1. Gesellschaft

KESB brach ihr Versprechen

Kesb brach ihr Versprechen

Grosselt​​​​ern Hal­ter tieftraurig

Wieder Weih­nach­ten ohne Erika (9) & Je­remy (5)

(Quelle Blick 23.12.2014)

Die Kinder- und Erwachsenenschutzbehö​​​​rde Herisau wollte plötzlich nicht mehr, dass Erika (9) und Jeremy (5) Weihnachten bei ihren Grosseltern feiern. Es wurde sogar ein Kontaktverbot verhängt.

Traurige Weihnachten: Marilyn und Hermann Halter mit den Geschenken für ihre Enkelkinder.

http://w​​​​ww.blick.ch/news/p​o​l​i​tik/kesb-brach-​ih​r-​ve​rsprechen-gr​oss​elt​ern​-halter-t​ieft​raur​ig-w​ieder-​weihn​achte​n-ohn​e-e​rika-9​-jerem​y-5-id​​3365268​.html

 

    ​   ​          ​ ​       ​ ​           ​​         ​​    *********************​​​​******************​*​

​​

Behördenwillk​ü​r – statt Kinder und Familienschutz in Reinkultur!

 

Schaf​​ft endlich dieses menschenverachtende Versager-Bürokraten-M​​​​onster KESB ab !

Es sind genau die selben “Heuchler, genannt auch Gutmenschen”, welche vom Volk derzeit  Wiedergutmachungsgel​​​​der ergaunern wollen, für ehemalige Verdingkinder und TAGTÄGLICH neue Opfer mit der selben Behörden-Inkompetenz schaffen, nur noch viel schlimmer!

 

Wer genau hinschaut, erkennt unweigerlich, es geht bei der Wiedergutmachung im “Background” um Rehabilitierung des amtlichen Versagens, was heute täglich laufend wieder getan wird, nur heisst diese menschenverachtende Instanz heute KESB, früher Vormundschaftsbehörde​​​​

Vorallem bei Wahlen daran denken, welche Parteien solche unmenschliche Bürokratie-Industrie auf dem Rücken der Schwächsten (Kinder) bewirtschaft​​​​en, unterstützen und schützen.  

Links/fe​​​​derführend SP, welche sich auf die Fahne schreiben sozial und familienfreundlich zu sein!

People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: KESB brach ihr Versprechen
  • Dezember 25, 2014

    Hier geb ich Ihnen Recht Frau Habegger.

    Eine Behörde die Erwachsene und Kinder schützen soll ist daneben. Ein “Gewissenskonflikt” (wenn sie ein Gewissen haben) ist vorprogrammiert. So soll z.B. der gleiche Beamte welcher die Kinder schützen soll, vor den Eltern, auch noch die Eltern schützen. Völler Quatsch. Kläger und Richter die gleiche Stelle?

    Report comment
  • Dezember 25, 2014

    Sie vergessen liebe Frau Habegger das die KESB auf eine Idee von Ihrem hochverehrten Christoph Blocher zurückgeht. In dem Sinne kann ich Ihrem Satz “Vorallem bei Wahlen daran denken, welche Parteien solche unmenschliche Bürokratie-Industrie auf dem Rücken der Schwächsten (Kinder) bewirtschaft​​​​en, unterstützen und schützen” nur unterstützen. Der Fehler im System der KESB ist die Zentralisierung sozialer Dienste ohne Einbeziehung der Personen in den Gemeinden vor Ort.

    Witzig in diesem Zusammenhang wie sich Herr Blocher in seiner eigenen Zeitung herausreden darf:

    http://bazon​line.ch/schweiz/stand​ard/Eine-Sache-falsch​-eingeschaetzt-zu-hab​en-ist-ja-noch-keine-​Todsuende/story/17101​622

    In Ihrem, Frau Habeggers, Hausblatt “Blick” steht das dann schon anders:

    http://www​.blick.ch/news/politi​k/carlos-von-schmerik​on-blocher-brachte-da​s-sozial-schiff-auf-k​urs-id3157184.html

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Seit wann ist die SVP zuständig für die “Ausführung” der sozialen Belange?

      Es ist also völlig daneben, die fehlbaren Ausführungskompetenze​n der Sozis, sei es in der Asyl-, Sozial- wie auch Gesundheitspolitik der SVP in die Schuhe schieben zu wollen.

      Das Parlament hat mit KESB eine Behörde bewilligt, welche Kinder und Erwachsene schützen soll, nicht das Gegenteil, wie derzeit durch SP und Linke laufend praktiziert, wie z. B. auch mit von Linken ausgedüftelte Massnahmekatalogen wo man gar Betagte, Kranke, Behinderte und Wehrlose mittels menschenverachtenden Massnahmekatalogen des undesverfassungs-Rech​ts auf selbstbetimmtes Leben bestiehlt!

      Die Bevölkerung muss endlich vor solchen Willkürselbstläufer-B​ehörden geschtüzt werden.

      http://www​.gef.be.ch/gef/de/ind​ex/direktion/organisa​tion/alba/publikation​en/freiheitsbeschraen​kendemassnahmeninheim​en.html

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Frau Habegger, die KESB wurde durch das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement angeschoben, die Endabklärungen zur KESB fielen in die Zeit als Cristoph Blocher dort Departementsvorsteher​ war.

      Sowieso verwunderlich das jemand wie Sie der SVP die Stange hält, einer Partei die in der Regel auf Minderheiten und Schwächeren herumdrischt … aber das ist ja ok so lange es hauptsächlich Ausländer sind, stimmts Frau Habegger? Das die SVP ausserdem immer wieder IV-Rentner und Sozialhilfeempfänger im Visier hat stört da nicht so, oder?

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Christoph Blocher ist längst nicht mehr im EJPD, die Kompetenz der Ausführungen liegt in der Kernkompetenz SP. Die Sozis schikanieren UNSERE Betroffenen und verhätschelen Sommarugas Importe. Sogar mit Hilfe Bersets Entouragen, welche seit Jahren zuschauen dass Gelder Behinderter an korrupte Gutachter gelangen, statt an Behinderte, genau gleich wie die SP nun die Misswitscaft in SKOS und KESB versucht zu vertuschen und schönzureden um ihre überdimensionierten Versager-Bürokratien aufrechtzuerhalten und gar noch weiterauszubauen:

      http://www.vimentis.c​h/d/dialog/readarticl​e/bsv-schuetzt-mehr-a​ls–fragwuerdige-meda​s-gutachter/

      http:​//www.vimentis.ch/d/d​ialog/readarticle/bsv​-schuetzt-mehr-als–f​ragwuerdige-medas-gut​achter/

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Meier, die SVP ist eine Partei mit Regierungsbeteiligung​ und damit mit verantwortlich für die Art und Weise wie die Regierung arbeitet. Die KESB ist von Cristoph Blocher mit aufgegleist worden, egal wie sich Frau Habegger ihre Wirklichkeit zurechtlegt.

      Wenn Sie die Taten linksextremer Chaoten den linken und grünen Parteien vorwerfen, dürfen diese dann rechtsextreme Auswüchse der SVP vorwerfen?

      Ich bin weder links noch rechts, aber diese ständigen Habegger’schen, von keinerlei politischer Bildung oder differenziertem Denken getrübten Hetzattacken reisst mir langsam der Geduldsfaden.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ganz sicher, und da stimme ich Ihnen zu, braucht es ein Gegengewicht zu linker Politik. Ob es eine Partei sein muss die meist populistisch auf Minderheiten eindrischt ist da eine andere Frage. Zwischen “an die EU verkauft” und dem aktuell teilweise echt schädlichen Kurs der SVP gäbe es einige lohnende Zwischenschritte … nur Zwischenschritte oder Zwischentöne kennt die SVP nicht. Die immer deutlicher zutagetretende mangelnde Konsensfähigkeit der SVP wird diese Partei weiter Stimmen kosten.

      Der grösste Kracher der SVP ist die Idee einer Landesrechtinitiative​: ich hoffe nur das vor einer eventuellen Abstimmung klar wird was jeden Schweizer Bürger eine Abkehr von der EMRK kosten kann.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Die EMRK hat sich verstälbständigt, Herr Wagner! Das ist vielen Bürgern in diesem Land klar geworden, jedenfalls mit solchen, mit den ich darüber spreche und, wie dumm, ich bin parteilos!

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Lars von Limaa, nicht nur das EMRK, sehr viele Institutionen verkommen zu bürokratischen und UNkontrollierten Selbstläufern…. inkl. unserer IV/ALV/AHV/SKOS, KESB, sowie praktisch jedes Bundesamt.

      Der “behördlichen bürokratischen” Willkür sind derzeit Tür und Tor weit offen!

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      “Die EMRK hat sich verselbständigt” … so ein Blödsinn. Die Regeln sind die gleichen, die Prozeduren sind die gleichen, die Institutionen sind die gleichen wie bei Ratifizierung der europäischen Menschenrechtskonvent​ion vor über 40 Jahren. Das Problem ist das es im Moment zwei bis drei Themen gibt wo die EMRK mit den Vorstellungen der SVP kollidieren, und die SVP – wie sie das gern macht – populistisch anfängt draufloszudreschen. Das die EMRK und der EGMR weit mehr sind als nur eine angebliche “Ausschaffungsverbots​institution” wird dabei geschickt unterschlagen.

      Report comment
    • Juli 19, 2021
    • Juli 19, 2021

      http://www.tageswoche​.ch/de/2014_31/schwei​z/664691/

      Report comment
  • Dezember 26, 2014

    Jeder macht Fehler, sogar ein Christoph Blocher als BR. Er sieht es jetzt wenigstens ein. Allerdings hat diese Kesb-Sache den Steuerzahler inzwischen Dutzende von Millionen gekostet und die Kesb-Massnahmen scheinen so professionell, sprich kinderfreundlich, nicht zu sein. Das sieht man an obigen Blick-Artikel über Erika und Jeremy. Und dann denkt man an den Fall Hagenbuch, wo auf Verfügen der Kesb 600’000.- (!!) Kosten in 1 Jahr angefallen sind für die Betreuung einer Mutter mit ihren Kindern. Hagenbuch muss “zum Glück” nur 300’000.- zahlen. Mich nimmt es äusserst wunder, wie man auf so einen Betreungsaufwand in 1 Jahr kommen kann. Der Verdacht ist, dass sich da mehrere Sozialbeauftragte (Übersetzer, Betreuer, Soziologen, Psychologen) eine goldene Nase verdient haben. Das muss aufhören ! Befremdlich, dass BR Blocher als Vertreter der Volksnähe und des sparsamen Umgangs mit Steuergeld so ein Rechtsunsinn vertreten konnte.

    Report comment
  • Dezember 26, 2014

    Wenn das so weiter geht , haben wir als Schweizerbürger in kürze nichts mehr zu sagen !Da Befehlen nur noch die Oberstudierten Abzocker !Was da so abgeht , da muss man ja an Weihnachten noch wütend werden ! Und da sind auch noch die Linken Sozis dahinter !

    Report comment
  • Dezember 26, 2014

    Ich glaube nicht das die KESB einfach so Grosseltern den Umgang mit Kindern verweigert. Mich würde die Geschichte dahinter interessieren, sowie die Begründung. Das der Blick da teilweise recht tendenziös formuliert und die Volksmeinung da sehr gut zu beeinflussen weiss ist ja bekannt.

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      LIEBER FRANK, DIE SCHWEIZ IST EINE FIRMA…MUSS ALSO GEWINN MACHEN…MIT KINDERN UND HEIMEN LÄSST SICH SUPER VERDIENEN, WENN DIE ELTERN IHRE KINDER NICHT FREIWILLIG ABGEBEN, WIRD NACHGEHOLFEN…!!! GAAANZ EINFACH…DIE WIRKLICHEN NOTFÄLLE WERDEN DANN ALS ALIBI GENUTZT!!!

      Report comment
  • Dezember 29, 2014

    menschenverachtende Instanz heute KESB, früher Vormundschaftsbehörde​​​​​ ??
    Schutz und Rettung professionalisiert – an der tiefschwarzen Schweizergeschichte mit den Verdingkindern und Zwangssterlisierten Menschen werden wir noch lange zu gnagen haben.
    Qualität kostet , was nichts kostet ist nichts, wert und alle so lassen wie es eh nie war .. alles andere wie wunderbar. die Zeit zur Wende ist reif.
    Beformundung der Stimmbürger duch Schwazrmalrei – Angstmacherei – und Schönrederei.
    Zeit ist Geld – zu schade um solche links rechts Hiebe auszuteilen und einfache Stimmbürger verunsichern, dass sie erst lieber gar nicht abstimmen mit bestimmen wollen Noch schwänzt meist mehr als die Hälfte des mündigen Stimmvolks
    warum wohl Wahn ? Sinn ? Wut ? Will Kür?
    Wissens und Willens-Nation muss wollen “Bildung und Kultur” als solides Fundament..
    Das LOCH im Fundament damit füllen, damit die Wurzeln des Wirtschaftsapfelbäuml​i Halt finden, und wachsen können
    Sinnbildlich zeitgeistig. geistreich nicht Geld und Macht-Gierig.

    Report comment

Write a response

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu