1. Bildung & Forschung

KV-Reform – Ohne Grundlagen- und Fachwissen in die Zukunft?

Das Pro­jekt «­Kauf­leute 2022» mit dem ra­di­ka­len Umbau der KV-­Aus­bil­dung ist das Pi­lot­pro­jekt der Vi­sion «­Be­rufs­bil­dung 2030», die vom Staats­e­kre­ta­riat für Bil­dung, For­schung und In­no­va­tion SBFI 2016 ge­st­ar­tet wur­de, um sämt­li­che Be­rufe der bis­her welt­weit er­folg­rei­chen Schwei­zer Be­rufs­aus­bil­dung total auf eine «Schmal­spu­r­aus­bil​­dung» um­zu­bau­en. Während die Öf­fent­lich­keit vom Pro­jekt aus­ge­blen­det wird, hat der Bund be­reits Mil­lio­nen von Steu­er­gel­dern in die «­Be­rufs­bil­dung 2030» ge­but­tert.

Die EDK-Präsidentin Silvia Steiner befürchtete als Insiderin bereits 2018, dass das heutige Berufsbild KV in zehn Jahren nicht mehr existieren werde. Das dürfte für alle Berufe gelten, denn die sogenannte «Kompetenzorientierun​g» mit dem «selbstgesteuerten Lernen» (SOL), wie wir sie vom umstrittenen Lehrplan 21 kennen, ist auch für die übrigen Berufen geplant. Hinter verschlossenen Türen wird schon seit längerer Zeit an der KV-Reform 2022 gearbeitet, selbst die dortigen Lehrer erfahren kaum etwas.

Die Promotoren der Reform wollen «kein Wissen auf Vorrat» mehr vermitteln. Die bisherigen Fächer werden abgeschafft und durch schwammige «Handlungsfelder» ersetzt. Statt eines breiten, kaufmännischen Fundaments sollen neu «Handlungskompetenzen​» aufgebaut werden. KV-Lehrer befürchten deswegen einen massiven Abbau von Grundlagenwissen und Fachkompetenzen. Mit der geplanten À-la-carte-Ausbildung​ wird das bisher allgemein anerkannte Eidgenössische Fähigkeitszeugnis zu einem wertlosen Stück Papier.

Bei der ersten KV-Reform (NKG) von 2003, bei der die Weichen für die jetzige radikale Reform gestellt wurden, sollen laut Angaben des Kaufmännischen Verbandes Zürich (KVZ) allein im Grossraum Zürich 1000 von ursprünglich 9000 KV-Lehrstellen innert drei Jahren verschwunden sein.  Wie viele Lehrstellen werden wohl schweizweit mit dem vorgesehenen Totalumbau der Schweizer Berufsausbildung verloren gehen?  Die Banken haben die gefährlichen Folgen dieses geplanten Radikalumbaus mittlerweile erkannt, wann werden die übrigen Branchen aufwachen?

Comments to: KV-Reform – Ohne Grundlagen- und Fachwissen in die Zukunft?

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu