1. Abstimmungen & Initiativen
  2. National

Klima- & Energiewende: Schwindel entlarvt

Über 500 Wis­sen­schaft­ler wi­der­spre­chen These vom „­men­schen­ge­mach­t​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​e​n​​ Kli­ma­wan­del“. Of­fe­ner Brief von 500 Wis­sen­schaft­lern an die Ver­ein­ten Na­tio­nen be­züg­lich der ak­tu­el­len welt­wei­ten Kli­ma-­Dis­kus­sion:​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

 

 

“There is no

climate emergency”

 

 

Es gibt keinen Klima Notfall ! Mit Unterschriften-Listen​​​​​​​​ der Klima-Spezialisten aus folgenden Staaten: Niederlande, Kanada, Neuseeland, Australien, Norwegen, USA, Belgien, Schweden, Irland, Italien, Frankreich, Deutschland und UK Grossbritanien.

 

Die Wissenschaftler wenden sich mit ihrem offenen Brief an den UNO-Generalsekretär António Manuel de Oliveira Guterres und an die Leiterin des UN-Klimasekretariats in Bonn, Patricia Espinosa Cantellano:

 

Vor dem Hintergrund des UN-Klimagipfels und des Hypes um das 16-jährige schwedische Mädchen Greta Thunberg kritisierten sie

 

die „sinnlose Verschwendung von Billionen Dollar

 

auf der Grundlage unwissenschaftlicher Annahmen und “unreifer” Klimamodelle“.

 

Über 500 Wissenschaftler widersprechen These vom „menschengemachten Klimawandel“
 ​​​​​
 

Is​​​​t sie bald arbeitslos?  
 
Greta Thunberg, Märchenerzählerin aus Schweden
 
 
 
 

Akt​​​​​​​​​u​​​​​el​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​l​​e​​ „Klimamodelle“:

Als

Entscheidungsgrundla​​​​​​​g​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​e​​

ungeeignet

 

 

In dieser „European Climate Declaration“ schreiben die „Scientists and Researchers“, die „Klimamodelle“, auf denen die internationalen Politikziele derzeit basieren, seien „ungeeignet“. Die jetzige Klimapolitik höhle das wirtschaftliche System aus und gefährde Menschenleben in Ländern, denen der Zugang zu bezahlbarer elektrischer Energie verweigert werde. Deswegen fordern die Unterzeichner, „eine Klimapolitik (…), die sich auf seriöse Wissenschaft stützt“.

Politisch wichtig sei es, als Entscheidungsgrundlag​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​e​n​​ nicht nur die Forschungsergebnisse der Mainstream-Wissenscha​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​f​t​​l​​e​​r​​ heranzuziehen. Vielmehr müssten auch die Arbeiten solcher Forscher eingehend analysiert und diskutiert werden, die den derzeit dominierenden Klimamodellen dezidiert kritisch – und zwar auf der Basis seriöser wissenschaftlicher Analysen – gegenüberstehen.

 
​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

G​e​​​​g​​e​​n​​m​​e​​i​​n​​​u​​​n​​​g​​​e​​​n​​​​ angemessen auswerten

 

Für eine wirklich wissenschaftliche Arbeit gehöre es unabdingbar, auch „Gegenmeinungen“ angemessen auszuwerten. Die Wissenschaftler fordern daher ein „konstruktives Treffen auf höchster Ebene zwischen Weltklasse-Wissenscha​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​f​t​​l​​e​​r​​n​​ auf beiden Seiten der Klimadebatte“.

Eine solche Gegenstimme ist die vom renommierten Meteorologen und Astrophysikers Piers Corbyn in Marijn Poels. Er gibt Antworten auf mehrere wesentliche Fragen wie z.B.: “Warum steigt das CO2 so stark?. 

 

“Es gibt eine Verzögerung der Erwärmung durch das CO2 aus dem Meer wegen der Komplexität der Meeresströme die ca. 800 Jahren brauchen bis sie global wirksam werden. Der Anteil an CO2 der aus den Meeren aufsteigt ist der weitaus grösste Anteil des heute feststellbaren Anstieges, demgegenüber das vom Menschen verursachte CO2 davon höchstens 4 % beträgt.” Er sagt sogar eine generelle Abkühlung bis 2035 voraus.

 

Es scheint mir – vor allem vor Wahlen wie aktuell in der Schweiz – ein fundamentales Anliegen der Politikerinnen und Politiker zu sein, von den eigentlichen Problemen der Gesellschaft abzulenken. Kürzlich haben “unsere” Parlamentarierinnen und Parlamentarier in Bern Milliardenbelastungen​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ der Bürger wegen dieser Umwelt-Hysterie im Schnellschuss-Verfahr​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​e​​​​​​​n​​ auferlegt. Sogar die FDP springt schnell auch noch auf diesen “aktuell grünen Zug” auf, wie eine “Windfahne” einmal mehr. Wir werden ferngesteuert, fremdbestimmt und ausgenommen, mehr geht fast nicht mehr. Auch der deutsche Bundestag hat ebenso i.S. neuer Klimapolitik 40 (vierzig) Milliarden € schwere Massnahmen ergriffen z.L. der Bürger. Wir erinnern uns sicher auch an den VW-Abgasskandal, danach gab es 3-4 Gerichtsentscheide die in deutschen Städten ein Mehrfaches der erlaubten Luftbelastung nicht mehr hinnehmen wollten, indem sie ganze Strassenzüge für den PKW- & LKW zeitlich sperren liessen. Kurz danach – bis heute – hört man nichts mehr, doch auf Grund von Äusserungen einer 16-jährigen springen fast alle Politikerinnen und Politiker fleissig auf den Umweltschutz-Zug auf, vorneweg Deutschland als Lokomotive. Einfach herzig, noch besser total unglaubwürdig. 740’000 VW-Abgas-Geschädigter​​​​​​​​ Kollektivkläger warten bis heute auf eine finanzielle Entschädigung, die total einige 100-er Millionen € zwar ausmacht, nicht aber Milliarden.

 

Andere Umweltschutzmassnahme​​​​​​​​n​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

sind vermehrt jetzt voranzutreiben.

 

Dies primär im Strassen- Luft- & Schifffahrt-Verkehr, alles zu viele Dreckschleudern, enorme Luft-Vergaser. Die Japaner und Koreaner bringen zielgerichteter als die Europäer ja bereits seit 2/3 Jahren alltagstaugliche Brennstoffzellen-Fahr​​​​​​​​​​​​zeuge auf den Markt, die haben Null Abgase, es kommt nur noch Wasserdampf hinten raus, der kondensiert, es sogar als Trinkwasser genossen (in der Praxis in einem Versuch erprobt an Menschen während 1 Woche) werden kann, ohne jede Nebenwirkung.

 

Wäh​r​​​​​​​​​​​​end die deutschen Lkw-Konzerne an batterie-elektrischen​​​​​​​​​​​​ Transportern und Brummis (LKW) arbeiten, setzt Hyundai ebenfalls auf die Brennstoffzelle – und wird ab 2019 eine Flotte in der Schweiz testen.

 

https://edi​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​s​o​n​.​h​​a​​n​​d​​e​​l​​s​​b​​​l​​​a​​​t​​​t​​​.​​​​c​​​​o​​​​m​​​​/​​​​e​​​r​l​​​e​b​​​e​n​​​/​​h​​​y​​u​​​n​​d​​​a​​​i​​​-​​​1​​​0​​​0​​​​0​​​-​​​​b​​​r​e​​n​​​​n​s​​t​​​​o​f​​f​​​​​z​e​​l​​​​​l​e​​n​​​​​​-​l​​k​​​​​​w​-​​f​​​​​​​u​er​-​​​​​​​d​ie​​-​​​​​​​s​ch​​w​​​​​​​​e​iz​​/​​​​​​​​2​30​​​8​​​​​​​​9​97​​​4​​​​​.​​​h​tm​​​l​​​​​

​​​​

E​s​​​​​​​​ gibt akut​ wichtigere Probleme in der Schweiz anzupacken als der Märchenerzählerin Greta Thunberg aus Schweden blind nachzueifern, wie z.B.:

 

–  die Sicherung der Renten AHV/IV, 

–  die zunehmende Arbeitslosi​​​​​​​g​k​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​e​i​t​ von Jung & Alt,

–  das Schicksal der Frührentnerinnen & Rentner ab 45 Jahren,

–  der EU-Rahmenvertrag mit automatischer Rechtsübernahme.

 

Da​​​​​​​​s akuteste Problem ist mit Sicherheit das voraussehbare 500 Milliarden-Loch in den AHV/IV-KASSEN, die es JETZT dringendst zu “stopfen” gilt. Die schnellste & beste Lösung: Die seit den letzten 70 Jahren völlig unwirksamen “Entwicklungsgelder” in die AHV/IV-Kassen umleiten. De effektivste Entwicklungshilfe ist Menschen hier auszubilden damit sie sich selber helfen können, ihr Würde so wiedererlangen. Die Eidgenössischen Parlamente in Bern könnten – in ebenso kürzester Zeit wie kürzlich NEUE Umweltabgaben im Schnellgang durchgepeitscht worden sind – umgehend ebenso gleich beschliessen, wenn denn dazu auch der Wille da wäre. 

Trotz der AHV-Reform bleiben ungedeckte Checks für 550 Milliarden Franken – zahlen müssen vor allem die Jungen

 

https://th​e​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​w​​​o​r​​l​​d​​n​​e​​w​​s​​.​​​n​​​e​​​t​​​/​​​c​​​​h​​​​-​​​​n​​​​e​​​​​​​​​​w​​​s​/​​​​​t​​​r​​o​​​t​​z​​​-​​d​​​e​​​r​​​-​​​a​​​h​​​v​​​​-​​​r​​​​e​​​f​​​​​​​​​o​r​​m​​​​-​​​​b​​​​​l​e​​i​​​​​b​e​​n​​​​​​-​u​​n​​​​​​g​e​​d​​​​​​​e​c​​k​​​​​​​​​te​​-​​​​​​​c​h​​​e​​​​​​​​c​ks​​-​​​​​​​​f​ur​​​-​​​​​​​​5​50​​​-​​​​​​​​​m​i​​​​l​​​​​l​​​​i​ar​​​d​​​​​​​​​​e​​n-​​​f​​​​​r​​​​a​​n​k​​​e​​​​​n​​​​-​​z​a​​​​h​​​​​​​​​​l​en​-​​​​​m​​​​​u​​​​s​​s​e​​​​​​n​​​​​-​​​​v​or​-​​​​​​​a​​​​​l​​​​l​em​​​​​​​​​​-d​​​​i​​​​e​​-j​​u​​​​​​​n​​​​​g​​​​​e​​n

​​​​​​

 ​​​

A​​​​​​​u​​c​​​​​h​​​​​​​ die mit dem wirtschaftlichen Rückgang in der EU weiter zunehmende Einwanderung in unsere Sozialhilfesystem infolge der Personenfreizügigkeit​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ wird diese weiter belasten. Die Arbeitslosigkeit der über 45-jährigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer steigt demgemäss auch weiter an. Die von Frau FDP-BR Karin Keller-Sutter vorgeschlagene, im Bundesrat ja bereits erfolgreich aufgeslistete Vor-Rente ist aber reine Augenwischerei, zudem schnelle & effektive Wahlpropaganda. Ist dies aber nicht eine weitere geschickte, ja raffinierte Umlagerung dieser enormen Kosten von den Grossunternehmen hin zu Lasten unserer Sozialkassen, also der Allgemeinheit, hinunter geschoben auf uns Steuerzahler, während die CEO’s weiterhin Millionen “scheffeln” trotz der vom Souverän klar angenommenen Minder-Volks-Initiati​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​v​e​,​ die diese Millionensaläre beschränkten. Scheinlösung: Jetzt wird ein Teil davon einfach unter einem anderen Namen ausbezahlt, alles bleibt damit beim Alten.

 

Sehen und hören Sie sich selber jetzt erst einmal das sehr aufschlussreiche Gespräch mit dem renommierten Meteorologen und Astrophysikers Piers Corbyn (nachfolgender Link) bitte an. Ich halte dies als eine sehr wichtige Voraussetzung, nämlich dass wir alle nicht wieder die falschen Parlamentarierinnen und Parlamentarier – für weitere vier lange Jahre – nach Bern wählen, die dann in der Mehrheit durch Absprachen untereinander gegen unsere eigenen Bürger-Interessen agieren, intrigieren:

 

 

Wett​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​e​​​r​f​​​​​​​​​​​​​​o​​r​​s​​​​​c​​h​​e​​​r​​​ entlarvt Klima- und Energiewende-Schwinde​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​l​:​​

​​​

 

Z​u​​​s​​​​a​​m​​​m​​e​​​​​​ns​c​​​​​​​​​​​​h​n​​​​​i​t​​​​t der Statements des renommierten Meteorologen und Astrophysikers Piers Corbyn in Marijn Poels’ Dokumentarfilm „Der Bauer und sein Klima“ (D 2017). Deutsche Untertitel von YouTuber ‚Klimaquatsch’. Der Film kann auf Klimaquatschs Kanal in voller Länge, mit deutschen Untertiteln, hier angesehen werden:

 ​

h​​t​​t​​p​​​​​​​s​​:​​/​​/​​​w​​​​​​w​​​w​​​​.​​​y​​​​​​​​​​​​​o​u​t​​​​u​​​​be​​​​​​.c​​​​​om​​​​​/w​​​​​​​​at​​​​​​ch​​​?​​​​v​​=​​​​​D​​​​​​​​​Iu​​​c​​​​N​​​​n​​​​x​K​​​​​i​c​k​​​​​&​​​​f​e​​​​​a​​t​​​u​​​r​​​​​e​​​=​y​​​​​​​​​​out​​​​​​​​u​​.​b​​​​​​​​e​&​fb​​​​​​​​​c​​l​​id​​​​​​​​=​​Iw​​A​​​​​​​​​R​0​​​​u​​​​​​​​​OK​​JF​​p​​​​​​​​​​​3​09​​​​3​​​​​​​​1y​​​K​​6​I​​​​​​​​m​​x​​​V​T​0​​​​​​​​​​​​​qO​​Z​m​t​​​​​​​x​​​​n​​​​​​MH​c​​​​​​​B​​​​6​​​V​​5​a​S​​​​​​r​​​​​​​c​2​​N​​​​g​d​​​​​​0​​​​​y​G​​F​​3​​6​​​​​​​​​​​P​​​7Yo​​​​​-​​A​​M​​​​​​​o​​​​

 
​​​​​D​​​e​​​​​r​​ Film ist auch auf dem YouTube-Kanal von Marijn Poels abrufbar, hier:

 

https://www.youtub​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​e​.​​c​​o​​m​​/​​w​​a​​t​​​c​​​h​​​?​​​v​​​=​​G​u​​​​o​​​​x​​​​L​​​​.​​​​​.​​​​​​​​​​​.​​​

​​​

P​​​e​​r YouTube-Funktion sind dort deutsche Untertitel anwählbar.

 

 

Die naturgemässen Klimaz​​​​​​​​yklen

 ​​​​​​​​

 

Die​​ jetzige Warmzeit ist kein „anthropogenes Produkt“ sondern eine natürliche Erscheinung im Rahmen der 1000-Jahreszyklen der Vergangenheit. Dabei erreicht sie aber nicht die Temperaturen der vorangegangenen Warmzeiten, die um 1 bis 2°C höher lagen. Ferner ist bemerkenswert, dass bei den beiden vorangegangenen Temperatur-Maxima vor 1000 und 2000 Jahren CO2-Werte von nur 280 ppm herrschten, während sie heute bei 400 ppm liegen. Das weist darauf hin, dass die wärmeren Perioden wahrscheinlich auf der natürlichen Schwankung der Sonnenaktivität beruhen, und nicht auf einem CO2-Anstieg, den es bei den früheren Warmphasen nicht gab.

 

 

Die Temperaturentwicklung​​​​​​​​​​​​​​​ in den letzten 3000 Jahren

zeigt deutlich den Einfluss des 1000-Jahreszyklus  

wie auch eines Zyklus von 230 Jahren.

 

 

  ​​

People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: Klima- & Energiewende: Schwindel entlarvt
  • Oktober 5, 2019

    Was die die sog. Wissenschaftler auch wissen sollten, es wird kein Geld verschwendet; denn es wird aus dem Nichts (keine Quelle vorhanden) unendlich bedarfsgerecht geschöpft.

    Wissens​chaft PUR mit normalem Denken:
    Die Geldschöpfung wird zur gegenseitigen Bedürfnisabdeckung mittels Leistung, ob mit oder ohne Erwerbsarbeit umgelegt! Es kann kein Geld fehlen!
    Den Zahler Virus begreifen und eliminieren, würde die Gesellschaft und Politiklandschaft verändern! Solange man jedoch vom Virus Zahler infiziert ist kann man nicht frei denken. Die zugeordnete frei verfügbare Geldration bestimmt den Grad der Bedürfnisabdeckung! Die Klimaveränderung findet statt. Menschgemacht oder nicht, ist für die Auswirkung ist völlig Wurst! Es gilt die notwendigen Völkerwanderungen von Menschen die zu wenig oder zu viel Wasser haben, zu organisieren. Die Umweltbedingungen kann man nur mit Verordnungen ändern, jedoch niemals über den Markt; denn Geld druckt man! Flugpreise teurer, Flugzeuge halb leer ab teurer! Klima verbessert =? wohl kaum!

    Den Zahler Virus begreifen und eliminieren, würde die Gesellschaft und Politiklandschaft verändern!
    Die zugeordnete frei verfügbare Geldration bestimmt den Grad der Bedürfnisabdeckung

    Report comment
    • Oktober 5, 2019

      @ G.Bender

      Bleiben Sie bitte bei der Sache, klar und deutlich ist dies der alleinige Inhalt: “Klima- & Energiewende: Schwindel entlarvt”. Es geht hier keinesfalls wieder um ihren “Zahler Virus begreifen und eliminieren”. Sie lenken ständig ab vom eigentlichen Bloq-Thema. Schreiben Sie einen sachbezogenen Beitrag bitte, aber ohne ihren “Geldvirus”, oder “Geldschöpfung aus dem Nichts”.

      Sorry, aber Ihr Verhalten ist tatsächlich – wie Sie hier ein weiteres mal unter Beweis stellen – die eines TROLLES:

      Trolle – Männchen oder Weibchen – sie stören absichtlich sachliche Gespräche – immer um ein spezielles Thema – innerhalb einer Online-Community. Persönliche Provokationen sind ihr Ziel, sie sind in der Regel unterschwellig, hinterhältig und beachten meistens sogar die rote Linie, welche keine strafrechtliche Konsequenzen auslöst. Das Internet ist auch kein rechtsfreier Raum, im Gegenteil, öffentlich für jede Person zugänglich, was die Strafbarkeit um einiges verstärkt bei Verleumdungen, Persönlichkeitsverlet​zungen. Also hören Sie bitte endlich auf V-Teilnehmer als “Nicht denkfähig, Analphabeten als nicht denkfähig usw. zu deklarieren.

      Nach Judith Donath ist das Trollen für den Autor ein DIABOLISCH böses Spiel, in welchem das einzige Ziel, die Provokation von möglichst erbosten, unsachlichen Antworten ist.

      Trolle sind vielfach bezahlte Interessenvertreter, sie verdienen sich ein willkommenes Zubrot damit, um unangenehme Forumsschreiber zu diskreditieren.

      Report comment
    • Oktober 5, 2019

      Es gibt vor allem Trolle welche die Intelligenz fehlt, oder von der verblödeten Bildung so beeindruckt sind! Judith Donath ist scheinbar auch vom Zahler Virus infiziert?

      Nochmal​s, erklären Sie mir, einen möglichen Mangel, wenn die Erzeugung aus dem Nichts erfolgt? Wo und für was fehlt Geld. Organisiert oder Naturgegeben?

      Dieses Begreifen, würde einerseits auch die Lösung der Umweltschädigung aufzeigen und andererseits die Spiele der Politiker mit CO2 Steuern beenden.

      Die Ausgaben sind Wirtschaftseinnahmen,​ welche wieder umverteilt werden. Geldkreissauf heisst dass Spiel. Fussball wird mit einem Ball gespielt!

      Report comment
    • Oktober 5, 2019

      An den Daumen Bewertung kann man das Ergebnis der Irrlehren ablesen!
      Nicht bereit, das Gelernte zu hinterfragen? 1 + 1 = 3, Richtig oder falsch?
      Gleichung mit der Entstehung aus dem Nichts, es kann keinen Mangel ergeben, es sei denn man ist überzeugt 1 + 1 = 3 stimmt!

      Report comment
    • Oktober 5, 2019

      @ G. Bender,

      Was Sie nicht begreifen wollen ist, dass “Geld” nur das Bindeglied zwischen Angebot und Nachfrage ist. Ohne Geldscheine hat man früher einfach Ware gegen Ware ausgehandelt, eben ausgetauscht.

      Und erklären Sie uns allen mal hier ihre ganze Logik, denn wenn Sie angeblich 40 Jahre lang ihres doch kostbaren Lebens in einer höheren Stellung einer Bank verbracht haben, wieso haben sie so lange diese (nach Ihnen) sinnlose Arbeit denn soooo lange getan?

      Und haben Sie denn die Argumente des renommierten Meteorologen und Astrophysikers Piers Corbyn in Marijn Poels überhaupt sich auch nur einmal angesehen? Denn so schnell wie Sie Herr Bender auf “Daumen runter” gedrückt haben ist dies gar nicht möglich.

      Wenn man in einem Blog mitdiskutieren möchte, so ist es eine absolute Grundvoraussetzung, dass man sich im Minimüum die Argumente darin einmal erst anhört. Wenigstens wenn man an einem sachlichen Dialog interessiert ist, nicht nur am eigenen Monolog.

      Wette​r​f​​​​​​ors​cher entlarvt Klima- und Energiewende-Schwinde​​​​​​​​​l:

      https:/​/w​w​w​.​y​​​out​ube.​com​/w​at​ch​?v​=D​​I​ucN​​nxK​ick​&fe​atu​​re=​y​​out​u.​b​e&fb​​clid​=​IwA​R​0​uOK​JF​p​3​093​1y​K6I​mx​VT0​​​qOZmt​​xn​MHc​​B6V5​aS​​rc2N​​gd​0yGF3​6​​​P7Yo-​AM​​o

      Report comment
    • Oktober 5, 2019

      Ich gebe Ihnen hier einmal recht, Herr Hortinger. Aber man sollte den Troll einfach nicht füttern (gelingt mir auch nicht immer).

      Zudem denke ich Herr Bender kann nichts dafür: bei jemandem aus meiner Familie hat sich ähnliches Verhalten (wenn auch damals im persönlichen Gespräch) als Psychose herausgestellt.

      Report comment
    • Oktober 6, 2019

      Frank Wagner

      Solche Verbündete muss man haben, um ablenken zu können!
      Wieder nur Wertungen, ohne auf meine Fragen einzugehen, oder meine Ansichten widerlegen zu können.
      Die marktradikalen Grüngesichter, wollen mit Umverteilung das Klima retten. Dümmer geht es nicht.
      Erklärt mir endlich, wie bei einer Entstehung aus dem Nichts, Mangel erzeugt werden kann? Fragt die Ökonomen, sie können das Geldsystem nicht verstehen, weil sie es nur verschleiert wahrnehmen durften. Wie die Banken aus ihrer Giralgeldschöpfung, Guthaben bei der Zentralbank parken können, ist ein Wunder!
      Die wundersame Transaktion konnte mir noch niemand erklären. Trolle eben!

      Ob das Klima Menschen gemacht ist oder nicht, sei dahingestellt, Tatsache ist jedoch, dass der Meeresspiegel ansteigt und Menschen evakuiert werden müssen! Am GEld kann es nicht liegen, Ihr Trolle!

      Report comment
    • Oktober 6, 2019

      Herr Gilbert Hottinger
      Wenn Sie nicht nur lesen, sondern auch begreifen könnten, würden Sie erkennen, dass ich die Frage der Verursacher nicht beantworten kann! Die Umwelt, mit Plastik- und anderem Müll, sowie Vergiftung des Bodens, ist durch Veredelung verändert worden! Hier können wir mit unserem Verhalten, Verbesserungen ermöglichen!

      Das Bindeglied Geld aus dem Nichts, deckt die gegenseitigen Bedürfnisse mittels Leistung, ob mit oder ohne Erwerbsarbeit ab. In dieser Erklärung ist Angebot und Nachfrage oder umgekehrt enthalten (Semantik)!

      Die Frage wie die Banken aus ihrer Giralgeldschöpfung, Guthaben bei der Zentralbank parken können (Begründung der Ökonomen = verstehen das System nicht, siehe Wagner), wurde noch nicht beantwortet!

      Im Angebot – Preis sind sämtliche Wirtschaftsfaktoren enthalten! Die Nachfrageabdeckung (zugeordnete Geldration aus Geldschöpfung) ergibt die Wirtschaftseinnahme. So sind auch die Staats-, Sozial- und Gesundheitsausgaben als Wirtschaftseinnahmen verbucht.
      Umlage auch dieser anteiligen Wirtschaftseinnahmen zwischen den Berechtigten und nicht über die Erwerbstätigen, welche dieses anteilige Geldvolumen, bestehend aus nicht getilgten Bankkrediten (Geldschöpfung), nicht selbst in Umlauf bringen können!
      Mit der direkten Abwicklung, wird nur noch der frei verfügbare Gegenwert der Leistung oder Anspruch an die Leistungserbringer umgelegt! Er hat nicht mehr und nicht weniger als mit dem Betrugssystem, begreift aber, dass der ärmste und reichste Zeitgenosse, keinen Rappen «bezahlt» und niemals Geld als Mangel gespielt werden kann! Der Verfassungsartikel, der Beteiligung an den Gemeinwohl-, Sozial und Gesundheitsausgaben (Grundversorgung) nach individueller Leistungsfähigkeit, ist als Betrug entlarvt. Die lieben Ökonomen, welche wirklich noch glauben, dass die Banken mit Kundenguthaben, ihre Aktivgeschäfte tätigen können und dabei keine Bilanzverlängerung stattfindet, sind die Pharisäer der Neuzeit!

      Erklären Sie mir, warum die Wirtschaftseinnahmen an die Erwerbstätigen zur Weiterleitung (Pflicht) erhalten müssen? Direkte Umlage, würde sinnlos kreierte Arbeitsplätze wegrationalisieren und als sehr guter Nebeneffekt, den kreierten Virus Zahler zum Verschwinden bringen! Ökonomen, Regierende und Justiz, hätten ein Problem; denn Sie müssten sich selbst anzeigen! Bill Mitchell!

      Report comment
    • Oktober 6, 2019

      Herr Bender, wir haben oft genug diskutiert: innerhalb einer solchen Diskussion habe ich feststellen müssen das Sie noch nicht mal Soll und Haben einer Bilanz unterscheiden können, erinnern Sie sich? Und Sie behaupten Sie wissen etwas besser als alle Ökonomen auf der Welt?

      Wie entsteht durch Entstehung von Geld aus dem nichts, bei der Giralgeldschöpfung, ein Mangel? Weil man Erfahrungen damit hat was passiert wenn man Geld in grosser Menge einfach zur Verfügung stellt. Um den 1. Weltkrieg zu finanzieren hat das deutsche Reich damals die Geldmenge massiv erhöht, was aufgrund verschiedener Faktoren ab 1923 zu einer Hyperinflation und Zusammenbruch der deutschen Wirtschaft und des Bankensystems führte.

      Aus diesen Erfahrungen hat man den Zentralbanken Kontrollinstrumente gegeben, um die Geldmenge zu steuern. Zum Beispiel indem man die Höhe der Leitzinsen variiert: hohe Leitzinsen = hohe Kreditzinsen = verringerte Nachfrage nach Kapital/Krediten, niedrige Leitzinsen = niedrige Kreditzinsen = hohe Nachfrage nach Kapital/Krediten. Das Banken nicht unbegrenzt Giralgeld vergeben können hat man nach üblen Zusammenbrüchen von Banken ab 2007/2008 durch gesteigerte Eigenkapitalanforderu​ngen an die Banken geregelt. Banken brauchen Eigenkapital um beispielsweise Kreditausfälle abzufedern, und wenn die Summe der Kreditausfälle

      Das habe ich Ihnen alles im Laufe der letzten Jahre bereits mehrfach erklärt. Ihre Ignoranz gegenüber Fakten die Ihnen nicht in den Kram passen ist ähnlich stark ausgeprägt wie ihre Penetranz bei der Verbreitung Ihrer Utopien.

      Report comment
    • Oktober 6, 2019

      @Herr G. Bender

      Sie schreiben: “Erklärt mir endlich, wie bei einer Entstehung aus dem Nichts, Mangel erzeugt werden kann?”

      Erklärung:
      Aus dem Nichts kann nur Nichts entstehen, weil Nichts ist Mangel.

      Das Geld ist bloss Mittel als Bindeglied oder Kitt zwischen Angebot und Nachfrage. Die unersättliche Geldgier der Menschen bis heute hat immer wieder zu Finanz- & Wirtschaftskrisen geführt, sie werden auch in Zukunft nicht ausbleiben, wahrscheinlich nur etwas weniger krass, abgedert durch div. Sicherungen im Finanzsystem.

      Finanzkrise einfach erklärt:

      – Tulpenkrise 1637 in Holland,
      – Börsencrash 1929,
      – DotCom Blase 2000,
      – Weltwirtschaftskrise 2007/8

      https://www.youtu​be.com/watch?v=kbrCB7​Fvfrg

      Ich beende damit dieses ja fast schon ewig dauernde Finanzproblem nach G. Benders “Geldsystem”, denn das Sachthema in diesem Blog ist:

      “Klima- & Energiewende: Schwindel entlarvt.”

      Report comment
    • Oktober 6, 2019

      Herr Gilbert Hottinger
      Es ist kein Finanzproblem, sondern die Beseitigung des Virus Zahler! Nicht das gleiche!
      Wie die Banken, ihre Giralgeldschöpfung als Guthaben bei der Zentralbank parken können, ist auch kein Finanzproblem, sondern ein Verfahren welches ein Wunder bedarf! Erklären Sie mir das Wunder der Ökonomen!
      Geld entsteht aus dem Nichts (keine Quelle vorhanden). Geld als Ziffer in den Bankbuchhaltungen hat kein Finanzproblem, sondern ist als Gegenwert der gegenseitigen Leistung, mit oder ohne Erwerbsarbeit, erfunden worden (seit 4000 Jahren! Begriffsstutzigkeit kann man auch spielen! Troll?
      Ganzheitliche​ Denke: Damit muss die Armut und Existenzkämpfe organisiert werden.
      Finanzkrisen​ sind allesamt inszeniert! Letzte Krise 2007; denn eine Bank kann als Geldschöpfer nicht Pleite gehen es sei denn man organisiert sie!
      Wäre die Geldschöpfung, was einzig korrekt wäre, bei der Zentralbank angelegt und die Guthaben delkredere- und zinsfrei aufbewahrt, die Krisen könnten weniger inszeniert werden!

      Den Steuer-, Sozial-und Gesundheitszahler als Phantom indoktriniert, müssen Sie mir noch als Geldbindeglied erklären. Es funktioniert alles in Umlage, können Sie bei Mackenroth nachlesen!
      Kein Finanzproblem = Verfahren! Erklären Sie einfach: Warum wird die Geldumlage (Bindeglied) der Staats-, Sozial- und Gesundheitsaufgaben, nicht direkt zwischen den Berechtigten vorgenommen. Warum wird die Betrugsversion zur Weitergabe umgesetzt! Die Justiz als Helfer der Betrügereien, siehe Verfassungsartikel!

      Diese Erkenntnis (Logik des Geldkreislauf), würde die Gesellschaft und Politiklandschaft, weltweit verändern. Kann in der betreuten Bildung nicht gelehrt werden, weil sie nicht aus der Muttermilch stammt!

      Die Klima- und Umweltveränderung finden ständig statt, oder liegen Sie nur im Bett und werden bedient?
      Natur- oder Menschengemacht spielt keine Rolle! Die Völkerwanderungen müssen organisiert werden. Geld fehlt nicht (Bindeglied)!

      Report comment
    • Oktober 6, 2019

      Herr Gilbert Hottinger

      Ihr Link stammt von Ökonomen, welche das Geldsystem, wie Wagner, nicht begreifen können! Diese Spielformen kenne ich aus meiner Aus- und Weiterbildung. Diese Idiotie habe ich auch geglaubt, bin nun aber geläutert!
      Siehe Giralgeld als Guthaben auf Konten der Zentralbank und Kundenguthaben für Aktivgeschäfte. Steuer-, Sozial- und Gesundheitszahler als weitere Betrugsform!
      Die Spiele begreifen = eine Herausforderung an den Geist!

      Report comment
    • Oktober 6, 2019

      Herr Frank Wagner

      Wissen Sie, Herr Wagner und Daumen Drücker. Die Lehrmeinungen sind mir bekannt. Ich erkläre die Betrügereien und Lügen welchen Sie immer noch aufsitzen!

      Soll ist Links = Entstehung des Geldes und Links die Verwendung und nicht umgekehrt.
      Die umgekehrte Lehrmeinung von den Pharisäern habe ich auch geglaubt, bedenklich aber leider wahr! Im Gegensatz zu Ihnen und den Daumen nach unten Drücker, bin ich nun geläutert!

      Eine Geldschöpfung braucht keine Zinsen; denn sie werden immer mit mehr Geld abgedeckt! Der Zins- und Zinseffekt sollte Ihnen auch bekannt sein!
      Das Eigenkapital der Banken, sind dem Risiko zugeordnete Kundenguthaben, die Banken können die Guthaben nicht für ihre Aktivgeschäfte verwenden (Die Fakultät Pharisäer ist anderer Meinung = Irrläufer). Die Geldschöpfung funktioniert als Treuhandfunktion. Ohne Rückfluss der geschöpften Guthaben, kann die Schuld nicht getilgt (vernichtet) werden! Im westlichen Betrugssystem, werden die Banken haftbar gemacht, weil sie in der von den Pharisäern kreierten Spielform, auch als Kapitalgesellschaften​ organisiert werden dürfen. Zudem dürfen sie im Geldspielwarenmarkt mitspielen, was einer verfassungsrechtliche​n Vorteilsnahme gleichkommt! Alles Idiotenspiele mit Hilfe der Justiz!
      Ein Kreditausfall, wäre bei korrekter Organisation der Geldschöpfung, eine negative Geldmenge, welche mit zu hoher Geldhortung, verrechnet werden kann (wie immer in
      Das Bankensystem als Geldschöpfer ist die falsche Organisation! Sowohl die Eigenmittel- als auch die Liquiditätserforderni​sse sind reine Spielformen, bei einer Schöpfung aus dem Nichts eine Farce!

      Kredit an Eigenkapital = Kreditpotenzial erhöht! Das Liquiditätsvolumen wird als Spielform einzig von der ZB geschöpft! Mit den Wanderungen der Kundenguthaben (keine Liquidität für die Banken) im Hause ZB wird das Volumen aufgeteilt!

      Sehen Sie Praxis verglichen mit der Theorie, lässt Betrügereien erkennen! Man kann aber auch Obrigkeitshörig bleiben und “Aufklärer” diffamieren!

      Report comment
    • Oktober 6, 2019

      Herr Wagner

      Bei jeder Bewertung darf man das Zeitgeschehen nicht ausser Acht lassen! Ich meine, damals hatten wir auch keine Informatik und weltweite Vernetzung!

      Wie sagte doch Trump, die Rüstungsindustrie schafft Arbeitsplätze und Geldumlage! Die USA muss scheinbar die Welt retten? Beschäftigung first, Auswirkung second!

      Die Geldschöpfung ist der Gegenwert der Leistung, ob mit oder ohne Erwerbsarbeit. Im Sinne und Zweck, als Bindeglied, ist jegliche Verzinsung irrwitzig; denn die Vernichtung muss im Vordergrund stehen. Der Geldspielwarenmarkt wäre viel kleiner und weniger krisenanfällig!

      Report comment
    • Oktober 6, 2019

      “Das Eigenkapital der Banken, sind dem Risiko zugeordnete Kundenguthaben …”

      Das ist falsch. Kundenguthaben sind Fremdkapital. Und das ist auch allgemeine Lehrmeinung.

      “Kred​it an Eigenkapital = Kreditpotenzial erhöht!”

      Man kann nicht auf Kredit Eigenkapital erhöhen. Kredite sind Fremdkapital.

      “Ein​e Geldschöpfung braucht keine Zinsen; denn sie werden immer mit mehr Geld abgedeckt!”

      Nieman​d hat behauptet, das Geldschöpfung Zinsen braucht. Ich habe nur erklärt das Zinsen ein Mittel sind die Geldmenge zu steuern. So erhöht in der Regel “billiges Geld” (Kredite der Banken mit niedrigem Zinssatz) die Nachfrage nach Krediten, während höhere Zinsen die Nachfrage reduzieren. Banken erzeugen Giralgeld nicht um eigene Konten aufzufüllen und die Bilanzsumme zu erhöhen, sondern um Kredite zu gewähren.

      “Ein Kreditausfall, wäre bei korrekter Organisation der Geldschöpfung, eine negative Geldmenge, welche mit zu hoher Geldhortung, verrechnet werden kann”

      Das ist falsch, denn das Geld das als Kredit ausgegeben wurde ist ja im Umlauf und Teil der Geldmenge. Wenn ich mir auf Kredit ein Auto kaufe, ist das Geld von der Bank ja an den Autohändler geflossen, ich habe ein Auto dafür. Wenn ich nun den Kredit platzen lasse und das Auto nicht zum vollen Wert verwertet werden kann, ändert das an der Geldmenge durch den von mir aufgenommenen Kredit gar nichts.

      Die Idee dann in einem solchen Fall Verluste durch zusätzliche Geldschöpfung abzudecken ist Ursache vieler wirtschaftlicher Katastrophen inklusive der Hyperinflation in Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg.

      “Sowohl​ die Eigenmittel- als auch die Liquiditätserforderni​​sse sind reine Spielformen, bei einer Schöpfung aus dem Nichts eine Farce!”

      Das ist falsch, weil Banken nicht unbegrenzt Geld schöpfen können, auch wenn es aus dem “nichts” kommt. Geschöpftes Giralgeld, zum Beispiel um einen gewährten Kredit auszuzahlen, taucht ja in der Bilanz auf, und unterliegt dann den Eigenkapitalregeln.

      Ihre Beiträge sind dermassen voller logischer und sachlicher Fehler, das schwer zu argumentieren ist. Ich habe betriebs- und volkswirtschaftliche Kenntnisse, und es ist trotzdem sehr schwierig durch ihre wirren Kommentare durchzusteigen.

      Se​hr interessant finde ich das Sie hier wie auch vorher schon erklären das Sie selbst lange an die Lehrmeinung geglaubt haben, jetzt aber plötzlich mit einer unglaublichen Arroganz behaupten es wäre ja alles so leicht zu verstehen. Wenn das alles so leicht ist, warum kapiert es denn ausser Ihnen keiner?

      Das Sie kaum mehr zu einer wirklich sachlichen, fundierten Diskussion fähig sind, zeigt Ihre unglaubliche Penetranz, mit der Sie hier auf beliebige Themen kaum direkt eingehen, sondern nur noch alles hier mit ihren Geldsystemtheorien zuballern.

      Report comment
    • Oktober 6, 2019

      Frank Wagner

      Alle meine Ansichten werden von mir sachlich begründet. Das Begreifen, braucht ein Denkvermögen, welches bereit ist, das Gelernte zu hinterfragen. Scheinbar sind Sie dazu nicht bereit oder nicht fähig?

      Man kann besser die Geldmenge mit Vernichtung steuern! Mit der Amortisation statt Zinsen, ist es doch möglich! Wobei die Amortisation, auch nur aus Cash flow (mehr Geld oder Passivumlage) erfolgen kann! Die Geldmenge bleibt aber konstanter!

      Das antrainierte Wissen aus der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre​ (habe ich auch lernen müssen), basiert auf den erwähnten Betrügereien.

      Nein​ es ergibt sich kein zusätzliche Geldschöpfung, sie bleibt einfach bestehen, wie heute auch. Was glauben Sie, welchen Nachholbedarf die faul gewordene Geldschöpfung, heute noch zu verbuchen hätte?
      Wenn Sie einen Kredit nicht nach den Regeln des Darlehensvertrages zurückzahlen können (Auto), so haben Sie nach heutiger Regelung ein Betreibungsverfahren am Hals! Man könnte aber die Zinsen in Amortisation im Verhältnis zu den Einkünften umwandeln.
      Kreditaus​fall:
      Negative Geldmenge an Darlehen = Aktivumlage, wo ist das Problem?

      Eigenkapi​talregeln wie der Katarkredit? Das Eigenkapital einer Bank und einer Privatwirtschaft sind nicht zu vergleichen. Fast sämtliche Begriffe im Zusammenhang mit der Geldschöpfung sind falsch. Es gibt weder Ausleihungen noch Kundeneinlagen uvam, weder Forderungen noch Verpflichtungen. Es gilt einfach nur die Pflicht, die Zirkulation der Guthaben (Zahlungsverkehr mit Ziffern in den Bankbuchhaltungen) zu sichern! Die Schöpfung der Liquidität der Zentralbank für die Geschäftsbanken ist eine Farce, denn aus dem Nichts braucht keine Reserve, nur die Sicherung der Abläufe!

      Ihre Penetranz und Arroganz, die Lehrmeinungen der Fakultät Ökonomie (sind mir alle bekannt) welche nachweislich das Geldsystem nicht verstehen können, ist für mich nicht nachvollziehbar!
      Im Gegensatz zu Ihnen, habe ich die Betrügereien und Spielformen erkannt, denn ich bin lernfähig und gestehe die Denkfehler!
      Wer also von der Betrugslehre ausgeht, dass die Banken, die Guthaben aus Geldschöpfung für ihre Aktivgeschäfte verwenden und diese auf Konten bei der Zentralbank parken, von dem kann das Gesagte niemals stimmen! Die Mittelflussrechnung für die Geldschöpfer, kreiert von der Fakultät Ökonomie geht bei der Mitherkunft von der Passivseite aus. Diese Lehrmeinung gilt aber nur für Nichtbanken!

      Wie würde die Buchhaltung der Geldschöpfung wohl korrekt aussehen? Vorgaben wie heute auch, jedoch korrekt organisiert:
      Die Geldschöpfung erfüllt in der Realität, eine Art Treuhandfunkton = Buchungssatz: (Kreditnehmer/Leistun​gsnachfrage) an Begünstigter/Leistung​serbringer). Daraus kann dem gesetzlich legitimierten Geldschöpfer, weder Forderungen noch Verpflichtungen erwachsen! Solange der Kreditnehmer die Geldschöpfung nicht strafrechtlich erschlichen hat, kann ihm auch keine weitere Haftung daraus erwachsen, als zu versuchen, das geschöpfte Bankkundenguthaben wieder zurück zu erhalten (Geldvernichtung)!
      B​edingungen sind:
      Keine Beteiligungsgesellsch​aft, kein Delkredererisiko, keine Verzinsung der Geldschöpfung, keine Eigengeschäfte im Kapitalmarkt. Somit sind auch die heutigen Geschäftsbanken als reine Finanzgesellschaften mit Delkredererisiko, zu reformieren.

      Nun erwarte ich Ihre Lösungsvorschläge? Mit dem Digitalgeld will man die Konkurrenz aus Libra und Kryptowährungen Paroli bieten. Würde mit der Reform der Organisation schon erreicht! Es braucht keine neue Währung!
      Zum Zahler Virus haben Si9e sich auch noch nie geäussert. Direkte Umlage über den Umsatz statt Weiterleitung über das Erwerbseinkommen!

      Report comment
    • Oktober 8, 2019

      Hr Bender,
      Ihre Aussage:
      “Ob das Klima Menschen gemacht ist oder nicht, sei dahingestellt, Tatsache ist jedoch, dass der Meeresspiegel ansteigt und Menschen evakuiert werden müssen! Am GEld kann es nicht liegen, Ihr Trolle!”

      Tatsächli​ch liegt es nicht allein am Geld.-
      Die Frage stellt sich aber: Wenn die Meeresspiegel ansteigen, wird die Gesamt-Landfläche der Erde kleiner und die Wasserfläche grösser.
      Die Auswirkungen werden sein, dass (je nach metermässigem Anstieg des Meeresspiegels) grosse Menschenmassen, welche die flachen Küstengebiete bevölkern, zur Auswanderung gezwungen werden und andere Gebiete der Erde besiedeln werden.

      Die Kardinalsfrage ist: WOHIN sollen diese Menschenmassen umgesiedelt werden???
      Und welche betroffenen Kulturkreise sollen dann in welche anderen Gebiete umsiedeln??

      Das sind zündheisse Themen, die man angehen muss und richtig beantwortet werden müssen.
      Es kann z.B. nicht sein, dass Hundert Millionen muslimische Bangla-Deshis aus dem Schwemmland von Ganges- und Brahmaputra-Delta nach dem bereits schon übervölkerten christlichen Europa umgesiedelt werden!!–

      Ich hoffe, dass Sie gemerkt haben, worauf ich hinaus will.–

      Würde aber gerne eine Antwort im Bevölkerungsfragen- und Landwirtschaftsfragen​-Bereich von Ihnen erhalten, als dass Sie wiederum sich hinter ihren Virus-zahler Theorien verstecken und die heiklen ethnischen- und kulturellen Fragen umgehen wollen. Ebenso welche Länder für eine Aufnahme von solchen Massen dieses Kulturkreises geeignet wären.

      Report comment
    • Oktober 8, 2019

      Herr Bender, ich habe Ihnen sachliche Fehler aufgezeigt, Sie gehen kaum auf diese ein.

      Sie behaupten, ein Kreditausfall ergäbe eine negative Geldmenge. Ich erkläre ein Kreditausfall hätte keinen Einfluss auf die Geldmenge, weil das Geld ja im Umlauf wäre. Sie erklären daraufhin wenn man Kreditraten nicht bezahlt hätte man eine Betreibung am Hals.

      Das ist richtig, aber komplett zusammenhanglos, denn eine Betreibung hat erst recht keinen Zusammenhang mit der Geldmenge.

      Ihre Argumentation hat etwas davon, das ich Ihnen erkläre “draussen regnets”, und Sie mir daraufhin erklären “ja, aber ich habe heute Bratwurst mit Pommes zu Mittag, das ist doch ganz einfach zu verstehen” …

      Ich verschwende weiter keine Zeit mit Ihnen wirre Diskussionen zu führen. Schon diese besserwisserische Arroganz ist teilweise wirklich nur mühsam zu ertragen.

      Report comment
    • Oktober 8, 2019

      Herr Wobmann, nehmen wir mal an irgendwann lässt sich schlüssig beweisen das die “entwickelten” Länder, also Europa, die USA etc., tatsächlich Schuld tragen an der schnellen Klimaerwärmung und damit am Verlust von Landfläche gerade in armen Ländern, deren CO2-Bilanz einfach aufgrund ihrer Armut (wenig Autos, wenig Flugreisen etc.), wie meinen Sie sollte Europa dann Verantwortung übernehmen?

      Report comment
    • Oktober 8, 2019

      Genau Herr Wobmann
      Ob Menschen gemacht oder nicht, die Meeresspiegel werden ansteigen und es gibt Menschen welche andererseits Zuwenig Wasser haben.
      Es gilt die Völkerwanderung zu organisieren!

      Report comment
    • Oktober 8, 2019

      Herr Frank Wagner
      Ich habe Ihnen sachliche Fehler aufgezeigt.
      Es ist richtig, dass in der heutigen Organisationsform der Geldschöpfung, ein Kreditausfall, verbucht über Gewinne, eine Bilanzverkürzung darstellt. Woher stammt der Gewinn vom Himmel oder als Umlage der Geldschöpfung.
      Korrekt organisiert gibt es keine Gewinne aus Geldschöpfung für die Geldschöpfer! Alles klar?
      Richtig eine Betreibung hat keine Auswirkung auf die Geldmenge, habe ich nie behauptet, aber es hat mit “Unterdrückung” zu tun!

      Ihr Meinung Sie würde es besser Wissen müsste noch mit Begründungen unterlegt werden.
      Würden die Menschen endlich die Logik, begreifen, dass ein Dritter zuerst Geld ausgeben muss, bevor man es selbst kann, wäre die Umlage und Weitergabe der anteiligen Wirtschaftseinnahmen aus den Staat-, Sozial- und Gesundheitsausgaben übe das Erwerbseinkommen, als Betrug erkannt.
      Diese Betrügerei hängt eng zusammen mit Ihrem auch meinem Wissensvermittler aus der Fakultät Ökonomie zusammen, welche das Wunder, straffrei behaupten dürfen, dass die Banken, ihre geschöpften Kundenguthaben, einerseits für Aktivgeschäfte verwenden und andererseits auf ihren Konten bei der Zentralbank, parken können.

      Diese Betrügereien gehören längst angeklagt und nicht bedient! Justiz in geistiger Agonie versetzt?

      Ich werde mich nicht auf dem Niveau der Betrügereien der Fakultät Ökonomie und Regierenden, begehen und die Betrugssysteme als richtig kommentieren!

      Report comment
    • Oktober 8, 2019

      Ich werde nicht weiter mit Ihnen diskutieren. Die Risiken Ihrer Idee, jedes Defizit irgendwo einfach mit neu geschöpfter Geldmenge abzudecken, habe ich Ihnen bereits mehrfach aufgezeigt, ihre teilweise sehr wirren Antworten zu entwirren kostet mich zu viel Zeit und Nerven.

      Die meisten Leute schaffen es hier bereits Sie einfach nur quatschen zu lassen, ich sollte das auch so tun.

      Report comment
    • Oktober 8, 2019

      Frank Wagner
      Wie blöd? Jedes Defizit bedeutet, dass die Guthaben nicht zum Schuldner zurückfinden!
      Diese Logik kann man verbuchen wie man will. Die Vernichtung der Guthaben (Geld) habe ich mehrfach erläutert.
      Welchen Einfluss hätte wohl, die weltweite Abschreibung der faul gewordenen Geldschöpfung, auf die Banken- und Wirtschaftswelt, mit den einfältigen Ökonomen!
      Weltwirtsc​haftskrise, dabei wird nur das Geld welches in der Realwirtschaft nicht mehr gebraucht wird, vernichtet.
      Ich verweise auf Wirtschaftsprofessor.​ Stieglitz!
      Aber wenn man ein eigenständig denkender Mensch bleiben will, dann muss man sich leider ein bisschen Wissen aneignen, jedenfalls sollte man vielfältig verbreiteten Parolen aus betreuter Bildung, nicht hinterherlaufen.

      Report comment
    • Oktober 8, 2019

      Herr Frank Wagner

      Noch was, sich mit Gleichgesinnten verbünden, führt oft zu Krisen!
      Aber wenn man ein eigenständig denkender Mensch bleiben will, dann muss man sich leider ein bisschen Wissen aneignen, jedenfalls sollte man vielfältig verbreiteten Parolen aus betreuter Bildung, nicht hinterherlaufen.

      Report comment
    • Oktober 13, 2019

      Danke für den “Steilpass”, Hr. F. Wagner.–

      Selbst wenn ihre Aussage, dass CO2 an der Klimaerwärmung tatsächlich wesentlichen Anteil hätte, wahr wäre, wären Ihre anderen Aussagen immer noch falsch und Ihre Frage suggestiv!–
      In einem solchen Falle hätten tatsächlich diejenigen Länder eine Verantwortung, welche viel CO2 erzeugen!-
      Sie werden erstaunt sein, welche Länder dies sind, siehe:
      https://de.wi​kipedia.org/wiki/List​e_der_gr%C3%B6%C3%9Ft​en_Kohlenstoffdioxide​mittenten#Nach_L%C3%A​4ndern

      An erster Stelle kommt China, mit 29,3% Anteil,
      an zweiter Stelle kommt die USA mit 15,4% Anteil,
      an dritter Stelle kommt Indien mit 6,3% Anteil,
      dann kommt Russland mit 4,9% Anteil,
      dann kommt Japan mit 3,5%,
      dann kommt Deutschland mit 2,3%,
      danach kommen Länder mit unter 2% Anteil. —

      Hr.Wagner, China, USA, Indien, Japan sind KEINE europäischen Länder und machen schon 54.5% der weltweiten Emissionen aus.

      Deutschland und Russland sind europäische Länder mit zusammen 7,2% Anteil.
      Wenn Sie obige Tabelle im Link nachschauen, finden Sie die Schweiz nicht auf der Tabelle.
      Somit muss die Schweiz irgendwann NACH Kolumbien, welches an 40.Stelle mit 0,3% liegt, stehen. Und es ist sehr wahrscheinlich, dass die Schweiz NICHT an 41.Stelle liegt.–
      Wir dürften also weit unter 0,3% liegen.

      Wie kommen Sie dazu, wieder einmal UNS Schweizer als “SCHULDIGE, GESCHLAGENE HUNDE” darzustellen??- Was OFFENSICHTLICH NICHT STIMMT!!–

      Auch die Europäer kommen da nicht so schlecht weg, wie Sie vermuten:
      Südkorea, Iran, Kanada, Saudiarabien, Mexiko, Brasilien, Südafrika und Australien kommen noch VOR Grossbritannien, das nächste (3.) europäische Land wäre!–

      Bitte hören Sie auf, uns Europäer in den “Schuldschwitzkasten”​ zu nehmen, um dann hirnrissig- abstruse und selbstmörderische Forderungen als Schlussfolgerung aufzustellen wie:
      100 Mio. und mehr muslimische “Klimaflüchtlinge” aus Fernost nach Europa umsiedeln zu wollen !!!—
      DARAUF wollen Sie doch hinaus, Hr. Wagner!!?

      Ihr böswilliger Schildbürgerstreich ist aber dabei gehörig gescheitert, angesichts obiger Fakten !!–

      Und diese Argumente werde ich bei ALLEN anderen linksgrünen Nationenvermiesern mit solchen unmöglichen “Furz-Forderungen” ebenfalls um die Ohren schlagen!!–

      Danke​, Hr.Wagner, dass Sie mich zu diesen Nachforschungen animiert haben.–

      Report comment
    • Oktober 13, 2019

      Vielen Dank für diesen “Steilpass”, Herr Wobmann.

      Erst einmal: ich habe nicht die SCHWEIZER als “schuldige, geschlagene Hunde” hingestellt, sondern Europa und die USA.

      Die Zunahme des CO2 in der Atmosphäre findet seit Beginn der Industrialisierung im 19. Jahrhundert statt, Ihre Zahlen beziehen sich auf 2016. Die CO2-Konzentration in der Atmosphäre steigt also nicht erst seit 2016 an. Die industrialisierten Länder waren im 19. und bis weit ins 20. Jahrhundert in Mitteleuropa zu finden, von Grossbritannien gingen die Anfänge der Industrialisierung aus.

      Im Wikipedia-Artikel den Sie verlinkten ist das schön zu sehen: China emittierte 2016 ca. 300% des CO2´s welches die USA emittieren … in 1950 waren es gerade mal knapp über 2% des CO2´s der USA. Indien emittiert ca. zweieinhalb mal weniger Emissionen als die USA … in 1950 war es rund 40x weniger Emissionen.

      Man kann also trotz allem davon ausgehen das der überwiegende Anteil des CO2-Anstiegs in der Atmosphäre über die letzten 200 Jahre doch auf Europa und die USA zurückzuführen sind.

      Aber das ist nicht der einzige Ihrer Denkfehler: China emittiert ca. das 13fache der CO2-Emissionen Deutschlands … bei jedoch 17x höherer Bevölkerungsanzahl. Indien emittiert ca. 3x so viel CO2 wie Deutschland … bei jedoch 16x höherer Bevölkerungszahl.

      ​Hier eine Statistik zum CO2-Ausstoss pro Kopf:

      https://de.s​tatista.com/statistik​/daten/studie/167877/​umfrage/co-emissionen​-nach-laendern-je-ein​wohner/

      China liegt hier im Mittelfeld, der durchschnittliche Inder (Indien nehmen Sie mit in die Pflicht als massiver CO2-Produzent) emittiert nur gerade mal 1/3 der CO2-Emissionen eines Schweizers.

      Indien​ ist ein armes Land, dessen Wirtschaft erst in der Entwicklung ist. Indien produzierte gemäss einer Quelle aus 2012 noch mehr als die Hälfte des Energiebedarfs aus Kohle, und fängt erst an in erneuerbare Energien zu investieren. Die Schweiz unterhält kaum Kraftwerke die auf fossile Brennstoffe setzen, hat aber trotzdem eine deutlich höhere CO2-Emission pro Kopf als die Inder. Inder emittieren offensichtlich mit ihrem persönlichen Lebensstil weit weniger CO2-Emissionen pro Kopf als die Schweizer.

      Es kann kaum die Lösung sein Indern und Chinesen Individualverkehr zu verbieten und Flugreisen zugunsten einer besseren CO2-Gesamtbilanz, nur damit wir uns unter dem Deckmäntelchen unserer niedrigen Gesamtbevölkerung unseren CO2-reichen Lebensstandard weiter leisten können.

      Herr Wobmann, Sie sind wirklich ein begnadeter Populist. Mit dieser Fähigkeit ein relativ komplexes Thema dermassen zu vereinfachen das komplett irreführende, aber ihnen genehme Schlussfolgerungen rauskommen, empfehlen Sie sich für einen Job als Chefstratege irgendeiner rechtspopulistischen Partei … mir sollten Sie damit aber nicht kommen, ich bin für so was nicht empfänglich, ich hinterfrage. Aber ich bin sicher, das Sie hier auf Vimentis genug Leute finden die Ihnen für ihre irreführende Argumentation die Schulter klopfen. Herzlichen Glückwunsch also.

      Report comment
    • Oktober 13, 2019

      Noch eine interessante Info:

      https://www.​bafu.admin.ch/bafu/de​/home/themen/klima/in​kuerze.html

      Hier steht wirklich ein sehr interessanter Satz:

      “Der Konsum von importierten Gütern führt zu erheblichen Emissionen im Ausland, welche ebenfalls zur Erderwärmung beitragen.”

      Und das ist richtig: Schwerindustrie hat die Schweiz kaum, die in der Schweiz verkehrenden Autos, Lastwagen usw. kommen ausschliesslich aus dem Ausland.

      Das BAFU spricht von Emissionen von rund 14 Tonnen pro Kopf, wenn man den Importfaktor mit einbezieht.

      Man kann der Zahl selbst glauben oder nicht glauben, die Logik hinter der Zahl ist jedoch ist erkennbar.

      Report comment
    • Oktober 13, 2019

      Hr.Bender,
      Sie sagen, die Völkerwanderung gilt es zu organisieren.
      Die dringende Frage stellt sich aber, WOHIN??–
      Darauf haben Sie noch keine Antwort gegeben.

      Im Weiteren kommt es sehr darauf an, WIEVIEL der Meeresspiegel ansteigt: 1 Meter oder 20 Meter?
      Je nach dem verschwindet mehr oder weniger Land unter dem Meer.

      Ich sage, dass die Menschen aus tiefer gelegenen Gebieten am Meer in höher gelegene Gebiete (wenn immer möglich in der Nähe und im selben Kulturkreis) umsiedeln sollten. Also Bangladeshis nach Assam und evtl. Zentralasien (muslimische Staaten). Pakistanis flussaufwärts, Inder in Indien selber (höher gelegene Gebiete), China ist genug gross, um dieses Problem intern zu lösen, Japan ebenfalls ins Landesinnere, Indonesien ins fast menschenleere Landesinnere, Südiraker Flussaufwärts in den Mittelirak, Aegypter Nilaufwärts nach Südägypten oder gar Sudan, die christlichen Südnigeriander nach Mittelnigeria oder Kamerun, muslimische Nigerianer nach Nordnigeria, der Rest von Afrika ist gross und fruchtbar genug, um die Leute an der Küste im Landesinnern aufzunehmen.

      Auch selbst in Europa gäbe es Gebiete, wo die Bevölkerung umgesiedelt werden müsste: Poebene, Rohnedelta, Spanische und Portugisische Küstengebiete, Flandern, Holland, Norddeutschland, Dänemark, Südengland (London wäre ein Problem), Donaudelta von Rumänien.

      Ebenso in den USA (Florida und Missisippi-Delta, Städte an der Ostküste, Texas und Küste von Californien). Die USA ist aber immer noch gross genug, um all diese Leute im Landesinnern aufzunehmen (Binnenflüchlinge). In Südamerika wäre es die Halbinsel Yucatan, Orinoco- und Amazonasdelta, brasilianische Küstenstädte, Montevideo, Buenos Aires und umliegende Parana-Ebene. Da Südamerika relativ dünn besiedelt ist, würde man im Landesinnern gut Platz finden.

      Mit dem Problem des zu wenig Wassers müsste man folgendermassen umgehen:
      In der Nähe der neuen Küste müsste man Solare Meerwasserentsalzungs​-Anlagen bauen, Im Landesinnern müsste man noch ungenutzte Wasserquellen und Flüsse für die Trinkwasserversorgung​ erschliessen und längerfristig Gebiete aufforsten, damit wieder mehr Wasser im Boden gespeichert wird, so wie das China nördlich von Peking vorbildlich gemacht hat. Die neu erschlossenen Wasserquellen (insbes. Flüsse) müsste man auch für Bewässerungen für die Landwirtschaft nutzen.

      Die notwendigen Investitionen müssten von den reicheren Staaten getätigt werden, um so unnötige zusätzliche Flüchtlingsströme aus armen Ländern zu verhindern.

      Summa summarum müsste eine weltweite Zusammenarbeit unter den Nationen stattfinden, um sich so gegenseitig zu helfen, diese Krise zu überwinden.
      Weiter sollte man die Energieversorgung vermehrt auf regenerierbare Energieträger ausrichten, um so Umwelt und Boden zu schonen.
      Vermehrte Aufforstungen und Waldbewirtschaftung (Forstgesetz in der Schweiz als Vorbild) würde das Problem der Bodenerosion und Wasserknappheit beheben.

      Gebiete mit hohem Bevölkerungswachstum müssten Geburtenkontrolle einführen (Zugang und Aufklärung zu Verhütungsmitteln).
      ​Mit einer staatlichen Altersversorgung in möglichst vielen Ländern könnte man auch das Problem der Angst, dass nur viele Kinder die Eltern im Alter versorgen können, behoben werden.–

      Report comment
    • Oktober 13, 2019

      So, ich habe nun meine Vorschläge gemacht, nun möchte ich Ihre Vorschläge lesen, Hr.Bender

      Report comment
    • Oktober 13, 2019

      Herr Walter Wobmann

      Ich bin kein Politiker, welche diese Aufgabe zu meistern hat. Dazu fehlt mir die Erfahrung und Wissen! Sie haben mögliche Ausweichgebiete genannt, ich meine, Sie sind nicht der Einzige, welche zu diesen oder anderen Schlüssen kommen könnte.

      Die Schadstoffe, aus der Natur veredeln, würde keine anderen Lebewesen! Der Mensch ist das einzige Lebewesen, welches sich selber Barrieren baut.
      Selbst den Zahler Virus haben wir selbst gezeugt, welche den Politikern, ihre Betrugsspiele erst ermöglichen! Die Begründung der Negativzinsen, ist schon ein Fall für den Richter! Aber eben auch in Agonie!

      Keine CO2 oder sonstige Abgabe kann irgendetwas verändern; denn Geld steht immer zur Verfügung! Die fliegen fliegen einfach halbleer, wer fliegt hat die dafür notwendig Geldration! Ordnungspolitik mit Augenmass kann helfen!
      Vorschlag: Schienennetz nach neusten Erkenntnissen erneuern nicht ausbauen! Elektroauto mit neuster Technologie ersetzen. Wenn eine neue Technologie sich abzeichnet muss man doch nicht die Umwelt mit weiterem Blödsinn belasten!

      Report comment
    • Oktober 20, 2019

      “Ich gebe Ihnen hier einmal recht, Herr Hortinger. Aber man sollte den Troll einfach nicht füttern (gelingt mir auch nicht immer).

      Zudem denke ich Herr Bender kann nichts dafür: bei jemandem aus meiner Familie hat sich ähnliches Verhalten (wenn auch damals im persönlichen Gespräch) als Psychose herausgestellt. “

      Danke Herr Wagner

      Nagel auf den Kopf getroffen – Aber Herr Bender scheint das Geld in seinem Leben derart Wichtig zu nehmen, dass sein Kopf den ganzen Tag damit beschäftigt ist.

      Er gehört scheinbar auch zu den Menschen, welche Geld als “ÜberDing” betrachten, was leider heute zuviel der Fall ist. Geld ist und bleibt, wie das Herr Hottinger erklärt hat, ein Verbindungsglied, damit wir nicht wie früher ein Auto kaufen gehen mit einem LKW voller Eier und Hühner, um es zu bezahlen.

      Die grösste Krukks am Geld ist, dass es Börsen gibt, welche unser Tun und lassen mit “imaginären” Gewinnen beeinflusst und die Gier nach immer Mehr weiter vorantreiben. ABer ich bin überzeugt, dass auch diese “Blase” irgendwann platzen wird. Ich werde das vermutlich nicht mehr erleben, wünsche aber unserer Jugend nicht, dass sie da noch grösseren Schaden davon tragen, als es zur Zeit in der Globalisierung entsteht.

      Report comment
    • Oktober 20, 2019

      Dany Schweizer und Wagner, die Brüder im Geiste!
      Die Vererbung ist offensichtlich!
      Wer seine Wertung nicht begründen kann, ist ein Troll, resp. der Dummheit nicht gewachsen, nicht vergleichbar mit dumm (Adjektiv). Bitte lösen Sie und Herr die Aufgaben zu meinem Kommentar an Herrn Hottinger.
      Geld ist für mich so wenig wichtig wie für Sie. Nur im Gegensatz zu Ihnen zwei, begreife ich das System und bin vom Zahler Virus (Geld aus dem Himmel für den Staat) befreit!

      Genau und das Geld an den Börsen fällt auch vom Himmel und wurde vorher nie in der Realwirtschaft in Umlauf gebracht. So Ihre Denke!

      Lesen Sie meine korrekte Organisation der Geldschöpfung. Da Geld mit Ziffern in der Bankbuchhaltung registriert wird (seit Jahrhunderten), erfüllen die Banken eine Treuhandfunktion. Die Geldschöpfung darf auch nicht verzinst werden, jedoch die Vernichtung muss zwingend in den Kreditvertrag einfliessen!
      « Friday for today and future » ! Die Betrügereien erkennen und sich vom Virus Zahler befreien, heisst das Geldsystem verstehen lernen! Die Jungen, zusammen mit KI, werden es sicher schaffen!

      Wir bringen kein Geld auf die Bank und die Banken können die Kundenguthaben, weder für Kreditvergaben und Bankinvestitionen (= Geldschöpfung) verwenden, noch bei der Zentralbank parken. Diese Wunder kann nicht einmal Jesus Christus vollbringen. Sie und Wagner uvam. werden mich eines Besseren belehren.

      Die Negativzinsen der Geschäftsbanken erfüllen den Straftatbestand der Enteignung, oder Diebstahl; denn die Geldarten der ZB und GB sind nicht identisch! Reine Willkür! Justiz in verordneter Agonie?

      Report comment
    • Oktober 20, 2019

      Und schon sind Sie wieder bei Ihrem Lieblingsthema, welches nur Sie und einige wenige verstehen.

      Alle Andern sind Troll’s, unterliegen der Dummheit..

      Aber verstanden haben Sie nichts, von dem was ich geschrieben habe.

      Schönen Wochenstart wünsche ich Ihnen

      Report comment
    • Oktober 21, 2019

      Herr Dany Schweizer
      Es ist nicht mein Lieblingsthema, sondern Geld regiert die Welt.
      Als Trolle, oder Dummheit, nicht zu verwechseln mit dumm (Adjektiv), bezeichne ich Menschen, welche eine sachliche Auseinandersetzung werten ohne sie begründen zu können.
      Widerlegen Sie meine Beschreibung der Fakten inkl. Organisation im Sinne der Geldschöpfung, welche einem Wunder gleichkommt, jedoch die Fakultät Ökonomie als Lehrmeinung vermittelt!

      Wenn die Grünen, Gewinnerin der Wahlen, mit Marktmechanismen das Klima retten will, meinen sie auch, das Geld sei knapp und könne nicht bedarfsgerecht geschöpft werden. Das Volk im Herdentrieb, folgt ihnen!

      Report comment
  • Oktober 5, 2019

    Wieso genau sind die Aussagen dieser 500 Wissenschaftler, auf die Sie sich hier beziehen, so viel mehr wert als die der vielen anderen Wissenschaftler die an einen menschlichen Einfluss auf den Klimawandel glauben, bzw. davon ausgehen diesen nachgewiesen zu haben?

    Wie kommen Sie darauf das ein “Schwindel entlarvt” wurde (“entlarven” schreibt man mit “v”, nicht mit “f”), wenn diese Wissenschaftler Ihrem eigenen Text zufolge nur erst einmal die “Analyse und Diskussion” ihrer eigenen Argumente mit einbezogen haben möchten?

    Was genau ist Ihrer Meinung nach ein “Mainstream”-Wissensc​haftler?

    Übrigens ist Piers Corbyn kein renommierter Meteorologe. Studiert hat er nur Astrophysik. Es gibt eine Studie an der er mitgewirkt hat, die aber wegen ihrer Methodik in Kritik steht. Er betreibt eine Website mit Wettervorhersagen, die aber eher als sehr unpräzise gelten. Studiert hat er nur Astrophysik (kann man auf dem englischen Wikipedia und verschiedenen anderen Quellen nachlesen). Einer Vorhersage von ihm, mit der er eher eine Abkühlung bis 2035 in Aussicht stellt, würde ich allerdings gerade aufgrund seines bisherigen “Leistungsausweises” im Rahmen von Wetterstudien und Wettervorhersagen eher skeptisch sehen.

    Ich bin selbst nicht 100% sicher wie gross der Einfluss der Menschen auf den aktuellen Klimawandel ist, und vor allen Dingen was man noch gesteuert tun kann um dagegenzuwirken. Ich bin zudem ziemlich überzeugt das der Mensch technologische Möglichkeiten finden wird zumindest den Treibhausgas-Emission​ entgegenzuwirken (was immer das auch bringen mag), und das es wichtig ist das man neben dem Klima viele andere wichtige Themen nicht aus den Augen verliert. Hier bin ich durchaus der Meinung das nicht wenige Leute zu sehr mit Scheuklappen denken.

    Sich aber einfach eine sich genehme Meinung von vielen herauszupicken, die subjektiv als einzig richtige darzustellen und allen Andersdenkenden unlautere Motive zu unterstellen, finde ich ebenfalls zu einfach gedacht und nicht seriös.

    Nicht seriös finde ich übrigens auch das Sie wiederum Texte anderer Autoren in Ihrem Blogbeitrag nutzen, ohne diese als Zitate zu markieren.

    Report comment
    • Oktober 5, 2019

      @ F. Wagner

      Haben Sie sich die Argumente des renommierten Meteorologen und Astrophysikers Piers Corbyn in Marijn Poels überhaupt einmal angehört? Denn nur danach hätten Sie vielleicht das Recht diesen Wissenschaftler als Astrophysiker sachlich zu kritisieren.

      Im Blog steht ja auch klar, nämlich dass für eine wirklich wissenschaftliche Arbeit gehöre es unabdingbar dazu, auch „Gegenmeinungen“ angemessen auszuwerten. Diese Gegenmeinungen zur jetzt überall herrschenden CO2 Hysterie, die sprechen Sie aber mir unmissverständlich ab.

      Report comment
    • Oktober 5, 2019

      Herr Hottinger, ich habe Sie gerade darauf hingewiesen das Piers Corbyn kein renommierter Meteorologe ist. Astrophysik hat mit Wetter und Klima nichts zu tun, und das ist das einzige was der Mann studiert hat nach meinen Recherchen.

      Ich spreche niemandem Gegenmeinungen ab, ich habe in meinem Beitrag erklärt das ich selbst nicht sicher bin was Sache ist. Sie jedoch schon, wenn Sie anhand von Aussagen aus diesem Video behaupten, das ein “Schwindel entlarvt” wurde. Also werfen bitte SIE mir das nicht vor.

      Report comment
    • Oktober 8, 2019

      @ Herr F. Wagner

      Herr Piers Corbyn ist ein anerkannter renommierter Meteorologen und Astrophysikers. Genau so steht es in meinem Bloq den Sie vielleicht gar nicht ganz gelesen haben. Auch hier wäre es – einmal mehr – sicher zielführender, nämlich wenn Sie künftig weniger die Person (meistens abschätzig) bewerten, sondern ausschliesslich beim SACH-Tema bleiben. Selbstverständlich sollen und dürfen Sie über das jeweilige Sachthema ihre persönliche Meinung abgeben. Ebenso selbstverständlich darf diese auch konträr sein, muss jedoch öffentlich auch im Internet mit Respekt und Anstand gegenüber Jedermann/Frau erfolgen.

      Und, ein Meteorologe versteht sehr wohl etwas vom Klima.

      Merci für Ihre Kenntnisnahme und möglichst Befolgung. Ja ich hoffe doch.

      Auf eventuelle persönliche Polemiken werde ich nicht weiter eingehen, es sei denn sie sind ehrverletzend und verleumderisch, also strafrechtsrelevant.

      .

      Report comment
    • Oktober 8, 2019

      Herr Hottinger, nur weil Sie irgendetwas irgendwohin geschrieben haben ist es nicht automatisch wahr.

      Pierce Corbyn ist kein Meteorologe, sondern wird auf dem englischen Wikipedia als Wettervorhersager tituliert. Studiert hat er Physik/Astrophysik, nicht Meteorologie. Ansonsten ist er auch Politiker.

      Falls Sie des englischen mächtig sind, dürfen Sie gern hier nachlesen:

      https:/​/en.wikipedia.org/wik​i/Piers_Corbyn

      Sei​ne Vorhersagen auf seinem Wetterservice gelten als “hin und wieder sehr genau, hin und wieder total falsch, und meistens in einer Grauzone wo ein gutwilliger Leser richtiges finden würde, ein böswilliger Fehler.

      Wenn Piers Corbyn eine Kälteperiode vorhersagt sollte das zumindest kritisch betrachtet werden, und nicht einfach “Schwindel entlarvt”.

      Report comment
    • Oktober 20, 2019

      Herr Hottinger

      Aus dem Text
      “Wieso genau sind die Aussagen dieser 500 Wissenschaftler, auf die Sie sich hier beziehen, so viel mehr wert als die der vielen anderen Wissenschaftler die an einen menschlichen Einfluss auf den Klimawandel glauben, bzw. davon ausgehen diesen nachgewiesen zu haben?”

      können wir erneut erkennen, dass man scheinbar auch hier eifach auf “Masse” statt auf “Klasse” setzt. Alles glaubt, weil die grössere Menge angeblich immer Recht hätte.

      Würden das aber alle tun, hätten wir keinen Fortschritt keine Innovation und keine Neuentwicklungen. Denn all dies entsteht nur aus der Tatsache, dass wenige Menschen etwas Neues entwicklen, was keiner daran geglaubt hat.

      Ein Dank an alle diese Abtrünnigen, ewig nicht der Masse Nachlaufenden, welche viele gute Dinge entwickelt haben, welche wir heute nutzen.

      Und ich bin überzeugt, dass der Mensch dank dieser Innovation auch für das Co2-Problem, Feinstaub usw. eine Lösung finden wird. Aber bestimmt nicht dank den “Nachläufern” die einfach der grossen Masse nachlaufen und dieser alles ungehindert glauben.

      Report comment
    • Oktober 20, 2019

      Richtig, Herr Schweizer, Herr Hottinger, der ursprünglich diese Zahl 500 eingebracht hat, glaubt wohl durch die reine Masse zu überzeugen. Aber man kann die Frage natürlich stellen: warum ist die Meinung des einen Wissenschaftlers glaubwürdiger als die eines anderen Wissenschaftlers?

      ​Tatsächlich hat sich aber das Argument dieses Briefes an die UN von 500 Wissenschaftlern, die Herr Hottinger hier anführt, bereits erledigt:

      https://​correctiv.org/faktenc​heck/wirtschaft-und-u​mwelt/2019/10/11/offe​ner-brief-zum-klimawa​ndel-weder-haben-500-​wissenschaftler-unter​zeichnet-noch-stimmen​-alle-behauptungen


      Es sind weder 500 Wissenschaftler, noch ist deren Standpunkt fundiert.

      Report comment
    • Oktober 20, 2019

      Herr Wagner

      Damit sind aber eher Sie gemeint.

      Sie qulifizieren diese 500 als unglaubwürdiger als die viele Andern.

      Damit düfte Ihre Masse wohl grösser sein als diese eingebrachten 500

      Und zu solchen Berichten welche nachträglich irgenwelche Dinge dementieren sind wohl auch nicht grad das Gelbe von Ei.

      Report comment
    • Oktober 20, 2019

      Ist mir egal was Sie meinen. Herr Hottinger war derjenige der anhand eines Statements meinte nur weil 500 angebliche Wissenschaftler den menschlichen Einfluss auf das Klima abstreiten wäre eine Lüge entlarvt worden. Ich bin nur darauf eingegangen das er wohl meinte die schiere Anzahl an Wissenschaftlern würde besondere Glaubwürdigkeit bedeuten.

      Der Bericht dementiert nichts, das ist ein Faktencheck. Nur weil irgendjemand irgendetwas behauptet ist es noch lange nicht wahr. Solche Dinge müssen entlarvt werden.

      Report comment
  • Oktober 7, 2019

    Beeindruckend die Zyklen von 230 resp. 1000 Jahren. Wenn es im Mittelalter wegen der tieferen Temperaturen schon eine Hungersnot gab, wie wird die Nächste bei dieser krass gewachsenen Bevölkerung wohl aussehen? Die Natur regelt selbst dieses Problem wenn der Mensch dazu nicht fähig ist.

    Danke Herr Hottinger für diese Klimarytmen, denn diese erklären Vieles.

    Report comment
    • Oktober 8, 2019

      Danke Herr Hottinger für die Grafik der Klimazyklen! Die kommenden Völkerwanderungen, gilt es zu organisieren, mehr können wir nicht machen!
      Satire: Krieg würde die Anzahl Wanderer dezimieren!

      Die grüngefärbten Marktradikalen gehen mir sowie so auf den Geist. Wir können die Umwelt verbessern indem Ordnungsgesetze erlassen werden, welche den Einzelnen schützen! Mit der Ernährung könnte man beginnen und die Landwirtschaft zum Umdenken anregen! Es fehlt kein Geld zur Bedürfnisabdeckung, man muss es nur korrekt organisieren!

      Report comment
    • Oktober 8, 2019

      @ Herr G. Bender

      Das wäre jetzt einmal ein sehr guter sachlicher Beitrag von Ihnen bei Vimentis gewesen, hätten Sie nicht noch den letzten Satz völlig unnötig angehängt.

      Schade.​

      Report comment
    • Oktober 8, 2019

      Herr Gilbert Hottinger

      Nebenbei​, dieses Statement ist semantisch eine Wiederholung in diesem Blog!

      Die Frage der Politiker und Ökonomen schrillen in meinem Kopf: “wer trägt die Kosten?”

      Schade, dass man die Zusammenhänge nicht begreifen will und den Betrügereien der Regierenden, Vorschub leistet. Ein wesentlicher Mangel, welcher unser Leben bestimmt.
      Kann man verstehen, wenn man will!

      Report comment
    • Oktober 20, 2019

      Genauso Herr Hottinger

      Nur wenige haben erkannt, dass wir mit Links-Grün einfach immer mehr bezahlen, aber dem Klima selber nützt das wenig.

      So auch der unsägliche EU-Hype, welcher einzigst dazu führt, dass noch mehr Wahren unsinnig ungehindert über tausende von Km gekarrt werden.

      Wenn wir tatsächlich Klimaschutz betreiben möchten, müssten wir in Staaten “eingreifen” welche sich nicht darum kümmern. Das erreichen wir aber nicht im Zusammenschliessen von Staaten.

      Es wäre unsere Pflicht, Staaten welche Umwelt und Klima nicht schützen, dazu aufzufordern. Tun sie das nicht, müssen sie boykotiert werden.

      Es kann nicht sein, dass man in z.B. Indonesien einen Tropen/Urwald abholen will, um da eine neue Hauptstadt zu erreichten.

      Was nützt es uns, wenn wir hier uns abplagen mit allen Gebühren und Belastungen, welche nicht dazu führe, dass in solchen Ländern ungehindert weiter auf das Klima “geschissen” wird?

      Report comment
  • Oktober 13, 2019

    Die Ärchologie beweit es: Bereits in der (europäischen) Bronzezeit gab es eine reiche Oberschicht und eine Schicht von Habenichtse, die auf das Wohlwollen der Oberschicht angewiesen waren.

    Während die einen Gräber reich ausgestattet sind, haben andere Gräber kaum Beigaben bei sich.

    Die Utopie einer sozialistischen Traumwelt bleibt eine Fantasie von Rot-Grün, etwas was nie eintreffen wird.

    Report comment
  • Oktober 20, 2019

    Spannende neue Infos zu diesem Brief von 500 Wissenschaftlern an die UN:

    https://correc​tiv.org/faktencheck/w​irtschaft-und-umwelt/​2019/10/11/offener-br​ief-zum-klimawandel-w​eder-haben-500-wissen​schaftler-unterzeichn​et-noch-stimmen-alle-​behauptungen

    Ich habe diese “Correctiv”-Website gerade erst entdeckt. Die machen professionell was ich auch gern mache, nämlich Aussagen faktisch zu recherchieren und zu hinterfragen.

    Fals​chinformationen in Umlauf zu bringen kann bei entsprechender Verbreitung eine Gefahr für die Demokratie sein, und zwar gerade in einer Demokratie mit sachbezogenen Abstimmungen wie der Schweiz: bei den häufig sehr knappen Abstimmungsergebnisse​n reichen wenige Prozent der Stimmbürger die sich durch so etwas beeinflussen lassen, um ein Abstimmungsergebnis kippen zu lassen.

    Report comment
  • Oktober 20, 2019

    Die von uns Menschen beigesteuerte Menge CO2 ist gegeben, welche durch menschliche Massnahme jetzt verringert werden kann, macht jedoch schon heute nur einen verschwindend sehr kleinen Anteil aus.

    Die Weltmeere enthalten 37,400 Millarden Tonnen (GT) von gelöstem Kohlenstoff, die Landbiomasse hat zwsichen 2000 und 3000 GT. Die Atmosphäre enthält 720 Milliarden Tonnen von CO2 und die Menschheit trägt dazu nur 6 GT bei. Die Meere, das Festland und die Atmosphäre tauschen ständig CO2 miteinander aus, so dass die zusätzliche von Menschen beigesteuerte Menge unglaublich klein ist. Eine kleine Verschiebung im Gleichgewicht zwischen Ozean und Luft würde eine viel stärkere Erhöhung verursachen als alles was wir beitragen

    Wie die im Blog bereits eingestellten Zyklen eindrücklich nachweisen, objektiv gut nachvollzogen werden können, sind zwischen 1400 bis 1600 als Folge der damaligen Kälteperiode XX-Millionen Menschen in Europa elend verhungert, was ist eine historische Tatsache ist, die mit nichts mehr weg geleugnet werden kann.

    Was von den Mainstream-Medien auch völlig verkannt wird – ob unbewusst oder willentliche sei dahingestellt – nämlich dass einfach von den letzten 50 bis 70 Jahren ausgegangen wird, wo natürlich tatsäcchlich ein Anstieg von CO2 wissenschaftlich festgestellt werden kann. Einfach ignoriert wird aber dabei recht stur, nämlich dass die zusätzliche von Menschen beigesteuerte Menge CO2 unglaublich klein ist.

    Gerade mal 3 % des heutigen feststellbaren CO2 Ausstosses sind Menschen gemacht.

    Die 97 Prozent CO2-Emissionen, für die angeblich die Natur zuständig ist, gehören zu einem geschlossenen Kreislauf: Menschen, Tiere und Pflanzen atmen Milliarden von Tonnen CO2 aus. Allerdings stehen auf der anderen Seite Pflanzen, die das CO2 (zusammen mit anderen Stoffen) durch die Photosynthese wieder in Blätter und Holz umwandeln. Der biologische Kohlenstoffkreislauf ist geschlossen. „Die CO2-Konzentration in der Atmosphäre war jahrtausendelang praktisch konstant und steigt erst an, seit wir dem System riesige Mengen an zusätzlichem Kohlenstoff aus fossilen Lagerstätten zuführen“, erklärt Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung.​ Diese vom Menschen verursachten Emissionen machen zwar tatsächlich etwa die oben genannten drei Prozent aus – dabei handelt es sich aber um Milliarden Tonnen Kohlendioxid, die dem eigentlich stabilen Kohlenstoffkreislauf netto hinzugefügt werden. Diese kann und muss der Mensch stark reduzieren, das ist auch ein Faktum.

    Die Form der direkten Demokratie in der Schweiz kann demgemäss als Schlussfolgerung insofern als fragwürdig bezeichnet werden, nämlich angesichts der Tatsache dass die Stimmbürger/Innen durch einseitige Mainstream-Medien heute regelrecht überflutet und fremdbestimmt werden können, folglich die Wahlergebnisse in eine ihnen genehme links/grüne Richtung regelrecht zu manipulieren in der Lage sind.

    Mit solcher Manipulation werden auch die Wahlergebnisse in einer direkten Demokratie in der Schweiz leider auch immer fragwürdiger.

    Report comment
    • Oktober 20, 2019

      Ich glaube es ja nicht: Herr Hottinger kritisiert die direkte Demokratie der Schweiz, wegen der Gefahr der Manipulation. Nachdem ich vor 3 Stunden hier gepostet habe (siehe unten), das in Umlauf gebrachte Falschinformationen eine Gefahr gerade für die direkte Demokratie sind. Und auch schon früher auf die Manipulationsrisiken der direkten Demokratie hingewiesen habe.

      Da scheinen Sie dann doch mal was gelernt zu haben.

      Report comment
    • Oktober 20, 2019

      Noch eine überraschende Info:

      Das Sie tatsächlich erklären bzw. akzeptieren das der Kohlenstoffsaldo, der von Natur aus ausgeglichen ist, von den Menschen aus dem Gleichgewicht gebracht wird, und der Mensch daran arbeiten muss diesen Überschuss zu reduzieren, habe ich so auch noch nicht von Ihnen gehört. Da scheint wirklich ein umdenken stattgefunden zu haben bei Ihnen.

      Die Entwicklung wird übrigens nicht erst seit den letzten 50 – 70 Jahren gemessen und erfasst. Durch Kernbohrungen im ewigen Eis der Antarktis lässt sich der CO2-Gehalt der Luft auf weit längere Zeiträume zurückverfolgen.

      W​as die kleine Eiszeit angeht, gibt es verschiedene Thesen über die Ursachen. So gibt es Nachweise die auf eine geringere Sonnenaktivität in der Zeit der kleinen Eiszeit schliessen lassen. Es gibt auch Untersuchungen die wahrscheinlich machen das der Golfstrom schwächer war als heute … eine Befürchtung die auch uns heute wieder betrifft: Eine Reduktion oder gar Ausfall des Golfstroms durch die Erderwärmung könnte zu eher kälterem Wetter in Europa führen.

      Report comment
    • Oktober 20, 2019

      Bringen Sie nun Bohrungen im Gletschereis hier als Argument? Wow – Tatsache ist aber, dass in jeder “Heissphase” der Erde die Gletscher sich reduziert haben, und das Gletschereis somit nur bis zur Letzten Kaltphase zurückgreifen kann, da diese Gletscher somit erst wieder in der letzten Kaltphase gewachsen sind und Co2 aufnehmen konnten.

      Die Co2 Konzentration vor diesem erneuten Wachstum der Gletscher kann somit nicht erfasst werden und somit scheint mir dieses ARgument eher wiederum kurzfristiges Denken zu sein.

      Es zweifelt kaum einer daran, dass der Mensch auf das Klima Einfluss nimmt. Aber solange wir immer nur so kurzfristiges Denken an den Tag legen, werden wir nie lernen die nötigen Schritte einzugehen.

      Genaus​o wie das nun dieser neue Hype auslöst und unbedingt auf E-Technologie setzt, welche uns erneut zu gleichen Veränderungen bringen wird, wie wir diese heute ausgelöst haben mit dem Brennstoffen Öl usw. Eben – kurzfristiges Denken zugunsten der Grossindustrie, welche dank solchem Umschwung die Flaute die in der Wirtschaft herrscht zu beheben.

      Bezahlen dürfen Sie, ich wir (meist der kleine Bürger), mit Wertzerfall von Eigentum. Oder glauben Sie in der Tat, dass Sie für heute verkaufte/gekaufte Autos, in Zukunft noch ein Rückkaufswert erhalten? Die Industrie hat es verkauft, die Grossindustrie und Banken haben damit Geld verdient, und Sie bezahlen dafür mit hohem Wertverlust.

      Auch hier, wer diesem KlimaHype ungehindert folgt, wie das zur Zeit bei vielen Jungen der Fall ist, hat ein kurfristiges Denken. Nutzen aber Internet und deren Server, welche unmengen an Energie vernichten, damit man mit dem Händy überall und immer zu jeder Zeit seinenMüll auf Facebook, Twitter usw. deponieren kann.

      Wussten Sie nicht, dass allene all die Server/Antennen und Umsetzer für Internet/Hàndy vermutlich die ganze Welt mit Elektroheizungen ausgestattet werden könnte? Wussten Sie nicht, dass alleine die Banken im Tessin, mit solchen Servern die Seen aufheizen (um die Server zu kühlen), statt diese Abwärme wenigstens zu nutzen um Städte und Gemeinden in der Region mit Wärme zu versorgen?

      Und genau so läuft dieses stumpfsinnige und kurzfristige Denken, und viele fallen noch darauf rein.

      Report comment
    • Oktober 20, 2019

      Die letzte Heissphase war aber nicht vor 50 – 70 Jahren.

      Ansonsten: lesen und lernen Sie:

      https://de.wi​kipedia.org/wiki/Eisb​ohrkern

      Report comment
    • Oktober 20, 2019

      Sie haben wiederum nicht verstanden.

      Sie bringen Messungen von 50-70 Jahre. Aber ich sprechen von bis zu 5000 Jahre. Sollten Sie sich zuerst einmal anschauen, wie sich die Temp. in diesen verhalten hat. Dann würden Sie vielliecht nicht kurzfristig sondern eher in Weltendimension denken.

      Was sind schon 50-70 Jahre unserer Erde, die uns überleben wird, ob wir etwas tun oder nicht.

      Genau – Lesen und lernen Sie Herr Wagner

      https://www​.google.com/search?q=​klima+letzten+2000+ja​hre&client=firefox-b-​d&source=lnms&tbm=isc​h&sa=X&ved=0ahUKEwjBq​OPjz6vlAhWpMewKHVaJBT​cQ_AUIESgB&biw=1680&b​ih=917#imgrc=B6wEM5UA​CHOf7M:

      https://de​.wikipedia.org/wiki/K​limageschichte

      Wen​n wir immer nur die letzten 50-100 Jahre betrachten, hätte ich auch Angst um unser Klima. Da ich aber kein kurzfristiger Denker bin, betrachte ich das Klime von mind. 1 – 5’000 Jahre.

      Glauen Sie immer noch, dass der Mensch so wichtig ist auf dieser Erde, dass er sich anmasst, die letzten 100 Jahre seien das Ultimative?

      Report comment
    • Oktober 20, 2019

      Sie haben offensichtlich den Wikipedia-Artikel den ich verlinkt habe komplett ignoriert, denn sonst wüssten Sie das sich über Eisbohrkerne Klimageschichte bis über mehrere 100‘000 Jahre und in die Vergangenheit nachverfolgen lässt. Die Antarktis ist seit 34 Millionen Jahren vereist.

      Laut dem Wikipedia-Artikel besteht der älteste Eisbohrkern aus Eis aus rund 3270m Tiefe, ist ca 900‘000 Jahre alt und enthält Informationen aus mehr als 8 Eiszeitzyklen.

      Ich​ bin auch kein kurzfristiger Denker, aber bezüglich Klima sollten ein paar tausend oder auch zehntausende Jahre Zeithorizont reichen.

      Report comment
    • Oktober 21, 2019

      @F. Wagner

      Sie interpretieren hier wieder subjektiv Falsches in meine Aussage, ich kritisierte NICHT die direkte Demokratie der Schweiz an sich, sondern den MISSBRAUCH derselben, durch einseitige Manipulation der Stimmbürger durch Mainstream-Medien. Das ist was ganz anderes. Nicht die direkte Demokratie ist falsch. So ist auch zu erklären, nämlich dass der Souverän schon mehrmals ganz offensichtlich gegen seine eigenen Interessen abstimmte weil er der falschen lügenhaften Propaganda aufgesessen ist.

      Die zu grosse Selbstzufriedenheit der Schweizer Stimmbürger/Innen habe ich kritisiert, nämlich wenn die Stimmbeteiligung bei wichtigen Wahlen unter 50 % liegt. So kann 1/4 3(/4 bevormunden und letztere merken es nicht einmal. Dies wird sich schlagartig ändern, dann wenn die Geissel der EU-Kommissare konkret zu spüren sein sind, denn Freiheit & Selbstbestimmung werden erst dann wirklich geschätzt, wenn diese nicht mehr da sind.

      Und die Fähigkeiten zu Selbst-Reflektion & Selbstkritik sind Tugenden.

      Und einmal mehr schreiben Sie nur wieder über meine Person, nicht aber über das Sachthema, hier das KLIMA.

      Report comment
    • Oktober 21, 2019

      Ich habe auch über das Klima geschrieben, Herr Hottinger.

      Ich sehe die Manipulierer eher auf rechtspopulistischer Seite. Und nur weil etwas nicht Mainstream ist, ist es nicht automatisch richtig. Sehen Sie nur diesen Fall mit den angeblichen 500 Wissenschaftlern, der keinen Faktencheck übersteht.

      Die Fähigkeiten zu Selbstreflektion und Selbstkritik sind Tugenden, da haben Sie recht. Das kannte ich nur bisher von Ihnen nicht mit Ihrer teilweise extremen Überhöhung der direkten Demokratie gegenüber allen anderen Demokratieformen (obwohl die Schweiz im Demokratieindex nur auf Platz 10 steht).

      Report comment
    • Oktober 21, 2019

      Ich denke nicht, dass man “die Manipulierer” einfach auf Rechts suchen kann oder soll. Jeder unserer z.B. Politiker versucht mittels Manipulation ein Ziel zu erreichen. Egal ob Rechts oder Links.

      Den Index einfach hier rein zu “klatschen” scheint auch nicht wirklich sinnvoll zu sein. Betrachten wir z.B. die EU-Staaten (als Gesamtes) dürften wir an der Spitze liegen. Und hätte die EU keine Staaten wie Schweden, Finnland und Dänemark, würde dies noch bedenklicher aussehen.

      Betracht​en wir Mittel und Westeuropa, liegen wir mit unserem Demokratieindex bereits rund einen Punkt über unserer Gesamtregion.

      Wir sollten also lernen, nicht Rechts oder Links zu verurteilen, sondern ALLE für eine künftige Lösunge zu begeistern, welche unserer Demokratie weiterhin die Suveränität und Neutralität zusichert.

      Leider scheint es immer mehr um sich zu greifen, dass man vergisst: Unsere Zukunft liegt im Liefere und nöd im Lafere

      Report comment
    • Oktober 21, 2019

      Nachtrag:
      https://de​.wikipedia.org/wiki/D​emokratieindex

      Report comment
    • Oktober 21, 2019

      Herr Schweizer, es gibt noch 4 EU-Staaten die im Index vor der Schweiz liegen, und zwar sind das Schweden, Dänemark, Irland und Finnland. Ausserdem ein weiteres Land, nämlich Norwegen, an der Spitze das ein Abkommen mit der EU inklusive automatischer Rechtsübernahme hat.

      Die Schweiz liegt also innerhalb der EU längst nicht an der Spitze. Wobei all das kein Drama ist: die ersten 20 Plätze gelten als vollständige Demokratien.

      Aber egal: zumindest die wiederholte Behauptung des Herrn Hottinger das ein Rahmenvertrag oder die Mitgliedschaft bei der EU die Demokratie zerstören würde ist widerlegt.

      Report comment
    • Oktober 23, 2019

      @F. Wagner

      Hab ich’s doch geahnt, Sie sind der Mann der 5. Kolonne der EU, darum ihr ständiges Schweiz Bashing, selbst jetzt noch wo Sie doch wieder in Deutschland wohnen. Ich hoffe Sie haben Ahnung von der jüngeren Geschichte.

      Sind Sie schon mal im EU-Parlament in Strassburg gewesen? Nein nicht hier, Merkel & Macron machen im Prinzip die EU-Politik, hat sich einmal mehr bestätigt bei der “Wahl” eines neuen EU-Kommissionspräside​nten. Auf Wunsch von Macron hat Merkel Frau von Leyen zugestimmt, und den vom EU-Parlament portierten Bayer Weber abserviert.

      Und Sie erdreisten sich noch die direkt demokratische Schweiz zu kritisieren wie immer?

      Report comment
    • Oktober 23, 2019

      Herr Hottinger, das Sie ein “Die Schweiz ist keine 10 im Demokratieindex, sondern nur eine 9.2” als Bashing verstehen ist eine Folge Ihrer Defizite in differenziertem Denken. Ich bashe nichts und niemanden.

      Dieses “guck mal die Anderen, die machen es noch schlimmer”, das ist ein Trotzverhalten das ich mit Austritt aus dem Kindergarten im Alter von ca. 6 Jahren irgendwann aufgegeben habe. Auf dem Niveau wie Sie hier argumentieren kommen Sie mir nicht bei … probieren Sie es damit doch einfach mal im nächsten Kindergarten.

      Wenn​ Verfechter der Demokratieform “Konkordanzdemokratie​”, wo eine “Zauberformel” statt Wähleranteile über die Zusammensetzung des Bundesrats entscheiden (FDP rund 16% = 2 Bundesräte, Gründe rund 13% voraussichtlich keine), sich über Absprachen bei der Aufstellung von Kandidaten echauffieren finde ich das schon höchst amüsant.

      Das Europaparlament hat am Ende der Aufstellung von der Leyens immer noch zustimmen müssen.

      Report comment
    • Oktober 23, 2019

      Frank Wagner sagte Vor 2 Tagen

      Herr Schweizer, es gibt noch 4 EU-Staaten die im Index vor der Schweiz liegen,

      Sie haben aber schon gelesen, was ich geschrieben habe

      Ich wiederhole gerne diesen Satz: -> Und hätte die EU keine Staaten wie Schweden, Finnland und Dänemark, würde dies noch bedenklicher aussehen.

      “Die Schweiz liegt also innerhalb der EU längst nicht an der Spitze”

      Innerhalb der EU? Seit wann sind wir in der EU?

      Report comment
    • Oktober 23, 2019

      “Wenn​ Verfechter der Demokratieform “Konkordanzdemokratie​​”, wo eine “Zauberformel” statt Wähleranteile über die Zusammensetzung des Bundesrats entscheiden”

      Es muss nicht immer alles logisch sein für Sie. Die sog. Zauberformel hat sich aber über viele Jahrzehte bewährt. Jedesmal neue Parteien im Bundesrat zu haben, wenn sich die Zahlen verschieben, scheint auch nicht die Lösung zu sein.

      Dass jetzt grün sofort nach einem Sitz im BR schreit sollte die nächsten 4 Jahre mal ignoriert werden und die nächsten Wahlen abwarte, da dürfte sich die sog. “hohe” Wählerschaft wieder für ein neues Thema begeistern, und die heute bestehende % Zahl der Grünen dürfte sich wieder senken.

      Wenn man dann erneut wieder einen anderen BR-Sitz an eine andere Partei abgeben “muss” ergibt das ein sehr unruhiger BR. Und das ist wohl eher nicht sinnvoll.

      Report comment
    • Oktober 23, 2019

      Herr Schweizer, ich denke Sie wissen wie das mit dem “in der EU” gemeint war, und auf was ich reagiert habe.

      Thema war nicht die Zauberformel an sich, sondern das die Zauberformel Ergebnis von Absprachen zwischen den Parteien ist. Ungeachtet eventueller tatsächlicher oder angenommener Vorteile ist es Fakt das der Schweizer Bürger seine Regierung nicht wählen kann, er kann auch keinen Bundesrat abwählen.

      Inwiewei​t eine Kopplung der Verteilung der Bundesratssitze an die Mehrheitsverhältnisse​ in der Bundesversammlung “nicht sinnvoll” sein soll, erschliesst sich mir nicht. In allen anderen Demokratien stellt diejenige Partei bzw. Parteienkoalition mit der absoluten Mehrheit auch die Regierung. Das Schweizer System ist zwar lieb und nett und freundlich, aber wirklich demokratisch ist es nicht.

      Report comment
    • Oktober 23, 2019

      Ist mir eigentlich egal, ob Sie glauben es sein nicht demokratisch. Unser CH-System ist nun mal so, was zu akzeptieren und respektieren ist.

      Dass Sie nicht erkennen können, warum diese Zauberformel einen Sinn ergeben kann, kann ich nachvollziehen. Zu Ihrem Verständnis. Ein BR sollte eine gewisse “Trägheit” haben, damit ein System konstant und regelmässig funktioniert.

      Verschiebt man aber die anzahl Sitze immer sofort nach irgen welchen Mehrheiten, verändern sich die Regierungsgrundsätze alle 4 Jahre. Dass das nicht erwünscht ist, sollte jedem einleuchten.

      Es ist absolut unsinnig – nach z.B. solchen Wahlen aufgrund eines Hyp’s die ganze Richtung vom BR in eine neue Richtung zu zerren. Wenn nach 4 Jahren diese Partei wiederum nicht mehr “dabei” ist, wie das bei den Grünen passieren wird, werden erneut wiederum alle Prioritäten verschoben, da die Führungspersonen erneut von anderen Gedanken her kommen.

      Ich denke, dass Sie das System CH doch einmal neu “Lernen” sollten, denn dann würden Sie erkennen, warum die CH ein konstant wirkendes Land ist. Das kommt bestimmt nicht von dauerndem Parteiführungwechsel.​

      Es ist sicherlich angebracht, darüber zu diskutieren, ob eine grüne Partei einen Sitz erhalten soll, wenn sie dieses Resultat auch konstant halten kann. Bisher, und das wird auch im Langfristmix auch so bleiben, sind wohl immer noch die richten Parteien im BR.

      Sollte man nun auch da einfach pausenlos nach Mehrheitsgedanken die Sitze verteilen, erhalten wir eine Regierungsspitze, die nicht mehr konstant ist.

      Report comment
    • Oktober 23, 2019

      Ich sage nicht das die Konkordanzdemokratie schlecht ist, nur das sie nicht konsequent demokratisch ist, weil sie nur sehr schwerfällig auf den Wählerwillen reagiert. Die Konkurrenzdemokratie als Gegenteil hat auch ihre Defizite, unbestritten.

      Wenn​ Sie sagen das Sie die Defizite der Konkordanzdemokratie bei der Umsetzung des Wählerwillens in Kauf nehmen, weil Sie eine Konstanz in der Regierung bevorzugen, ist das etwas, was ich völlig ok fände.

      Optimale Konstanz haben in der Regel Diktaturen: Robert Mugabe in Simbabwe war 33 Jahre an der Macht … aber ich denke, das will hier niemand.

      Report comment
  • Oktober 29, 2019

    Die​​ jetzige Warmzeit ist kein „anthropogenes Produkt“ sondern eine natürliche Erscheinung im Rahmen der 1000-Jahreszyklen der Vergangenheit. Dabei erreicht sie aber nicht die Temperaturen der vorangegangenen Warmzeiten, die um 1 bis 2°C höher lagen.

    Die Sonne ist verantwortlich für den Klimawandel

    und nicht das C02.

    Hier sind die wissenschaftlichen FAKTEN.

    https://ww​​w.youtube.com/watch?​v​=qejY73Pfs4I&featur​e=​share&fbclid=IwAR0​IQT​MbRUO7YTIN-x7XT2y​h37u​1x1iCs6SFkNi_6X6​WujBD​oko0HJnqlPk

    ​Sicher​ darf, ja muss man die Luft, das Wasser und die Erde vom Müll und Umweltgiften befreien. Dies jedoch macht nur ein verschwindend kleinen Teil vom Hauptverantwortlichen​​ eines ganz natürlichen Klimawandels,

    eben wie im Video gut nachvollziehbar erklärt wird, die SONNE.

    Report comment
    • Oktober 29, 2019

      Ihr Link funktioniert leider nicht, er führt nur auf die Hauptseite von Youtube. Er sieht auch nicht wie ein gültiger Youtube-Link aus.

      Report comment
    • Oktober 29, 2019
    • Oktober 29, 2019

      Jetzt hat es funktioniert. Und ich habe mir den Film angeschaut.

      Hier gibt es einen “Faktencheck” zum Thema “Einfluss der Sonne auf die Klimaerwärmung”:

      h​ttps://www.zeit.de/20​12/07/Klimawandel-Fak​ten/seite-2

      Hier ein interessanter Text der beschreibt das in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein Temperaturanstieg im Einklang mit der Steigerung der Sonnenaktivität stattgefunden hat, aber in der zweiten Hälfte nicht mehr. Mit immer präziseren Messmethoden hat man festgestellt das die Sonnenaktivität über die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts nahezu konstant bliebt, während sich der Temperaturanstieg beschleunigt hat:

      https://www.w​eltderphysik.de/thema​/hinter-den-dingen/so​nne-und-klima/

      Hie​r ein Link der ebenfalls aufzeigt das seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts die Erderwärmung nicht mehr synchron mit der Sonnenaktivität erfolgt:

      https://w​ww.klimafakten.de/beh​auptungen/behauptung-​die-sonne-verursacht-​den-klimawandel

      Un​d noch ein Link der aussagt das in den letzten Jahrzehnten die Sonnenaktivität nicht mehr synchron mit der Temperaturzunahme passiert:

      https://​www.swr.de/wissen/100​0-antworten/umwelt-un​d-natur/1000-Antworte​n-Wie-wirkt-sich-die-​Sonnenaktivitaet-aufs​-Klima-aus,1000-antwo​rten-1706.html

      Hie​r ein weiterer interessanter Text zum Thema von der Johannes-Gutenberg-Un​iversität in Mainz:

      http://www.​uni-mainz.de/presse/5​2970.php

      Hier eine sehr differenzierte Ausführung des deutschen Umweltbundesamtes zum Thema, was über die letzten Jahre seit 1750 mit unserer Atmosphäre passiert ist (nicht nur auf CO2 bezogen):

      https://​www.umweltbundesamt.d​e/themen/klima-energi​e/klimawandel/klima-t​reibhauseffekt#textpa​rt-1

      Piers Corbyns Ruf als Wetterspezialist ist übrigens sehr umstritten.

      Manche​ Ideen klingen einfach und nachvollziehbar, aber die Natur um uns herum funktioniert viel komplexer. Zwei plus zwei ist gleich 4, aber auch 0.65 + 0.82 + 1.52 + 0.11 + 0.9 ergibt vier. Und manchmal ist die Rechnung noch komplizierter.

      Die​ Einfachheit ist das gefährliche und auch verführerische an populistischen Ideen. Der Film den Sie verlinkt haben erklärt das das Klima sich parallel mit der Sonnenaktivität entwickelt … verschweigt aber das dies nicht immer der Fall ist, und zwar gerade in den letzten Jahrzehnten nicht. Und er verschweigt das weit mehr Faktoren einspielen als nur die Verbindung Sonnenaktivität – Temperaturen auf der Erde.

      Report comment
    • Oktober 29, 2019

      Hier übrigens ein Bericht über den Beleg von der Treibhauswirkung von CO2:

      https://www.f​ocus.de/wissen/klima/​klimaschutz/endlich-b​ewiesen-forscher-mess​en-treibhauseffekt-du​rch-co2_id_4507677.ht​ml

      Hier ein spannender Text der auf die sehr geringe Konzentration von CO2 in der Atmosphäre eingeht:

      https://w​ww.quarks.de/umwelt/k​limawandel/so-eine-gr​osse-wirkung-hat-so-w​enig-co2/

      Hier wird darauf eingegangen das zum Beispiel der Mond ohne Atmosphäre bei den Temperaturen tagsüber auf über 100°C aufheizt, die Temperatur dann nachts auf ca. minus 160°C abkühlt. Das die Erde diese Temperaturschwankunge​n nicht hat, verdankt sie ihrer Atmosphäre, aber nur einem kleinen Teil davon: Sauerstoff und Stickstoff reflektieren keine Wärmestrahlung, sind also für den “an sich” positiven Treibhauseffekt, der uns einen erträglichen Temperaturbereich bietet, nicht verantwortlich. Den Temperaturunterschied​ zum Mond machen nur wenige Volumenprozente aus.

      Ich bin kein Freund von Klimaextremismus, mag Greta Thunberg und diesen Fanatismus nicht, bin der Meinung das wir einen guten, nachhaltigen Mittelweg zwischen dem Klima und den Bedürfnissen der Menschen schaffen müssen. Flugreisen zu kompensieren, also zwar CO2 zu verbrauchen, aber zu unterstützen das dieses CO2 an anderer Stelle wieder eingespart wird, halte ich für eine vernünftige Idee, auch wenn es nicht in letzter Konsequenz zur Reduktion der CO2-Emissionen führt.

      Report comment
    • Oktober 30, 2019

      @F. Wagner

      Das Thema Klima ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eines der Komplexesten das es gibt. Hier bin ich mit Ihnen – und das erstaunt, wie erfreut mich – einmal mit Ihnen gleicher Meinung, nämlich:

      Ich bin auch kein Freund von Klimaextremismus, mag Greta Thunberg und diesen Fanatismus auch nicht, bin der Meinung das wir einen guten, nachhaltigen MITTELWEG zwischen dem Klima und den Bedürfnissen der Menschen schaffen müssen. Flugreisen zu kompensieren, also zwar CO2 zu verbrauchen, aber zu unterstützen dass dieses CO2 an anderer Stelle wieder eingespart wird, halte ich für eine vernünftige Idee. Zu 98 % Wärme neutrale Häuser (Minergie-Standart, Nutzung von Sonnenkollektoren, der Bodenwärme, Wärme-Rückgewinnunmn Abwasser ect.) können seit Jahren autark gebaut werden mit unserer Technologie. Warum nur wird es von nur wenigen Bauherren realisiert?

      Report comment
  • November 5, 2019

    Neues von der “Wissenschaftler”-Fro​nt. Ich biete gegen 500 angebliche Wissenschaftler (sind nicht alle einer), die einen angeblichen Schwindel entlarvt haben, jetzt 11´000 Wissenschaftler aus 153 Ländern die vor einem Klima-Notfall warnen.

    https://ww​w.n-tv.de/wissen/11-0​00-Forscher-warnen-vo​r-Klima-Notfall-artic​le21374156.html

    ht​tps://www.welt.de/wis​senschaft/article2030​50604/11-000-Wissensc​haftler-rufen-den-Kli​ma-Notfall-aus.html

    https://www.zeit.de​/wissen/umwelt/2019-1​1/klimawandel-klimasc​hutz-pariser-klimaabk​ommen

    Was jetzt, Herr Hottinger?

    Report comment
    • November 6, 2019

      @ F. Wagner

      Ihre drei eingestellten Link sagen ja alle das Gleiche, gleiche Quelle, 1000 “Wissenschftler” was diese Darstellung nicht glaubhafter macht.

      Logisch wird die Luft durch Feinstaub von Kohlekraftwerken, Kehricht-Verbrennungs​​-Anlagen, übermässiger Flugverkehr usw. notfallmässig bereits schon zu lange starkt verschmutzt,. Alleine in Peking sterbenjährlich ca. 50’000 Menschen am dortigen krassen Smog. Da gilt es Sofort-Massnahmen zu ergreifen, was die Chinesen ja auch machen, sie sind heute führend i.S. Eektro- resp. Brennstoffzellen-Antr​​ieb.

      Auch in Deutschland müsste schon lange Notfallalarm ausgelöst sein. In deutschen Grossstädten wurden ganze Strassenzüge wegen mehrfachem Übersteigen der Höchstwerte kürzlich gerichtlich verfügt, dies zum Schutze der Gesundheit von Mensch und Tier. Diese Messungen wurden bezeichnenderweise jedoch erst nach Veröffentlichung von den VW-Abgasmanipulatioen​​ an 100-tausenden von VW-Fahrzeugen.

      Das​ ist ein ganz bewusst in Kauf genommener Notfall von strafrechtrelevanter Millionenfachen mittleren bis schweren Körperverletzungen. Die Verantwortlichen bei VW gehörten eigentlich deswegen längst hinter Schloss und Riegel. Im Grunde genommen bedeutet dies doch “Menschen vergasen”, einfach in kleineren Raten. Und so was ist ausgerechnet in Deutschland geschehen. Dieser grosse Umweltskandal von versandete schon bald, wurde von der Regierung Merkel verniedlicht, gar “totgeschwiegen”, anstatt zweckdienliche Sofortmassnahmen sofort einzuleiten.

      Von Dr. Dietrich E. Koelle

      Aus der Paläo-Klimaforschung wissen wir, dass die Erde in der Vergangenheit ganz erhebliche Klimaschwankungen erlebt hat. Die langfristige historische Entwicklung ist gekennzeichnet durch den weithin unbekannten großen Klima-Zyklus von 150 bis 180 Millionen Jahren, der für die letzten 900 Millionen Jahre nachweisbar ist, aber wahrscheinlich auch schon davor auftrat. Dieser große Zyklus ist gekennzeichnet durch seine Eiszeiten mit globalen Temperaturen zwischen 3 bis 10°C und den starken Warmphasen zwischen 17 und 28°C, beziehungsweise Temperatur-Schwankung​​en um +/- 10°C.

      Die älteste nachgewiesene Vereisung der Erde ist das „Huronian Ice Age“ von vor 2450 bis 2100 Millionen Jahren. Es umfasst jedoch mindestens drei verschiedene Vereisungen, wie Untersuchungen an Felsformationen im heuten Nordamerika und Kanada ergeben haben. Die Gowgonda-Formation in Ontario zeigt eine besonders gute glaziale Strata, die 2300 Millionen Jahre alt ist. Dies dürfte zur ersten Vereisung an den Polen geführt haben.

      Da es in den letzten 900 Millionen Jahren etwa alle 150-180 Mio. Jahre zu großen Eiszeiten kam, ist mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit anzunehmen, dass dies auch im Zeitraum davor (im „Archaikum“) der Fall war. Auf jeden Fall konnte man die letzte völlige Vereisung der Erde vor 800-700 Millionen Jahren nachweisen, das so genannte „Sturtian Ice Age“.

      Quelle:

      h​ttps://kaltesonne.de/​der-grose-klima-zyklu​s-wir-leben-in-einer-​tiefen-kaltzeitphase-​und-niemand-merkt-es/​

      Report comment
    • November 6, 2019

      Ich finde das wirklich spannend, Herr Hottinger: weil 500 angebliche Wissenschaftler einen Brief an die UNO senden finden Sie, der Klima-Schwindel sei entlarvt. Wenn 11´000 Wissenschaftler erklären wir steuern auf einen Klima-Notstand zu, sagen sie “es ist nicht glaubhaft”.

      Sie erzählen hier etwas über Luftverschmutzung, dabei warnen diese Wissenschaftler vor Problemen im Zusammenhang mit dem Klima. Völlig am Thema vorbei. Sie erzählen die Geschichte von früheren Klimaschwankungen, die niemand bestreitet, ignorieren dabei aber das die heutige Temperaturzunahme deutlich schneller erfolgt als in der Vergangenheit.

      Ein​ besseres Beispiel für den Confirmation Bias lässt sich wohl kaum finden.

      Report comment
    • November 6, 2019

      @F. Wagner

      Ja Sie mögen RECHT haben Herr Wagner, aber nicht etwa wie Sie denken, denn ein einzelner (geistig gesegneter) Mensch (z.B. Jesus, Sokrates, Platon, Konfuzius, Buddha, Mohamed als geistiger Prophet usw.) können RECHT haben, 1,8 Milliarden, z.B. die Katholiken (völlig unbewusst) hingegen nicht. Denn nicht die Masse (Mainstream) macht’s, sondern der (geisitig) korrekte Inhalt eben.

      Luftverschmu​tzung ist doch unbestritten eine bewusste, willentliche Angelegenheit, nämlich von Menschen gemacht. Nicht veränderbar aber, auch von uns Menschen “Würstchen” aus lauter materiellen Egoismen des immer mehr HABEN wollen’s schon gar nicht. Die grosse Mehrheit, natürlich, sicher nicht ALLE, GOTT behüte.

      Ein Beispiel:

      Die 12 Jünger fragten Jesus kurz vor seiner Kreuzigung beim letzten Abendmahl:
      “Herr lehre uns BETEN”.

      Er gab ihnen das “Vater unser” mit auf den Lebensweg (übrigens eines jeden Menschen) aber selbst dieses geistig wertvollste (meine Meinung) Gebet ist schon “verteufelt” worden, von weiss zu schwarz, indem nekrophil bösartig teuflisch nur ein einziges Wort ausgewechselt wurde (von Luzifer) und die Menschen beteten (kommt von BITTEN) fortan nicht mehr zu GOTT, sondern LUZIFER an.

      Diese zwei Sätze beten die Kirchenchristen wie folgt ca. in der Mitte dieses äusserst wertvollen Gebetes, denn es ist eine wahrhaftige LEBEBSHILFE in JEDER MENSCHEN NOT. Luzifer verkörpert eben auch die Intelligenzia, die MACHT, das GELD, nicht aber das empathische Mitgefühl von UNSCHULDIG Leidenden, mühseelig Beladenen. Dafür git es genug Lügner, Schauspieler heutzutage, z.B. in den Asylverfahren. Also zur Sache, dem Text des “Vater unser”, ca. in der Mitte die dogmatische röm. kath. Kirchen Version:

      “Vater führe mich NICHT in VERSUCHUNG,
      sondern erlöse mich vom Bösen.”

      Wo liegt die Krux? Anmerkung: “Krux” geht auf das lateinische Wort für Kreuz “crux” zurück. Wer führt einem in Versuchung einfach schlussfolgern.

      In​haltlich korrekt ist meiner Meinung nach:

      “Vater führe mich IN der Versuchung,
      und erlöse mich vom Bösen”.

      Somit mit sicher leicht nachvollziehbar, oder doch nicht?

      “Klopfe an, so wird dir aufgetan”. Der Sozialist & Kommunist aber “klopft” leider nie an dieses “geistige Türchen” in Gedanken in seiner Seele, also wird es so auch niemals aufgehen. Sie klopfen lieber am “materiellen Türchen” eines Sozialamtes und konsumieren träge was Andere fleissig verdienen.

      Sachliche Stellungnahmen sind erwünscht, natürlich auch konträre sehr gerne, jedoch immer mit Anstand und Respekt einem Andersdenkenden gegenüber.

      DANKE

      Report comment
    • November 6, 2019

      “Ja Sie mögen RECHT haben Herr Wagner, aber nicht etwa wie Sie denken, denn ein einzelner (geistig gesegneter) Mensch (z.B. Jesus, Sokrates, Platon, Konfuzius, Buddha, Mohamed als geistiger Prophet usw.) können RECHT haben, 1,8 Milliarden, z.B. die Katholiken (völlig unbewusst) hingegen nicht. Denn nicht die Masse (Mainstream) macht’s, sondern der (geisitig) korrekte Inhalt eben.”

      Richtig, Sie haben völlig recht, nicht die Masse macht es. Aber: warum behaupten Sie mit einem Hinweis auf diesen Brief an die UNO, mit Betonung auf die Zahl von 500 Wissenschaftlern, das der “Schwindel entlarvt” ist? Warum sind Sie der Meinung Ihre 500 Wissenschaftler haben recht, 11´000 andere jedoch nicht?

      Warum behaupten Sie hier das Umweltverschmutzung von Menschen gemacht ist, aber nicht durch den Menschen veränderbar?

      Den Sinn Ihres Statements zum Vater unser kann ich im Kontext dieser Diskussion überhaupt nicht nachvollziehen.

      Report comment
    • November 8, 2019

      @ F. Wagner

      Sie sind zweifelsohne ein intelligenter Mensch, das habe ich noch nie bestritten. Was Sie aber (noch) nicht können, ist ihre subjektiven ein betonierten Meinungen selber einmal etwas aufzuweichen, in Frage zu stellen, Menschen mit einer gegenteiligen Meinung zuzuhören lernen und dann alles rein objektiv zu hinterfragen. Dazu gehört auch, nämlich dass Sie IMMER den GANZEN Text des Gegenüber lesen, die eingestellten Videos anschauen vom Anfang bis zum Schluss. Ansonsten – und da bin ich mir sicher dass Sie dies ebenso begreifen – werden Sie niemals zu einem beidseitig befruchtenden Dialog kommen, sondern bleiben in ihren Monologen, starr & stur darauf beharrend, weiterhin (leider) einfach stecken.

      Die Psychologin Ruth Enzler hat Erfahrung mit Narzissten in Führungsfunktionen. Sie spricht über Ursachen und Nebenwirkungen des grassierenden Narzissmus in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

      «Pol​​itik zieht Narzissten an»

      Was unterscheidet krankhaften Narzissmus vom gesunden Selbstbewusstsein?
      J​​e besser wir wissen, wer wir sind, was wir können, wo wir unsere Schwächen haben beziehungsweise mit diesen auch versöhnlich umgehen und uns selber annehmen können, je stabiler ist unser Selbstwert – auch in Krisensituationen. Ein gesunder ­Narzissmus befähigt uns, Entwicklungsschritte zu machen, Hilfe annehmen zu können, unseren Diskussionspartnern auf Augenhöhe zu begegnen und sie ernst zu nehmen. Äusserlichkeiten, wie sozialer Status, Schönheit und Glanz sind nicht einzig identitätsbildend.

      Der krankhafte Narzisst begegnet seinem Gegenüber kaum auf Augenhöhe, er fühlt sich durch die leiseste Kritik bedroht, er kämpft erbittert um seine Position und ist weder zur Selbstreflexion noch zur Perspektivenübernahme​​ eines anderen in der Lage. Seine Denkmuster bewegen sich in klar abgegrenzten Schemen wie schwarz–weiss, gut–böse, richtig–falsch, das gibt ihm Sicherheit.

      Was ist der Auslöser für Narzissmus?

      Ihm zugrunde liegt ein niedriges Selbstwertgefühl, das mit Grössenvorstellungen über kompensiert wird. Man glaubt, man habe mehr Talent als andere, man habe eine grössere Mission als andere, man könne mehr als andere.

      Man überhöht sich in einer nicht realistischen Art und Weise und entwertet gleichzeitig die Leistungen anderer.

      Der Narzisst sagt:

      Ich bin die Welt, und sein ganzes Umfeld muss sich nach mir richten.

      Report comment
    • November 10, 2019

      “Was Sie aber (noch) nicht können, ist ihre subjektiven ein betonierten Meinungen selber einmal etwas aufzuweichen, in Frage zu stellen …”

      Wissen Sie, Herr Hottinger, exakt das gleiche würde ich über Sie sagen. Wie oft mir beispielsweise aufgefallen ist das Sie irgendetwas schreiben, ich kommentiere das mit Gegenargumenten oder gar Gegenbelegen, Sie ignorieren das und ein paar Tage später bringen Sie das gleiche Argument wieder … es wäre wirklich prima wenn Ihre Selbstwahrnehmung etwas objektiver würde.

      Auch hier wieder dieser Diskussionsverlauf ist ein Paradebeispiel dafür. Nur merken Sie das nicht.

      Report comment
  • November 9, 2019

    @ F. Wagner

    Sie müssen doch nicht das Quantum von Wissenschaftlern als Massstab nehmen, nämlich was nun die Wahrheit ist, es genügt doch, dass sie die Grafik am Blogende endlich z.K. nehmen, nämlich die Globaltemperatur der letzten 3200 Jahre zurück.

    Report comment
    • November 9, 2019

      Wenn auch nur einer der von Herr Wagner genannten 500 Wissenschaftler (oder auch der Laien) belegen kann, dass die Theorie, welche 11‘000 Wissenschaftler und Laien behaupten, nicht stimmt, dann ist die Theorie wertlos.

      Eine „Warnung“ die auf falschen Annahmen gründet, ist nichts als Panikmache.
      Dazu die gezöpfelte Greta: „Ich will, dass Ihr in Panik geratet!“…

      Report comment
  • November 9, 2019

    Ich habe das Problem schon weiter unten erwähnt: Es liegt darin, dass inzwischen gar keine Diskussion mehr darüber stattfindet (stattfinden darf!), ob das menschengemachte CO2 tatsächlich für eine kommende Klimakatastrophe verantwortlich sein könnte oder ob es überhaupt möglich sei, mit einer kompletten Deindustrialisierung und der Abschaffung der auf Energiesicherheit gründenden Zivilisation die weltweite Durchschnittstemperat​ur zu beeinflussen.

    Wir stehen bereits im Stadium der dekretierten Zwangsmassnahmen die ausschliesslich auf der absoluten Gewissheit dieser Theorie gründet.

    Wenn verlautbart wird, dass angeblich Zwangsmassnahmen nötig sind, um eine Vernichtung der Menschheit abzuwenden; wenn dafür billionenschwere, den Lebensstandard einschränkende Verbote und Lenkungsabgaben erlassen und sogar die Weiterentwicklung „unliebsamer“ Technologien verunmöglicht werden (s. Atomkraft) oder wenn ein die Bürgerfreiheit einschränkender System-Change gefordert wird, dann müssen einfach bei jedem nicht völlig lobotmierten Menschen die Alarmglocken läuten!

    Nun gibt es diesbezüglich bereits offizielle Anweisungen der Medienhäuser an ihre Mitarbeiter! Beispiel hier, BBC:
    https://www.eik​e-klima-energie.eu/20​18/09/29/die-bbc-verb​ietet-offiziell-klima​skeptiker-ins-program​m-einzuladen/?print=p​df

    Report comment
  • November 21, 2019

    Fast alle Klimahysteriker/Innen​ sprechen bereits davon, nämlich dass der stark zunehmende globale CO2 Ausstoss die Luft, somit die Umwelt und damit die ganze Menschheit (als Horrorszenario) zeitnah “vergasen” wird.

    15.11.2019: ExxonMobil und FuelCell Energy setzen auf grosstechnische CO2-Abscheidung

    De​r Energiekonzern ExxonMobil und der Anbieter von Brennstoffzellen, FuelCell Energy, haben eine Entwicklungs-Vereinba​rung unterzeichnet. Ziel ist eine auf Brennstoffzellen basierte CO2-Abscheidungslösun​g im grosstechnischen Massstab die Strom erzeugt und dabei Kohlendioxid bindet und für die Endlagerung verdichtet.

    Der modulare Aufbau ermöglicht den Einsatz der Technologie an einer Vielzahl von Standorten, was zu einem kostengünstigeren Weg für den grossflächigen Einsatz der CO2-Abscheidung und -Speicherung führen könnte, teilte FuelCell Energy mit.

    Jason Few, Präsident und Chief Executive Officer von FuelCell Energy, freut sich über die Vereinbarung mit ExxonMobil: „Wir haben eine grosse Chance, unsere einzigartige CO2-Abscheidungslösun​g zu skalieren und zu vermarkten,

    die etwa 90 Prozent des Kohlendioxids aus verschiedenen Abgasströmen abtrennt und gleichzeitig zusätzliche Energie erzeugt, im Gegensatz zu herkömmlichen CO2-Abscheidungstechn​ologien, die viel Energie verbrauchen.“ Im Klartext CO2 Abscheidung & Umwandlung um Brennstoffzellen-Antr​iebe zu ermöglichen. Aus Abgasen wird Treibstoff.

    In den USA setzt FuelCell Energy in Zusammenarbeit mit Exxon-Mobil dazu auf Carbonat-Brennstoffze​llen um Kohlendioxidströme aus grossen industriellen Quellen effizient abzutrennen und zu konzentrieren. Die Verbrennungsabgase werden der Hochtemperatur-Brenns​toffzelle zugeführt.

    https:/​/spectrum.ieee.org/gr​een-tech/fuel-cells/f​uel-cells-finally-fin​d-a-killer-app-carbon​-capture

    https://c​orporate.exxonmobil.c​om/Research-and-innov​ation/Carbon-capture-​and-storage/Advanced-​carbonate-fuel-cell-t​echnology-in-carbon-c​apture-and-storage


    https://www.google.c​om/search?q=exxonmobi​l%27s+futuristic+fuel​+cell+carbon+capture+​just+might+work&sxsrf​=ACYBGNSZlvXBhBcGCSFG​iq8iAhH49MOGlQ:157434​1333073&tbm=isch&sour​ce=iu&ictx=1&fir=2FJ7​GX2PJzH49M%253A%252C-​072PBC1iw6XyM%252C_&v​et=1&usg=AI4_-kRkkxZ5​kFkPhFYj2luAaqeX9rKtk​g&sa=X&ved=2ahUKEwjKw​Ka_rvvlAhW0wcQBHRmSD9​QQ9QEwCXoECAoQBg#imgr​c=2FJ7GX2PJzH49M:

    ​Brennstoffzellen KFZ:
    https://www.spi​egel.de/auto/aktuell/​brennstoffzelle-hyund​ai-und-toyota-zeigen-​wasserstoff-lkw-a-129​4039.html

    Exxon-Mo​bil:

    Mit einem Umsatz von 290,2 Milliarden US-Dollar, bei einem Gewinn von 10,8 Mrd. USD, steht Exxon Mobil laut den Fortune Global 500 auf Platz 8 der weltgrössten Unternehmen (Stand: 2019).[2] Eine Untersuchung aus dem Jahr 2019 ergab, dass ExxonMobil mit einem Ausstoss von 41,90 Milliarden Tonnen CO2-Äquivalent seit 1965 das Unternehmen mit dem weltweit vierthöchsten Ausstoss in diesem Zeitraum war.

    DIE END-LÖSUNG, denn NOT macht bekanntlich erfinderisch, oder in extremer Form: “Der Krieg ist der Vater aller Dinge”, denn da ist die NOT bekanntlich wohl auch am Grössten. Einfach diese Formel vielleicht einmal selbstständig alleine hinterfragen, dann wird man zuversichtlicher, nämlich dass auch diese globale “Umweltkatastrophe” gelöst werden wird, bevor die ganze Welt – nach den grün/roten untergeht.

    Quelle:​
    https://www.iwr.de/​news.php?id=36423

    Report comment

Write a response

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu