1. Abstimmungen & Initiativen
  2. National

JA zur Begrenzungsinitiative​: Raubbau am Sozialsystem!

Die Kehrseite der rei­chen Ex­pats, die den Wohn­raum in Zürich für Nor­mal­schwei­zer*in​­nen kaum mehr er­schwing­lich ma­chen, bil­den schlecht qua­li­fi­zierte Zu­zü­ger*in­nen, die ins So­zi­al­sys­tem ein­wan­dern. Während Aus­län­der*in­nen „nur“ 25% der Wohn­be­völ­ke­rung bil­den, stel­len sie 6 von 10 So­zi­al­hil­fe­be­zü​­ger*in­nen.

Besonders die Zahlen aus dem EU-Raum sind förmlich explodiert. Zwischen 2007 und 2017 gab es bei Sozialhilfeempfänger*​innen aus Deutschland eine Zunahme von 122%. Bei den Bulgaren waren es gar 253%. Insgesamt stieg der Anteil aus dem EU-Raum um 45%, während jener der Schweizer*innen nur um 10% zunahm. Dies zeigt, dass viele Sozialfälle in unser Land einreisen. Sie kommen wegen des Sozialstaates – und nicht um zu arbeiten.

Noch schlimmer ist es bei der Arbeitslosenversicher​ung: 2019 lag die Arbeitslosenquote der Ausländer*innen in der Schweiz bei 4%, jene der Schweizer*innen bei weniger als der Hälfte – nämlich 1,7%. Nur jeder fünfte EU-Ausländer arbeitet in der Schweiz in einem Beruf, in dem tatsächlich ein Mangel herrscht. Der grosse Rest verdrängt Einheimische aus dem Job.

Comments to: JA zur Begrenzungsinitiative​: Raubbau am Sozialsystem!

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu