1. Abstimmungen & Initiativen
  2. Kanton BE

Schluss mit alternativen Wohnexperimenten in Bern

NEIN zur Zone für Woh­n­ex­pe­ri­mente für No­ma­den, Land­strei­cher, Chao­ten, Aus­stei­ger und Linksalternative

 

(Quelle/sowie weitere Informationen über:

http://www.ber​naktuell.ch/?p=205) 

 

 

Berns Stimmberechtigte – Steuerzahler/Innen sind aufgerufen am

 

22. September 2013

 

ein klares NEIN in  die Urne zu legen

 

 

 

Schlu​ss mit:

Rechte den Schmarotzern    –     Pflichten der Allgemeinheit

  

ht​tp://www.bernerzeitun​g.ch/region/bern/Stad​tnomaden-Feste-Bleibe​-oder-kein-Platz-mehr​/story/25421041?comme​nts=1

(Quelle Berner Zeitung/Von Ralph Heiniger. Aktualisiert am 07.08.2013 um 09:41)

 

Teilzitat:​

“In der Stadt Bern hat alternatives Wohnen Tradition. Diese Aussage machte Stadtpräsident Alexander Tschäppät (SP) unlängst im Parlament. Ob Zaffaraya, Stadttauben oder Stadtnomaden – es gibt seit langem Gruppierungen, die sich die Freiheit nehmen, «experimentell» zu wohnen. “

 

 

Alternative​r Lösungsansatz auf solche Aeusserungen des Berner Stadtpräsidenten:

 

 

Herr Tschäppät, alle Kosten solcher Experimente  NUR NOCH zu Lasten Inititianten/Befürwor​ter solcher Experimente,

keine Steuergelder mehr ! 

People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: Schluss mit alternativen Wohnexperimenten in Bern
  • August 7, 2013

    Irgendwer muss ja als Sündenbock her halten damit die Erbschleicherpartei SVP noch Wähler findet. Scheint aber die Sündenböcke der SVP sind am Aussterben oder eben ein Mythos.

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ach Herr Rohner wie Recht sie doch haben. Doch, ohne Sie zu kennen, glaube ich sind wir beide froh das Ergebnis dieser Mission “Spiegel schauen” niemals zu erfahren 🙂

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Mahler

      in diesem Blog geht es um Wohnexperimente, Chaoten, etc. Solange man die Ressourcen damit verschwendet, fehlen diese für behinderte, Aleter und Kranke Mitbürger/Innen. Liegt eigentlich auf der Hand. Die SVP ist somit sehr aktiv.

      Wie steht es, habe immer noch keine Antwort auf die Frage, ob Sie mich begleiten möchten als SVP-Vertreterin am 04.12.2013 an eine Plattform der kbk Kantonale Behinderten Konferenz Bern.

      Da hätten Sie die Gelegenheit mir als SVP-Verterterin und den Behinderten direkt Ihre “Meinung” kundtzutun, mitunter vielleicht gar mit Lösungen Verbesserungen herbeizuführen.

      Mi​t freundlichen Grüssen
      Bea Habegger / SVP-Bern-Bümpliz

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Mahler, Sie machen doch trotzdem einen einigermassen gebildeten Eintruck.

      Sie kennen tatsächlich den Unterschied nicht, zwischen einem Haufen von verlotterten Bauwagen und Traktoren ohne Nummern und einem verkehrstüchtigen Campingfahrzeug. Fahren Sie mal ohne Nummer auf öffentlichen Strassen umher.

      Campingwage​n Gäste, auf einem Campingplatz werden sich hüten sich neben den Regeln aufzuführen. Da nimt jeder Rücksicht auf die Anderen.

      Dann gibts noch einen Unterschied wer auf einem Cämpingplatz ankommt zahlt, je nach Grösse ihres Anhänger selbstverständlich auch Platzmiete. Um sie herum gibt es keinen Schutablageplatz. Ansonste sind sie sofort wieder weg.

      Bei unseren Stadtnomaden sieht es teils noch schlimmer aus, wie auf einem gesetzlichen Schutablageplatz. Von Zahlen einer Platzmiete keine Rede. Nein diese werden von den eigentlich dafür zuständige Behörden mit Steuergeld noch gefüttert.

      Herr Mahler, sehen Sie noch immer keinen Unterschied. Fehlt Ihnen wirklich noch immer etwas Verständnis für die Ansicht der SVP Mitglieder, Frau Habeggers und auch mir?

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Mahler

      habe nichts aber auch gar nichts gegen Menschen die in Wohnwagen leben. Es ist jedoch ein Unterschied ob, jemand dies gesetzeskonform auf einem Campigplatz tut (für dies auch angemessen bezahlt) und sich an die Regeln hält, oder Chaotisches Hausen ohne Regeln und Gesetze und dies dann gar noch behördlich geschützt und mit Steuern “subvenioniert” wird.

      Es steht Ihnen jedoch frei, sich dahingehend zu engagieren, solche Nomaden bei sich aufzunehmen im Vorgarten und für sämtliche Kosten und Umtriebe gerade zustehen/inkl. jeglicher Kosten. Denke dafür wären Ihnen viele dankbar.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Vernutlich wird das auch dazu missbraucht Sozialfälle günstig unterbringen zu können statt das ein überteuertes Zimmer gemietet werden muss.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Herr Mahler

      ganz im Sinne der Linken. Möglichst viele Sozialfälle, dann sind ihre Entouragen nachhaltig beschäftigt!

      Report comment
  • August 7, 2013

    Liebste Frau Habegger irgendwas scheinen Sie richtig zu machen, wenn er unten wieder nur mit seinen Hetzersprüchen betr. SVP kommen kann. Er sagt es somit nur indirekt, vielleicht zu schüchtern. Ich traue mich doch direkt zu sagen, grosses Kompliment für diesen Blog !!!!!!!!!!!!!!

    Report comment

Write a response

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu