1. Medien & Kommunikation

Wie das Fernsehen SRF die Meinungsbildung behindert

 

 

 

 

 

 

Wie das Schweizer Fernsehen SRF die Meinungsbildung behindert.

Wer beim Schweizer Fernsehen (SRF) einen Kommentar zu einem Beitrag in der Rubrik “News” abgeben will, stolpert über zwei Hürden.

Zunächst muss ich mich registrieren. Das ist nur möglich, wenn ich über ein Mobiltelefon verfüge, da die Registrierung einen Code aus einer SMS erfordert.
Damit werden alle jene von einer Meinungsäusserung ausgeschlossen, die über kein Mobiltelefon verfügen oder die wegen einer Behinderung ein Mobiltelefon nicht bedienen können.
Für mich heisst das: alte Menschen und Behinderte dürfen ihre Meinung nicht mitteilen.

Einmal angemeldet folgt die zweite Hürde. Normalerweise versteht man unter einem Kommentar eine Meinungsäusserung, welche die Entwicklung eines Gedankens (kritische Stellungnahme) einschliesst.
Dafür stehen – ohne Vorwarnung – knapp 400 Zeichen zur Verfügung. Diese Zeichenbegrenzung gilt für die Kommentarfelder aller Rubriken bei SRF.
Das heisst SRF übernimmt hier das Modell “twitter”, wo keine Kommentare gefragt sind, sondern nur oberflächliches Geplänkel.

 

2015 Dezember

Comments to: Wie das Fernsehen SRF die Meinungsbildung behindert

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu