1. Sicherheit & Kriminalität

Sicherheit im Alltag

Im Jus­tiz­be­reich ist immer noch mehr Ent­schlos­sen­heit er­for­der­lich.­Die Bürgerinnen und Bürger müssen sich in un­se­rem Land täglich si­cher und frei fühlen können. Un­sere Werte und Tra­di­tio­nen

des Zusammenlebens sind hoch zu halten. Sanktionen sollen Strafcharakter haben und müssen

als Strafe empfunden werden. Klare und konsequente Bekämpfung des Asylmissbrauchs.

Jed​e Form von verfassungswidrigem, politischem Extremismus ist zu unterbinden und hart zu be-

strafen. Betroffene Migranten sind in jedem Fall ins Heimatland auszuweisen.

Höchsts​trafen sollten erteilt werden bei Kindesmisshandlung, sexuellen Uebergriffen bei Frauen und Männern. Auch bei Zwangsheiraten sollten straffe Massnahmen ergriffen werden. Betroffene

müssen absoluten Schutz erhalten in unserem Land.

 

People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: Sicherheit im Alltag
  • August 16, 2011

    Wird auch höchste Zeit.

    Report comment
  • August 18, 2011

    War nicht die BDP gegen die Ausschaffungsintiativ​e?

    Report comment
    • Juli 18, 2021

      Die BDP war für den Gegenvorschlag. Meine Meinung ist, dass alle die schwere Delikte machen ausgeschafft werden sollen.

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Ja Frau Jost
      da gebe ich Ihnen sofort recht.
      Aber in erster Linie haben alle unsere Schweizerbürger als erste das Recht auf Arbeit und Existenz , bevor überhaubt jemand anders sich hier seine Rechte herausnimmt.

      Report comment
  • August 26, 2011

    Sehr geehrte Frau Ursula Jost BDP
    Ich denke es gibt viele Schweizerbürger die in so einer Weltweiten Katastrophe auch gerne wieder in Ihre Heimat zurück möchten.
    Leider geht das auch bald nicht mehr:

    Die Fläche von 42285 KM2 der Schweiz mit all unseren Problemen
    wird nicht grösser.
    Sollen wir nun Lichtenstein, Elsass und so weiter aufkaufen????
    Diese Partner würden sich gerne als Schweizer bezeichnen.
    Fragen Sie sie selber.

    Da wird es in Zukunft auch mit der AHV und IV nicht klappen.
    Und es wird auch noch mehr Arbeitslose geben.
    8 Mio Einwohner sind zuviel für unser kleines Land

    Solange die „Wirklichen Zahlen „ unserer Statistik nicht veröffentlicht wird, alle glauben, dass wir nur 2,8% Arbeitslose Menschen in der Schweiz besitzen werden auch immer mehr Leute hier einreisen. Jeder will ja schliesslich arbeiten und seine Pension später geniessen.
    Meiner Meinung nach gehören auch die ““Ausgesteuerten Menschen und IV Bezüger zu den Arbeitslosen Menschen zu unserer Gesellschaft.“““ Oder existieren diese Menschen hier nicht für Sie????

    Wenn man diese Statistiken gesamthaft mal erfahren und in den Medien eröffnen würde hätten auch unsere Ausland schweizer wieder die möglichkeiten nach Hause zu kommen. Und es ergäbe sich schon ein Problem weniger für andere Einwanderer. (Ich denke es werden Mittlerweilen gegen Total 30 % Arbeitslose Menschen sein.)

    Würde Ihnen in denn Sinn kommen in ein reiches Land einzureisen wo man nichts verdienen kann??

    Report comment

Write a response

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu