1. Wahlen

Tessin: Der politisch reifste Kanton der Schweiz

Die Tes­si­ner*in­nen sind die po­li­tisch ver­sier­tes­ten Schwei­zer*in­nen. Sie lies­sen sich vom Kli­mahype in der Deutsch­schweiz nicht ins Bocks­horn ja­gen. Zudem lag die Wahl­be­tei­li­gung im Tes­sin bei sa­gen­haf­ten 59,3% (ZH: 32,65%, BL: 34,11%, LU: 41,5%).

People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: Tessin: Der politisch reifste Kanton der Schweiz
  • April 8, 2019

    Dieses grüne politische “Polit-Theater” findet nur dort statt,wo es den Menschen noch zu gut geht,und wo die EU-Aufdringlichkeit noch nicht so direkt spürbar ist,wie des die Tessiner mit Italien erleben,wo sie durch Schwarzarbeiter und illegale Unternehmen bis zum Hinauswurf von einheimischen Angestellten aus Firmen und deren “Ersatz” durch italienischen Billig-Importe,bereit​s alle Stadien durchgespielt haben,alles Dinge, hier in der Deutsch-Schweiz im Ansatz auch schon spürbar ist.Zunehmende Drangsalien, wo die Schweiz gezwungen wird,auch noch arbeitslose Grenzgänger über die hiesigen Kassen zu allimentieren,bis hin zu zusätzlicher Zuwanderung in die einheimischen Sozial-Netze.Offenbar​ mobilisiert nur zunehmende “Not” ,die Bürger,an die Urnen zu bringen..!!..Es ist zu hoffen,dass es dereinst bei uns nicht zu spät sein wird.

    Report comment
  • April 8, 2019

    Bravo Tessin.

    Dort hat man besseres zu tun, als sich dem Luxus-Demonstrationen​ von Wohlstandsverwöhnten zu beschäftigen.

    In grossen Teilen der Welt kann man über diese Demonstrationen nur laut lachen.

    Report comment
  • April 8, 2019

    “In Ticino 6 studenti su 10 hanno scioperato per il clima” (Corriere del Ticino)

    Am 6. März 2019 haben in Bellinzona 60% der Mittelschüler teilgenommen, Herr Schneider, eine Rekordzahl. Am 6. April wurde ausnahmsweise auf die monatliche Demo verzichtet, weil an diesem späten Datum kein Einfluss mehr auf die Tessiner Wahlen möglich war. Am 24. Mai machen sie natürlich alle wieder mit.

    Report comment
  • April 8, 2019

    Och Herr Schneider, nun verhunzen sie die Sprache auch mit Gender Richtigem Schreiben mit dem *innen und dem Blödsinn…

    Report comment
  • April 8, 2019

    Das Tessin ist genau so geistig klinisch rein, wie der Rest der Bevölkerung. Nur die Lateiner, stellen ihr Leben in den Mittelpunkt und was nachher folgt, ist doch Scheissegal!

    Report comment
  • April 8, 2019

    > dieses grüne politische “Polit-Theater” findet nur dort statt,wo es den Menschen noch zu gut geht…

    Wobei man natürlich nie unterschätzen sollte, was das ‘Polit-Theater’ an zusätzlichen gutdotierten und möglichst krisensicheren Jobs beim Staat und der Verwaltung bringt. Und um das geht es den linken Bewegungen doch in allererster Linie, auch wenn man so tut, als ginge es ja nur um das Ueberleben der Menschheit. So blöd sind ja die Leute nicht, und von etwas muss man ja schliesslich leben.

    Report comment
    • April 8, 2019

      Darum ist es heutzutage die politisch “verkehrte” Welt,wo die intellektuelle Menschheit,die staatlich alimentierten und hochdotierten Jobs in den staatlichen Forschungs-Anstalten und an den Unis ihrer Länder nuur von den Sozialisten garantiert werden.Arbeiter und Angestellte hingegen wissen um die Wichtigkeit des Unternehmertums und wählen heute eher die SVP.Natürlich nur diejenigen die nicht auch bei der öffentlichen Hand einem Job nachgehen.Politik durch Abhängigkeiten sozusagen abgesichert!
      ..Frei sein,wie die Väter waren??..gibt es nicht..!!…..Abhängi​g ist wohl jeder von etwas…!..alles andere ist “Wunschdenken”….Mac​ht sichern durch Abhängigkeiten..!! oder irre ich??

      Report comment
    • April 8, 2019

      > Frei sein,wie die Väter waren??..gibt es nicht..!!

      Kommt drauf an, Freiheit definiert sich immer auch am IST Zustand, und schon bei den amerikanischen Afro-Sklaven zeigten sich nach der Abschaffung damals auch Viele bekümmert darüber, plötzlich alles selber entscheiden zu müssen. Und viele nehmen sich auch die Freiheit, auf mehr Bildung zu verzichten, denn wie weniger man selber wirklich kann, desto mehr hilft einem der Staat. Und wer könnte denn einer weinenden Schönheit widerstehen, Mann oder Frau, die aus lauter Gütmütigkeit und Hingabe doch eigentlich immer nur Bösen und Schlechten ausgenützt wurde. Ich kenne da Einige, und die erzählen sogar auch noch davon.

      Und ich wundere mich manchmal wirklich darüber, wie einfach es scheint, wenn man es richtig macht. Auch wenn man, mit wenig Aufwand, trotzdem zu einigen Riesen im Monat kommt, aber das natürlich auch nur, wenn es dafür an Gutmütigkeit und Hingabe dann auch nicht fehlt.

      Und der Trend setzt sich ununterbrochen fort. Man spricht über Dinge, und von Dingen, von Denen man selber vielleicht keine Ahnung hat, und macht sich eine Meinung, eher noch basierend darauf, wer weissere Zähne, eine gepflegteres Aussehen, und im Ton angenehmer erscheint.

      Was ist also Freiheit ? Doch höchstens noch, sich darüber frei entscheiden zu können, auch etwas Illegales zu tun, sei es mit dem Auto, oder mit Tabletten und Pulvern, an welchen die Basler Chemie nichts verdient. Aber sonst hört doch die Freiheit für die Meisten auf, wenn der Kredit erschöpft ist, und der Geldbeutel dazu auch noch leer.

      Und sonst ist ja alles längst schon reguliert. Bei uns zumindest, soweit ich dies erkennen kann.

      Report comment
  • Mai 5, 2019

    Obwohl ich sonst sehr für den Umweltschutz eintrete, habe ich hier zunehmend den Verdacht, dass das mit diesem Klimahype tatsächlich ein Schwindel sein könnte.
    Speziell hier in Europa, wo in Frankreich die Gelbwesten kamen, in Deutschland die Pegida und AfD, in Oesterreich die FPOe, in Italien die Lega und 5 Sternebewegung, in Grossbritannien der BREXIT, in den Visegradstaaten zunehmend National-Konservative​, und in Spanien die VOX-Partei; sind die Linksgrünen und EU-Turbos in die Defensive geraten und suchen krampfhaft nach Gegendruck.

    Dies scheint nun mit dem Klimahype der Fall zu sein und es scheint so, dass nun die Grünen davon profitieren werden. Nur: Die Grünen sind schon längst nicht mehr ökologisch gesinnt, insbesondere dann nicht, wenn sie für offene Grenzen eintreten, wo dann Massen von Wohlstandshungrigen Migranten vom warmen Afrika nach dem kälteren Europa streben.
    Wenn diese mal angekommen sind, werden sie wohl KEINE Oekofreaks sein, sondern viel mehr das nachholen, was sie in ihrem Lande entbehren mussten: Konsum, Verschwendung und Vergnügungsssucht.
    E​in solcher Migrant/ Asylforderer wird dann in einem Jahr so viel Oel und CO2 ausstossen, wie er sonst in seinem ganzen Leben in Afrika nicht verbraucht hätte. —
    Was daran ökologisch sein soll, ist mir schleierhaft!!– Für die Grünen offensichtlich kein Problem.

    Auch dieser Al Gore, der “Klimapapst”, ist mir sehr suspekt: Er ist ein Befürworter der Atomenergie, deren Abfall aber über viele Generationen hinweg unsere Zukunft verbaut und eine grössere “Umwelt-Hypothek” hinterlässt, als es Oel und Gas uns jemals hinterlassen werden.
    Auch die Greta Thunberg ist schon des öftern als “Atomgreta” genannt worden; nicht ganz ohne Grund.

    Natürlich müssen wir uns langsam von der einseitigen Abhängigkeit von Oel und Gas distanzieren, aber sicher nicht mit der sackgefährlichen Atomenergie!–

    Kei​ner dieser “Klimaschützer” spricht von vermehrter Aufforstung und Bewässerung der Sahara!
    Und wie dann die Förderung der regenerierbaren Energiequellen aussieht, ist noch nicht klar.

    Jedenfalls wird es nicht mit handelbaren “Klimazertifikaten” bewerkstelligt werden können!–
    Auch wollen diese noch für uns Menschen eine Atemsteuer einführen, weil der Menschliche Atem angeblich auch zum Klimawandel beiträgt. Darum propagiern diese dann auch noch Kinderlosigkeit, was dann von der globalisierten Wirtschaft als Ansporn gesehen wird, noch mehr Muslime und Afrikaner nach Europa zu holen, um den Demographieknick zu dämpfen.

    Völlig abstrus, was hier veranstaltet wird.–
    Es stinkt zum Himmel.–

    Report comment

Write a response

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu