Wachstum

Unternehmer, Politiker, Arbeiter wollen Wachstum. Wachstum um jeden Preis, scheint es oft. Ohne zu wissen, was Wachstum heisst.   Wachstum kann sein  

* regelmässiges wachsen entlang einer Wachstumsgeraden.  

* ein Wachsen im Gleichschritt zum Produktionsapparat oder  

* ein prozentuales Wachstum (jährliche Wachstumsrate).  

Gegen die ersten beiden Möglichkeiten ist wenig einzuwenden, wenn die Steigung   der Wachstumsgeraden geeignet gewählt wird.  
Gemeint mit Wachstum ist meist der dritte Aspekt, nämlich ein jährliches Wachstum in möglichst hohen Prozentzahlen.  

Dieses Wachstum wirkt zerstörend. Ein Wachstum von 3% bedeutet eine absolute   Verdoppelung in 24 Jahren, eines von 10% verdoppelt in 8 Jahren.  

Dabei bezieht sich die Verdoppelung in der Volkswirtschaft nicht nur auf die   positive Wirkung (Lohn, Gewinn, Sozialprodukt), sondern auch auf die nötigen   Ressourcen (Energieverbrauch, Landverschleiss, Bodenschätze).  

Solches Wachstum ist exponentiell und muss zerstörend wirken, da die Ressourcen   nicht vermehrbar sondern endlich sind.
Trotzdem möchte die westliche Industriewelt  dauernd solches Wachstum haben.

People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: Wachstum
  • März 17, 2013

    Es scheint, dass es unser ölteren Generation vorbehalten ist, auf die Gefahren des ungezügelten Wachstums hinweisen zu müssen. Wie kann es sein, dass unsere Bundesräte, unser Parlament, die Wirtschaft und die Industrie dauernd von notwendigem Wachstum sprechen und gleichzeitig wissen, dass die Resourcen jeglicher Art nicht unendlich sind?
    Offensichtlich​ ist der “break even point” schon längst überschritten und die Menschheit merkt nicht mehr, wie das “Wachstum” die Lebensgrundlagen auf unserer Kugel langsam aber sicher zerstört. Eigentlich würde uns die Natur aufzeigen, wie zu haushalten ist: “Bäume wachsen nicht in den Himmel”!

    Report comment
  • März 17, 2013

    Aber selber auch in der warmen Stube hocken und x Kinder zeugen. Was bitte schön soll nicht gut daran sein ?

    Report comment
  • März 17, 2013

    zu H.Mahler:

    Sie gehören offensichtlich der Generation an, welche sich in keiner weise je einschränken musste und die am so genannten Wachstum nur profitieren konnte und kann.
    Weshalb brauchen wir angeblich ein Raumplanungsgesetz? Weshalb ist das Schienennetz unserer Eisenbahnen an der Leistungsgrenze? Weshalb sind unsere Strassen an gewissen Orten dauernd verstopft? Weshalb läuft der Finanzhaushalt von Gemeinen, Kantonen und dem Bund aus dem Ruder? Fragen, nichts als Fragen!
    Der Hinweis auf die Natur zeigt endliches Wachstum und eine Erneuerung von begrenztem Sein!
    Lesen Sie das Buch “Eine unbequeme Wahrheit” von Al Gore und vergleichen Sie parallel dazu den Anstieg der Weltbevölkerung. Vielleicht erkennen Sie das Anliegen von K.Steudler dann etwas klarer.

    Report comment
    • Juli 19, 2021

      Erkennt man die Ironie von meinem Beitrag nicht !? genau das was Sie sagen habe ich damit ja ausgedrückt.

      Report comment
  • März 18, 2013

    ECOPOP-Initiative

    Report comment
  • März 23, 2013

    Meines Erachtens spricht grundsaetzlich nichts gegen Wachstum. Eigentlich ja ein positiver Begriff. Die Frage ist nun: ist jedes Wachstum gut? Dies moechte ich verneinen.

    Wenn ich z.B. das Bevoelkerungswachstum​ in der Schweiz ansehe, dann erkenne ich, dass Wachstum seine Grenzen hat.

    Im Gegensatz dazu gibt es aber auch ein qualitatives Wachstum. Es werden immer neuere Technologien entwickelt. Das Wissen waechst, die Lebensqualitaet wird besser, der Wohstand steigt.

    Auch glaube ich, wenn man quantitatives Wachstum reduziert, dass mehr Resourcen fuer qualitatives Wachstum veorhanden waere.

    Fuer eine bessere Schweiz plaediere ich die Foerderung des qualitativen Wachstums und die Verhinderung von quantitatvem Wachstum.

    Report comment

Write a response

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu