1. Sicherheit & Kriminalität

In Schnellgerichten liegt die Waffe und nicht in Worten!

Jedes mal wenn es nach einem Sport­an­lass zu Aus­schrei­tun­gen und Sachbeschädigungen ge­kom­men ist tönt es so und ähnlich:

 

” so kann es nicht weiter gehen “

 

” jetzt muss etwas gehen “

 

” griffige Maßnahmen sind jetzt gefragt “

 

” alle Verantwortlichen und Entscheidungsträger müssen jetzt an einen Tisch “

 

Diese Floskeln des Bedauerns und der Entschlossenheit hören wir nun seit Jahren. Passiert ist aber wenig bis gar nichts in diesem Bereich. Stattdessen nur vage Absichtserklärungen und viel blablabla an runden oder eckigen Tischen, von den zahlreichen Verantwortungsträgern​ und Besserwissern. Den Schwarzen Peter schiebt man sich gegenseitig zu, ohne das man dem Problem endlich Herr wird!

 

Bauliche Maßnahmen, um die verfeindeten Chaoten von einander im Stadion fern zu halten, wie dann oft gefordert wird, erachte ich aber als falsch. Bei einer Massenpanik können nämlich zusätzliche bauliche Schikanen zu einer Katastrophe führen!

 

Hingegen finde ich die laufenden Stadien- und Rayonverbote für Hooligans sehr begrüßenswert. Solche Verbote müssen noch viel mehr ausgesprochen werden. Diese Asozialen müssen sich dann noch bei Risikospielen bei der Polizei melden. Hier müsste man aber noch die Strafen erhöhen, für solche die sich nicht daran halten und sich nicht fristgerecht bei der Polizei melden. Auch für solche Idioten die im Stadion eine 1500° heisse Fackel abbrennen lassen und andere Zuschauer damit gefährden! Unverständlich wie hier noch das abbrennen dieser Fackeln verteidigt wird von Sportverantwortlichen​! Neben dem Werfen dieser Fackeln ist auch schon nur das abbrennen derer illegal!

 

Vo​r allem sollte man aber viel mehr auf Schnellgerichte und Schnellverfahren gegen Hooligans setzen. Das aber nur 1 Chaot nach dem Ausschreitungen zwischen GC und FCZ, aufgegriffen, festgehalten, dem Schnellrichter vorgeführt und gleich abgeurteilt wurde, ist schon ein unglaubliches Armutsz​eugnis! Von mir aus sollen diese Herrschaften gleich nach Urteilsverkündung die Haftstrafe antreten müssen. Verbunden mit dem Arbeitsplatzverlust wäre das eine sehr effiziente Waffe gegen diese Unverbesserlichen! Besonders die jugendlichen Schnuderie würden hier sehr viel riskieren!

 

Die Polizei könnte von mir aus auch etwas kreativer und intelligenter handeln. Die maximale Zeitspanne, bei der eine Person von der Polizei ohne richterlichen Segen festgehalten werden darf, sollte voll ausgeschöpft werden. Wenn dann die Beweislast ausreicht für eine anschließende U-Haft, bzw. für ein Verfahren, wo der Angeschuldigte wieder frei kommt, werden viele Straftäter ein Problem am Arbeitsplatz haben, wenn man erst am Montagabend aus dem Polizeigewahrsam entlassen wird und nicht schon gleichentags nach der Festnahme! Das an den Pranger stellen von Verdächtigen im Internet durch die Polizei ist ebenso sehr effizient und weiter auszubauen!

 

Und wenn wir schon so viel an Konzessionsgebühren bezahlen, dann sollte man auch sämtliche Spiele der Schweizer Fussballiga aus dem Staatssender entfernen! Der Gebührenzahler, der hier zum allergrößten Teil nicht solche Spiele am TV verfolgt ( erst recht nicht an einem schönen Sonntagnachmittag) bezahlt schon doppelt für diese Chaoten und Unruhestifter: Über die Steuern an die Polizei, die hier selbst immer mehr zwischen die Räder kommt, oder dann über die teuren Übertragungsrechte aus den Stadien! Beides zusamen ist aber nicht länger zumutbar. Da man die Polizei hier wohl oder übel in solchen Risikospielen unterstützen muss, empfiehlt sich nun wirklich die Streichung sämtlicher Fussballspiele der Schweizer Liga aus dem Programmangebot von SF DRS. Die Fussballspieler verdienen schließlich schon mehr als genug und manche Hooligan finden es auch noch geil, wenn des Resultate ihrer Straftaten auch noch im SF gezeigt wird! Werdet also mal etwas klüger im Leutschenbach, ich will nicht länger für diese traurigen Randveranstaltungen bezahlen müssen!

People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: In Schnellgerichten liegt die Waffe und nicht in Worten!
  • Oktober 11, 2011

    Was ist das nur für ein Idiotensender dieses SF, da machen die doch tatsächlich eine Sendung über das abfackeln von Pyros, über pro und contra! Dabei ist das abbrennen illegal und die Fackel über 1000° heiss, der Fall somit klar! Und Ironie der Geschichte, ich weiss erst in dem Moment über diese Sendung, als ich gerade diesen Beitrag hier veröffentlicht habe. Das war reiner Zufall.

    Report comment
  • Oktober 12, 2011

    Leider haben wir humanitären Schweizer keine richtigen Gefängnisse mehr.Die lachen ja nur über unsere Hotels!!!Solche Gauner sollte man mindesten 5Jahre einsperren, ohne wenn und aber.Lebensgefährlich​ für Familien und deren Kinder.Aber unsere Softy Richter werden schon noch gegen viel Geld, Wege finden,so dass die Strafen nicht all zu hart, ausfallen werden.

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      ja das stimmt, aber hier müsste mal Schluss sein mit sämtlichen Luxus in den Haftanstalten: TV, Radio, PC, Bibliothek, Krafttraining, Billiardtisch, Berufsausbildung, Schulunterricht, Hafturlaub usw.

      Aber vor allem: Zwischen einer Tat, die sofort einer Person nachgewiesen werden kann und der Schuldigsprechung, vergeht viel zu viel Zeit, in der sich dieses Gesockse noch auf den Prozess übermässig lange vorbereiten kann und die Haftstrafe ggf. noch in den (unbezahlten) Ferien verbüssen kann! Gerade bei Hooligan bin ich für Schnellgerichte und Schnellurteile, damit dieses Gesindel am nächsten Werktag sogleich mal vom Arbeitgeber fern bleibt und sich erklären muss! Das alleine könnte schon viel bewirken! Und wenn man unmittelbar noch solchen Ausschreitungen belangt wird, ist das viel besser, als erst nach Monaten dafür vor Gericht zu kommen!

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Kompliment Herr Anderegg. Genau so ist es..sie bringen es sehr gut auf den Punkt

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Und das was heute wieder in Zürich bekannt wurde geht ins selbe Kapitel: Da wurde ein 25 jähriger Fußballtrainer verhaftet, weil er in der Freizeit eine Jugendbande geleitet hat und damit zahlreiche Straftaten begangen wurden! Die Fußballvereine für die er gearbeitet hat wussten gar nichts! Der feine Herr sass schon 4 Tage in U-Haft ( in der Fussballfreienzeit) und wird nun bald eine offizielle Anklageerhebung mit Gerichtsprozess bekommen! Man sah es nicht als notwendig, die Arbeitgeber von solchen Delinquenten zu informieren, obwohl der Jugendtrainer in der Freizeit andere Jugendliche erpresste und verprügelte!

      Da sag ich einfach: Mensch Herrschaften, kann man da als Justiz nicht einmal etwas kreativer sein? Ohne den Arbeitgeber über das Delikt zu informieren ( Datenschutz wird so nicht verletzt, nur weil man jemanden bei der Arbeit verhaftet), hätte man auch einmal den jungen Herr auf dem Fussballfeld abholen können! Dann würde der Arbeitgeber sich dann vielleicht schon noch fragen, warum danach der junge Mann nicht mehr zur Arbeit kommt! Dieser wäre dann in Erklärungnotstand! Nicht so toll wenn man dann auf dem Fussballfeld von der Polizei geholt wird…Aber viel besser als diese Weicheier Justiz!

      Report comment
  • November 23, 2011

    Sie bringen es auf den Punkt,dise Pyros sind Lebensgefährlich. Habe diese Sendung auch gesehen,und habe mich fürchterlich geärgert.Wo sind den da diese sogenannten Linken umd Grünen ,die die Schusswaffen verbieten wollen.Jeder der eine Schusswaffe besitzt weiss in 99% Sicherheit ,wie man mit ihr umgehen muss.

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Stimmen ihnen da absolut zu!

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Leider haben wir in der Schweiz diese Regierung, die viele Nichtsdenker gewählt haben,siehe Kanton Bern mit dieser Uebelinken Vollmacht. Reithalle und Vermummte, Bewilligungslose Demostranten und Polizeiangreiffer u.s.w.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Da müssen wohl die griechisch-anarchisti​schen Zustände in Bern auf das ganze Land übergreifen, damit endlich genug Leidensdruck entsteht für einen Kurswechsel…Schade macht man sich hier immer schlechter als man ist…

      Report comment

Write a response

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu