1. Gesellschaft

Terroranschläge in Brüssel

Was in Brüs­sel ge­schah ist sehr tra­gisch und schlimm und ist ein ab­so­lu­tes «No-­Go»! Meine Ge­dan­ken sind bei den Op­fern und deren An­gehö­ri­gen.

Dazu las, dass sich ei­nige vom IS di­stan­zie­ren und fol­gen­den Text, den ich gut fin­de: Nur einen Mo­ment… GRIT MA­ROS­KE·­DIENS­TAG,​ 22. MÄRZ 2016 https://www.face​book.com/notes/grit-m​aroske/nur-einen-mome​nt/1227085643986115

Wieder gab es einen Terroranschlag. Wieder gab es Tote. Wieder überschlagen sich die Meldungen. Wieder kochen die Emotionen hoch. Wieder sind wir betroffen. Wieder fordern wir Rache, Konsequenzen, ein “Aufwachen” und schnelle Maßnahmen gegen den Terror. Wieder geifern und hassen die einen, wieder trauern und weinen die andern und wieder reiben sich Dritte feixend die Hände. Wieder stehen wir nicht einfach einen Moment still und atmen aus.

Meine zugegebenermaßen einfache persönliche Wahrheit ist die: Es gibt keine Sicherheit. Niemals und nirgendwo. Sicherheit ist eine Illusion, der wir uns nur zu gern hingeben. Damit können wir für eine gewisse Zeit verdrängen, dass Krieg, Gewalt, Tod uns die ganze Zeit begleiten. Nur die Entfernung zu uns ändert sich manchmal – wenn ein naher Mensch stirbt, wenn jemand aus dem Leben gerissen wird, den wir kannten und mochten.

Tag für Tag sterben Menschen durch Krieg, Hunger, Folter. Die meiste Zeit verschwenden wir nicht einen Gedanken daran. Tag für Tag sterben Menschen durch vermeidbare Krankheiten, Tag für Tag ertrinken Menschen im Mittelmeer oder werden auf der Flucht erschossen oder in Gefängnissen hingerichtet, durch Despoten geköpft oder bei Terroranschlägen getötet, von Polizisten erschossen oder von Drogenbanden verschleppt und verscharrt.

Und immer wieder verfallen wir in Hektik und Panik, als wenn es irgendetwas gäbe, was wir tun könnten.

Wir verschlingen die Nachrichten, wir hängen an den Tickern und erregen uns in den Kommentarspalten.

Wir​ greifen uns gegenseitig an. Wir brüllen uns gegenseitig nieder. Wir machen jede Menge Lärm, um den Gedanken in unserm Kopf zu übertönen, dass wir NICHTS tun können, dass wir völlig hilflos sind.

Warum sind wir nicht einfach still? Warum senken wir nicht unser Haupt und gedenken in Würde der Toten? Warum suchen wir nicht den Trost und die Nähe der anderen Trauernden und stehen still beisammen und begreifen: Wir alle sind vor dem Tod gleich.

Kaum jemand, der hier kommentiert, ist persönlich betroffen. Für kaum jemanden hat sich sein persönliches Leben im Vergleich zu den 5 Minuten vor dem Anschlag wirklich verändert. Für kaum jemanden hier hat das, was passiert ist, tatsächliche und einschneidende Konsequenzen. Und morgen oder übermorgen schon leben wir weiter wie zuvor. Wir gehen zur Arbeit, zum Bäcker, waschen unser Auto und geben unseren Katzen Futter in den Napf.

All diese Erregung, der Zorn, die Wut – das schadet nur denjenigen, die sich nicht wehren können und die zu uns aufsehen und von uns lernen: Unseren Kindern. Sie hören uns. Sie sehen unsere wutverzerrten Gesichter. Unsere geballten Fäuste.

Für unsere Kinder. Lasst uns still sein und diesen Kreislauf aus Hass, Rache, Bosheit und Besserwisserei durchbrechen.

Es ist etwas Schlimmes passiert. So wie jeden Tag irgendwo auf der Welt irgendeinem Menschen etwas Schlimmes passiert. Nur die Entfernung hat sich geändert. Eure Wut ändert nichts. Wo Hass ist, kann nichts anderes wachsen. Der Hass verbraucht die ganze Luft. Er vergiftet erst uns und dann unsere Kinder. Und dann passiert wieder Menschen etwas Schlimmes.

Es wird Zeit, mit dem Hassen aufzuhören.

People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: Terroranschläge in Brüssel
  • März 25, 2016

    Liebe Frau Sägesser
    Sie beschreiben auch meine Gedanken! Ich danke Ihnen dafür!
    Ich habe vor zwei Tagen einen Bericht über die von den Amerikanern, unter dem Vorwand etwas Gutes zu tun, verübten Gräueltaten, im Irak gesehen!
    Die verboteneren, jedoch eingesetzten Nuklearwaffen, machen grosse Gebiete für Jahrzehnte unbewohnbar! Die Kinder kommen völlig verstümmelt, ohne Schädeldecke, die Därme ausserhalb des Körpers, etc. zur Welt!

    Aus diesem völlig unnötigen Krieg, wurde die ISIS erst ermöglicht!
    Weit weg von uns jedoch auch sehr nah! Man vermutet, dass die IS und andere Terrorgruppen, diese von den Amerikanern geschaffenen und benutzten Nuklearwaffen, nachgebaut werden!
    Der Aufschrei wird gross sein……., wenn …….!

    Wir im Westen, säen die Zustände und wollen die Resultate nicht verstehen! Sind wir zu blöd, oder blenden wir die Wahrheit einfach aus, um das Vorgebetete nicht hinterfragen zu müssen um Teilnehmer der Verwirrspiele bleiben zu können! Hass ist eine menschliche Reaktion, sollte jedoch die Richtigen treffen! Die Xenophobie ist m.E. das Resultat der anerzogenen Denkart!

    Die IS gehört zum Islam, weil der Koran von verschiedenen “Pharisäern” gelehrt wird, so wie sie ihn missbrauchen wollen um höhere Ziele erreichen zu können!
    Wer sind ihre Vorbilder? Sämtliche Religionen sind für mich Marketinginstrumente!​ Der Glaube kann Berge versetzen! Positive wie auch Negative!

    Die Zivilgesellschaft (liberal) sollte die Parteien (uniformiert) entlarvend überflüssig machen, damit würde der Weg für eine bessere Gesellschaft frei! Wir machen den Weg frei!

    Report comment
  • März 26, 2016

    Frau Sägesser

    Besten Dank für den guten Beitrag. Ich bin vollständig Ihrer Meinung !!

    Report comment
  • Mai 19, 2016

    “Die Zivilgesellschaft (liberal) sollte die Parteien (uniformiert) entlarvend überflüssig machen, damit würde der Weg für eine bessere Gesellschaft frei! Wir machen den Weg frei!”

    1) Was ist das bitte “die Zivilgesellschaft”, Herr Bender?
    2) Die Parteien sind die Voraussetzung für Demokratie und die Garanten der Demokratie. Ohne Parteien hätten wir eine Diktatur.
    3) Wer “wir” macht den Weg dahin (zur Diktatur!) frei, bitte?

    Report comment

Write a response

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu