1. Ausländer- & Migrationspolitik

Primitive Hetze gegen Deutsche (aus Neid?)

Eine (zu­ge­ge­be­ner­mas­​sen un­be­deu­ten­de) SV­P-­Lo­kal­po­li­ti​­ke­rin hetzt auf Vi­men­tis gegen Deut­sche. Lei­der kein Ein­zel­fall: Mitt­ler­weile scheint es schon fast salonfähig ge­wor­den zu sein, Deut­sche pau­schal zu ver­un­glimp­fen (zu­min­dest in den Rei­hen der SVP). Ein Grund für die zu­neh­mende Deutsch­feind­lich­ke​it ist si­cher­lich Neid auf den er­folg­rei­chen gros­sen deutsch­spra­chi­gen “­Bru­der”. Dabei hat ge­rade die Schweiz den deut­schen Ein­wan­dern sehr viel zu ver­dan­ken. Zudem ist Deutsch­land der mit Ab­stand wich­tigste Han­del­s­part­ner der Schweiz.

 

Primitiv​e Hetze gegen Deutsche durch SVP-Lokalpolitikerin auf Vimentis
In einem Blog-“Artikel” hetzt eine SVP-Lokalpolitikerin auf äusserst primitive Weise gegen Deutsche. So behauptet sie:

“Deutschlands Po­li­tik wird auch für den 3. Welt­krieg ver­ant­wort­lich sein, so wie sich die die der­zei­tige Lage abzeichnet. Arroganz und nicht dazugelernt ausser noch mehr Arroganz.”

Weiter werden Deutsche auf äusserst primitive Weise pauschal verunglimpft:

“Schw​eizer und andere Nationen sparen und gehen in die Ferien wenn’s reicht! Deutsche: Hab gebucht, ich zahle, jetzt sind wir Kings!!! Teller randvoll, wenns nicht schmeckt egal, hole anderes! Kocht mir was mir passt. Teller für Kinder randvollgefüllt. wenns nicht passt: kocht uns GEFÄLLIGST und den Goofen was wir wollen wir bezahlen (wenn auch auf Pump!). EU LÄSST GRÜSSEN!!!!!”

Was die EU damit zu tun haben soll, bleibt wohl das Geheimnis der Autorin…

Weiter werden Deutsche dann noch pauschal als “grossgekotzt” betitelt. Und zum Schluss unterstellt die erfolglose Kandidatin zu den stadtberner Legislativwahlen deutschen Politikern sie würden den 3. Weltkrieg anstreben:

“2 x Weltkrieg hat gewissen HOHEN Deutschen nicht gereicht, Merkel, Steinbröck und Co. suchen weiter!!!!”

Kommt hinzu, dass die Autorin dieser Hetze nicht einmal den Mut aufbringt Kritik zuzulassen und deshalb die Kommentarfunktion zu ihrem Artikel gesperrt hat.

Deutschfeindlic​he Stimmung bei der SVP
Deutschfeindliche Hetze betriebt nicht nur diese bedeutungslose SVP-Politikerin aus der Stadt Bern sondern auch gewisse nationale SVP-“Grössen”. So Nationalrat Christoph Mörgeli aus Angst ihm könnte ein Deutscher bei der Uni Zürich vor die Nase gesetzt werden. Was sich ja mittlerweile erledigt hat, da Mörgeli entlassen wurde. Aber auch Nationalrätin Na​thalie Rickli hat sich auf äusserst fragwürdige Weise über Deutsche geäussert.

 

Neid auf die erfolgreichen Deutschen
Ein Grund für diese deutschfeindliche Stimmung ist sicherlich der Neid vieler Deutschschweizer auf die erfolgreichen Deutschen. Nicht nur im Fussball sind sie viel erfolgreicher als wir. Auch sind sie heute die wichtigste Nation in der grössten Wirtschaftsmacht der Welt, der EU und der wichtigste Player im aufstrebenden EURO-Währungsraum. Zudem war das Wirtschaftswachstum in Deutschland in seit Einführung des EU-Binnenmarktes wesentlich höher als dasjenige in der Schweiz. Und das trotz aller Probleme der Wiedervereinigung.

 ​

Schweiz auf deutsche Einwanderer angewiesen
Auch deutsche Einwanderer bekommen diese Deutschfeindlichkeit in der Schweiz oftmals zu spüren. Dabei sollten wir dankbar sein, dass viele äusserst gut ausgebildete Deutsche in die Schweiz kommen. Wir profitieren davon! Leider weist die Zahl der deutschen Einwanderer in den letzten Monaten eine abnehmende Tendenz auf.

 

Deutschland heute: Eine friedlicher, demokratischer Rechtsstaat und unser wichtigster Handelpartner
Deutschl​and ist nicht nur unser mit Abstand wichtigster Handelspartner; wir können uns auch glücklich schätzen einen solch zuverlässigen, friedlichen und demokratischen Rechtsstaat als Nachbarn zu haben.

 

Fazit:
Anst​att gegen Deutsche zu hetzen, sollten wir dankbar sein, dass viele gutausgebildete Deutsche in unser Land kommen und dass wir einen derart zuverlässigen Partner als Nachbarn haben.

People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: Primitive Hetze gegen Deutsche (aus Neid?)
  • September 3, 2013

    Ein Vimentis-User hat die SVP-Politikerin bereits darauf aufmerksam gemacht, dass ihr Artikel gegen die Antirassismus-Strafno​rm verstösst.

    Die Reaktion dieser Dame. Sie hat die Kommentarfunktion gesperrt. So viel zum Thema freie Meinungsäusserung und zur Kritikfähigkeit dieser Dame.

    “Sehr geehrte Frau XXX, an Ihrer Stelle wäre ich vorsichtiger mit Austeilen gegen andere, denn Sie haben mit Ihrem Blog sehr wahrscheinlich StGB Art. 261bis verletzt.

    Die Antirassimus-Strafnor​m besagt wörtlich:
    StGB Art. 261bis1:
    “Rassendiskriminie​rung
    Wer öffentlich gegen eine Person oder eine Gruppe von Personen wegen ihrer Rasse, Ethnie oder Religion zu Hass oder Diskriminierung aufruft,
    wer öffentlich Ideologien verbreitet, die auf die systematische Herabsetzung oder Verleumdung der Angehörigen einer Rasse, Ethnie oder Religion gerichtet sind,
    wer mit dem gleichen Ziel Propagandaaktionen organisiert, fördert oder daran teilnimmt,
    wer öffentlich durch Wort, Schrift, Bild, Gebärden, Tätlichkeiten oder in anderer Weise eine Person oder eine Gruppe von Personen wegen ihrer Rasse, Ethnie oder Religion in einer gegen die Menschenwürde verstossenden Weise herabsetzt oder diskriminiert oder aus einem dieser Gründe Völkermord oder andere Verbrechen gegen die Menschlichkeit leugnet, gröblich verharmlost oder zu rechtfertigen sucht,
    wer eine von ihm angebotene Leistung, die für die Allgemeinheit bestimmt ist, einer Person oder einer Gruppe von Personen wegen ihrer Rasse, Ethnie oder Religion verweigert,
    wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft.”

    Sie reden in Ihrem Blog generell schlecht über die Deutschen und sehen in ihnen sogar die Urheber eines 3. Weltkriegs, ohne dies auch nur im Geringsten sachlich belegen zu können. Ihre Blog ist eine einzige Hass- und Hetztirade gegen Deutschland und die Deutschen. Ist das die offizielle SVP-Politik, ich bezweifle das sehr. Sowohl Herr Blocher als auch Herr Brunner würden das nie unterschreiben (Herr Blocher stammt ja ursprünglich selber aus Deutschland, wenigstens seine Vorfahren).”

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ob der Artikel gegen die Antirassismus-Strafno​rm verstösst, dass müssen Juristen beurteilen.

      Peinli​ch und verwerflich ist der Artikel auf jedenfall. Egal ob es sich bei den “Deutschen” um eine Ethnie oder eine Nationalität handelt…

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      ” Ob der Artikel gegen die Antirassismus-Strafno​rm verstösst, dass müssen Juristen beurteilen. “

      Aber das einfach mal jemanden zu unterstellen und diese Person vorverurteilen ist in Ordnung? Herr Lohmann ist nicht sauber, wenn er anonym über andere Leute herzieht und diese auch noch einer Straftat bezichtigt!

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Man kann “Deutsche” durchaus auch als Ethnie verstehen. Der Begriff ist nicht eindeutig. Und dann wäre es eben ein Verstoss gegen die Antirassismus-Strafno​rm!

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Wären die Deutschen in diesem Mass nur schon vor 30 Jahren gekommen, wäre uns viel erspart geblieben. Es gibt sie, die Arschlöcher überall und in jeder Nation. Ich habe nur Probleme mit Sozialschmarotzer aller Nationen. Der heutige Bericht in den Nachrichten, dass EU Bürger auch ohne gültigen Arbeitsvertrag das Recht haben hier zu Lande Sozialleistung zu beziehen ist schlichtweg eine Unterlaufung des PFZ Vertrages und schürt enorm den Ausländerhass. In diese Beziehung haben wir keine Politiker mehr, wir habe Verräter an der Eidgenossenschaft und deren Sozialwerke. So werden unsere Sozialwerke ausgehöhlt und irgendwann mit höheren Steuern gefüttert. Der PFZ Vertrag muss per sofort gekündigt werden oder wir jagen die Befürworter des EU Rosinenpikervertrages​ aus dem Bundeshaus, samt Bundesrat.

      Report comment
  • September 3, 2013

    Ein weiterer äusserst zutreffender Kommentar zu diesem Hetzartikel dieser SVP-Dame:

    “In diesem Blog schlägt der SVP-Fremdenhass voll durch. Die Deutschen sind nette Nachbarn und machen vieles besser als wir Schweizer. Und: Unser Gesundheitswesen könnte zusammenpacken ohne deutsche Ärzte. Zudem ist Deutschland der grösste Kunde von Schweizer Industrieprodukten. Also bitte Ton mässigen.”

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ich stimme diesem Kommentator absolut zu. Wir haben mit Deutschland einen sehr netten und zuverlässigen Nachbarn!

      Report comment
  • September 3, 2013

    Sogar einzelne SVP-Anhänger distanzieren sich von diesem Hetzartikel:

    “War​um, Frau Habegger erwähnen Sie eigentlich immer Ihre SVP-Mitgliedschaft, wenn Sie solche tumben Wutschnaubereien loslassen? Ich finde nicht, dass Sie sich anmassen sollten, jeweils im Namen der SVP dermassen zu prollen.

    Sie schätzen die SVP-Politik wohl komplett falsch ein.”

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Kann ich verstehen. Schliesslich schaden solche peinlichen Hetztiraden der SVP.

      Genau wie die rassistischen Äusserungen von SVP-Mitgliedern auf Facebook und Twitter.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Und den Namen dieses SVP-Anhängers der sich angeblich distanziert wollen Sie uns nicht nennen? Wenn möglich mit Link als Beweis.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ich denke selbst bei der SVP merkt man langsam, dass ihr diese ständigen rassistischen und fremdenfeindlichen Äusserungen ihrer Mitglieder schaden.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Lohmann, ich ab Sie etwas gefragt. Nennen Sie uns jetzt die Namen dieser SVP-Anhänger, die sich von solchen Äusserungen distanzieren? Oder haben Sie dazu keinen Mumm?

      Report comment
  • September 3, 2013

    Ich muss wohl für einmal Herrn Lohmann beipflichten: Die von ihm
    zitierten Äusserungen sind natürlich höchst unqualifiziert von jemandem mit
    politischen Ambitionen. Es trifft zu, dass allzu viele Schweizer eine
    ungebührliche Animosität gegen die Deutschen hegen, wohl vor allem, weil
    sie sich mit ihnen hochsprachlich zu unterhalten haben, dabei aber deren
    geschliffenem Hochdeutsch unterlegen sind. Nicht ganz einiggehen kann ich,
    wenn er den Deutschen nachrühmt, sie seien zuverlässig und friedlich; ich
    erinnere an die Hehlerfunktion mit Bankdaten-CD sowie die bekannten allzu
    kecken Äusserungen des Kanzleramts-Mitbewerb​ers. Dann stutze ich auch bei
    der Feststellung, die EU sei die grösste Wirtschaftsmacht der Welt, denn diese besteht noch immer aus selbständigen Staaten, also ohne politische
    und fiskalische Union; ein Staatenbund kann nicht einfach in eine Reihe
    mit anderen wirtschaftlich bedeutenden Einzelstaaten gestellt werden(vergleichbar mit der Aussage: Ich und meine Bank, wir sind unermesslich reich). Auch im Kommentar zu diesem Beitrag findet sich eine starke Ungereimtheit, nämlich zur wiedergegebenen Replik eines Vimentis-Users an Frau Habegger, der wohl inzwischen von Vimentis samt Frau Habeggers Text gelöscht worden ist: Der Antirassismus-Strafar​tikel verhält nicht, weil er nur die Rasse, Ethnie oder Religion, nicht aber auch die Nationalität erwähnt. Die Deutschen können gesamthaft kaum als eine Rasse oder Ethnie spezifiziert werden, und man muss sich auf den wortwörtlichen Gesetzestext verlassen können. Nur ein Stümper-Gericht würde auch die Nationalität miteinbeziehen, womit der Rassismus-Artikel dann erst recht ins Uferlose geriete.

    Herr Lohmanns hat diesen Artikel zweifellos redigiert, um eine ziemliche
    Lappalie gross aufzubauschen und die SVP damit anzuschwärzen, die ihm die
    Vision des für ihn einzig Wahrhaftigen bis heute verbaut hat, nämlich die
    in der EU gänzlich eingebundene Schweiz. Seine Botschaft lautet: “Seht nur, was für Typen die SVP beherbergt!”

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Gassmann

      Ich bin mit Ihnen grundsätzlich einverstanden: Höchst unqualifiziert für jemanden mit politischen Ambitionen.

      Auch haben Sie recht, dass viele Schweizer eine Animosität gegenüber Deutschen haben.

      Allerdings halte ich Deutschland grundsätzlich für sehr gute und friedliche Nachbarn. Auch kann man die EU durchaus als grösste Wirtschaftsmacht bezeichnen, da sie ökonomisch gesehen ein Binnenmarkt ist und somit als eine Volkswirtschaft betrachtet werden kann.

      Ob der Antirassismus-Artikel​ hier angewendet werden kann, überlasse ich den Juristen. Das ändert aber nichts daran, dass diese pauschale Verunglimpfun der Deutschen zu verurteilen ist!

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Falsch, Herr Gassmann

      Der Text von Frau Habegger wurde nicht gelöscht.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Da sind wir ja ausnahmsweise mal mehrheitlich einer Meinung, Herr Gassmann!

      Zur EU: Der EU-Binnenmarkt ist der grösster Gemeinsame Markt weltweit und deshalb kann man die EU eben schon als grösste Wirtschaftsmacht bezeichnen (auch wenn die 28 Mitgliedsstaaten natürlich weiterhin souveräne Staaten sind). Oder eben präziser grösster Gemeinsamer Markt.

      Weiter kann ich Sie informieren, dass der Artikel dieser Dame von Vimentis nicht gelöscht wurde und nach wie vor auf Vimentis verfügbar ist.

      Report comment
  • September 3, 2013

    Ich stimme Herrn Lohmann zu:

    Dieser Artikel dieser SVP-Politikerin ist wirklich unterste Schublade!

    Auch hat er recht, dass die Deutschfeindlichkeit in der Schweiz zugenommen hat. Und zwar unbegründet. Die Deutschen verhalten sich in der Schweiz absolut korrekt!

    Auch ist Deutschland ein guter Nachbar und unser wichtigster und zuverlässigster Handelspartner!

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Je weiter links, desto diffuser die Wahrnehmung. Ich möchte mal wissen, wie Herr Peter von den 300.000 Deutschen in der Schweiz nur wissen will, dass sich auch alle korrekt verhalten? Kennen Sie jeden Deutschen hierzulande persönlich?

      Umgeke​hrt sind wir für Deutschland auch ein wichtiger Handelspartner und sehr wichtig für den Transitverkehr durch die Alpen!

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Peter

      Richtig, es gibt ja statistische Daten, die klar belegen, dass Deutsche in der Schweiz weniger kriminell sind als Schweizer!!!

      Und Deutschland ist für die Schweiz natürlich ein ungleich wichtigerer Handelspartner als umgekehrt.

      Die wichtigsten Handelspartner für Deutschland sind andere EU-Staaten!

      Report comment
    • Juli 19, 2021
  • September 4, 2013

    Herr Lohmann,

    ich hätte es weniger krass formuliert, kann Ihnen im Grundsatz aber Recht geben. Was den letzten Satz betrifft: Gut qualifizierte Deutsche (oder andere Ausländer) sind nur die zweitbeste Lösung. Die beste wäre, diese Leute gleich hier auszubilden. Trotzdem ist die zweitbeste Lösung immer noch besser als gar keine.

    Schön, dass Sie hier Kommentare zulassen. Der User, der einen Blog eröffnet hat, um Sie, Herr Lohmann, zu verleumden, hat die Kommentarfunktion geschlossen. Offensichtlich erträgt er keine Kritik.

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Pfister

      Nun, ich bleibe dabei. Was da in diesem Artikel steht, ist “primitive Hetze”. Das ist aus meiner Sicht nicht zu krass formuliert.

      Sie haben natürlich recht, Herr Pfister. Die beste Lösung wäre natürlich, wir würden diese Fachleute selbst ausbilden. Nur diese Lücke an Fachleuten können wir nicht von heute auf morgen schliessen. Zumal bei uns die Nachfrage nach Ausbildungen z.B. im Pflegebereich oder MINT-Bereich einfach zu klein ist um den Bedarf zu decken. Sprich wir haben hier zuwenig junge Leute, die eine Ausbildung im Pflegebereich machen wollen. Und das wird sich in den nächsten Jahren wohl auch nicht so rasch ändern.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ich habe den Verleumdungs-Artikel gegen mich gesehen. Und ich denke wir beide wissen, wer hinter diesem Artikel steckt.

      Und dass diese Person keine Kommentare zulässt und offensichtlich keine Kritik erträgt, ist ja auch nichts Neues…

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Lohmann, wie definieren Sie Verleumdung, oder wann ist es eine Verleumdung?? Verleumdung sind für mich Unwahrheiten, oder erfundene Storys und da brauchen sich die Linken sicher nicht zu beklagen. Es gibt doch einen schönen Spruch: “Wer hinter meinem Rücken über mich lästert hat schon die richtige Position um mir am Arsch zu lecken”.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Der Verleumdungs-Artikel gegen mich wurde mittlerweile gelöscht. Genau eben darum weil es Verleumdung war…

      Report comment
  • September 4, 2013

    Herr Lohmann

    danke, dass Sie sich extra die Zeit nahmen, mir einen Blog zu widmen. Vimentis ist ein Politplattform, wo jeder/mann Frau seine freie Meinung äussern darf.

    In dem Sinne frohes weiter Hetzten und Bashen. 😉

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Madame Habegger

      Ich habe nur wortwörtlich Ihre Aussagen wiedergegeben.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ausserdem erwähne ich im Artikel Ihren Namen mit keinem Wort.

      Es geht in diesem Artikel um Fremdenfeindichkeit gegenüber Deutschen (wenn Sie sich dabei angesprochen fühlen…) und um die eigentich guten Beziehungen zu unseren friedlichen und erfolgreichen Nachbarn.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Lohmann, erzählen Sie keine Unwahrheiten, natürlich haben Sie den Namen genannt. Nicht im Blog, aber dafür in einem Kommentar. Schon vergessen was Sie vor 24 Stunden gepostet haben?

      Report comment
  • September 4, 2013

    Zur Information:

    Der entsprechende deutschfeindliche Artikel dieser SVP-Politikerin wurde nicht gelöscht, wie hier teilweise fälschlicherweise behauptet wurde.

    Was natürlich umso erstaunlicher ist, wenn man bedenkt, dass Vimentis sonst sogar Anreden wie “Meine gute Frau…” löscht.

    Werden aber Deutsche pauschal verunglimpft und als “grossgekotzt” oder “arrogant” betitelt, dann ist das offensichtlich kein Löschgrund!

    Das gleiche gilt, wenn Frau Merkel oder Herrn “Steinbröck” (ich gehen davon aus, die Autorin meinte Herrn Steinbrück) unterstellt wird, sie würden einen 3. Weltkrieg anstreben.

    Report comment
  • September 4, 2013

    Ich frage mich wie hier auf vimentis noch eine sachliche Diskussion möglich sein soll? Mitglieder aus der linksautonomen Szenen dürfen hier einfach Andersdenkende verleumden. Kritische Reaktionen darauf und sachliche Gegendarstellungen werden dann einfach über Nacht aus der Diskussion gekippt. Fairness und politische Ausgewogenheit sind hier fehl am Platz. Dieser Plattform spende ich nicht einen Rappen.

    Report comment
  • September 4, 2013
  • September 4, 2013

    Ich sehe nicht das Problem mit dem ARG und diesem Zitat einer SVP-Politikerin

    “​ Schweizer und andere Nationen sparen und gehen in die Ferien wenn’s reicht! Deutsche: Hab gebucht, ich zahle, jetzt sind wir Kings!!! Teller randvoll, wenns nicht schmeckt egal, hole anderes! Kocht mir was mir passt. Teller für Kinder randvollgefüllt. wenns nicht passt: kocht uns GEFÄLLIGST und den Goofen was wir wollen wir bezahlen (wenn auch auf Pump!). EU LÄSST GRÜSSEN!!!!!”

    In etwa das gleiche wie folgender Ausspruch von Jacques Chirac

    ” Der einzige Beitrag, den die Briten jemals für die europäische Agrarindustrie geleistet haben ist der Rinderwahnsinn. Grossbritannien ist nach Finnland das Land mit dem schlechtesten Essen. Wir können Leuten nicht vertrauen, die so schlechtes Essen haben.”

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Es ist ein Unterschied, ob man einem Land schlechtes Essen oder allen seinen Bewohnern pauschal schlechte Charaktereigenschafte​n vorwirft.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Nur hat Chirac den Briten nicht vorgeworfen sie würden den dritten Weltkrieg anstreben…

      Den Unterschied sollten auch Sie erkennen, Herr Spiesser Nummer 2

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      äm, was soll das mit Rassismus zu tun haben, wenn man einem Land vorwirft einen 3. Weltkrieg anzustreben?? Vor nicht all zu langer Zeit haben doch die Linken Herrn Bush das selbe vorgeworfen!

      Report comment
  • September 4, 2013

    Deutsche Sportler und deutsche Linke in brauner Sauce

    Lothar Matthäus ” Ach, auch noch Holländer, das sind sowieso alles Arschlöcher, und du bist wohl vergessen worden vom Adolf”

    Franz Müntefering/SP gegen Länder mit niedrigerem Steuersatz als in Deutschland
    ” Früher hätte man dort Soldaten hingeschickt. Aber das geht heute nicht mehr.”

    Peer Steinbrück/SP gegen die Schweizer ” Man muss die Kavallerie nicht immer ausreiten lassen. Die Indianer müssen nur wissen, dass es die Kavallerie gibt”

    Ulf Dunkel von den deutschen Grünen bezeichnet Muslime und Juden als Arschlöcher und verbreitet ein Schmähgedicht

    http​://www.welt.de/politi​k/wahl/niedersachsen-​wahl/article112321180​/Gruener-nennt-Juden-​und-Muslime-Arschloec​her.html

    Report comment
  • September 4, 2013

    Deutsche in der Schweiz sind durchschnittlich weniger kriminell als Schweizer. Das ist ein Fakt!

    Deutsche zahlen mehr in die AHV ein als sie beziehen. Sie finanzieren also die Renten der Schweizer Senioren!

    Deutsche​ in der Schweiz haben die tiefere Sozialhilfequote als wir Schweizer. Sie zahlen also mit ihren Steuern die Sozialhilfe vieler SVP-Wähler!

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Kurt Peter, viele SVP Wähler sind Sozialempfänger das ist ein Novum, dann frage ich Sie, wieso sind denn alle Grossstädte in der Schweiz Linksregiert, weil die X tausenden Sozialempfänger sehrwahrscheinlich SVP wählen.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Es ist nun mal ein Fakt, dass die SVP bildungsferne Schichten mit tiefem Einkommen (oder gar keinem Einkommen) anzieht. Genau diese Leute sind natürlich Sozialhilfe gefährdet.

      Da es in ländlichen Gebieten immer noch als Tabu gilt Sozialhilfe zu beziehen und da dort jeder jeden kennt, ziehen diese Leute dann in die anonyme Stadt, die dann diese Probleme aufgehalst bekommt!

      Im empfehe hierzu auch diesen Link:

      http://www.v​imentis.ch/d/dialog/r​eadarticle/svp-rentne​rpartei-mit-tiefem-bi​ldungsniveau/

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Lohmann

      Es existieren zwei Arten von Bildungen.

      Ein- wie Ausbildung.

      Frage: Zu welcher Gattung rechnen Sie sich, wie Sie schreiben “bildungs”nah?

      Meine Auffassung: Undifferenzierte Diskriminierungen.


      Lasse es so stehen, dürfen alle lesen, da Ihre freie Meinungsäusserung.

      Report comment
  • September 4, 2013

    Deutsche werden bald die Hauptprofiteure der NEAT sein und bezahlten bisher nichts an die Baukosten!

    Report comment
  • September 4, 2013

    Deutsche diskutieren in der Regel hart in der Sache. Viele Schweizer können mit dieser harten aber sachlichen Diskussionsart nicht umgehen. Sie sind gleich beleidigt und jammern rum und antworten mit persönlichen Diffamierungen.

    Da​s hat man z.B. bei den Äusserungen von Steinbrück gesehen. Ein Riesengejammer bei uns in der Schweiz und eine persönliche Hetze gegen Steinbrück u.a. im Blick.

    Das stellte man auch auf Vimentis fest. Viele hier können mit harter aber sachlicher Kritik nicht umgehen und regieren gekränkt und antworten mit persönlicher Diffamierung.

    Und das sieht man auch bei diesem peinlichen Hetzartikel dieser SVP-Politikerin. Sie hat offensichtlich Vorurteile gegenüber Deutschen, die sie in keinster Weise sachlich begründen kann. Sie verunglimpft eine ganze Nation!

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Sie treffen den Nagel auf den Kopf, Herr Peter! Das ist genau so!

      Viele Schweizer haben wirklich das Problem, dass Sie auf harte sachliche Kritik beleidigt fühlen und dann mit persönlichen Diffamierungen antworten!

      Siehe die Reaktionen auf Steinbrück…

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Kurt Peter,
      Fakten und Tatsachen sind; offensichtlich meinen/ meinten sehr viele Private wie auch Firmen aus D, sie würden viel zu viele Steuern bezahlen in D.
      Haben die Gelder in Luxemburg Lichtenstein Schweiz und weitere Länder gebracht.
      Spricht man im Grenzbereich Deutschland, Österreich, Frankreich Schweiz mit dem ganz normalen Volk, welche unser System kennen, die sehen was wir tun, wie wir es tun, wird immer geraten, GEHT UM HIMMELSWILLEN NIE IN DIE EU.
      Noch Fragen?

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ach Herr Nabulon

      Auch wenn Sie dieses Märchen immer und immer wiederholen, wahrer wird es dadurch nicht!

      Es gibt zahlreiche repräsentative Umfragen (selbst eine im Isolationistenblatt Weltwoche), die bestätigen, dass die Deutschen (auch im Grenzgebiet) in der EU und im EURO bleiben wollen!

      Wenn Sie recht hätten, dann müssten ja die EU- und EURO-feindlichen Parteien in D die Wahlen gewinnen. Wir werden dann ja sehen…

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Dieter Lohmann,
      Sie nennen es Märchen, nun gut. Jedoch sind es genau solche angeblichen Studien und Umfragen, welche jeweils zu solchen Gesprächen führen. Oder man wird gefragt, ob man nicht eine Stelle anbieten könne?

      Was die Wahlen in D angehen, mir tun die Deutschen echt Leid. Sei es Frau Merkel, oder den Steinbrück, gut müssen wir nicht wählen, ist ja grauenhaft, was die unter Politik verstehen.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Nabulon

      Ich lebe teilweise in Deutschland und bin dort auch beruflich tätig.

      Was die Meinungen über die EU und den EURO betrifft gibt es einen sozialökonomischen Graben in D (diesen Eindruck bestätigen überigens auch die Umfragen):

      – Akademiker sind klar für EU und EURO
      – Unternehmer sind klar für EU und EURO
      – Hartz IV-Empfänger und leute ohne Berufsausbildung/Stud​ium sind EU und EURO gegenüber eher skeptisch eingestellt.

      Zu den Wahlen:

      Die Deutschen wählen Parteien, nicht Merkel oder Steinbrück. Und es gibt zahlreiche EU- und EURO-feindliche Parteien in Deutschland, die massiv Propaganda betreiben. Wenn die Stimmung so gegen EU und EURO wäre, wie Sie behaupten, dann müssten diese Parteien ja viele Stimmen holen…

      Wir werden ja sehen…

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Aber aber Herr Selk

      Ich habe nirgens behauptet “Akademiker” sei ein Berufsstand. Es geht hier ums Bildungsniveau!

      Fa​kt ist, das Leute mit Hochschulabschluss in D klar hiner EU und EURO stehen!!!

      Weiter​ lasse ich mir von niemandem dem Mund verbieten, mein Guter!

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Dieter Lohmann……
      *Zu den Wahlen:

      Die Deutschen wählen Parteien, nicht Merkel oder Steinbrück. Und es gibt zahlreiche EU- und EURO-feindliche Parteien in Deutschland, die massiv Propaganda betreiben. Wenn die Stimmung so gegen EU und EURO wäre, wie Sie behaupten, dann müssten diese Parteien ja viele Stimmen holen…

      Wir werden ja sehen…*

      So was nennt man eine Demokratie…nachher haben die wieder für die nächsten Jahre diese Politikerinnen und Politiker am Hals…

      Parlament bestimmt, BürgerInnen darf Zahlen und Kuschen

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Nun, Herr Selk,
      Damit will Herr Lohmann aussagen, dass wer mehr IQ und Verstand in der Birne hat, sich für ein Europa einsetzt.
      Würd ich als Abhängiger Lohnempfänger so eines Europas auch schreiben. Man müsste ja den Verstand einer Pflaume haben, sich selber seine Zukunft beruflich zu versauen.
      Also, die Dummen gegen Europa, die Intelligenten für Europa. Was die Frage aufwirft, abgefangen beim Cäsar über Napoleon bis hin zu Hitler, zu was die gehörten…?

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Rainer Selk,
      nein, Euro feindlich heisst Europa feindlich, heisst Völkerfeindlich, heisst Menschen feindlich, so wird das den Kritikern unterstellt.
      Wer ja Europa fendlich ist, schickt gerne die Kavallerie, um den ? wie war das ? diese Aussage stammt ja nicht von einem Schweizer…?
      Mir fällt auf; In diesem Europa gibt es sehr viele Probleme, verursacht dadurch, als man einen Beamtenstab aufgebaut hat, Investitionen für die Gleichmacherei getätigt hat, Sinnvolles und sehr viel mehr Unsinniges.

      Profiteure in erster Linie die Wirtschaft, deren Interessen Verbände. Bis mal was beim Volk ankommt, Lohnmässig, ist der Gewinn schon lange abgeschöpft.
      Ein Lohmann unterstützt als Unternehmer ganz klar dieses Ausbeuten des normalen Volkes, des Mittelstandes.

      Da sind dann schon Fragen erlaubt und angebracht, was Sozial ist? Wer da welche Kompetenzen hat, wo Ethik und Moral bleiben.

      Ich meine aber, der Herr Lohmann ist der falsche Ansprechpartner für solche Fragen, wie wer bezahlt die Zeche am Schluss, oder wo landen wir am Schluss? Er ist nur Gewinnorientiert, nach ihm die Sintflut.

      Report comment
  • September 6, 2013

    Ein weiterer Grund für das “Unbehagen” gegenüber Deutschen – insbesondere bei der SVP-Wählerschaft – ist eben, dass diese deutschen Einwanderer sehr gut ausgebildet sind, kompetent und leistungsorientiert sind.

    Davor haben natürlich viele SVP-Anhänger Angst. Viele von ihnen sind schlecht ausgebildet, siehe hierzu auch:

    http://www.v​imentis.ch/d/dialog/r​eadarticle/svp-rentne​rpartei-mit-tiefem-bi​ldungsniveau/

    Of​fensichtlich wäre es diesen SVP-Anhängern lieber ein geschützen Werkstätte ohne Konkurrenz (à la Kommunismus) zu leben…

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Selk

      wenn ich mich so rumlese in diversen Blogs bei angeblich sog. Bessergebildeten, gelobe ich meine Schweizer Ausbildung, welche ich vor Jahren noch geniessen durfte. Einbildung ist bekanntlich auch eine Form von Bildung ;-).

      Report comment
  • September 6, 2013

    Die angeblich sehr gut ausgebildeten, leistungsorientierten​ und kompetenten Deutschen passen nicht so Recht ins Bild der deutschen Unis, die im weltweiten Uni-Ranking nur sehr mässig abschneiden. Keine einzige deutsche Uni schafft es unter die Top 40 der weltweit besten Unis. Die ETH ist sogar die beste Uni im deutschsprachigen Raum und schafft es unter die Top 20 der Welt. Die beste deutsche Uni liegt erst auf Rang 50. Die Schweizer sind also kompetenter und besser in der Hochschulbildung als Deutschland.

    Im internationalen Vergleich liegt die durchschnittliche Anzahl Krankheitstage in Deutschland doppelt so hoch wie in der Schweiz. Die Jahressollarbeitszeit​ (errechnet aus Wochenarbeitszeit sowie den Urlaubs- und Feiertagen) liegt heute in der Schweiz bei 1844 Stunden, d.h. über 223 Stunden höher als in Deutschland. Die Schweizer sind also leistungsorientierter​ als Deutsche.

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ach nee? Und dann heissts doch immer so schön, wir müssten qualifizierte Leute aus D holen, da die Schweizer/Innen zuweilen “bildungsfern seien”. Da bin ich aber froh über die Bildung welche mir in diesem Land zuteil wurde.

      Report comment
  • September 7, 2013

    ETSCHULDIGUNG
    und vielen Dank an Dieter Lohmann für die Aufklärung und die Veranlassung, dass mein streitbarer Kommentar gelöscht wurde.

    An die Afrikaner und Afrikanerinnen schwarzer Hautfarbe
    Anl. eines Kommentars auf einen Blog Des Herr Dieter Lohmann habe ich unwissender Weise den Begriff “Hottentotte” verwendet. Wikipedia: “Man geht heute davon aus, dass die holländische Bezeichnung Hottentotte seit ihrer Einführung hauptsächlich abwertend rassistisch und diskriminierend verwendet wurde.”

    Hier der korrigierte Beitrag:
    “Herr Selk, wenn ich den Blog, die Kommentare und die “Rechtfertigungen” des Herr Lohmann lese, muss ich sagen, dass Ihre Zweifel, dass Herr Dieter Lohmann ein Schweizer sei, aus meiner Sicht absolut berechtigt sind. Zumal sich Lohmann zu sehr anstrengt, Ihren Verdacht zu kaschieren. Um seine Aussage zu rechtfertigen, bräuchte es Beweise. Wenn er jedoch sagt, er sei Europäer, ist das eher glaubwürdig.

    Ob er nun Schweizer, Deutscher, Europäer oder xxx ist, spielt letztlich keine Rolle. Er ist ein Mensch. Diese Person kann ja die Schweiz kritisieren wie er will. Das sei erlaubt. Selbst primitive Hetze gegen die Schweiz ist erlaubt. Dass die Schweizer aus Neid gegen die Deutschen hetzen, ist jedoch lächerlich. Das Gegenteil wäre zutreffend.

    Ich selber bin Deutscher. Urgrossväterlichersei​ts wäre ich Schweizer. Und ich kann Ihnen sagen, ich wäre besser dran, wenn mein Urgrossvater in der Schweiz geblieben wäre…”

    Herr Lohmann hat Recht, wenn er indirekt meine schulische Ausbildung anzweifelt. Ich habe die Lohmannsche Belehrung wie folgt beantwortet:

    “Off​ensichtlich sind die Schulen bei uns in der EU nicht gut genug. Sonst hätte ich das ja wissen müssen, Herr Lohmann. Jedenfalls vielen Dank für die Belehrung!”

    Also nochmals: Ich entschuldige mich in aller Form den Betroffenen.

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Sie verunsichern mich Herr Selk. Ich entschuldige mich bei den Scharzafrikanern, nirgendwo sonst!

      Leider habe ich keinen Schweizerpass. Aber ich bin privilagiert, weil ich als Deutscher zugleich leider der EU angehöre. Das ist ein moralisches Handicap. Dass wir ein bisschen neidisch sind, dass ihr Schweizer nicht dabei seid, und dass wir Deutschen dabei sein müssen, sollten Sie schon begreifen.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Selk, um sicher zu stellen, dass mein Kommentar, welcher meine Unterstützung Ihres Kommentars bezeugte, nicht wieder gelöscht wir, sah ich mich veranlasst, eine Entschuldigung zu schreiben. Es ist immer eine Ermessensfrage, was man mit einer Entschuldigung erreichen will. Zudem will ich damit bezeugen, dass ich kein Rassist bin. Ist es doch gerade dieses Dilemma, das Herr Lohmann immer bei seinen Kontrahenten sucht, um letztlich eine Löschung bei den Vimentis-Zensoren zu erwirken.

      Daher stellt eine Entschuldigung für mich kein Kriechen oder Lecken dar, wie es vielleicht für einige Vimentis-User der Anschein hat.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ihre Entschuldigung, Herr Krähenbühl, verunsichert dagegen mich.

      Sie entschuldigen sich ausschliesslich bei den Schwarzafrikanern. Erstmal ein dreimal “Brav” für Sie!

      Was aber ist mit Herrn Lohman? Was mit den Weissafrikanern? Und, gilt Ihre Entschuldigung auch gegenüber den Hottentotten?

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      @Knall,@Selk
      Brav oder nicht brav; meine Lebensphilosophie oder nicht meine Lebensphilosphie; das ist für mich nicht wichtig. Wichtig hingegen ist für mich, dass ich als Ausländer hie und da meine Meinung bekunden darf – wenn möglich ohne Löschantrag eines Mitstreiters.

      Es wäre schön, wenn Ihr mindestens in diesem Punkt gleicher Meinung wäret.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Aus meiner Sicht, Herr Krähenbühl, dürfen Sie nicht nur als Ausländer, sondern auch als Hottentotte hier Ihre Meinung bekunden…

      Dass Sie Löschanträgen von ideologisch verbrämten Diskussionsteilnehmer​n ausgesetzt sind, liegt nicht an Ihrer Meinung, sondern daran, dass hier gewisse Leute in der Vorstellung leben, sie selber verfügten über die Ermächtigung, Äusserungen Anderer als verboten zu zensurieren, wenn ihnen diese nicht in den Gesinnungs-Kram passen.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Das gefällt mir wesentlich besser Herr Knall.
      Treffender können Sie es nicht formulieren.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ich schliesse mich auch an!

      Aber ich entschuldige mich schon mal dafür…

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Krähenbühl

      1. Erstaunlich, dass Sie angeblich Ihre schulische Ausbildung in Deutschland gemacht haben, hier aber die Rechtschreibung des Schweizer Hochdeutschen verwenden. Sehr erstaunlich… lach

      2. Khoikhoi (die Sie rassistisch als Hottentotten bezeichnet haben) sind keine “Schwarzafrikaner”.​ Sie gehören zu den Khoisan-Völkern, die seit Jahrtausenden das südliche Afrika bewohnen.

      Informie​ren Sie sich doch zuerst, was eine Bezeichnung bedeutet, bevor Sie sie verwenden!

      Report comment
  • September 9, 2013

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Leider wird die Kommentar-Funktion dieses Blog-Artikels von Usern aus dem SVP-nahen Umfeld immer wieder für massenweise ehrverletzende Kommentare missbraucht, die nicht das Geringste mit dem eigentlichen Thema zu tun haben. Ausserdem kam es immer wieder zu rassistischen Verunglimpfungen gewisser Volksgruppen.

    Vime​ntis scheint mit dieser Situation komplett überfordert zu sein und diese Kommentare bleiben leider trotz Meldung tagelang stehen.

    Themenbezo​gene, sachliche Kommentare sind immer erwünscht (auch wenn sie in der Sache hart sind). Sollten allerdings diese persönlichen Verleumdungen
    nicht aufhören sehe ich mich leider gezwungen die Kommentarfunktion temporär zu deaktivieren, bis Vimentis die Situation wieder einigermassen unter Kontrolle hat.

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Dieter Lohmann, tun Sie uns bitte den Gefallen, und deaktivieren Sie temporär die Kommentarfunktion. Damit ist nicht nur Ihnen geholfen.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Rohner

      Da Vimentis offensichtlich unfähig ist, wäre es wohl die beste Lösung.

      Wobei ja diese SVP-Anhänger, die hier gezielt Blogs von Andersdenkenden attackieren, ja genau das bezwecken!

      Sie wollen eine sachliche Diskussion verhindern!

      Report comment
  • September 9, 2013

    Da dieser Blog-Artikel immer wieder das Opfer von Störaktionen aus dem SVP-nahen Umfeld wurde, sehe ich mich leider gezwungen die Kommentarfunktion temporär zu deaktivieren.

    Ich hoffe Vimentis erwacht in Kürze aus dem Tiefschlaf und unternimmt endlich mal etwas gegen diese gezielten Diffamierungen…

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ich hoffe Vimentis erwacht in Kürze aus dem Tiefschlaf und unternimmt endlich mal etwas gegen diese einfältigen Blog….

      Report comment
  • September 11, 2013

    Ich mag die Deutschen und komme gut mit ihnen klar, in Deutschland!

    Übera​ll sonst, fallen sie mir aber auch eher negativ auf. Ganz nach dem Motto, was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht, aber ihr könnt ja froh sein, ist der Bauer jetzt hier und zeig euch wie es geht. Oder sie kommen Ahnungslos und meinen, wir müssten es ihnen dann richten. So als hätten wir wirklich nur auf sie gewartet. Meistens ist das aber eben genau nicht so! Niemand wartet auf den super Deutschen, weder hier noch in irgend einem anderen Auswandererland.

    D​as sie sich in den vergangenen Jahren in der Schweiz, eher einen schlechten Ruf erarbeitet haben, kommt auch nicht etwa von Ungefähr!

    Mit falscher Überheblichkeit, macht man sich hier, einfach keine Freunde! Etwas Bescheidenheit und Zurückhaltung wäre das bessere Rezept. Denn wir sind nun mal(bescheidene)Schwe​izer und keine grossspurigen Angelsachen, dass ist der Unterschied. Meiner Meinung nach! 😉

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Angelsachsen, fasst diejenigen germanischen Stämme zusammen, die im 5. und 6. Jahrhundert auf die britischen Inseln einwanderten und die dort siedelnden Kelten verdrängten. Hauptsächlich Sachsen und Angeln, aber auch Franken etc.

      Ihre germanischen Verwandten auf dem Festland, verhalten sich meiner Meinung nach, leider nach wie vor wie Koloniale Infasoren, z.B. auf Mallorca sehr schön zu beobachten. Man spricht deutsch und isst Haxen mit Sauerkraut. Selbst Deutsche die dort, freiwilig, seit vielen Jahren leben, haben null Interesse an der einheimischen Kultur.

      Und hier, haben sie genauso wenig Interesse. Kaum da, jammern sie rum weil es in Zürich keine rechten Currywürste gibt und Tschüssi, hier irgendwie nicht so gut ankommt.

      Aber man ist es sich halt so gewohnt, wer kann erwarten, dass man sich anpasst und eine ordinäre St.Galler-Olma Wurst probiert?
      Nein, der Rest der Welt hat sich gefälligst der Currywurst und Friten-Nation anzupassen. Und wer da nicht mitspielt, ist logischerweise Deutsch-feindlich. Neidisch, ein Rassist und was uns alles vorgeworfen wird.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ps: “Ich bin sowieso nur wegen der Kohle, in diesem scheiss Land!”

      Wer mit dieser Einstellung hier ist, muss sich ja wohl nicht wundern, dass das bei den Einheimischen nicht gut ankommt. Und leider ist es bei vielen Deutschen hier, eben genau so!

      Wie man in den Wald hinein ruft… 😉

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      1. Die Angelsachsen, werte Frau Bächli, sind die Vorfahren der Engländer und nicht der Deutschen!

      2. Ihre falsche Verallgemeinerung aufgrund von ein paar persönlichen Erlebnissen ist gelinde gesagt peinlich…

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Die Selbstgerechtigkeit der Schweizer ist manchmal wirklich nur schwer zu ertragen. Dementsprechend kommen nur noch Vorurteile zum Tragen und jeder Deutsche wird gleich in dieselbe Kiste gesperrt. Dass manche Deutsche diesem Land den Rücken kehren, liegt an Menschen wie Ihnen, Frau Bächli, die niemanden willkommen heissen WOLLEN, denn sie wittern überall nur Gefahr und Unterwanderung durch Menschen, die nicht so spiessig und angepasst sind, wie Sie. Anstatt froh zu sein, dass die Schweiz internationaler wird, halten Sie sich wohl für eine Auserwählte und glauben, dass Sie im Land der Glückseligkeit geboren sind. Es ist wirklich peinlich, dass man sich als Migrant in der Schweiz immer wieder mit solchen Ansichten auseinandersetzen muss, die oftmals nur bezeugen, dass es weder mit der Bildung einiger Schweizer noch mit dem Weitblick über den eigenen Tellerrand hinaus sehr weit her ist.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ach so, noch eins, liebe Frau Bächli. Fritten stammen nicht aus Deutschland. Und sind es nicht gerade Schweizer, die ständig nörgeln und als nicht unbedingt experimentierfreudig gelten, wenn es um die Entdeckung der landestypischen Nahrungsspezialitäten​ geht? Jugendliche aus der Schweiz mischen sich übrigens sehr gerne unter die saufenden deutschen Proleten auf Mallorca. Waren Sie mal da und haben Sie sich selbst angeschaut, dass sich dort Menschen mehrerer Nationen treffen? Oder stammen Ihre “Informationen” eher aus der grossen Schublade Ihrer Vorurteile?

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Lieber Herr Schmehl, Ballermann ist nun wirklich nicht mein Level!

      Aber Sie haben natürlich recht, es macht keinen Unterschied ob es eine Horde Deutscher, Engländer, Schweizer oder Holländer sind, besoffen sind sie alle peinlich, primitiv und eine Zumutung.Von euch hat eifach immer und überall sehr viele. Und, wir verstehen euch, leider.Ev. liegt es daran?
      Wenn Sie aber keiner DIESER Deutschen sind, Herr Schmehl, brauchen Sie sich ja auch nicht angesprochen fühlen!

      Vor allem aber, brauchen Sie mir nicht zu erzählen, wer ich bin, was ich zu denken habe und wenn ich willkommen heissen will, oder auch nicht, denn das entscheiden unter Garantie nicht Sie, Herr Schmehl. Und ihre Behauptung, die Deutschen die der Schweiz wieder den Rücken kehren, tuen das weil wir so unfreundliche Zeitgenossen sind, müssten Sie schon erst mal beweisen!

      Ev. haben nach 2 Jahren ihre schweizer Chef auch einfach begriffen, dass sie den CHF den sie verdiennen gar nicht wert sind? Und in der Schweiz haben wir keinen Kündiugungsschutz.
      D​a fligt man, wenn man’s nicht bringt! Und tschüsss….

      Und da die meisten nur wegen der Kohle da sind, ist es mir offengestanden auch schnurz pip egal, was sie von mir halten!
      Bedaure, aber das ist meine ehrliche Meinung! Wenn’s eucb nicht passt, könnt ihr ja Herrn Steinbrück, mit seiner Kavallerie schicken. 😉

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Alleine das Herumreiten auf Steinbrücks dümmlicher Äusserung zeigt, dass Sie diese Aussagen für Ihre Vorurteile benötigen, denn ansonsten haben Sie nichts zu sagen, ausser olle Kamellen aufzutischen. Dass Schweizer unfreundliche Zeitgenossen sind, habe ich nicht behauptet, sondern für diejenigen vermutet, die das Land verlassen, unabhängig davon, ob es ihnen vielleicht zu klein, zu spiessig oder einfach zu rassistisch ist. Auch das werfe ich nicht Ihnen persönlich vor. Sie werden schon wissen, ob Sie sich angesprochen fühlen sollten oder nicht. Ich sehe Einzelfälle sehr entspannt. Die Masse macht die Stimmung.

      Report comment
  • September 11, 2013

    Neid, lieber Herr Lohmann kann es nicht sein. Die Schweiz ist Deutschland praktisch in jedem Bereich weit überlegen! Der Neid zerfrisst die deutsche Politiker-Kaste und gewisse Zeitungsherausgeber bzw. Redaktoren.

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ach was, Herr Meyer!

      Deutschland​ ist die führende Nation innerhalb der grössten Wirtschaftsmacht der Welt (EU)!

      Deutschland hatte das wesentlich höhere Wirtschaftswachstum als die Schweiz und das trotz Wiedervereinigung!

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Peter, sie irren, um höflich zu sein: Die EU ist sicher nicht die grösste Wirtschaftsmacht der Welt. Sie gehen anscheinend mit blinden Augen durch Europa – lesen Sie keine Zeitungen, sehen Sie nicht fern?
      Vergleiche – Das verstehen Sie, sehr geehrter Herr Peter, anscheinend nicht: Vergleiche, wie BIP beziehen sich immer pro Kopf; da steht die Schweiz vor Deutschland.Und nicht nur da. Sie kennen anscheinend auch die jüngsten Ranking-Resultate nicht. Ich werde die in Vimentis veröffentlichen; da sehen Sie wo wir stehen und wo Deutschland; usw. usf.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Meyer

      Herr Peter hat recht! Die EU ist die grösste Wirtschaftsmacht der Welt! Das ist ein Fakt! Auch wenn dies die EU-Hasser natürlich gerne ignorieren!

      Um die Grösse einer Volkswirtschaft zu messen ist das BIP entscheidend und nicht das BIP/Kopf!

      Ansonste​n wäre ja Luxembourg die grössere Wirtschaftsmacht als die USA. Merken Sie wie unsinnig Ihre Argumentation ist, Herr Meyer!

      Report comment
  • September 12, 2013

    Daniela Bächli sagte gerade eben

    “Fazit:
    Ans​tatt gegen Deutsche zu hetzen, sollten wir dankbar sein, dass viele gutausgebildete Deutsche in unser Land kommen und dass wir einen derart zuverlässigen Partner als Nachbarn haben.”

    Herr Lohmann, ihr Vaterland in Ehren, ist ja schön sind sie stolz drauf! Aber genau diese Überheblichkeit, brauchen wir hier eben nicht!

    Ihre ach so gut ausgebildeten Deutschen sind ja alle nur hier weil.. Wieso genau? Ja genau, jetzt wo sSie es sagen…weil sie es in ihrer Heimat, ja so grausam weit gebracht haben!

    Uhhh ja, da müssen wir wirklich dankbar sein, dass die uns erfolglosen, dem Bankrott nahen Schweizern, jetzt den A…. retten. Vielen herzlichen Dank auch! *lol*

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ach Herr Schmidiger, wüssten wir wohin…

      Klar verstehe ich jeden Deutschen, der Deutschland den Rücken kehrt und sein Glück anderswo sucht! Wäre ich seit Jahren auf HarzIV angewiesen ohne Perspektiven je wieder einen Job zu finden, würde ich es wohl auch so machen! Nur würde ich mich dann, gegenüber dem Gastgeberland wohl nicht noch als überlegene Nation aufspielen… sondern den Latz halten und mich ANPASSEN. 😉

      Wir haben bei uns einen Ostdeutschen im Betrieb, wissen Sie was der zum Jammern der Deutschen in der Schweiz meint? Na, dann geht’s dennen hier, mal so wie uns mit ihnen, seit der Wende. 😉

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ebä, die einen gehen weil sie es begriffen haben und die anderen kommen und werden es nie begreifen.

      So wie unsere vermeindlichen Gutmenschen in der Sozial- und Asylindustrie, die werden es auch nie begreifen!

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Immer mit der Ruhe, Fräulein Bächli

      Haben Sie sich schon mal überlegt, woher wir die Informatiker, die Ingenieure oder die Ärzte hernehmen sollten, wenn nicht aus Deutschland!

      In der Schweiz haben wir zuwenige!!!

      Report comment
  • September 13, 2013

    Dieter Lohmann, Europäer, religionslos sagte Vor 3 Tagen

    Herr Küng

    1. Sind Sie doch froh, dass die “Balkaner” (wie Sie diese Leute abschätzig nennen) Ihre Wohnung reinigen! Wer würde es sonst machen. Wohl kaum die Bünzli-Schweizer. Die beziehen lieber Sozialhilfe oder Rente…

    Report comment
  • September 15, 2013

    Ich schliesse mich der Bitte von Herrn Selk an, diesen Blog zu schliessen. Es gibt Deutsche und Deutsche. Zu meinen besten Freunden zählen Deutsche, aber ich kenne auch Deutsche, die ich lieber nicht kennen würde. Verallgemeinern halte ich für kontrapunktiv.

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Frau Votova

      Sie sollten vielleicht meinen Artikel zuerst lesen, bevor Sie kritisieren!

      Ich beziehe mich auf einen Hetzartiikel einer SVP-Lokalpolitikerin,​ die Deusche pauschal als “arrogant” verurteilt. Ja, ihnen sogar vorwirft, sie würden den 3. Weltkrieg anzetteln!

      Ich plädiere ja eben gerade dafür, dass man differenzierter argumentiert!!!

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Lohmann, den Beitrag der “unbedeutenden SVP-Lokalpolitikerin​” habe ich irgendwie verpasst. Aber Sie können versichert sein, auch da hätte ich protestiert. Es lag nicht in meiner Absicht, Ihren Beitrag zu kritisieren. Aber ich finde, dass dieses Thema ausreichend und leider auch viel zu polarisierend behandelt worden ist. Man kann nicht ein ganzes Volk und gut oder schlecht einteilen, das gilt m.E. nicht nur für Deutsche, sondern auch insbesondere für Moslems und andere neue Feindbilder in unserem Land.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Genau, Frau Votova

      Das sage ich ja!

      Deshalb wehre ich mich ja die zunehmende Islamfeindlichekeit in unserem Land oder auch gegen die Deutschfeindlichkeit.​

      Diese beruhen eben gerade auf diese falschen Verallgemeinerungen!

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Sehen Sie, Herr Lohmann, manchmal teilt man eine Meinung, manchmal nicht. Ich finde das gut so, vorausgesetzt, dass die Diskussion höflich geführt wird. Was die Komplementärmedizin betrifft, sind wir total unterschiedlicher Meinung. Vielleicht kommt bei den “Verschwörungstheore​tikern” noch ein Kommentar von mir. Ich muss nur noch die Quellen suchen, damit ich meinen Beitrag belegen kann.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Sehen Sie, Frau Votava – so geht es mir auch mit Schweizern. Es gibt tolle, die Freunde sind und weniger tolle, die ich einfach ignoriere. Das ist MENSCHLICH und hat nichts mit Nationalitäten zu tun.

      Report comment
  • September 15, 2013

    Mein Beitrag, der darauf aufmerksam gemacht hat, dass hier der Blogschreiber und gewisse Herren versuchen, die Deutschen als einheitliches Volk und überlegene Rasse darzustellen, ist wegen angeblicher Verleumdung gelöscht worden.

    Frage: wie muss man denn Formulierungen wie “die erfolgreichen Deutschen” die “erfolgreicher als wir”, “die wichtigste Nation” oder “der wichtigste Player” seien usw. im Kontext der sonstigen Aufmachung des Blogs sonst interpretieren?

    Gleichzeitig werden “SVP-Politiker”, “SVP-Grössen” und “die Reihen der SVP” pauschal beschuldigt, “aus Neid auf den erfolgreichen grossen Bruder”, dem “die Schweiz sehr viel zu verdanken” habe, die Deutschen zu verunglimpfen und der Grund für eine zunehmende Deutschfeindlichkeit zu sein.

    Ausufernde “Deutschfreundlichke​it” gab es bereits vor 70 Jahren einmal in der Schweiz. Zum Glück ist es heute, genau wie damals nur eine kleine Minderheit, die diese Attitüde nicht los wird.

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Knall

      Blödsinn!

      Gerade in der Deutschschweiz genossen ja die Nazis sehr viel Zustimmung in gewissen Kreisen!

      Und dass die SVP Nazi-Plakate kopiert hat, ist nun mal ein Fakt!

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Weiter rate ich Ihnen meinen Artikel mal richtig zu lesen:

      1. Ich wehre mich dagegen, dass Deutsche pauschal verunglimpft werden, wie dies diese SVP-Politikerin tut!

      2. Ich weise darauf hin das Deutsche in der Schweiz sehr viel leisten, wovon auch wir Schweizer profitieren!

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Warum, Herr Lohmann religionslos, haben sie sich denn nicht in jenem Blog gewehrt, wo die von Ihnen nun Angeprangerte ihre Aussagen gemacht hat?

      Daraus einen Extra-Blog zu konstruieren geschieht einzig zum Zweck der Dreckbewerfung Ihrer politischen Gegner.

      Ich bin sicher, Ihre Absichten werden von vielen Lesern durchschaut.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Knall

      Vielen Dank für diesen Steilpass und den Beweis dafür, dass Sie meinen Artikel gar nicht richtig gelesen haben!

      Weil die SVP-Vertreterin, die diesen Hetz-Artikel gegen alle Deutsche geschrieben hat, aus Feigheit die Kommentarfunktion gesperrt hat. Das steht übrigens in meinem Artikel. Wenn Sie ihn richtig gelesen hätten, dann wüssten Sie dies!!!

      Report comment
  • September 16, 2013

    Die Reaktionen auf meinen Artikel zeigen ja gerade, dass ich recht habe.

    Nur weil ich darauf hinweise, dass wir auf deutsche Arbeitskräfte angewiesen sind und diese viel für die Schweiz leisten oder dass Deutschland wirtschaftlich sehr erfolgreich ist, erfolgen wilde, unsachliche und perönliche Beleidigungen.

    Res​pektive, es wird einem unterstellt, man sei doch gar kein Schweizer sondern Deutscher… lach

    Report comment
    • Juli 19, 2021
    • Juli 19, 2021

      Ja, Sie haben recht.
      Sie haben immer recht.
      Sie haben sogar recht, wenn Sie nicht recht haben.
      Sie haben das Recht gepachtet, wie die “blöden” Schweizer sagen.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Was Sie geschrieben haben, resp. auf was Sie, Herr Lohmann religionslos, “nur hinweisen” kann Jedermann selber im obigen Blog nachlesen.

      Ein Abstreiten per angefügten Kommentar nützt jetzt auch nichts mehr…

      Report comment
  • September 20, 2013

    Herr Dieter Lohmann,
    D wählt ja am 22 Sept, also dieses WE.

    Zur Zeit laufen im TV, ja logisch mit etwas politischem Hintergrund, Sendungen zum Thema Deutschland.

    Erst mal darf man anerkennen, was Deutschland nach der Wende alles erreicht hat. Aufbau Ost. Hat Milliarden Demark und Euro verschlungen.
    Auf der Strecke geblieben sind die Alten Bundesländer, das heisst, dort wurde das Geld für den Aufbau Ost geholt. Plus, Investoren auch aus der Schweiz haben ebenso tüchtig reinbuttert wie verdient.

    Man kann eine kurze Zeit Unterhalt einsparen. Ist nicht ratsam, dies zu tun, da nachher der Aufwand viel grösser ist, um wieder etwas in Stand zu stellen.

    Was man aber auf keinen Fall tun sollte, nach einem Aufbau Ost, weiter Gelder in eine EU zu “verschenken”, dort zu investieren an Stelle im eigenen Land mal einen akzeptablen Zustand herzustellen.

    Wenn​ sie wollen Herr Lohmann, schauen sie doch einfach mal diese Berichte an, von was da auf Komunaler aber auch Länderebene gejammert wird. Was für Missstände da herrschen.

    Ihr Titel “primitive Hetze gegen Deutsche” ist absolut falsch. Es ist Mitleid
    mit den Deutschen, dem Volk, was die sich alles gefallen lassen müssen. Gepaart damit, dass ehemalige Staats Angestellte von Deutschland seit längerem Versuchen, siehe Avenir Suisse (Think-Tank) und Konsorten, hier in der Schweiz gleiche Missstände herzustellen wie in Deutschland.
    Gegen solches muss sich jeder einigermassen vernünftig denkende Mensch wehren. Egal welcher Nationalität man angehört. Jeder in seinem Land, für sein Land. Wir haben den kleinen Vorteil der Direkten Demokratie….

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Nabulon

      Gejammert wird überall. Die SVP hat ja in der Schweiz schon den Notstand ausgerufen. Trotzdem sind wir uns einig, dass es uns in der Schweiz sehr gut geht!

      Das gleiche gilt für Deutschland. Dieses Land hat enormes geleistet nachdem man nach dem 2.WK am Boden war. Und dann die Wiedervereinigung. Und trotz alldem geht es Deutschland heute ausgezeichnet!!!


      Was Sie leider nicht begreifen Herr Nabulon sind die volkswirtschaftlichen​ Zusammenhänge! D hat extrem profitiert von den Investitionen in den andern EU-Staaten!

      Schaue​n Sie sich mal die Entwicklunge der Arbeitslosenquote an!!!

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Dieter Lohmann,
      Ja, der Schweiz geht es sehr gut. Dies, entgegen den Behauptungen, ohne eine EU würde es uns schlechter gehen.
      Fakt und Tatsache; “Noch” kommen wir mit der Zuwanderung klar, “Noch” verkraften wir halbwegs die Jobverluste bei den ansässigen Bewohnern, schreib das absichtlich so, denn oft hat es aus dem Süden oder Balkan stammende getroffen, welche Jobs verloren haben.

      Übrigens eine SVP hat vor ungebremster Zuwanderung gewarnt, was etwas anderes ist wie Jammern.
      mittlerweile ist das Thema, zuwanderung, überfüllte Strassen und überfüllter ÖV bei anderen Parteien angekommen, die Jammern.
      Und die, diese Mitte / bis ganz Links, kommen nun mit allerei Ideen daher, solche Scharlatane hätte man früher geteert gefedert und rausgeschmissen…!

      Sie schreiben, Deutschland gehe es gut?!?
      Mit welchem Blick? International die grosse Klappe, zu Hause die Aufgaben nicht gelöst?
      Darf man sie Herr Lohmann bitten, in Komunaler Verantwortung stehende Politikerinnen und Politiker ernst zu nehmen!

      Die stellen fest; “Wir haben kein Geld mehr um die Infrastrukturen in Schuss zu halten”. Eine ganz einfache Feststellung.
      Ob es nun sogesehen, plus was das Deutsche Volk erfährt, Deutschland gut geht…dem Land möglicherweise, den Bewohnern eher weniger…

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Nabulon

      Sie müssen die Entwicklung beachten!

      Der Schweiz würde es als EU-Mitglied noch viel besser gehen. Die Schweiz hat in den letzten rund 20 Jahren massiv an Vorsprunng gegenüber den EU-Staaten eingebüsst, resp. wurde z.B. von Luxembourg abgehängt.

      Die Schweiz hatte nach Italien das tiefste Wirtschaftswachstum aller westeuropäischer Staaten in den lezten 20 Jahren!

      Vor 20 Jahren war das BIP der Schweiz noch grösser als jenes von Österreich oder Schweden. Heute haben diese EU-Staaten die Schweiz überholt!

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Nabulon

      Richtig, es gibt Kommunen, die finanziell schlecht das stehen. Aber längst nicht alle!

      Und wie würden gewisse Gemeinden in der Schweiz dastehen ohne nationalen oder innerkantonalen Finanzausgleich?!

      ​Die Gemeinde Trub (SVP-dominiert) generiert nicht mal 40% ihrer Einnahmen selbst. Der Rest kommt von den anderen Berner Gemeinden (z.B. der Stadt Bern)!!!

      Report comment
  • September 23, 2013

    Herr Dieter Lohmann,
    Deutschland​ hat gewählt. Sind noch Fragen offen, betreffend zufriedenheit mit der Vorherigen, vor allem schreib mal Linken Regierung?
    Linke, Grüne, FDP sind ja richtig eingesackt.

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Nabulon

      Besten Dank für diesen Steilpass!

      Die grosse Siegerin der Wahlen ist Frau Merkel, die bisherige Regierungschefin, eine grosse EU- und EURO-Befürworterin!!!​

      Sie hatte immer gesagt Deutschland geht es gut! Und die Wähler haben dies bestätigt!

      Und gerade die Linke hat ja immer gejammert wie schlecht es den Deutschen gehe etc. Und gerade die Linke klar verloren. Auch das ein klares Zeichen, dass es Deutschland sehr gut geht!

      Nebenbemer​kung: Die Linke war nie an einer Bundesreigierung beteiligt, und rot-grün hat ja sogar leicht zugelegt! Besten Dank auch für diesen Steilpass!

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Gut Herr Dieter Lohmann,
      Dann ist das so wie sie es schreiben. Als nicht Deutscher kenne ich mich zu wenig aus.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Auch ich bin nicht Deutscher (habe Ihre Anspielung schon verstanden. Diese wird aber auch bei ständigem Wiederholen nicht sinnvoller und nicht wahrer, mein Guter…), lebe aber teilweise in D.

      Aber dass die Linke nicht an der Regierung beteiligt war kann man auch als nicht Deutscher wissen…

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Dieter Lohmann,
      Das ist keine Anspielung, ich bin kein Deutscher, das ist so.

      Als Bürgerlicher Schweizer empfinde ich die Deutsche Regierung ausgenommen die Bayern, als mehr als Mittige, bis Links.

      Nun ja, jedes Land hat die Regierung, die es gewählt hat.

      Report comment
  • September 23, 2013

    Das Wahlergebnis in Deutschland zeigt:

    1. Deutschland und den Deutschen geht es hervorragend! Deshalb hat die bisherige Kanzlerin auch ein derart gutes Ergebnis erzielt!

    Und die Linken, die ja immer behauptet haben Deutschland gehe es schlecht, haben klar verloren!

    2. Das deutsche Volk steht voll und ganz hinter der EU und dem EURO!!! Deshalb hat die überzeugte Europäerin und EURO-Befürworterin Merkel ein derartiges Glanzresultat erzielt!

    Und sämtliche EURO- und EU-kritischen Parteien sind am Einzug in den Bundestag gescheitert!

    Report comment
  • September 26, 2013

    Jede politische Auseinandersetzung in der Schweiz mündet zwangsläufig in eine nationalkonservative Debatte über Ausländer. Es ist peinlich, dass die Bürger eines so wohlhabenden Landes nicht aufhören können, sich ständig als Opfer einer expansiven Wirtschaftspolitik zu sehen, die sie selbst zu verantworten haben. Sämtliche soziologischen Erkenntnisse über die Zuwanderung und ihre Folgen werden als linke Spinnerei abgetan, Applaus erhalten bedenkliche Aussagen einiger Politiker, die in anderen Ländern als Faschisten bezeichnet würden. Mangels politischer und historischer Identität findet man solche Begriffe hier natürlich überzogen, aber genau diese treffen ins Ziel. Die Schweiz ist von Liberalität meilenweit entfernt, bringt sich selbst immer mehr an den äussersten rechten Rand und isoliert sich von Europa. Und hiermit meine ich nicht die verteufelte EU, sondern den Kontinent. Leider aber wird es nicht funktionieren, sich als das auserwählte Volk in völliger Unabhängigkeit vom Rest des Planeten in ständigem Opportunismus zu bewegen, sondern der schmerzhafte Lernprozess, dass es nur miteinander funktioniert, muss endlich eingeleitet werden. Aber kein Politiker in diesem Land spricht die Wahrheit. Lieber überlasst man Demagogen das Feld. Wann endlich beginnt die Empörung? Manchmal schäme ich mich.

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Schmehl

      Absolut einverstanden! Es ist auch komplett widersprüchlich, einerseits ist die Schweiz wirtschaftlich stark global vernetzt, aber politisch isoliert man sich.

      Anstatt jetzt proaktiv international zusammenzuarbeiten, isoliert man sich so lange, bis man zu internationaler Zusammenarbeit gezwungen wird (siehe Steuerdebatte und Bankgeheimnis).

      Report comment
  • Oktober 9, 2013

    Natürlich beweist der Autor des Blogs genau mit diesem Blog keinerlei Ahnung über die Einwanderungspolitik der Deutschen zu haben.

    Aber auch ein Kompliment an der Autor Lohmann D. Hier bewies er im Abstimmungskampf Intelligenz:

    http:​//www.srf.ch/sendunge​n/arena/abstimmungs-a​rena-initiative-zur-a​ufhebung-der-wehrpfli​cht-2

    Da gab es welche, die diese ausgezeichneten Beiträge doch löschen wollten. Seit Wochen nun schon im Kontakt mit der Arena stehen. Froh sind wie dort schneller gelöscht werde. Aufhetzten und von Anzeigen sprachen. Sogar nach Kontaktaufnahmen via FB erfragten, obschon der Link zum FB-Profil ersichtlich war.

    Was jedem klar war, wie es eine lächerliche Schmierenkomödie Nr. 21543 war, beweist bestens wie Beiträge weiter stehn.

    Schön Lohmann D. konnten diese Speziellen Lohmann D. nur zu einem Lächeln verleiten.

    Weiter so, Lohmann D.!

    Wir brauchen natürlich für die Einwanderungspolitik auch der Deutschen Gelder. Ich schlage hier vor dem SP Stapi Tschäppät von der Stadt Bern (Zum Glück nur für bildungsferne Linksautonome nicht selbstverständlich zum Kanton Bern gehörend) mal auf die Finger zu schauen. Als Stapi 100% Plus NR-Einkommen eindeutig zu Lasten der Steuerzahler am abkassieren!

    Report comment
  • Oktober 10, 2013

    Ich Denke Kurze Rede Langer Sinn,Die Ossis kamen seit den neunziger Jahren(Wende) und haben,unsere Asbest geschwängerten Gebäude Rückgebaut Wier Danken innen und sonst Arbeiten Erledigt die sonst Portugiesen,Spanier und die Aus dem Balkan Erledigt haben.Und ich finde es Gut das Ire Heimat wieder Arbeit,s Kräfte Braucht und Bezahlen Kann.

    Report comment

Write a response

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu