1. Sicherheit & Kriminalität

Telefonverkauf und andere dubiose Geschäfte

Auftrag an die neuen Nationalräte und Ständeräte 

Die Geschäftspraktiken des Telefonsverkaufes in geregelte Bahnen bringen.

 

Dubiose Geschäfte mit Telefonverkauf  greifen immer mehr um sich, trotz Werbeverbot vor der Telefonnummer wird man immer wieder belästigt. Dies kostet Zeit und Nerven, bei mir sogar noch Telefongebühren weil ich alleine lebe habe ich mein Hausanschluss aufs Natel umgeleitet, das muss

ich denn nur so erreichen mich meine Kunden, ein kleines KMU.

 

Was das Fass zum überlaufen brachte ist folgender Fall .

Meine Mutter Alter 87 hat einen Verkaufs Anruf bekommen von der Firma TalkEasy Sie hat immer wieder gesagt das Sie das Angebot nicht brauche die hartnäckige Verkäuferin hatte die Frechheit nochmals anzurufen nach dem meine Mutter Aufgelegt hat, Meine Mutter hat der Verkäuferin dann gesagt das sie es zuerst mit mir  besprechen will. Das war für die Firma ein Ja und sie schickt Ihr einen Vertrag mit sehr kurzer Wiederrufszeit.  Da Sie eine schwere Operation hinter sich hat ermüdet Sie schnell und 1/2 Std. Telefonieren sind für Sie zuviel.

Warum ich das veröffentliche ich denke das muss unterbunden werden, diese belästigungen durch den Telefonverkauf, ist für mich persönlich ein Hausfriedensbruch wenn man sagt man hat kein Intresse.

 

Doch was fordere ich nun.

1. Das das Werbeverbot vor der Telefonnummer geachtet wird , wenn nicht muss die Firma Bestraft werden.

2. Verträge können nicht über Telefon abgeschlossen werden d.h. Sie sind erst gültig wenn der Vertrag Unterschrieben mit einer Wartefrist von 14 Tagen der entsprechenden Firma zurückgesandt wird.

3. Die Nummer und der Name des Callzenters muss jederzeit für beide seiten ersichtlich sein und vor allem überwacht werden.

 

People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: Telefonverkauf und andere dubiose Geschäfte
  • Oktober 2, 2011

    Hallo Herr Narr,

    Ihre forderungen unterstützte ich klar und deutlich. Die Strafe muss aber empfindlich ausfallen, keine 10’000 Franken sondern ab 100’000 Franken aufwärts.

    Was ich persönlich will, ist, dass Telefonverkäufe nicht gültig sind, sie müssen erst vom Angerufenen schriftlich bestätigt werden. Und Provisionen und Druck auf die Call-Mitarbeiter sollten sofort verboten werden.

    Report comment
  • Oktober 3, 2011

    Hier ist eine aktuelle Liste der Callcenters die belästigen:
    http://w​ww.ktipp.ch/service/W​arnlisten/telefonterr​or.php

    Mit einer Fritz!Box können Sie dafür sorgen, dass es bei diesen Callcenter nicht mehr läutet, bzw. dass diese Anrufe auf einen Ansagetext umgeleitet werden. Funktioniert perfekt.

    Report comment

Write a response

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu