1. Sonstiges

Zur Produktion von „Fake News“ zu Covid-19

 

 

 

 

 

 

 

Ein zur Herstellung von „Fake News“, von “in den

Medien und im Internet in manipulativer Absicht

verbreiteten Falschmeldungen“ beliebtes Rezept

lautet:

  • Man nehme eine Behörde und suche dort nach selten aufgerufenen, langfädigen Merkblättern.
  • Man suche im Text eine leicht verständliche Folgerung dieser Behörde.
  • Man drehe das Textschnipsel in sein inhaltliches Gegenteil.
  • Man tausche die beiden Textstücke aus und veröffentliche das so gewonnene Dokument als Beweis für die eigene Aussage.

 

In dieser Weise hat der Fakenews-Superspreade​​​r

„Stayhealthy“ den Satz

«Mit dieser sehr empfindlichen Methode wird

in Patientenproben spezifisch die Nuklein-

säure eines Erregers nachgewiesen, was

eine Infektion mit dem Erreger belegt.»

ausgetauscht​​​ mit

«Der Nachweis der Nukleinsäure gibt jedoch

keinen Rückschluss auf das Vorhandensein

eines infektiösen Erregers.» 

 

«Stayhe​​alt​hy» behauptet in den sozialen Medien

damit, das Bundesamt für Gesundheit (BAG) sage

selber, dass der Covid19 PCR/NAT-Test nichts

bringe. 

 

«St​​ayh​ealthy» folgert daraus weitere Absurditäten,

die hier nicht wiederholt werden.

 

 

 

Oktober​​​ 2020

 

.

Comments to: Zur Produktion von „Fake News“ zu Covid-19

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu