1. Wahlen

Luzerner Chaoscombo baut Infrastruktur

 

Was im Kanton Luzern Regierung und Kantonsrat leisten, wird in Hochdorf an gewöhnlichen Wochentagen sichtbar. Wer am späten Nachmittag einen Spaziergang von Tamoil-Spar zur Shelltankstelle wagt, erlebt einiges von dem, was im Kanton schiefläuft.

Auf der engen Strasse zwängen sich PKWs, Landmaschinen, 40 Tönner und Velos durch das Dorf. Rege benutzte Fussgängerstreifen erschweren zusätzlich das Durchkommen. Auf dem Trottoir parken Autos. Den Fussgängern bleibt ein schmaler Weg, auf dem in Stosszeiten von der Strasse verdrängte Velos ein Durchkommen suchen müssen. Hochdorf ist Chaos und Engpass per Definition.

Am 21. März 2019 betitelte der Seetaler Boten seinen Leitartikel mit «Droht Eschenbach der Verkerskollaps?» Wenn die sich im Hitzkirchertal im Entstehen befindlichen Wohnungen fertiggestellt und alle leerstehenden Wohnungen bewohnt sind, wird der Verkehrskollaps auch Hochdorf erreichen. Es ist absehbar, dass sich in den Stosszeiten der Verkehr zwischen Gelfingen und Hochdorf zu einer zähflüssigen Kolone verdichten wird.

Das die Zustände in Hochdorf so weit kommen konnten, war weder unvorhersehbar, noch liegt es in der Natur der Sache. Die Ursachen sind in fehlerhafter Planung und Koordination zu suchen.

Seit 10 Jahren ist Bevölkerungswachstum im Seetal die Devise. Als Folge der aktuellen Steuerstrategie suchen die Gemeinden im Wachstum ihr Heil, um die wegbrechenden Einnahmen zu kompensieren. 2% Bevölkerungswachstum im Jahr ist das Ziel.

Mehr Einwohner bringen nicht nur mehr Geld, sondern brauchen auch mehr Infrastruktur. Bei einem exponentiellen Wachstum von 2% nimmt die Bevölkerung innerhalb von 10 Jahren um 19% zu. Und das Wachstum soll weiter gehen.

Bei anhaltendem Wachstum braucht die Bevölkerung nach 10 Jahren ein Fünftel mehr Infrastruktur. Im atemraubenden Tempo wurden Wohnungen gebaut. Mit dem Bauvolumen sind Handwerk und Gewerbe gewachsen.

Einzig die Infrastruktur wurde nicht angepasst. Auf der gleichen engen Strasse wie vor 50 Jahren zwängt sich der Verkehr durch das Seetal.

Nicht nur die Ausgaben für den Unterhalt der Infrastruktur wachsen analog mit der Bevölkerung, es braucht auch Geld für Investitionen in die Infrastruktur. Bevor die Bevölkerung wachsen kann, muss das Geld da sein um Strassen, Mehrzweckhallen, Schulen, Kindergärten, Friedhöfe und was es sonst noch braucht zu bauen. Bei leeren Kassen neue EinwohnerInnen mit tiefen Steuern anzulocken, kann nicht gut gehen. Über kurz oder lange werden namhafte Investitionen notwendig.

Vernetzt, Bodenständig, Bürgernahe. Mit diesen Attributen werben die Bürgerlichen KantonsratskandidatIn​​​nen für ihre Wahl.

Positive Eigenschaften, denen in den letzten 12 Jahren nicht nachgelebt wurde. Es scheint als ob Gemeinderäte, Regierung, Parteien und Interessengruppen nicht miteinander geredet hätten. Jede Gemeinde hat ihr Ding durchgezogen. Teileweise war/ist die Bevölkerung in den Gemeinden gespalten. Um das Durcheinander zu vervollständigen,verl​​​angt der Kanton Rückzonungen.

Regieru​​​ng und Kantonsrat, die eine Führungsrolle hätten einnehmen müssen, haben die Entwicklung sich selber überlassen.

Zwar wurde mit «Idee Seetal» rechtzeitig eine Institution gegründet, die die Entwicklungsbestrebun​​​gen im Seetal harmonisieren und aufeinander abstimmen sollte. So wie sich heute die Infrastruktur präsentiert, macht es den Anschein als ob es bei der guten Idee geblieben ist. Was bei der amtierenden Geschäftsleitung nicht verwundert. Leute die vorher im Hitzkircher Gemeinderat dabei waren als positives Wachstum abgebremst und der unselige Streit mit Ermensee vom Zaun gebrochen wurde, sind heute in der Geschäftsleitung von «Idee Seetal» zu finden.

 

 

People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: Luzerner Chaoscombo baut Infrastruktur
  • März 26, 2019

    Herr Antoine Kruske
    Wenn ich Ihr Kommentar richtig verstehe, so befassen Sie sich mit den Symptomen der bewusst falschen Schuldengeldumlagesys​temen!

    Es bezahlt niemand Steuern oder Sozialbeiträge! Um das zu verstehen, muss man fernab der betreuten Bildung zu denken versuchen und die Auswirkung der Geldentstehung und daraus bestehenden Schuldengeldumlage für die Abdeckung der Bedürfnisse mittels gegenseitiger Leistungserbringung, begreifen lernen.

    Der weltweit indoktrinierte Zahler Virus stammt aus dem Mittelalter! Er allein ermöglicht die Armut und Existenzkämpfe, somit die Völkerwanderungen!

    Die Geldschöpfung aus dem Nichts der Banken via Kreditnehmer, kann keinen Mangel erzeugen, er wird für die blöd gebildete Bevölkerung organisiert. Es kann kein GELD fehlen. Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, die Regierenden müssten sich neu erfinden; denn ihre Wichtigkeit wird merklich herabgestuft.

    Die Geldschöpfung sollte der Produktivkraft im Einklang mit der Umwelt und Natur erfolgen. Das Bankensystem wurde seit jeher nicht im Einklang mit der Geldentstehung organisiert, damit die Ökonomen und Regierende betrügen dürfen!

    Beweis unter vielen: Vollgeldinitiative, das Abstimmungsbüchlein und Kommentare der Bankverantwortlichen,​ Ökonomen und Regierende sind FAKE!

    In Retroperspektive zu meiner 40-jährigen Bankerfahrung in Kaderposition, habe ich im Jahre 2005 erkannt, dass ich niemals mit Kundenguthaben, Kredite vergeben habe; denn es ist physikalisch einfach nicht möglich, das Geld selbst zweimal auszugeben. Daher ist die Verzinsung der Kundenguthaben, ökonomisch nicht zu begründen.
    Die Liquidität- und Eigenmittelspiele sind die Ursache des Irrglaubens. Die Liquidität resp. Manövriermasse für den bankübergreifenden Zahlungsverkehr (gesetzliche Zahlungsmittel) kann einzig von der Zentralbank selbst generiert werden. Die Liquidität wird also mittels Geldwanderungen zwischen den Bankgirokonten bei der ZB, nach Bedarf, hin und her geschoben.

    Schluss​folgerung: Druck auf die Regierenden, Reform des Bankensystems (nur ZB darf Geld generieren) und Schuldengeldumlage für die Pflichtpreise Staats- und Sozialausgaben und es fehlt kein Geld für die notwendige Infrastruktur! Es braucht keine reichen Mitbürger; denn diese bezahlen auch keinen Rappen, es ist systembedingt so organisiert!

    Auch der Verfassungsartikel: Beteiligung am Gemeinwohl nach individueller Leistungsfähigkeit ist ein glatter Betrug; denn das Schuldengeldvolumen der Staats- und Sozialausgaben wird von den Leistungserbringern aus Staat und Soziales umgesetzt, muss also direkt zwischen Wirtschaft und Staat abgewickelt werden, wie für alle anderen Leistungserbringer!

    Report comment
    • März 26, 2019

      Bitte ausschliesslich nur SACHLICHE Beiträge zum hier eigentlichen Blog-Thema “Luzerner Chaoscombo baut Infrastruktur” einstellen.

      Es geht hier keinesfalls um “Eine Geldschöpfung aus dem Nichts” des Georg Bender. Er verstösst mit seinen regelmässigen Wiederholungen seiner schon chronisch abgehandelten “Geldsystem-Thematik”​ regelmässig gegen die klar formulierten Vimentis-Forumsregel Nr. 4: “Jeder Beitrag darf nur einmal veröffentlicht werden”. Er wiederholt aber regelmässig nur seine obskuren Finanzunregelmässigke​iten, Zahler Virusse, welche mit dem eigentlichen Bloq-Thema immer rein gar nichts zu tun haben.

      Trolle die unablässig gegenüber Forums-Teilnehmern herabwürdigende Belehrungen, z.T. sogar Gift & Galle verspritzen, ständig sehr leierhaft vom “Zahlen Virus & einer “richtigen Geldschöpfung” aus dem Nichts” fabulieren, sind zu isolieren, denn sie sind aktiv auf Vimentis mit dem einzigen Zweck,

      UNFRIEDEN ZU STIFTEN, EINE SACHLICHE DISKUSSION UNTER DEN VIMENTIS-FORUMSTEILNE​​​​​HMERN AKTIV ZU VERHINDERN.

      Nach Judith Donath ist das Trollen für den Autor ein diabolisch böses Spiel, in welchem das einzige Ziel, die Provokation von möglichst erbosten, unsachlichen Antworten ist.

      Vielen​​ Dank für das Verständnis

      Report comment
    • März 26, 2019

      Herr Gilbert Hottinger

      Als Historiker, welcher die Gegenwart nicht versteht, sollten Sie sich nicht als “Scharfrichter” aufspielen, es bekommt Ihnen nicht!

      Aber Sie sind nicht alleine, so fühlt man sich sicher; denn werten ohne jegliche sachliche Begründung, ist eine eindeutige Troll – Übung.

      Wer die Symptome diskutiert, jedoch nicht die Ursachen in den falschen Umlagesystemen der Pflichtpreise Staats- und Sozialausgaben begreifen kann oder eher will, unterstützt, bewusst die Betrügereien; denn ich habe mehrfach auf die Denkfehler hingewiesen.
      Kein einziger Teilnehmer hat widersprochen, nur gewertet, ohne jeglichen Sinn eines Dialoges (Troll Funktion)!

      Das fehlende Geld steht zur Debatte, welches bei korrektem Verstehen des Betrugsumlagesystems der Pflichtpreise über das Erwerbseinkommen (Geld welches nicht den Erwerbstätigen sondern dem Staat und Soziales gehört, wie das frei verfügbare eigene Einkommen aus Leistungserbringung) nicht fehlen kann!!!!!!!!!!!!!


      “Nicht nur die Ausgaben für den Unterhalt der Infrastruktur wachsen analog mit der Bevölkerung, es braucht auch Geld für Investitionen in die Infrastruktur. Bevor die Bevölkerung wachsen kann, muss das Geld da sein um Strassen, Mehrzweckhallen, Schulen, Kindergärten, Friedhöfe und was es sonst noch braucht zu bauen. Bei leeren Kassen neue EinwohnerInnen mit tiefen Steuern anzulocken, kann nicht gut gehen. Über kurz oder lange werden namhafte Investitionen notwendig.”

      Report comment
    • März 27, 2019

      Geld für Investitionen in die Infrastruktur wird ja vehement verweigert von den Links Grün Sozialen..

      Report comment
    • März 27, 2019

      Herr Werner Nabulon

      Der Virus Zahler wirkt überall unterschiedlich! Die Meinung, man müsste irgendetwas bezahlen, resp. sein Einkommen sei gefährdet, ist der blöd gebildeten Menschheit zuzuschreiben. Man kann nur betrügen, wenn der andere es nicht merkt!

      Die Bewertungen meiner sachlich und mathematisch begründeten Argumente zeigt doch, wie blöd die Menschheit gebildet sin will!

      Report comment
    • März 28, 2019

      Herr Georg Bender,
      Wenn man sein Einkommen und Vermögen angeben muss, damit man davon % Bezahlen muss, dem Kanton (Staat) wie dem Bund, dazu Abgaben für Soziales, Krankenkassen, AHV IV, und und und, “man kein Geld auf dem Konto mehr hat” wird man betrieben = Heisst ;”egal ob der Virus Zahler eine Lüge ist oder nicht” man wird ruiniert, kann bis Gefängnis gehen. Das ist die Realität.

      Wenn man Projekte machen will, Bahn 2000, Neat, oder Ausbau / Fertigbau der Nationalstrassen, gegen diese Grünen Trötzeler, wird man gebeten, bei der Abstimmung, so und so viele Rappen, Steuer, auf den Liter Treibstoff zu akzeptieren. Das ist die Realität.

      Lüge hin oder her, man Glaubt ja auch einen Glauben in dem nie bewiesen wurde, ob es diesen “Gott” gibt. Man glaubt wie ein Glaube an Mensch gemachtes Klima, ob wohl es nie bewiesen wurde.

      Ich gebe Ihnen Recht, die Menschheit ist blöd gebildet, will offenbar wie im Mittelalter gehalten werden, wie Sklaven, durch Herrscher.
      Mein Leben ist zu kurz, mich nervend mit solchem “Glauben” abzugeben, in welcher Form auch immer, die Welt retten.

      Report comment
    • März 28, 2019

      Herr Werner Nabulon

      Ihr Ärgernis zeigt doch, dass das praktizierte System nicht im Einklang mit dem Geldfluss und der Auswirkung in der gegenseitigen Leistungserbringung ist!
      Die Deklarationspflicht ist dem einfältigen System für den Steuerwettbewerb und Arbeitsplätze geschuldet, habe ich mehrfach beschrieben. Die Umlage über das Erwerbseinkommen schafft Ungleichheit unter den Kommunen. Eine gute Wohnlage, wofür die Gemeinde keinen Einfluss hat, wird übervorteilt! Natürlich besteht als Folge des einfältigen Systems, eine Ausgleichsberechnung.​

      Wer die Rechnung vom Steueramt nicht bezahlt, hat das Geld was nicht ihm gehört, für sich verwendet. Er begeht Unterschlagung und nicht Hinterziehung wie der Gesetzeber meint!
      Schon Humboldt hat auf die Natur hingewiesen, welche die Menschen für sich zu vereinnahmen gedenken. Das Geld als Motor für Ausbeutung, statt bessere Technik, ist doch absurd! Der Mensch ist das einzige Lebewesen, welches für sich Barrieren baut. Mit den Barrieren fühlt er sich noch wohl und will daran nichts ändern, obwohl im Gegensatz zur Religion, die Betrügereien, mathematisch nachgewiesen sind!

      Report comment

Write a response

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu