1. Abstimmungen & Initiativen
  2. National

ZWANGSIMPFUNGEN – “Leben” heisst nicht Eigentum der Pharma

 “Leben aller Art” ist weder Ei­gen­tum der Phar­ma, des Staa­tes, noch von gie­ri­gen Lobbyisten

 

 

Mit​ grossem JA zum Tierseuchenschutzgese​tz hat das Schweizer Stimmvolk (leider) zugestimmt, dass aus Tieren ein grosser “Geldsegen” generiert werden kann und darf für die Pharmaindustrie, derer Lobbyisten und Bürokratien. Tiere dürfen dank diesem JA ungehindert als “Versuchsobjekt” benützt werden.

Über Nahrungsmittel gelangen ebenso ungehindert “Medikamente/Pharmaz​eutika etc.” auf unseren Tellern. Für allfällige gesundheitliche Folgen braucht die Pharma und derer Lobbyisten/Politiker etc. dank dieser Abstimmung niemals Verantwortung zu tragen / werden gar dafür als Lobbyistenträger entlöhnt und über teurere Medikamentenpreise und Krankheitskosten mit goldenen Fallschirmen “beschmückt”. .

Di​e derzeitige unersättlich gewordene “Gier nach Geld und Macht” insbesonders der Pharma ist damit (leider) nach wie vor nicht gedeckt. Wie diese Initiative eindrücklich aufzeigt. Im Gegenteil. Denn seit einiger Zeit versuchen gewisse Kreise (Lobbyisten, Bürokraten etc.) ihr “Fragwürdiges/bis Unwürdiges” Verhalten gegenüber jeglichen Lebewesen” erneut am Volk “vorbeizugeschmuggel​n”.

Wäre da nicht Unterschriftensammlun​g Initiative gegen Zwangsimpfungen” die​se Woche zustandegekommen

 DA​NK VIELER WACHSAMER BÜRGER/INNEN

Verhind​ert wurde dies nun lobenswerterweise, vorerst DANK der erwähnten Unterschrif​tensammlung, welche den nächsten “Schritt” hoffentlich zu verhindern vermag. Dereinst wird das Volk “das letze Wort” zumidest haben dürfen.

 

Zwangsimp​fungen Nein Danke!

 

– Jedes Medikament hat bekanntlich Nebenwirk​ungen, die Pharma steht aber nie, oder wenn überhaupt, nur nach jahrelangem juristischen  Streitereien für Schäden gerade / der Beispiele gibt es zu Hauf. 

– Die Pharma versucht nun gar flächendeckend ihre Macht weiter zu positionieren und spielt mit dem höchsten Gut (Gesundheit) aller Lebewesen, die Behörden/Politiker schauen zuweilen lächelnd zu, da diese nicht selten selbst an Profiten dieser Branche beteiligt sind.(Nachvollziehbar​ in veröffentlichten Statistiken und den zuweilen bekannten Verwaltungsratsmandat​en)

Mit einem allfälligen JA wird das Volk derzeit Pharma, Lobbyisten und Politiker der Verantwortung entbinden, für ihr zuweilen egoistisches Denken bis zum eigenen Geldbeutel oder des eigenen Images, jemals übernehmen zu müssen (Pendant zu den Bankengeschichten, die Manager kasseren, das Volk bezalt) Nur hier ist es schlimmer, denn es geht um das höchste GUT was “verscherbelt werden soll!

– Ein JA, wird im Klartext bedeuten: JederMann/Frau verliert das Recht über seinen eigenen Körper und sein höchstes Gut (Gesundheit) selber zu    bestimmen

Deshalb:

 

 

Woher nehmen sich börsenquotierte Pharmakonzerne und derer Entouragen (Manager, Behörden, Lobbyisten und Bürokraten) das Recht über das höchstes Gut von Lebewesen ohne Wenn und Aber zu bestimmen ohne demokratischen Entscheid (Abstimmung)?

Weder Staat, noch Pharma und derer Lobbyisten schenkten uns unser Leben,

das höchste Gut “ver” schenken  für Profit und Gier,  nein danke!

ZWANGSIMPFUNG​EN? NEIN!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: ZWANGSIMPFUNGEN – “Leben” heisst nicht Eigentum der Pharma
  • Januar 21, 2013

    Liebe Frau Habegger, obwohl ich politisch nicht immer die gleiche Meinung vertrete wie Sie, stimme ich Ihnen bei obigem Blog vollkommen zu. Sonst werden ja Impfgegner immer in die links-esoterische Ecke gedrängt und dadurch lächerlich gemacht. Ihr Beitrag zeigt, dass es noch selbständig denkende Menschen gibt, vielen Dank!

    Report comment
  • Januar 21, 2013

    Sehr geehrte Frau Votava

    Danke für Ihren Beitrag.

    Formulier​e es bildlich so, wie ich es sehe: Das schöne/bemerkenswerte​/wichtig(st)e an der Demokratie ist:

    Man stelle sich ein “grosses Puzzle” vor, DIE DEMOKRATIE. Zwei der wichtigsten Teilchen (Bausteine des Fundamentes)davon sind, meines Erachtens:

    1. sich selber eine Meinung bilden zu können/dürfen

    2. diese äussern zu dürfen (auch öffentlich)

    Fehlen​ diese 2 Teilchen, wird man nie ein Bild (ganzes Puzzle) erstellen können.

    Zum Anderen, nenne es mal so: Jaja, die “geliebten Vorurteile” wie sie z. B. erwähnen, “links-esotherisch Ecke”, da denke ich, jene welche solche Äusserungen von sich geben, das sind zuweilen Leute, welche sich nur oberflächlich mit “etwas” befassen und einfach mal “drauflosschiessen”​.

    Andere Meinungen, veranlassen z. B. mich um diese “anderslautende” Meinung zu überdenken und vielleicht auch mal mein eigenes Gedankenmuster zu “korrgieren oder ergänzen”.

    Denke,​ dass Vimentis hier zuweilen einen guten Beitrag leisten kann, was Sie ansprechen: Selbstständiges Denken “anzuregen”.

    Bin​ mir nicht zu schade hier zu erwähnen, dass Vimentis Beiträge von mir glöscht hat oder mich verwarnt hat. Habe dies als Kritik am Geschrieben nicht an meiner Person betrachtet, angenommen, überdacht und versucht draus zu lernen.

    In dem Sinne stets alles Gute und immer viel Mut zum Schreiben Ihrer Meinung.

    Report comment

Write a response

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Ja und unser Bundesrat ist ebenfalls dabei zusammen mit der EU unser liberales Waffengesetz "pragmatisch" zu zerstören. BR Sommaruga am…

Vimentis Login

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu