1. Politisches System

Sind SP-ler Rassisten? ( SP-Skandal Nr. 53)

Schwarze SP-Frau hält Rede – Kri­tik aus Partei

In der SP wird gegen die Parteiangehörige Yvonne Apiyo Braendle-Amolo gewettert: Denn die Schweizerin mit kenianischen Wurzeln hält die 1.-August-Rede.

Yvonne Apiyo Braendle-Amolo (39) ist nicht nur als Regisseurin, sondern auch auf dem politischen Parkett auf dem Vormarsch: Sie ist Präsidentin der SP-Sektion Kreisgemeinde Weiningen und kandidiert für den Nationalrat. In der Montagsausgabe des «Migros-Magazins» zierte sie die Titelseite. Aufgrund der zunehmenden öffentlichen Präsenz wurde die Schweizerin mit kenianischen Wurzeln nun von der SP Oberengstringen als 1.-August-Rednerin ausgewählt.

Das scheint nicht allen zu passen: Über ihr Facebook-Profil liess Braendle-Amolo verlauten, dass sie viel negatives Feedback erhalten habe. Laut der «Limmattaler Zeitung» sind viele Kritiker verärgert, eine schwarze Rednerin zu haben. Selbst in den eigenen Reihen brodelt es: Eine der schärfsten Kritikerinnen ist ein älteres SP-Mitglied aus Oberengstringen.

«Wa​rum ausgerechnet eine Schwarze?»

Ob es denn unbedingt eine Schwarze sein müsse, die am Nationalfeiertag spricht – das ist ein Beispiel für die Einwände, die Josef Egger vom Vorstand der SP Oberengstringen zu Ohren gekommen sind. Dass sich einige Personen unwohl fühlen, kann Walter Kunz, Vorstandsmitglied der SP Oberengstringen, nachvollziehen. «Fremdenfeindlichkeit​ ist in der Schweiz weit verbreitet», sagt er zur «Limmattaler Zeitung». Dass es einer Seniorin unwohl ist mit einer schwarzen 1.-August-Rednerin, ist auch in der SP eine Realität», sagt er. Die SP Oberengstringen sei aber stolz, Braendle-Amolo als Rednerin gewonnen zu haben: «Sie hat viele gute Ideen.»

Wie sie auf Facebook schreibt, fühlt sich auch Braendle-Amolo selbst trotz all der Kritik geehrt, die erste schwarze 1.-August-Rednerin zu sein. Zur «Limmattaler Zeitung» sagt sie: «Ich sehe meine Rede an dieser Feier als wunderbare Gelegenheit, ein anderes Bild von Menschen mit ausländischen Wurzeln zu zeigen. Es wäre schön, wenn man offener gegenüber Schwarzen wäre.»

http://www.20​min.ch/schweiz/zueric​h/story/Schwarze-SP-F​rau-haelt-Rede—Krit​ik-aus-Partei-2979258​7

People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: Sind SP-ler Rassisten? ( SP-Skandal Nr. 53)
  • Juli 19, 2015

    Mit dieser Sensation verabschiede ich mich in die Ferien!

    Report comment
  • Juli 20, 2015

    Ja die Frau Braendle hat Glück gehabt und einen wohlhabenden Schweizer gefunden!Herzliche Gratulation!
    Dazu darf sie jetzt doch eine 1.August-Ansprache halten!…einen rechten Eidgenossen schreckt heutzutage gar nichts mehr.Auch das wird die Welt verkraften können.Hopp Schwiz..!
    Ist doch eher eine “Ferienglosse”!..aber​ eine Sensation?…ganz bestimmt nicht…!

    Report comment
  • Juli 20, 2015

    Eine farbige Nationalratskandidati​n ist gut für das Multikulti Image der SP!

    Dass die eigenen Mitglieder am 1. August, aber offenbar doch lieber eine Eingeborene reden hören würden…. (schmunzel)

    Gegen aussen hui und innen pfui, pfui, pfui! Nix neues van links! Wasser predigen…. etc. pp
    Scheinheiliges, falsches Pack!

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Das sind bereits Operettenrillereien, wie ‘was kann der Siegesmund dafür, dass er so schön ist’ usw.

      Die Lachparade ist perfekt und mir ist es eigentlich vollkommen egal, ob die junge Dame nun ein wenig dunkeler ist.

      Wenn aber die Hautfarbe verpolitisert wird, ja, dann wird es etwas merkwürdig.

      Dann doch lieber SP Stacheldraht und Barackenverbalitäten?​?….. 🙂

      Report comment
    • Juli 19, 2021

      Als Frau Braendle hätte ich aber Fragen an die SP! Bin ich in der richtigen Partei? Oder werde ich hier nur als Wahlkampf-Multikulti-​Maskottchen missbraucht? Wobei sich diese Frage, ja eigentlich selbst beantwortet, ob dieser SP-Reaktionen…. 😉

      Report comment

Write a response

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu