1. Sonstiges

Was tun gegen den Verkehrskollaps?

Um den Ver­kehs­kol­laps in den Gros­sag­glo­me­ra­ti​o­nen zu ver­hin­dern, gibt es noch an­dere Mit­tel als die Er­höhung der Ver­kehrs­ka­pa­zität​en und die wei­tere bau­li­che Ver­dich­tung in den be­reits dicht ü­ber­bau­ten Gros­sag­glo­me­ra­ti​o­nen. In ers­ter Linie muss die Zu­wan­de­rung auf ein ver­nünf­ti­ges Mass zurück­ge­fah­ren wer­den. Da­ne­ben muss die Ar­beits­plat­z­ent­w​ick­lung an den Hots­pots der Gros­sag­glo­me­ra­ti​o­nen durch eine ent­spre­chende Zo­nen­po­li­tik ein­ge­schränkt wer­den. Auch die Wirt­schaft muss sich be­we­gen und Ar­beitsplät­ze, die nicht zwin­gend auf zen­trale Stand­orte in den Gros­sag­glo­me­ra­ti​o­nen an­ge­wie­sen sind, müs­sen in die Zen­tren an der Pe­ri­phe­rie, z. B. in den Kan­ton Aar­gau, ver­la­gert wer­den, um damit unter an­de­rem die we­ni­ger ge­nutzte Ge­gen­last-Rich­tung​ der Pend­ler­ver­kehrs­we​ge bes­ser aus­nüt­zen zu kön­nen.

People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: Was tun gegen den Verkehrskollaps?
  • Juni 3, 2019

    Hier ein Beispiel für ein realistisches Vorgehen, das sich von Ihren nicht realisierbaren “Vorschlägen”, auch im “Beobachter”, abhebt, Herr Schneider:

    Die bereits 2014 begonnene Mobilitätsstrategie der Stadt Luzern umfasst bis 2035 gegen 100 realisierbare Massnahmen im Stadtgebiet. Die Stadtregierung fördert u. a. den öffentlichen Verkehr sowie den Fuss- und Veloverkehr. Die Infrastrukturen dafür werden ausgebaut. Im Stadtzentrum sollen die Autos verschwinden. All dies führt u. a. zu weniger Staus.

    Report comment

Write a response

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu