1. Ausländer- & Migrationspolitik

Personen-Freizügigkei​​t; Die 7 “Weisen” in Bern

Es ist immer gut, von der Ge­gen­wart wie­der mal in die Ver­gan­gen­heit Rück­schau zu hal­ten, z.B. wie wir Schwei­zer/In­nen von un­se­ren (nur von ei­ni­gen, aber immer von den­sel­ben Par­tei­en) rich­tig­ge­hend an­ge­lo­gen, somit wir vor Ab­stim­mun­gen recht dreist & scham­los ma­ni­pu­liert wer­den/wur­den, wie z.B.;

 

Vor der Abstimmung Personen-

Freizügigke​it​​;

 

EX-Bundesrat Deiss z.B., CVP, er müsste es doch sicher besser wissen, heisst es doch i.d. christlichen Ethik; “Du

sollst/darfst nicht lügen”, es ist sogar ein christliches (C) Gebot, ja richtig. Eine Lüge schliesst das “C” im Parteilogo von

daher sicher von selbst zwingend aus.

Gut, manche werden sagen, das sei halt damals von allen nur ihre persönliche (unwissende) politische Meinung gewesen,

somit gar keine Lügen.

Nimmt man dies als Argumentation, was zulässig ist als Einwand, so kann daraus auch eben nur wiederum die  logische

Schlussfolge​​​rung gezogen werden, dass alle  diese betroffenen Bundesräte/Innen von der reellen, praktischen

Wirklichk​​​eit wirklich nun keine sehr grosse Ahnung hatten.

Aber ist dies denn wirklich eine bessere Begründung für deren Fähigkeit und Kompetenz als

Exekutiv-Mitglied​​​, als fürs Gemeinwohl –  gemäss Bundes-Verfassung – verantwortlicher Bundesrat ?

Am vehementesten hat sich doch damals Frau Ex-BR Michel Calmy-Rey, SP,  dafür stark gemacht – Einreden hat sie

sichtbar und nachweisbar vehement einfach recht schulmeisterlich “eingestampft”, Andersdenkende nicht mal recht zu

Wort kommen lassen.

 

Nun kann man natürlich argumentieren, das seien keine Lügen, das sei einfach eine Einschätzung gewesen.

 

Gut, dann dürfen wir uns aber auch fragen, können wir Stimmbürger/innen denn von einem Bundesrat/In nicht im

Minimum verlangen, dass er/sie um das viel  höhere Lohnniveau, die viel niedrigeren Steuer-Quoten, den höheren

Lebens-Standa​​​rt im Verhältnis von allen die Schweiz umgebende Staaten mit Sicherheit doch wissen muss, dass daraus

– z w an g s l ä u f i g – eine grosse Sogwirkung nur folgerichtig logisch und  zwingend hätte geschlussfolgert werden

müssen.

 

Weil​​​ das TV-SRG solche falsche, meist einseitige  Propaganda ja fleissig weiter vertreibt, so unter dem Souverän wirbt,

diese falsche Propaganda noch fördert, macht sich die SRG mitschuldig. Wir  Bürger und Bürgerinnen dürfen dafür dann

noch bezahlen. Der fairen & objektiven verfassungsmässigen Informations- P f l i c h t  –  jedenfalls, wird so

niemals genüge getan.

 

Wir müssen zu unserer einzigartigen direkten Demokratie jetzt unbedingt mehr Sorge tragen.

 

Quellen-Vid​​​eo;

 

https://www.y​o​u​tube.com/watch?v=​fy​57​9okpzAM

People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: Personen-Freizügigkei​​t; Die 7 “Weisen” in Bern
  • Dezember 29, 2015

    Bei Uneinigkeit, bestehen unterschiedliche Meinungen, also man ist Andersdenkend!
    Es gibt auch den Christlichen Wert: “man soll nicht falsches Zeugnis ablegen……!” Es fehlen Namen aus der SVP-Ecke!
    Auch eine Art Lüge (Manipulation) Herr Hottinger! Fühlen Sie sich auserkoren, als Mahner der Gerechten?
    Die direkte Demokratie ist einzigartig, aber deswegen nicht ohne Fehl und Tadel!
    Menschen werden manipuliert, Ihr Beispiel zeigt es deutlich, also kann daraus eine Art Volksdiktatur entstehen?

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Bender

      Erst dieser Satz “Bei Uneinigkeit, bestehen unterschiedliche Meinungen, also man ist Andersdenkend!” und dann lassen Sie aber die unterschiedlichen Meinungen nicht zu? Oder darf Herr Hottinger nicht eine andere Meinung als Sie haben?

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      @Dany Schweizer
      Lesen Sie den Blog von Herrn Hottinger gründlich, dann sollten Sie leicht erkennen können, warum ich den Begriff Andersdenkend beschrieben habe!
      Jede Kritik beinhaltet das Andersdenken, also muss man den Begriff nicht noch zusätzlich erwähnen, weil er aus der differenzierten Meinung hervorgeht! Nicht mehr und nicht weniger wollte ich ausdrücken!
      Im Dialog können Übereinstimmungen oder Annäherungen entstehen, das eigentlich Ziel jeder sachlichen Diskussion!

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      ..Herr Bender…!…eigentli​ch möchte ich lesen,was dern Ihre Meinung konkret dazu ist,was uns vom BR vor der Abstimmung zur PFZ aufgetischt wurde.In einer Arena- Sendung,und fleissig wiederholt,in allen Printmedien wurde uns erklärt,dass sobald es eine neue überdurchschnittliche​ Zuwanderung gibt,eine Ventilklausel der Schweiz erlaubt,die Geschicke wieder selbst in die Hand zu nehmen!Diese Ventilklausel,war das Beruhigungsmittel,um die Abstimmenden von einem Nein abzuhalten.Bei vielen Bürgern hat das verfangen und sie haben ja gestimmt im Vertrauen, dass,wenn es nötig wird gehandelt würde.Als dann von der SVP darauf gedrängt wurde,diese Ventilklausel zur Anwendung zu bringen,erwies sich das als totaler Blindgänger!!….also​ Verarschung des eigenen Stimmbürgers ist noch gelinde ausgedrückt!Es gab keine Mitteilung irgendwo,die das aufs Schärfste kritisiert hätte!!….das ist die freiheiliche Medienvielfalt,die wir noch haben!……traurig..​.traurig….!

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      @Jürg Wolfensperger
      Wenn Sie meine Kommentare und Antworten zum Thema Zuwanderung gelesen hätten, hätten Sie erkennen können, wie ich dazu stehe!
      Die Menschen sollten auf Ihr Wissen und Gewissen abstellen und entscheiden! Die Medien nehmen ihre Aufgabe wahr! Als “Volksanwalt” haben sie längst ausgedient, zu einseitig sind die Eigentumsverhältnisse​! Die Manipulation gehört zum täglichen Leben!Ich finde die Berichterstattung der SRG ausgewogen! Nur weil sie “Gebührenfinanziert” ist deswegen nicht Links!
      Im übrigen machen ca. 50% des Stimmvolkes nicht die Meinung des gesamten Volkes aus! Das Stimmvolk hat die Bilateralen angenommen! Die MEI bedeutet für mich, eine Desavouierung dieser Entscheidung! Die SVP will mit dem Volk spielen, manchmal gewinnt, manchmal verliert sie! Desto mehr Spiele gespielt werden, desto eher wird ein Entscheid korrigiert! Die direkte Demokratie als Spielball von Eigeninteressen, mit dem Mittel der Manipulation, nämlich Schuldengeldbesitz!

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Also,wenn uns “aufgetischt” wurde,dass man mit einer Nettozuwanderung von 8000 bis 10000 rechnen müsse,und dann kommt das beinahe 10 fache…!,…und die Exekutive unternimmt nichts…!….und Sie haben vermutlich recht,als “Volksanwalt” haben sie ausgedient!…darum ja wohl die rückläufigen Zahlen an Abos…!…dann bleibt eigentlich nur noch,sich dagegen wehren mit einer Initiative!….das sind jedoch für mich keine Spiele mit dem Volk,sondern verstehe es als Opposition zu den Entscheidungsträgern.​

      Report comment
  • Januar 1, 2016

    Herr Hottinger, sie werden überrascht sein, aber ich bin einmal hier wirklich 100% Ihrer Meinung. Auch ich finde beschämend wie stark im Vorfeld von Abstimmungen und Wahlen manipuliert wird.

    Beispiel Ausschaffungs-/Durchs​etzungsinitiative: wird von Initiantenseite von der Durchsetzungsinitiati​ve gesprochen, geht es um Vergewaltiger, Mörder und ähnliche Schwerverbrecher. Verschwiegen werden Fälle wo aufgrund festgelegter Automatismen Straftaten zur Ausschaffung führen für die ein Schweizer nicht mal ins Gefängnis käme. Unter “Missbrauch von Sozialleistungen” können Schadenssummen von mehreren hunderttausend Franken stehen, aber auch falsch abgerechnete Krankenkassenbelege über ein paar hundert Franken. Manche Straftaten führen erst im Wiederholungsfall zu Ausschaffungen … das können aber auch zwei Bagatellfälle völlig unterschiedlicher Art innerhalb von 10 Jahren sein. Und das nicht nur bei Ausländern die nur kurz in der Schweiz sind, auch bei Menschen die in der Schweiz geboren und immer hier gelebt haben. Auch das wird verschwiegen. Ein Rechtsstaat sollte nicht dermassen fahrlässig Verhältnismässigkeite​n missachten.

    Auch die geplante Selbstbestimmungsinit​iative: was glauben Sie, hätte die Initiative auch nur eine kleine Chance auf Erfolg wenn von den Initianten erwähnt würde das nach einem Ja für jeden von uns keine Möglichkeit mehr bestünde gegen geltendes Recht bei Grundrechtsverletzung​en zu klagen? Damit ein wichtiges Rechtsmittel nicht nur für die so “bösen” Ausländer, sondern für uns alle wegfallen könnte? Hätte die Initiative eine Chance auf Erfolg wenn man den Leuten erklären würde was ein Ja bedeutet ohne Verfassungsgerichtsba​rkeit in der Schweiz? Wenn man Fälle wie “Howald Moor”, “Marlène Belilos” usw. aufführen würde? Man verschweigt diese wissentlich.

    Auch die Masseneinwanderungsin​itiative hatte ihre Manipulationen: wäre die Initiative so knapp angenommen worden wenn die Initianten nicht behauptet hätten das für die bilateralen Verträge keine Gefahr bestünde? Warum ist man nicht hingegangen und hat erklärt “Ja, es gibt eine Gefahr für die bilateralen Verträge, aber wir glauben das ist es wert” und dafür eingestanden? Nein, man wusste das die bilateralen Verträge viel Zustimmung im Volk hatten, und wollte es nicht drauf ankommen lassen.

    Sie sehen, auch eine weitere Aussage von Ihnen kann ich voll bestätigen: es sind immer dieselben die lügen.

    Im Vergleich dazu sehe ich Ihr Beispiel jedoch eher harmlos: die Videoausschnitte zeigen Aussagen von Menschen bis ins Jahr 2000 zurück: die Leute haben im Kontext des Zeitpunktes in dem die Aussagen getroffen wurden nicht anders argumentiert als ich das wohl selber nach bestem Wissen und Gewissen gemacht hätte. Die Aussagen aus dem Jahr 2000 zum Beispiel fielen in eine Zeit stagnierender Wirtschaft und steigender Arbeitslosenzahlen … eine Entwicklung die erst durch die bilateralen Verträge durchbrochen wurde. Bis heute hatten wir nie mehr so viele Arbeitslose als noch Anfang 2004 … trotz mehrerer hunderttausend Einwanderer. Man könnte den Politikern also eher Irrtum vorwerfen, und das herumreiten auf diesen Aussagen hat was von “im nachhinein Besserwisserei”.

    A​uch in einem anderen Zusammenhang muss ich Ihnen recht geben: der Buchstabe “C” im Namen einer Partei, beziehungsweise allgemein das Bekenntnis zu einer christlichen Religion heisst nicht das deren Ethik beachtet wird. Auch ich kenne Einzelne die sich als gläubige Christen bekennen, und trotzdem einen sehr fahrlässigen Umgang mit der Wahrheit betreiben. Teilweise werden Unwahrheiten schon dick und fett in die Blogtitel geschrieben. Offensichtliche Lügen, fahrlässige Irrtümer (Unwahrheiten die ganz leicht hätten recherchiert werden können) usw. … es ist schlimm, wirklich.

    Insgesam​t gesehen freue ich mich aber darüber das wir einmal einer Meinung sind, und hoffe das unser Gleichklang hinsichtlich der Verwerflichkeit von Manipulationen und Lügen doch bei so manchem der hier mitliest vielleicht zu ein wenig Selbsterkenntnis führen wird.

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Das entspricht alles nicht der Wahrheit, Frank Wagner. Wo ich Ihnen aber zu 100% recht gebe, dass Linke Initiativen beschämend wie stark diese und die Propaganda dazu Vorfeld manipuliert wird.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      “”Auch ich kenne Einzelne die sich als gläubige Christen bekennen, und trotzdem einen sehr fahrlässigen Umgang mit der Wahrheit betreiben.”

      Ich auch. Neben dem Vimentis-User, an den Sie wohl auch denken, Herr Wagner”

      Also an den welche ich im Vimentis-Forum denke bekennt sich aber atheist

      “Hans-Ulri​ch-Bigler. FDP-Nationalrat, inhaltlich aber näher bei der SVP,” Hören Sie doch bitte auf jeden, selbst aus der FDP der SVP anzulasten, wenn er Ihnen nicht passt.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      “”Auch ich kenne Einzelne die sich als gläubige Christen bekennen, und trotzdem einen sehr fahrlässigen Umgang mit der Wahrheit betreiben.”

      Ich auch. Neben dem Vimentis-User, an den Sie wohl auch denken,”

      “Also an den welche ich im Vimentis-Forum denke bekennt sich aber Atheist”

      Sind Sie Sie sind Atheist?

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      @ Bastian Lobermann:

      Zitat:

      “Das entspricht alles nicht der Wahrheit, Frank Wagner. Wo ich Ihnen aber zu 100% recht gebe, dass Linke Initiativen beschämend wie stark diese und die Propaganda dazu Vorfeld manipuliert wird.”

      Ist das ein Beispiel für Sachlichkeit, so wie Sie diese von mir eingefordert haben? Kein sachlicher Widerspruch, nur ein fast trotziges “stimmt alles nicht”?

      Zitat:

      “Ich verweise auf meine Frage bzgl. der Lügen der PFZ-Berfürworter an anderer Stelle”

      Ein konkretes Beispiel wäre gut.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Lobermann, Sie haben Sachlichkeit gefordert, nicht ich. Ihr letzter Satz ist sinnfrei.

      Die üblichen angeblichen Lügen zur PFZ habe ich weiter oben bereits kommentiert. Haben Sie was neues?

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      “Herr Lobermann, Sie haben Sachlichkeit gefordert, nicht ich. Ihr letzter Satz ist sinnfrei” Ach so Sie wollen unsachlich bleiben. Das erklärt ja etwa “nur ein fast trotziges “stimmt alles nicht”
      “Die üblichen angeblichen Lügen zur PFZ habe ich weiter oben bereits kommentiert. Haben Sie was neues? ” Das sind eben keine angeblichen Lügen sondern wirkliche tatsächliche Lügen. Und das muss man auch nicht was “neues” bringen. Ich bin aber zuversichtlich das wir bei kommenden Abstimmungen wieder angelogen werden

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Was für einen Unsinn, Herr Wagner Sie sprechen davon
      https://www.youtube​.com/watch?v=fy579okp​zAM

      Natürlich waren das lügen. Herr Deiss sagte es könne gar keinen Druck aus der EU bestehen.. Herr Leuenberger meinte Frankreich, Deutschland bestehe gar kein Einwanderungsdruck in die Schweiz, Frau Calmy-Rey beleidigte gar ihre Gegner welche meinten die Einwanderung werden viel höher sein.

      “ei, es gäbe kein Lohndumping, keine Vernichtung von Arbeitsplätzen usw. … und tatsächlich, selbst heute ist die Arbeitslosenquote von 2004 noch nicht wieder erreicht, es sind hunderttausende neue Arbeitsstellen entstanden, die Sozialhilfequote ist relativ konstant geblieben, die Armutsquote sogar gesunken.”

      Auch das ist Unwahr. Übrigens was hat Lohndumping und Druck mit der Arbeitslosenquote zu tun. Sie sollten nicht jede Propagandalüge der Linken glauben. Hier wurde gelogen. Und auch im Abstimmungsbüchlein wurde gar Herr Straubhaar zitiert und dies nicht in Frage gestellt. Das sind sehr wohl alles lügen. Es vielen keine Worte wie “Vermutlich kein Einwanderungsdruck” oder “Zur Zeit” etc.
      Ebenfalls eine Lüge wie gesagt wurde und wird, es kämen nur Leute mit Arbeitsvertrag in die Schweiz. Dabei dürfn auch Stellensuchende und insbesondere der Familiennachzug nachrücken.

      usw. die Lügenliste der Befürworter der Personenfreizügigkeit​ füllt ganze Ordner.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Zitat:

      “Natürlich waren das lügen. Herr Deiss sagte es könne gar keinen Druck aus der EU bestehen.. “

      Glauben Sie was Sie wollen … dann lügt halt nicht nur die SVP, sondern alle anderen auch.

      Zitat:

      “A​uch das ist Unwahr. Übrigens was hat Lohndumping und Druck mit der Arbeitslosenquote zu tun. Sie sollten nicht jede Propagandalüge der Linken glauben. “

      Was ist unwahr? Begründung? Sie sollten nicht jede Propagandalüge der Rechten glauben. Ich habe ausserdem nicht gesagt das Lohndumping und Druck mit der Arbeitslosenquote zu tun hat, es war eine AUFZÄHLUNG.

      Zitat:

      “Ebenfa​lls eine Lüge wie gesagt wurde und wird, es kämen nur Leute mit Arbeitsvertrag in die Schweiz. Dabei dürfn auch Stellensuchende und insbesondere der Familiennachzug nachrücken.”

      Nie gehört das dies jemand behauptet hat. Sowohl der Familiennachzug als auch der Aufenthalt zur Stellensuche sind im Abkommen geregelt, das man übrigens als PDF im Internet herunterladen kann.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      “Natürlich waren das lügen. Herr Deiss sagte es könne gar keinen Druck aus der EU bestehen.. “

      Glauben Sie was Sie wollen … dann lügt halt nicht nur die SVP, sondern alle anderen auch.

      Zitat:

      “A​​uch das ist Unwahr. Übrigens was hat Lohndumping und Druck mit der Arbeitslosenquote zu tun. Sie sollten nicht jede Propagandalüge der Linken glauben. “

      Was ist unwahr? Begründung? Sie sollten nicht jede Propagandalüge der Rechten glauben. Ich habe ausserdem nicht gesagt das Lohndumping und Druck mit der Arbeitslosenquote zu tun hat, es war eine AUFZÄHLUN”

      Einfach​ ein bissle zitiert, Gänsefüsschen, damit es nach einem grossem Gegenargument aussieht. Und liesst man es dann nur “trötzeln” und meine Worte umkehren

      “Was ist unwahr? Begründung? Sie sollten nicht jede Propagandalüge der Rechten glauben. Ich habe ausserdem nicht gesagt das Lohndumping und Druck mit der Arbeitslosenquote zu tun hat, es war eine AUFZÄHLUN”” Ja es war aber eine unwahre Aufzählung. Lohndumping existiert und hat nichts mit der Arbeitslosenquote zu tun.
      “Nie gehört das dies jemand behauptet hat. Sowohl der Familiennachzug als auch der Aufenthalt zur Stellensuche sind im Abkommen geregelt, das man übrigens als PDF im Internet herunterladen kann. ” Ich sprach von der Argumentationen zu der PFZ. Es wurde mehrfach gesagt, es kämen nur Leute mit einem Arbeitsvertrag ins Land. übrigens auch in den Arena-Sendungen welche im Video zitiert werden. Zb. in der Arena vom 16.01.2009 nicht nur, aber auch von Frau Widmer-Schlumpf. Ebenso in der Tagesschau als die neusten Einwanderungszahlen vom SECO genannt wurden.

      Herr Deiss sagte es könne gar keinen Druck aus der EU bestehen.. Herr Leuenberger meinte Frankreich, Deutschland bestehe gar kein Einwanderungsdruck in die Schweiz, Frau Calmy-Rey beleidigte gar ihre Gegner welche meinten die Einwanderung werden viel höher sein.

      “ei, es gäbe kein Lohndumping, keine Vernichtung von Arbeitsplätzen usw. … und tatsächlich, selbst heute ist die Arbeitslosenquote von 2004 noch nicht wieder erreicht, es sind hunderttausende neue Arbeitsstellen entstanden, die Sozialhilfequote ist relativ konstant geblieben, die Armutsquote sogar gesunken.”

      Auch das ist Unwahr. Übrigens was hat Lohndumping und Druck mit der Arbeitslosenquote zu tun. Sie sollten nicht jede Propagandalüge der Linken glauben. Hier wurde gelogen. Und auch im Abstimmungsbüchlein wurde gar Herr Straubhaar zitiert und dies nicht in Frage gestellt. Das sind sehr wohl alles lügen. Es vielen keine Worte wie “Vermutlich kein Einwanderungsdruck” oder “Zur Zeit” etc.

      Report comment
  • Januar 1, 2016

    “Es ist immer gut, von der Ge­gen­wart wie­der mal in die Ver­gan­gen­heit Rück­schau zu hal­ten, z.B. wie wir Schwei­zer/In­nen von un­se­ren (nur von ei­ni­gen, aber immer von den­sel­ben Par­tei­en) rich­tig­ge­hend an­ge­lo­gen, somit wir vor Ab­stim­mun­gen recht dreist & scham­los ma­ni­pu­liert wer­den/wur­den”

    V​ollkommen richtig, Herr Hottinger. Unglaublich wie manipuliert und das Volk angelogen wurde bei den diversten Abstimmungen über die Bilateralen, die PFZ. Gar wurde ins Abstimmungsüchlein Lügen getragen, wie das max. 10’000 Netto-Einwanderungen geben wird.

    “Am vehementesten hat sich doch damals Frau Ex-BR Michel Calmy-Rey, SP, dafür stark gemacht – Einreden hat sie

    sichtbar und nachweisbar vehement einfach recht schulmeisterlich “eingestampft”, Andersdenkende nicht mal recht zu

    Wort kommen lassen.”

    Genau Herr Hottinger. Sie unterstellte gar den Kritikern der PFZ die Unwahrheit zu sagen und beleidigte diese, als die Gegner sagten es werden sicher mehr wie 10’000 Netto kommen und nicht wieder gehen wollen. Alles haben die Gegner richtig vorausgesagt.

    Dank​e für diese guten, richtigen Worte, Herr Hottinger

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Lobermann, wenn Sie diese Fehleinschätzungen bereits für Lügen halten, wie stehen Sie denn dann nur zu den Behauptungen der SVP im Vorfeld der Masseneinwanderungsin​itiative das die bilateralen Verträge nicht gefährdet wären mit einem Ja? Im Gegensatz zur Abstimmung zu den bilateralen Verträgen gab es hier eindeutige Fakten, z. B. die in den Verträgen selbst enthaltenen Kündigungsklauseln sowie die Guillotineklausel.

      Report comment
  • Januar 1, 2016

    Prognosen sind unsicher, vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen. Ist es nun Fehleinschätzung oder Lüge?

    Definitiv Lüge war die “Information” des Bundesrats zur Unternehmensteurerfor​​m II. Das hat auch das Bundesgericht so gesehen. Leider hat des den ultraknappen Entscheid nicht aufgehoben. Das kann ich nicht nachvollziehen und sehe es wie Strafrechtsprofessor Jositsch

    “Es wirkt ungefähr so, wie wenn Ihnen das Auto gestohlen würde, und nach einem Jahr würde man den Wagen dem Autodieb einfach überlassen – mit der Begründung, es hätten sich ja alle daran gewöhnt, dass er nun mit Ihrem Auto herumfahre. “

    http://www.beoba​​chter.ch/justiz-beho​e​rde/gesetze-recht/a​rt​ikel/unternehmenss​teu​erreform-ii_ein-h​ohn-​gegenueber-dem-r​echts​staat/

    Auch bei den kommenden Abstimmungen wird gelogen.

    Bundesber​​n will zwei neue Fahrspuren durch den Gotthard bauen und behauptet, die würden nicht befahren. Das glaubt nicht mal die Verkehrsministerin selber. Dass das Tessin ohne zweite Röhre vom Rest der Schweiz abgeschnitten sei, ist eine weitere Lüge. Ehrliche Politik wäre, zuerst die Streichung des Alpenschutz-Artikels zu fordern. Aber die Lastwagen- und Baulobby (die Mehrheit im Befürworter-Komitee hat Mandate bei Baufirmen, Lombardis Firma hat sogar einen Auftrag für die zweiter Rühre erhalten) wissen genau, dass der Alpenschutz-Artikel populär ist und man sich unbeliebt macht, wenn man einen Volksentscheid rückgängig machen will.

    Und bei der SVP-“Durchsetzungs-In​​itiative” ist schon der Titel eine Lüge, da die Initiative eine menschenrechtswidrige​​ Verschärfung darstellt und nicht nur die “Durchsetzung” einer alten Initiative. Herr Wagner ist weiter unten ausführlich darauf eingegangen.

    Lassen wir uns also nicht für dumm verkaufen

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ich versuche nochmal zum Thema zurückzukommen und wiederhole meine Frage:

      Was ist denn Ihre Meinung zu den Lügen der Tunnelbefürworter? Eine weitere Lüge ist, dass es angeblich um die Sicherheit gehe. Das Strassensicherheits-P​r​ogramm Via sicura wurde von den Tunnelbefürwortern nämlich abgelehnt.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Wenn Sie zum Thema zurückkommen, achten Sie bitte auf das Blog-Thema. Ueber die Personenefreizügigkei​t. Dort wurde das Volk einige Male angelogen. Und ich beziehe mich nicht nur auf die Einwanderungszahl (Dort natürlich massiv) auch auf die “flankierende Massnahmen” welche vor jeder Abstimmung Gebetsmühlartig versichert wurde mit der neuen Verschärfung, werde es keine negativen Folgen mehr für die Arbeitnehmer geben. Nun sagen selbst Linke, dass diese “flankierenden Massnahmen” wieder nicht ausreichen.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Dass Sie sich weigern zu den Lügen der Tunnelbefürworter etwas zu sagen, ist auch eine Aussage.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Schon wieder? Dann darf ich ja auch reagieren..

      Dass Sie sich weigern zu den Lügen der PFZ-Befürworter etwas zu sagen und meine Fragen zu beantworten und keine Nachweise für die Unterstellung gegen mich liefern, ist auch eine Aussage.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ich habe Folgendes geschrieben:

      “Prog​​nosen sind unsicher, vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen. Ist es nun Fehleinschätzung oder Lüge?”

      Ich ergänze es wie folgt: In meinen Augen ist es eine Fehleinschätzung. Und geschadet hat es uns ja nicht, wenn Sie sich die Beschäftigungsquote anschauen. Im Gegenteil.

      Und jetzt kommentieren Sie doch bitte die Lügen der Tunnelbefürworter. Keine Ausflüchte mehr. Und sparen Sie sich den Satz “Ich tue nicht, was Sie befehlen.”

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ich schrieb folgendes

      “Ueber die Personenefreizügigkei​​t. Dort wurde das Volk einige Male angelogen. Und ich beziehe mich nicht nur auf die Einwanderungszahl (Dort natürlich massiv) auch auf die “flankierende Massnahmen” welche vor jeder Abstimmung Gebetsmühlartig versichert wurde mit der neuen Verschärfung, werde es keine negativen Folgen mehr für die Arbeitnehmer geben. Nun sagen selbst Linke, dass diese “flankierenden Massnahmen” wieder nicht ausreiche”

      Und jetzt kommentieren Sie doch bitte die Lügen der PFZ-Befürworter, welches auch das Blog-Thema ist.

      Keine Ausflüchte mehr. Und sparen Sie sich den Satz “Dass Sie sich weigern zu den Lügen etwas zu sagen, ist auch eine Aussage. ” wenn Sie selber auf Blogthema nicht antworten

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ich habe hier einen separaten Blog über all die Pseudo-Argumente zur zweiten Gotthard-Röhre eröffnet.

      https://www.vimen​tis.ch/d/dialog/reada​rticle/gotthard-nicht​-fuer-bloed-verkaufen​-lassen/

      Sie dürfen sich gerne dort äussern. Dann müssen Sie auch keine Bedenken mehr haben, dass es nicht zum Thema passt. Ich rechne zwar nicht wirklich damit, dass SIe es tun, aber zumindest haben Sie jetzt keinen Vorwand mehr, es nicht zu tun.

      Zur Personenfreizügigkeit​:
      Vielleicht wurden Sie schon mal gegen Grippe geimpft und haben sich später trotzdem angesteckt. Das liegt daran, dass die Impfung nur vor der aktuellen Grippe schützt. Die Grippeviren sind schlau und passen sich an.

      Auch die flankierenden Massnahmen haben vor den damals aktuellen Gefahren geschützt. Als die Bschisser sich neue Tricks einfallen liessen (Scheinselbstständige​), brauchte es neue Massnahmen. Mit der Solidarhaftung hat man aber auch hier eine Lösung gefunden.

      Ihre SVP war übrigens nichgt in erster Linie gegen die Personenfreizügigkeit​, sondern gegen die flankierenden Massnahmen. Mit anderen Worten: dass ausländische Arbeitnehmer (und Arbeitgeber notabene) ins Land kamen, störte die SVP nicht. Aber dass man die Einheimischen (und ausländischen) Arbeitnehmer vor möglichen negativen Konsequenzen schützt.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      “Sie dürfen sich gerne dort äussern. Dann müssen Sie auch keine Bedenken mehr haben, dass es nicht zum Thema passt.” Bravo. Genau richtig. Beim Blog zum Thema Gotthard-Röhre geht es um die Gotthard-Röhre. Nicht hier

      “Auch die flankierenden Massnahmen haben vor den damals aktuellen Gefahren geschützt. Als die Bschisser sich neue Tricks einfallen liessen (Scheinselbstständige​), brauchte es neue Massnahmen.”

      Falsc​h. Da würde mich ja Wunder nehmen von was diese MEHRFACH verschärften flankierenden Massnahmen dann hätte schützen sollen, wenn nicht um solche “Tricks” zu verhindern. Können Sie darauf eine Antwort geben?

      Die PFZ-Befürworter sagten viel mehr JEDES Mal es wäre nun kein Missbrauch mehr möglich mit den neuen flankierenden Massnahmen. Darum könne man auch Ja sagen.

      “Ihre SVP war übrigens nichgt in erster Linie gegen die Personenfreizügigkeit​, sondern gegen die flankierenden Massnahmen.” Es ist nicht meine SVP. Aber das konnte es war klar, dass er sowas nicht lassen kann. Ganz genau, die SVP war gegen die flankierenden Massnahmen. Und dies wie sich Heute zeigt ZU RECHT. Denn die flankierenden Massnahmen kosteten den Steuerzahler viel, bedeutete einen grossen Kotrollapparat und brachte zu wenig.

      Ausserdem warum bringen Sie das als Argument? IHRE Grüne Partei war als die Grünen das Volk betreffend flankierenden Massnahmen angelogen hat in dieser Frage sowohl im Parlament wie auch im Volk in der Mehrheit.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      “es war klar, dass er sowas nicht lassen kann.”

      Für Sie bin ich “Sie” und nicht “er”.

      Zum Inhalt: wie wollen Sie die Angestellten bitteschön ohne Kontrollen vor Lohndumping schützen?

      Und wo soll meine Partei gelogen haben?

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      “”es war klar, dass er sowas nicht lassen kann.”

      Für Sie bin ich “Sie” und nicht “er”.”

      Nein, wenn man in 3. Person redet nicht.

      “Zum Inhalt: wie wollen Sie die Angestellten bitteschön ohne Kontrollen vor Lohndumping schützen? ” Es hat ja eben NICHTS gepracht, oder zumindest zu wenig und es hat nur zu viel gekostet.

      Und wo Ihre Partei gelogen hat, habe ich doch gerade aufgezeigt. Eben bei den flankierenden Massnahmen oder auch bei der Zahl Einwanderungen usw.

      Wo ich ja aber ein Kompliment machte: Ganz genau, die SVP war gegen die flankierenden Massnahmen. Und dies wie sich Heute zeigt ZU RECHT. Denn die flankierenden Massnahmen kosteten den Steuerzahler viel, bedeutete einen grossen Kotrollapparat und brachte zu wenig.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Sie haben BEHAUPTET, dass die Grüne Partei gelogen hat. Sie haben es aber NICHT BELEGT. Also zeigen Sie Belege. Oder geben Sie zu, dass Sie keine haben.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ich habe sie belegt. Wenn Sie dies nicht sehen, ist dies nicht mein Problem. Es gab von der Grünen Partei und den anderen PFZ-Befürworter reihenweise lügen. Eben was die flankierenden Massnahmen oder die Einwanderungszahl betrifft. Auch das die Menschen das Land wieder verlassen wurde gesagt. Das sind Tatsachen.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      lifere statt lafere. Behaupten kann jeder. Also liefern Sie Beweise für Ihre Behauptungen. Behaupten Sie nicht Beweise zu haben, sondern stellen Sie die angeblich vorhandenen Beweise hier rein.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      “lifere statt lafere. Behaupten kann jeder. Also liefern Sie Beweise für Ihre Behauptungen. Behaupten Sie nicht Beweise zu haben, sondern stellen Sie die angeblich vorhandenen Beweise hier rein”

      Jetzt befiehlt er es auch noch anderen. Herr Pfister. Ich habe Ihnen doch offeriert viele Lügen der Linken zur präsentieren. Lediglich darum gebeten nett zu fragen. Also wenn Sie wirklich diese Nachweise wollen, seien Sie doch so gut und bitten freundlich darum.

      Herr Lobermann schreibt:
      “”Auch die flankierenden Massnahmen haben vor den damals aktuellen Gefahren geschützt. Als die Bschisser sich neue Tricks einfallen liessen (Scheinselbstständige​​), brauchte es neue Massnahmen.”

      Falsc​​h. Da würde mich ja Wunder nehmen von was diese MEHRFACH verschärften flankierenden Massnahmen dann hätte schützen sollen, wenn nicht um solche “Tricks” zu verhindern. Können Sie darauf eine Antwort geben?

      Die PFZ-Befürworter sagten viel mehr JEDES Mal es wäre nun kein Missbrauch mehr möglich mit den neuen flankierenden Massnahmen. Darum könne man auch Ja sagen.

      “Ihre SVP war übrigens nichgt in erster Linie gegen die Personenfreizügigkeit​​, sondern gegen die flankierenden Massnahmen.” Es ist nicht meine SVP. Aber das konnte es war klar, dass er sowas nicht lassen kann. Ganz genau, die SVP war gegen die flankierenden Massnahmen. Und dies wie sich Heute zeigt ZU RECHT. Denn die flankierenden Massnahmen kosteten den Steuerzahler viel, bedeutete einen grossen Kotrollapparat und brachte zu wenig.

      Ausserdem warum bringen Sie das als Argument? IHRE Grüne Partei war als die Grünen das Volk betreffend flankierenden Massnahmen angelogen hat in dieser Frage sowohl im Parlament wie auch im Volk in der Mehrheit”

      Stefan Pfister vermisst handfeste Argumente. Wieder am ignorieren, mein Bester? So wie den Link der Weltwoche welche das Gerichtsurteil gegen Unia-Mitarbeiter zeigt (zuerst ingnoriert dann gesagt die Weltwoche gefälligst sei kein genehmer Link und einen anderen gefordert, anstelle selber zu suchen)

      Also mein Angebot gilt immer noch!

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      “”Jetzt befiehlt er es auch noch anderen.”
      “Vorher sind es nur von Ihnen BEHAUPTETE Lügen. “

      Wie schon einmal gesagt: Für Sie bin ich “Sie”, nicht “er. Ich habe Ihren Eintrag wegen dieser und anderer Unverschämtheiten gemeldet. Verhalten Sie sich erst mal selber anständig, bevor Sie anderen Moralpredigten halten.” Wieder wilde Anschuldigungen und Diffamierungen. Ich sehe mich leider auch gezwungen den Beitrag zu melden. Ich habe Ihren Eintrag wegen dieser und anderer Unverschämtheiten gemeldet. Verhalten Sie sich erst mal selber anständig, bevor Sie anderen Moralpredigten halten.

      “Sie BEHAUPTEN, was die Befürworter zu den flankierenden Massnahmen gesagt und nicht gesagt haben sollen. BELEGEN Sie es. Und BELEGEN Sie, dass es anders gekommen ist und dass die Befürworter zum Zeitpunkt ihrer Aussagen gewusst haben. DANN können Sie von bewiesenen Lügen reden. Vorher sind es nur von Ihnen BEHAUPTETE Lügen.” Schreibt Stefan Pfister mit ganz vielen Grossbuchstaben.
      Wo habe ich was über die flankierenden Massnahmen geschrieben. Ich habe zitiert. Das muss man doch erkennen können.

      Was habe ich geschrieben? Achten wir mal darauf. Ich schrieb: Stefan Pfister vermisst handfeste Argumente. Wieder am ignorieren, mein Bester? So wie den Link der Weltwoche welche das Gerichtsurteil gegen Unia-Mitarbeiter zeigt (zuerst ingnoriert dann gesagt die Weltwoche gefälligst sei kein genehmer Link und einen anderen gefordert, anstelle selber zu suchen)

      Also mein Angebot gilt immer noch!

      Sprich, Fragen Sie anständig und Bitten darum und ich liefere diese sofort.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Wie ein Fähnchen im Wind….

      “Prognose​n sind unsicher, vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen. Ist es nun Fehleinschätzung oder Lüge?”

      aber im nächsten Blog eine Selbsteinschätzung als Lüge zu definieren:

      https:​//www.vimentis.ch/dia​log/readarticle/gotth​ard-nicht-fuer-bloed-​verkaufen-lassen/
      Da​ss das Tessin ohne zweite Röhre vom Rest der Schweiz abgeschnitten wäre, ist eine dreiste Lüge.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Warum das eine Lüge ist, habe ich sowohl in meinem Blogartikel als auch als Antwort auf einen ihrer anderen Kommentare klar belegt. Ich halte es wie Herr Wagner und erkläre nicht alles fünf Mal am Tag. Auch meine Geduld ist mal zuende.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      “Ich halte es wie Herr Wagner” Sie halten es ziemlich oft wie Herr Wagner…

      Ich schrieb: Stefan Pfister vermisst handfeste Argumente. Wieder am ignorieren, mein Bester? So wie den Link der Weltwoche welche das Gerichtsurteil gegen Unia-Mitarbeiter zeigt (zuerst ingnoriert dann gesagt die Weltwoche gefälligst sei kein genehmer Link und einen anderen gefordert, anstelle selber zu suchen)

      Also mein Angebot gilt immer noch!

      Sprich, Fragen Sie anständig und Bitten darum und ich liefere diese sofort.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      @ Hr. Pfister,

      Hier geht es um die “Personenfreizügigkei​t”, die Lügen der Bundesräte vorher im SRG-TV, und nicht um den Gotthard-Tunnel.

      B​itte halten Sie sich daran, Danke

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      @ Hr. Pfister,

      1. In gewohnter Manier beleidigen Sie User, diesmal sogar im Doppel-Pack, Frau Kiadasok und mich selber öffentlich beschuldigend, indem sie uns beide frech & unverschämt als Lügner/Lügnerin diffamieren und somit verleumden. Damit verletzen sie unsere Persönlichkeits-Recht​e. Wir überlegen uns, sie wegen diesen Persönlichkeitsverlet​zungen, ein Strafartikel, jetzt anzuklagen. Genug ist genug.

      2. Dass es ihnen nur darum geht, hier bei Vimentis Diffamierung & Verleumdungen zu verbreiten, gegen die V-Forums-Regeln fast schon chronisch verstossen, zeigt dass sie meinen Artikel nicht mal richtig gelesen, noch studiert haben, ansonsten hätten sie die Beweise, wie die damaligen Bundesräte die Bürger/Innen “gelogen” haben.

      3. Alle Lügen sind im Bild/Ton dort schon dokumentiert, ansonsten wären diese ja schön beschränkt, nach deren dort nachgewiesenen Aussagen unisono, doch die “Beschränktheit im Verstand” stehe ich ihnen so natürlich nicht zu. Also haben sie alle bewusst damit den Souverän manipuliert vor der Abstimmung “Personenfreizügigkei​t”, das schleckt keine Geiss weg.

      4. Und sie behaupten ein Studium abgeschlossen zu haben, da ist die Frage berechtigt, ob ihres schlechten Gebaren, welches Studium denn und an welcher Universität ?

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      HIer liegt ein Missverständnis vor, Herr Hottinger. Ich habe gesagt, dass sie die Lügen, die sie den anderen vorwirft, bitte belegen möge und nicht einfach nur behaupten. SIe sind auch herzlich eingeladen, solche Belege zu bringen.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Genau Herr Hottinger. Nun schreibt Stefan Pfister, es sei ein Missverständnis. Zitieren wir doch einfach mal Stefan Pfister:

      ” Ihnen , Herr Hottinger, noch von Frau Kiadasok irgendwelche Belege für die behaupteten Lügen erhalten.”

      Für die behaupteten Lügen, also unsere Lügen…

      Zitat Herr Hottinger

      “zeigt dass sie meinen Artikel nicht mal richtig gelesen, noch studiert haben, ansonsten hätten sie die Beweise, wie die damaligen Bundesräte die Bürger/Innen “gelogen” haben.

      3. Alle Lügen sind im Bild/Ton dort schon dokumentiert, ansonsten wären diese ja schön beschränkt, nach deren dort nachgewiesenen Aussagen unisono, doch die “Beschränktheit im Verstand” stehe ich ihnen so natürlich nicht zu. Also haben sie alle bewusst damit den Souverän manipuliert vor der Abstimmung “Personenfreizügigkei​​t”, das schleckt keine Geiss weg. “

      Genau richtig, bei beiden. Ich habe diese Lügen der Linken und PFZ gar zusammengetragen (War allerdings nicht besonders schwer.) Ich bat nur darum Stefan Pfister möge freundlich um diese Beweise bitten!

      Report comment
  • Januar 8, 2016

    Es stellt sich die Frage, wissen überhaupt unsere Politiker/Innen, in den Parlamenten als auch im Bundesrat, was für Paralellgesellschafte​n sich auch hier i.d. Schweiz abspielen, selbst i.d. Schulen, wo ausländische Schüler/Innen aus fremden Kulturen anscheinend offen und frech i.d. Öffentlichkeit zugeben, in die Kamera, dass sie unsere Verfassung – z.B. in Sachen der “Gleichheit der Geschlechter” überhaupt nicht akzeptieren, dies hier im Gastland auch nicht leben wollen ?

    Deutschland; Trailer “Zuflucht Europa”

    Ein Staat – zwei Welten ?

    Wie die etwa 800.000 Flüchtlinge in die Gesellschaft integriert werden, ist eine Frage unserer Zukunft. Werden sie in Parallelwelten abtauchen oder lernen, unser Wertesystem zu akzeptieren ?

    Lehrer berichten, dass Schüler mit Andersgläubigen nichts zu tun haben wollen. Asylbewerber erzählen von Mobbing in den Heimen. Rabbiner Alter wurde auf der Straße bedroht und fordert, dass wir stärker für unsere Demokratie und die damit verbundenen Werte eintreten.

    ZDF-zoo​m fragt:

    – Gibt es Grenzen der Toleranz ?
    – Müssen wir dulden, dass die Gleichberechtigung ignoriert wird, Andersdenkende unterdrückt werden, dass es eine Paralleljustiz gibt ?
    – Könnte die Einwanderungspolitik Kanadas für Deutschland Vorbild sein?
    – Wie läuft Integration dort ab ?
    – Was müsste getan werden, damit unsere Wertevorstellung auch bei Einwanderern ankommt und Parallelgesellschafte​n gar nicht erst entstehen ?

    Quellen-Video;

    – Es lohnt sich dies sich einmal, oder sogar mehrmals, sich jetzt zu Gemüte zu führen, nur braucht es halt Mut und Offenheit für neue Horizonte, speziell für allzu naive “Gutmenschen” dieser Wirklichkeiten;

    ht​tp://www.zdf.de/zdfzo​om/ein-staat-zwei-wel​ten-einwanderer-in-de​utschland-39881050.ht​ml

    Bitte nur sachliche Kommentare sind erwünscht, keine Hetze oder wieder Diffamierungen & Verleumdungen.
    Merci.

    Report comment

Write a response

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu