Thema so breitschlagen wie nur möglich.

    Und es passt eigentlich auch ganz gut zu den Geschehnissen auf der anderen Seite der Welt. Wenn Christen irgendwo von Andersgläubigen ermordet werden, und sowas geschieht mehr als nur einmal im Jahr, dann regt sich längst schon niemand mehr darüber auf. Aber jetzt tun doch alle plötzlich so, als wäre der Attentäter ein Einzelfall.

    Aber das sind nur unsere Medien, weltweit, und im Verbund. Und sie schüren nicht nur das Mitleid, sie schüren auch den Hass. Und wer gute Connections zu den Medien hat, hat halt so auch gute Chancen, die eigenen politischen Absichten so unter dem Volk zu verteilen, die die eigene Ideologie davon profitiert.

    Report comment
  • März 20, 2019

    Greta Thunberg setzt auf Atomenergie, dass werden die Grünen sicherlich nun auch unterstützen..

    Wir​​​ werden sehen ob Frau Fehr und die anderen Sympathisanten weiter ihrem Vorbild nacheifern. Wobei die Atomenergie natürlich die CO2 Emissionen nachhaltig senken würde.

    Mindestens eins muss man Greta lassen, anders als die anderen Klimahysteriker hat Greta erkannt, dass man mit abstellen und verbieten die Energieversorgung nicht löst.
    Sehen wir nun bei der nächsten Demo auch Atomkraftbefürworter.​ oder suchen sich diese Demonstranten nun ein neues Idol.

    https://www.blick​.ch/news/ausland/klim​a-ikone-ueberrascht-g​reta-thunberg-setzt-a​uf-atomenergie-id1522​6465.html

    (Musste ihn neu einstellen wegen fehlerhaftem Link)

    Report comment
    • März 20, 2019

      Hier kommt zum Ausdruck, dass auch Greta keine „Lösung“ kennt. Immerhin hat sie erkannt, dass Atomkraft keine CO2-Verunreinigungen bewirkt.
      Aber das Problem liegt tiefer. Nämlich dort wo Greta nicht davon abzubringen ist, dass CO2 ein Problem darstellen würde.

      Atomkraft ist eben nicht deshalb eine „Lösung“ weil damit CO2 verhindert wird, sondern weil sie effizient, sicher und in genügender Menge Energie produziert, was mit Windrädern und Sonnendächern nicht erreichbar ist.

      “Atomkraftgegner überwintern bei Dunkelheit mit kaltem Hintern…”

      Report comment
    • März 20, 2019

      Greta krebst von der Atom-Aussage zurück… Weil Papa eingreift…(Wohl schlecht fürs Geschäft)
      Und da gibt es noch Leute die behaupten sie sei nicht manipuliert.
      .
      http​s://www.blick.ch/news​/ausland/nicht-so-gem​eint-vater-thunberg-m​eldet-sich-bei-blick-​greta-krebst-von-atom​-aussage-zurueck-id15​228068.html

      Report comment
    • März 24, 2019

      Eigentlich ist es so, dass die Alten Erfahrenen den Jungen zeigen, was und wie es im Leben funktioniert.
      Aber wir sind in einer Zeit angekommen, dass wir auf die Jungen hören. Mein Gott wenn ich an meine Jugend denke, was unsere Alten alles hätten tun sollen….von dem ich heute weiss, Erfahrung, dass es ein Schmarren war…

      Report comment
    • März 24, 2019

      Greta Thunberg wird bald einmal merken, so wie es ausschaut ist sie auf dem Gedanken Weg dahin, dass etwas nicht stimmt.
      Dass man ihr Infos gegeben hat, nicht nur ihr, sondern allen Jungen und Klima Gläubigen, die so nicht stimmen.
      Aber diese Klima Geschichte wird Geschichte schreiben, als Teil der Menschheits Entwicklung, wie “darf man schreiben Dumm” wir einmal waren?

      Wie so Wissen und Ängste: Wenn ich mit einem Dampfzug fahre mit fast 30km/h kommt die Seele nicht mehr mit, ich komme ohne Seele am nächsten Bahnhof an…

      Report comment
  • März 30, 2019

    Beamte flogen 432-mal von Zürich nach Genf

    19’000 Tonnen CO2-Emmissionen verursachte der Bund 2017 mit Flugreisen. Viele Mitarbeiter fliegen auch Kurzstrecken im Inland.

    https://ww​w.20min.ch/finance/ne​ws/story/Beamte-mache​n-Hunderte-Inland-Flu​ege-26082749

    Report comment
  • April 3, 2019

    Ja, es gibt einen Klimawandel, ja, der Mensch hat einen gewissen Einfluss. Der Einfluss beträgt 2 %, der Rest des CO2 ist natürlicher Ursprungs. Wir werden an dem Klimawandel kaum etwas bewirken können.

    Wir können versuchen mit den Folgen klarzukommen, bei dem geringen Einfluss können wir ihn nicht aufhalten und schon gar nicht zurückdrehen, aber man kann dies nutzen um gesetzliche Verbote zu erlassen und neue Steuern und Abgaben einzuführen. Auch die reale Wirtschaft ist da dankbar kann sie doch mit der Klima-Hysterie Milliarden ohne Gegenleistungen generieren und Menschen und Staaten abzocken.

    Das konnte früher nur die Kath-Kirche mit ihrem Ablasshandel, also muss eine neue Religion mit neuen Ablässen her !

    Report comment
    • April 3, 2019

      Kolossaler Logikfehler. Ein Beispiel:

      Ich lege auf einen Stapel mit 98 Kugeln 2 zusätzliche Kugeln dazu, so dass nun 100 Kugeln auf dem Stapel sind. Mein Anteil an allen 100 Kugeln beträgt 2 Kugeln, also 2 %. Die Veränderung zum Zustand vorher mit den 98 Kugeln beträgt dagegen 2 Kugeln, mein Anteil an dieser Veränderung sind genau diese 2 Kugeln, also 100 %.

      Jetzt ist die Frage, was diese Veränderung auslöst. Vielleicht nichts. Vielleicht bringen die 2 zusätzlichen Kugeln aber den ganzen Stapel ins Rutschen.

      Die Schlussfolgerung, dass der Einfluss des Menschen auf die klimatischen Veränderungen gering sei, nur weil der Anteil an anthropogen verursachtem CO2 in der Atmosphäre klein ist, ist also falsch.

      Report comment
    • Mai 10, 2019

      Herr Herbert von Vaucanson,
      Diese Kugel Logik stimmt so weit, kann aber nicht auf das Klima umgesetzt werden. Aber, es sind nicht 100 Kugeln, sondern die Luft beträgt 100’000 Kugeln, davon sind 4 Kugeln CO2, 97% dieser sind Natürlich, legen sie Federn drauf, mit Kugeln schaffen sie das nicht mehr..

      Die Frage ist: Wohlfühl Temperatur heisst es liegt bei einem Weltweiten Durchschnitt von +15° Grad . Wird als Klima Optimum bezeichnet.

      So lange es Gletscher hat, so lange es an den Polen Eis hat, spricht die Wissenschaft von einer “Eiszeit” in der wir heute leben. In einer Zeit, in der vor ca 20’000 Jahren die Eisbildung zurück ging, dann wieder etwas kam, also es wurde wärmer, wieder kälter, wieder wärmer….Das Klima macht unabhängig vom Menschen das was das Klima macht, es verändert sich.

      Heute sei es das CO2 heisst es, was diese Veränderung bewirke. Das ist nicht bewiesen.
      Fakten sind: CO2 ist nicht giftig. CO2 gibt es in Getränken, ist immer noch nicht giftig. CO2 ist gut für das Pflanzenwachstum, darf bis 0,08% hochgehen, Pflanzen mögen das, und als Mensch in einem Echten Treibhaus hat man bei diesen Werten überhaupt keine Probleme, wenn es nicht die 0,04% sind.
      Also, alle die an der Klima Erforschung mitarbeiten verdienen damit Geld, bekommen Gelder. Das sind ein paar 10’000 Jobs, vor allem “Wissenschaftler” und solche die sich so nennen, es geht rein ums Abzocken, nicht ums “Klima”..

      Report comment
  • April 6, 2019

    © Frau Karin Fehr

    Ihr Engagement für den Schutz der Schöpfung ist so ehren- wie lobenswert,natürlich gesehen von ihrem rein subjektiven diesbezüglichen Stankpunkte aus. Ich bin nämlich auch sehr für den Erhalt und Schutz der NATUR.

    Diesel Dreck-Schleuderfahrze​​uge aber, sowie die Kohlenkraftwerke insbesondere müssten jetzt sofort zeitlich begrenzt, schlussendlich innert weniger Jahre unbedingt ganz abgeschaltet, verboten werden. Denn für weltweit Milliarden Personen-KFZ, Lastwagen, Zügen und selbst Ozeandampfer könnten schon heute in der Praxis mit Brennstoffzellen-Moto​​ren 99,99 %-ig umweltfreudlich betrieben werden. Anstatt Feinstaub und CO2 Ausstoss käme nur noch Wasserdampf aus den Auspuffen, und kondensiert erhält man reines Trinkwasser, unglaublich aber wahr. Nur weil die EU-Autoindustrie von Frau BK-Merkel verwaltet, politisch gesteuert wird, wird es wohl noch Jahrzehnte dauern, diese vorgenannte Umweltverseuchung durch Verbrennungsmotoren. Etwas extremer gedacht könnte man sogar von einer “regelrechten Vergasung der Bevölkerung” auf Zeit sprechen, denn, z.B.wie konzentrierter diese Abgase sind, z.B. in eine Garage abgelassen, dienen sie ja allgemein bekannt Menschen auch als Instrument für ihren Freitod. In China in der Grosstädten setzen diese Abgase jährlich XX-Zehntausenden schon heute Menschenleben ein Ende.

    BRENNSTOFFZE​LLEN-MOTOREN:

    Auto​s,
    https://www.toyot​a.de/automobile/brenn​stoffzellenautos.json​

    Züge,
    https://ww​w.heise.de/newsticker​/meldung/Brennstoffze​llen-Zuege-sollen-Die​sel-Loks-in-Niedersac​hsen-ersetzen-3887320​.html

    Schiffe,
    ht​tps://www.ideenwerkbw​.de/brennstoffzelle-u​nd-schiffe/

    https:​//www.wiwo.de/technol​ogie/green/schifffahr​t-brennstoffzellen-fu​er-grueneren-antrieb-​seite-2/14539532-2.ht​ml

    Und was jetzt noch das Märchen von einer aktuellen aussergewöhnlich starken Klimaerwärmung betrifft, momentan ja eine wahrhafte Histerie entbrannt ist zu reinen Politzwecken, ist unter Einbezug grösserer Zeitabläufe doch nicht mehr als wie ein Fliegenschiss auf einen sehr grossen Misthaufen. Beweise mittels Messungen der Klimaschwankungen die letzten 500 Millionen Jahre belegen dies wissenschaftlich wie folgt:

    Quelle:
    ht​tps://de.wikipedia.or​g/wiki/Klimageschicht​e#/media/File:All_pal​aeotemps_G2.svg

    Ab​er wie gesagt, ihre Absichten sind gut gemeint, rein subjektiv.

    Report comment
  • April 8, 2019

    © Frau Karin Fehr Thoma, Grüne

    Sicher müssen wir für die Umwelt, die Schöpfung endlich besser Sorge tragen, unter Einsetzung erneuerbarer (sauberer) ENERGIE. All jene Umweltschützer die aktuell sogar auf die Strasse gehen verkennen, das der Mensch nur 1-2 % des Klimas durch sein Verhalten wirklich beeinflussen könnte.
    Hier die Beweise, viel Vergnügen und gute Erkenntnisse wünsche ich ALLEN

    Die Entwicklung des Klimas von -9000 bis zum Jahre 2000

    https://www.f​acebook.com/photo.php​?fbid=102183882254342​36&set=gm.62183957824​2341&type=3&theater&i​fg=1

    Klima macht Geschichte (1/2)
    Vom Neandertaler bis zum alten Rom

    https://www.zd​f.de/dokumentation/te​rra-x/klima-macht-ges​chichte-2-108.html

    Klima macht Geschichte (2/2)
    Vom Römischen Reich bis heute

    https://www.​zdf.de/dokumentation/​terra-x/klima-macht-g​eschichte-2-108.html

    Report comment
  • April 17, 2019

    “Haben Sie schon von der 16jährigen Greta Thunberg gehört?”

    Die Personifizierung des Klimaschutzes durch die Medien trägt dazu bei, neue Wählerinnen und Wähler für andere Mehrheiten in den Parlamenten zu gewinnen. Dass die Medien endlich mitziehen, nehmen die vielen Aktiven, welche schon seit Jahrzehnten (!) ungehört griffige Massnahmen u. a. gegen die Klimaerwärmung verlangen, gerne zur Kenntnis.

    Report comment
  • Mai 5, 2019

    Schnee im Mai und Temperaturen von bis zu unter Null ! Dabei wurde uns vollmundig Klimaerwärmung versprochen !

    Demonstrieren jetzt die Schüler für wärmeres Wetter ?

    Report comment
  • Mai 5, 2019

    Im 15 Jahrhundert gab es eine kleine Eiszeit, die Menschen machten für das schlechte Klima Juden und Hexen verantwortlich und führten Pogrome und schickten Menschen auf den Scheiterhaufen.

    Se​it dieser Zeit hat sich nicht viel geändert, man wendet sich gegen Andersdenkende und fordert sogar deren Tod:

    Der an der Universität Graz lehrende Musikprofessor Richard Parncutt forderte Internetseiten der Uni die Todesstrafe für sogenannte „Klimaleugner“. (Hat Seite wieder gelöscht).

    https:/​/www.spiegel.de/leben​undlernen/uni/radikal​er-professor-todesstr​afe-fuer-leugner-des-​klimawandels-a-875802​.html

    Report comment
  • Mai 5, 2019
  • Mai 8, 2019

    Ja, eine Gesunde Umwelt, bei uns nur? Das wegen eines angeblich giftigen Gases CO2

    Thema Keine oder wenig Umweltbelastung?

    Am 28.04.2011 veröffentlicht
    Die Produktion vieler getriebeloser Windräder verursacht katastrophale Umweltzerstörungen. Denn für diese Windräder setzen die Hersteller ein wertvolles Metall ein: Neodym, eine sogenannte “seltene Erde”**. Neodym-Windräder verzichten meist auf ein Getriebe. Dafür brauchen sie effizientere Generatoren, die sich besonders gut aus diesem Rohstoff herstellen lassen.

    Der wichtigste Lieferant mit 97 % der Weltproduktion ist China. Das führt dort zu erheblichen Umweltproblemen. “Bei der Trennung des Neodyms vom geförderten Gestein entstehen giftige Abfallprodukte, außerdem wird radioaktives Uran und Thorium beim Abbauprozess freigesetzt. Diese Stoffe gelangen zumindest teilweise ins Grundwasser, kontaminieren so Fauna und Flora erheblich und werden für den Menschen als gesundheitsschädlich eingestuft.” berichtet das ARD – Fernsehmagazin Panorama

    Im nordchinesischen Baotou beispielsweise ist die Umgebung rund um die Fabriken, die das Neodym vom Erz trennen, verseucht. Die Anwohner sind teilweise schwer krank, das Wasser ist nachhaltig kontaminiert. Studien berichten von einer deutlich erhöhten Krebsrate.

    **​Zu den Metallen der Seltenen Erden gehören die chemischen Elemente der 3. Gruppe des Periodensystems (mit Ausnahme des Actiniums) und die Lanthanoide — insgesamt also 17 Elemente. Nach den Definitionen der anorganischen Nomenklatur heißt diese Gruppe chemisch ähnlicher Elemente Seltenerdmetalle.

    ​Dies sind die Elemente Scandium (Ordnungszahl 21), Yttrium (39) und Lanthan (57) sowie die 14 auf das Lanthan folgenden Elemente, die Lanthanoide: Cer (58), Praseodym (59), Neodym (60), Promethium (61), Samarium (62), Europium (63), Gadolinium (64), Terbium (65), Dysprosium (66), Holmium (67), Erbium (68), Thulium (69), Ytterbium (70) und Lutetium

    Report comment
  • Mai 16, 2019

    Wo bleibt die grüne Welle im EU-Parlament? Anscheinend werden die Grünen kaum Erfolge vorweisen könnnen auf EU-Ebene.

    Weil da auch Länder abstimmen,die andere Sorgen, als die Luxusprobleme der elitären Grünen in ihren Städten.

    Report comment
  • Mai 19, 2019

    Ein grosser Sieg für die Konservativen in Australien, die sich nicht von der Klimahysterie verschrecken lassen. Ein grosse Niederlage für diejenigen, die mit der Klimahysterie die Wahlen gewinnen wollten.

    Entgegen der Erwartungen hat Morrison die Wahlen gewonnen und Klimahysteriker ins Tal der Tränen geschickt.

    Trotz der negativen Schlagzeigen und umstrittenen Äusserungen einzelner konservativer Politiker.

    Ein Hoch auf die Kohle und ein freies Australien!

    Report comment
  • Mai 19, 2019

    Niederlage für die Grünen/Linken in Luzern.

    Die Kanditatin Bärtsch wird abseits der Stadt Luzern gnadenlos abgestraft und ist nicht konkurenzfähig.

    Da​mit werden weiterhin die Bürgerlichen + Schwermann den RR fest in der Hand haben. Die Linken sind weiterhin nicht vertreten und müssen weiterhin sich mit Obstruktionsmethoden begnügen.

    Report comment
  • Mai 24, 2019

    Ein grossartiger Sieg für Modi, nach dem grossartigen Sieg von Morrison.

    Zumindes​t ausserhalb von Europa ist man noch nicht total verweichlicht und total von Brot und Spielen (spätrömischer Dekadenz) beeinflusst

    Report comment
    • Mai 25, 2019

      Unabhängig davon, was man von den Gewählten halten mag, sollten wir uns schon die Frage stellen: Wie legitim und demokratisch ist es, wenn über 900 Millionen Menschen einen einzigen Führer „wählen“?

      Report comment
  • Mai 25, 2019

    Model Tamy Glauser wird zur Wahllokomotive der Grünen – die Partei zieht mit ihr auf der Nationalratsliste in den Wahlkampf.

    Auweia!​ Da haben sich die Zürcher Grünen wohl ein Ei gelegt. Am Tag nach der Nomination als Nationalratskandidati​n werden die kruden Ansichten von Model Tamy Glauser publik. «Natur heilt alles», schreibt sie auf Instagram. «Blut von Veganern zum Beispiel kann Krebszellen töten.» Hier schrillen nicht nur bei der Krebsforschung Schweiz die Alarmglocken – im Netz gibts schon erste saftige Reaktionen, auch von prominenter Seite: «Vorsicht, Grüne, Promi-Blut kann Listenstimmen töten!», schreibt Knie-Komiker Viktor Giacobbo.

    Report comment
  • Mai 26, 2019

    So sehen “Kimawahlen” aus – In Staaten stimmen wie Tschechien und Slowakei stimmen nur 20% ab und lachen laut über die spätrömischen dekadenten Westeuropäer.

    Report comment
  • Mai 26, 2019

    Deutsch: Lerne leiden, ohne zu klagen.
    Klimaaktivis​t: Lerne klagen, ohne zu leiden.

    Report comment
  • Mai 27, 2019

    die Grünen
    sind eine Einthemen Partei, die machen die Leute mit ihrer Weltuntergangshysteri​e so besoffen, dass die Leute die sie wählen nicht mehr klar denken können. Naive, Jungwähler glauben dieser grünen Sekte und Angstschürerei bedingungslos und sie folgen wie die Lemminge bis zum Untergang. Die Grünen agieren mit Angst und viele fallen darauf herein, die Grünen sind die wahren Populisten.

    Report comment
  • Mai 28, 2019

    Tamy Glauser bei «Schawinski»: Langstreckenflüge sind weniger schädlich als Kurzstreckenflüge

    ​Doch viel spannender ist, was Glauser sagt, als Schawinski ihre Vielfliegerei unter die Lupe nimmt. «Als Model musst du viel fliegen. Doch war der Flug in die Ferien nach Bali wirklich nötig?» Glauser sagt, sie habe ihn kompensiert und sei nicht der Meinung, dass man auf alles verzichten sollte. Schawinski hakt nach: «Aber Bali ist weit.» Worauf Glauser entgegnet: «Langstreckenflüge sind weniger schädlich als Kurzstreckenflüge.» Was Schawinski zu Recht infrage stellt. Glauser rechtfertigt sich: «Ich sage nicht, es sei im Verhältnis weniger», ist sich dann aber in den absoluten Zahlen nicht mehr sicher. Doch Schawinski ist gnädig und insistiert nicht.

    BLICK hat hier für Tamy Glauser nachgerechnet: Der Flug Zürich–Bali (retour) verursacht laut Myclimate 4,7 Tonnen CO2 pro Person. Nach Berlin sinds beispielsweise mit 0,348 Tonnen 13-mal weniger. Heruntergerechnet auf den Kilometer nähern sich die CO2-Werte beider Strecken erstaunlich nahe an

    Report comment
    • Mai 28, 2019

      So ist die hedonistische “Klima-Jugend”: Wasser predigen und Wein saufen.

      Hauptsache man hat mit modernen Ablasshandel sein Gewissen erleichtert und entgeht dem Fegefeuer und Hölle.

      Report comment
    • Juli 28, 2019

      Darf man bei einem Model etwas am Verstand zweifeln? Ich meine welcher normale Mensch lässt sich schon als moderner Sklave von den einfach so ablichten? Hauptsache schöner Körper aber etwas wenig Verstand?

      Report comment
  • Mai 29, 2019

    Einsparungen können nichts an den Physikalischen Tatsachen ändern Frau Fehr, die Zunahme der Temperatur durch Verdoppelung des CO2 ist ab einer Größenordnung von 40ppm Marginal.
    Das politische Ziel, die Auswirkung der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung auf nur 2°C zu begrenzen, kann niemals erreicht werden, aber um dass geht es der Politik doch gar nicht. Man kann sich momentan in der Klimadiskussion einfach Profilieren ohne großen Sachverstand beweisen zu müssen und kommt zu außerordentlichen Steuereinnahmen, welche in Marode, von der Politik heruntergewirtschafte​te Systeme wie die AHV oder das Gesundheitssystem gepumpt werden können. Das nennen Politiker/innen wie Sie dann Klimaschutz, es ist aber lediglich eine Umverteilung von Ressourcen in Bereiche in welchen weder eine Wertschöpfung, noch positive Entwicklungen stattfinden. Man stopft schwarze Löcher welche man selber verursacht hat, in dem man künstlich andere schwarze Löcher erschafft. So etwas kann nicht Nachhaltig und im Interesse der arbeitsteiligen Gesellschaft sein. Die von der Politik ersonnene CO2-Steuern und Auflagen, sowie die wegen des vermeintlich durch CO2 ausgelösten Klimawandels notwendige Energiewende, betreffen vor allen anderen den unteren Mittelstand, da dieser im Verhältnis zum Einkommen die höchsten Abgaben zu entrichten hat.

    Was sagt und die Physik?
    Gut verstandenen physikalischen Parametern zufolge nimmt die Effektivität von CO2 als Treibhausgas logarithmisch mit zunehmender Konzentration vom gegenwärtigen Gehalt von etwa 390 ppm ab. Dem zufolge verbleiben nur etwa 5% der Effektivität von CO2 als Treibhausgas unter dem gegenwärtigen Niveau.
    Diese unbequeme Tatsache ist in der Gemeinschaft der Klimawissenschaft wohlbekannt. Sie kann genau modelliert werden, und zwar mit Hilfe des Modtran-Programms, das an der University of Chicago entwickelt und betrieben wird.

    Die logarithmische Abnahme des CO2-Effektes ist möglicherweise der Grund, warum es in früheren Äonen keinen Runaway-Effekt bei der Treibhauserwärmung durch CO2 gegeben hat, von denen bekannt ist, dass das CO2-Niveau bei mehreren tausend ppm gelegen hatte.

    Bemerkenswe​rterweise wird in den vom IPCC veröffentlichten Berichten tatsächlich eingeräumt, dass die effektive Temperaturzunahme durch wachsende CO2-Konzentrationen in der Atmosphäre radikal abnimmt. Diese Information steht in seinem Bericht. Es ist für Laien-Leser aber gut versteckt (Chapter 6. Radiative Forcing of Climate Change: section 6.3.4 Total Well-Mixed Greenhouse Gas Forcing Estimate).

    Die abnehmende prozentuale Effektivität von CO2 als Treibhausgas, wie sie vom IPCC eingeräumt wird, und der daraus folgende abnehmende Temperatureffekt kann man wie folgt darstellen:
    Kumulati​ve Erhöhung:
    0-100 ppm: according to David Archibald / Modtran data ~2.22°C ~2.22°C
    100-200 ppm: Pflanzen sterben unterhalb dieses Niveaus +~0.29°C ~2.51°C
    200-300 ppm: bekannt als vorindustrielles Niveau +~0.14°C ~2.65°C
    300-400 ppm: jetziges Niveau, vom IPCC als anthropogen bezeichnet +~0.06°C ~2.71°C
    400-600 ppm: weiter wie gehabt bis zum Jahr 2100 +~0.08°C ~2.79°C

    Des Weiteren ist zu erwähnen das beinahe alle Grundnahrungsmittel von uns Menschen (Getreide, Reis, Rüben, Kartoffeln, Soja usw.) sowie Bäume C3-Pflanzen sind, welche unterhalb von 150ppm an CO2 nicht mehr wachsen. Ihr optimales Wachstum beginnt bei einem Wert ab 600ppm CO2, was 200ppm über dem heutigen CO2-Anteil liegt. Steigende CO2-Werte sollten uns eigentlich mit Freude erfüllen, da mit steigendem CO2 Gehalt auch die Ernteerträge und das Waldwachstum weltweit massiv ansteigen und künstlicher Dünger reduziert werden kann. Bis zu 40% mehr Wachstum bei gleichzeitiger Reduktion des Wasserverbrauches um bis zu 20% sind ab 600ppm bei C3-Pflanzen nachgewiesen, darum werden die Gewächshäuser ja auch mit CO2 geflutet. Dieses ist anders als in den Medien dargestellt (rauchender Kamin oder Auspuff) völlig geruchlos, unsichtbar und bis zu Werten ab 20’000ppm für den Menschen unbedenklich.

    Wie war es denn in der Erdgeschichtlichen Vergangenheit? Während der Blütezeit der großen Pflanzenfresser-Dinos​ enthielt die Erdatmosphäre relativ viel CO2 – bis zu 5 Mal mehr als heute, also um die 2’000ppm, was ihrer Ernährung sehr zuträglich war. Die Erde hatte zu dieser Zeit auch keine Probleme mit der Hitze, ansonsten hätten die Viecher wohl kaum 165 Millionen Jahre überlebt, dies trotz einem durchgängig weit höheren CO2 Wert als wir ihn heute kennen.

    Es ist schon erstaunlich wie wenig die Menschen trotz den alltäglichen Klimadiskussionen über das CO2 wissen und wie der Grundstoff allen Pflanzlichen Wachstums und somit Garant menschlichen Lebens Medial verunglimpft wird. Die Menschen sehen CO2 als Gift an, was es erst ab Konzentrationen von 50’000ppm ist und sicher nicht bei solchen um 600-1’000ppm, über welche sich Natur und Mensch freuen können.

    Report comment
  • Mai 30, 2019

    Gott Greta, dein Reich komme, dein Wille geschehe !

    Das Ende der Welt ist nahe, der Klimakollaps ist nahe – Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben

    Jesus und Greta, beide haben ihre Anhänger, die sie auf Grund ihres Charismas hinter sich zu scharen vermögen; sie natürlich viel mehr auf Grund der perfekten PR, die von mächtigen, enorm vermögenden Playern (Grosskapital) gepuscht und systematisch aufgebaut wird.

    Beide jagen den Menschen Angst ein vor dem Untergang, dem Ende der Welt, das unmittelbar bevor stünde, vor der grossen Katastrophe, deren Ausmalung ihnen Aufmerksamkeit und Macht verleiht.

    Greta prophezeit nicht nur, wie viele vor ihr, das Ende der Welt, auch sie mahnt wie Jesus zur Umkehr und gerät zur Erlöserfigur. Beide weisen den einzig möglichen Weg, wie dem Ganzen noch entronnen werden kann, was ihre Position ins Unendliche überhöht. Beide kennen keine Gegenargumente und lassen keine zu . Denn es geht ja um alles! Um die ganze Welt! Um unser aller Überleben! Wer solche hohe Ziele sein eigenen nennen darf, der darf sie natürlich auch mit allen Mitteln umsetzen, der Zweck heiligt die Mittel.

    Beide werden angehimmelt. Ein geschickte PR-Frau oder ein solcher Mann, noch besser ein Team von neuen Priestern wird Greta mühelos wenige Jahrzehnte nach ihrem Tod, wenn nicht schon früher, heute ist ja alles schnelllebiger, zur Göttin erheben können. Dann haben wir eine richtige neue Religion, mit allem drum und dran.

    Report comment
    • Mai 30, 2019

      Beeindruckend, wie mein Artikel Sie zu immer neuen Beiträgen inspiriert.
      Herzliche Grüsse

      Report comment
    • Juni 3, 2019

      Eine Gewisse Ironie ist für jene welche sich mit dieser Thematik auseinandersetzen von Nöten, da sich die politische Realität weit von einem sachlichen Diskurs entfernt hat und zu einer reinen Interessenbewirtschaf​tung verkommen ist.
      Auf die Einwände das die Klimawirksamkeit von CO2 sich hauptsächlich auf die ersten 40ppm begrenzt und eine weitere Zunahme über diesen Wert hinaus keinen wirklich messbaren Effekt hat, darauf scheinen weder Politik noch Klimalobby eingehen zu wollen, ebenfalls wird der Umstand verschwiegen das bei sämtlichen Klimamodellen (Thesen) der Rückkoppelungseffekt für die eigentliche Erwärmung verantwortlich sei und nicht das CO2 alleine. Die Treibhaus-Eigenschaft​en von CO2 können bei Konzentrations-Verdop​pelung in einer realen, also wasserdampf-haltigen Atmosphäre nur etwa ein halbes Grad Erwärmung bewirken. Es gibt einige (Spuren-)Gase in der Atmosphäre, welche selektiv Infrarot-Strahlung der Erdoberfläche in Linien-Spektren absorbieren, und in den Kugel-Raum wieder abstrahlen, folglich zu 50% Richtung Erde. Damit verzögern … behindern sie teilweise die natürliche Strahlungs-Abkühlung der Erde. Den weit überwiegenden Anteil an diesem Effekt hat der Wasser-Dampf. Die Reihenfolge der Treibhaus-Gase bezüglich ihres Effektes in der Atmosphäre: Wasserdampf 62%, CO2 22%, Ozon(O3) 7%, Lachgas (N2O) 4%, Methan (CH4) 3%. Die Klima-Modelle “benötigen” für ihre spektakulären Temperatur-Prognosen hypothetische Verstärkungs-Prozesse​, allen voran die Wasser-Dampf-Verstärk​ung. Die Messungen der Wasserdampf-Konzentra​tion in der Troposphäre widersprechen weitgehend den Annahmen und Ergebnissen der Klima-Modelle, die These stimmt nicht mit den gemessenen Resultaten überein, was einer Falsifikation sämtlicher Klimamodelle gleichkommt. Davon erfährt man von Politik und Presse freilich nichts, zu groß sind die Begehrlichkeiten in Politik und Teilen der Wirtschaft, welche von einer Institution ins Leben gerufen wurden, welche weder Demokratisch legitimiert ist, noch einer unabhängigen Kontrolle unterliegt. Der IPCC ist in erster Linie und vor allem anderen keine Forschungseinrichtung​, sondern eine zwischenstaatliche Behörde, deren Arbeit alle Lebensbereiche (Energie, Wohlstand, Wohnen, Fortbewegung, Ernährung usw.) des modernen Menschen betrifft und den Bürgern dieser Welt keinerlei Rechenschaft schuldig ist. Die Zielkonflikte der Regierungen westlicher Nationen den Umverteilungsstaat auszubauen und aufrecht zu erhalten kollidieren National mit dem Interesse der Bürger nach geringeren Steuern und Abgaben. Wie schön das jetzt über den Klimaschutz Mittel und Wege möglich werden die Abgaben- und Steuerlast der Bürger ohne dessen Zustimmung zu erhöhen und diktatorische Maßnahmen in vielen Bereichen einzuführen, gegen welche sich der Bürger nicht zur Wehr setzen kann. Die junge Generation wird instrumentalisiert und mit Angst gefügig gemacht, der Angst vor der globalen Klimakatastrophe welche jede von Regierungen getroffene Maßnahme rechtfertigt und rechtfertigen wird. Es begann mit einer CO2-Abgabe auf Heizöl und Gas, welche natürlich größtenteils dazu missbraucht wird andere Begehrlichkeiten zu finanzieren. Der Boden wird momentan vorbereitet um auch Abgaben bei den Treibstoffen erheben zu können, es ist eine Frage der Zeit bis das Parlament einknickt. Die “Kompensation von CO2-Emissionen” welche Importeure von Treibstoffen leisten müssen sind nichts anderes als “versteckte” Steuern, natürlich werden diese auf den Produktpreis aufgeschlagen. Die kantonale Gebäudestandards und das Gebäudeprogramm von Bund und Kantonen sind ebenfalls versteckte Steuern, welche das Wohnen massiv verteuern. Es ist so das die Energieeffizienz bei Gebäuden nie mit den rechnerischen Werten übereinstimmen und die Mehrkosten für die Investitionen beim Neubau niemals durch die vermeintlichen “Einsparungen” wett gemacht werden können. Beim Umbau ist das Kosten-Nutzen Verhältnis noch katastrophaler. Die (wegen der Klimaerwärmung ersonnene) Energiestrategie welche der Schweizer Bevölkerung mit Kosten um die 40.- pro Haushalt und Jahr verkauft wurde und lediglich die Elektrizität anbelangt, wird massiv teurer werden. Der Blick zum Nachbarn genügt um zu sehen welche Grössnordnung an Kosten auf Strom-Konsumenten zukommen werden, pro 4-Köpfige Familie sind dies in Deutschland 25’000.- Euro, erstmal bis 2025. Ich rechne in der Schweiz mit zusätzlichen Kosten von 30-40’000.- SFr pro 4-Köpfige Familie.
      Ich wundere mich nicht über die Haltung der Politik diese Maßnahmen, es sei dahingestellt ob wirksam oder nicht, als gerechtfertigt zu betrachten, gehen sie doch mit einem ungeheuren zuwachs an Macht und Verfügungsgewalt über das Eigentum der Bürger einher welche in einem Demokratischen Prozess in dieser Ausformung niemals durchgesetzt werden könnten. So lange für die Bürger der zu bezahlenden Preis für diese Politik nicht offensichtlich wird und man die finanziellen Folgen dieser Politik durch munteres Umverteilen verschleiern kann, wird sich auch kaum jemand wiedersetzen. Tut man es trotzdem wird man, jedenfalls im Deutschsprachigen Teil von Europa, in Anlehnung an das Wort “Holocaustleugner” als “Klimaleugner” denunziert, was natürlich in Deutschland wesentlich wirksamer ist als anderswo. Die Politische Klima-Diskussion hat bereits ein unterirdisches Niveau erreicht und jeder der meint es gehe nicht noch blödsinniger, wird beinahe jeden Tag eines besseren belehrt. Gerade aktuell “kämpft” der Berner Gemeinderat für ein besseres Klima, indem er bis 2025 Private Parkplätze verkleinert (Enteignung), öffentliche Parkplätze massiv verteuert, flächendeckend Tempo 30 einführt, die Innenstadt Autofrei macht und Autofreie Sonntage einführen möchte.
      Das Ideen der Umverteilung und Enteignung als “Kampf für das Klima” propagiert werden, ist reine Camouflage und soll die Betroffenen davon abhalten auf die Barrikaden zu gehen.

      Report comment
  • Juni 15, 2019

    Sie haben recht Frau Fehr, die Umstellung auf alternative Energien reicht nicht als griffige Massnahme gegen den CO2-Ausstoss jetzt und dauert auch zu lange. Eine Auswirkung haben nur Lenkungsabgaben auf ALLEN Energieträgern. Die Rückführung der eingegangenen Lenkungsabgaben muss über die Steuerabrechnung an die steuerpflichtigen Personen und Firmen erfolgen – gleichmässig pro Kopf, an die Firmen gleichmässig pro Kopf der Angestellten. Nur so werden demokratische Mehrheiten solchen Massnahmen zustimmen.

    Bei den Firmen müssen mit den verteilten Beträgen u. a. die Lohnnebenkosten gesenkt werden. Das bewirkt einen Ausbau der Arbeitsplätze, statt einen Ausbau des Energieverbrauchs durch Automation.

    Report comment

Write a response

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu